Verlag gefunden

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


Benutzeravatar
Werner Krotz
Beiträge: 32
Registriert: 20.09.2007, 17:13
Wohnort: Pressbaum bei Wien

Re:

von Werner Krotz (11.12.2008, 11:04)
Judith hat geschrieben:
Werner, schön, dass du einen Verlag gefunden hast! Wobei ich mir bei der Website nicht sicher bin, ob es sich um einen normalen Verlag handelt. Musstest du irgendwas bezahlen?

Da auf der Homepage des Verlages eine eigene Subseite "Für Autoren" existiert, war es naheliegend, dass Du mich das fragst.
Hier meine Antwort:
Der Verlag ist kein Druckkostenzuschuss-Verlag. Die gesamte Verantwortung und alle Kosten liegen beim Verlag. Mit einer Ausnahme: Bei illustrierten Büchern muss der Autor 50% der Herstellungskosten für die Illustrationen übernehmen. In den drei Büchern, die der Verlag bisher von mir angenommen hat, sind je 20 Illustrationen.
Aufgrund des außergewöhnlich guten gegenseitigen Verständnisses mit dem Verleger, dem Illustrator und dem Mann, der jeweils den Buchblock fertig macht, habe ich es nicht bereut, diese Kosten übernommen zu haben.
Das erste der drei Bücher war übrigens rechtzeitig für die Frankfurter Buchmesse fertig; das zweite ist erst knapp danach gedruckt worden und wird daher erst in Leipzig mit dabei sein.

Liebe Grüße
Werner
Leben und leben lassen
http://wernerkrotz.net

Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3903
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (11.12.2008, 11:23)
Hallo Werner,

der Verlag scheint eine ähnliche Größe zu haben wie meiner. Da ist noch viel persönlicher Kontakt gegeben.

Gute Verkaufszahlen wünscht
Judith
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

Benutzeravatar
Bücherwurm
Beiträge: 376
Registriert: 19.08.2008, 12:11
Wohnort: Dormagen

Re:

von Bücherwurm (11.12.2008, 15:54)
Hallo Judith,

stimmt, Fehler waren auch drin. Aber ich habe bisher noch in jedem Buch Fehler gefunden.
Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass ein Manuskript, wenn es nicht von verschiedenen Korrektoren durchgesehen wird, höchstwahrscheinlich noch einige Fehler enthält.

Ja, jetzt geht der Stress los, als Verlagsautorin. Am Ende schicken sie dich noch auf eine Lesereise ... thumbbup

Jedenfalls hast du geschafft, was bei mir noch in weiter Ferne liegt.
Aber ich gebe nicht auf!

Deine Lesung habe ich mir notiert. Mal sehen, vieleicht klappt es ja, dass ich sie hören kann.

Viele Grüße, Gabi
Titel bei BoD:
Hunger auf Leben - Ein Mädchen kämpft gegen den Krebs
Anna und das Traumland
Kinderbuch

Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3903
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (11.12.2008, 16:23)
Hallo Gabi,

wenn ich in einem Buch etwa 5 Fehler finde, habe ich kein Problem damit. Aber wenn es bei um die 200 Seiten dann mehr als zehn Fehler werden, ist das für mich nicht mehr in Ordnung. Ich hatte mal mit der Autorin telefoniert (weil ich von ihr vor Vertragsabschluss wissen wollte, wie der Verlag ist, und sie ist sehr zufrieden damit) und sie war auch sehr unglücklich darüber. Nun, vielleicht war der Korrektor gerade krank, keine Ahnung, auf jeden Fall wird es geändert.

Es wäre wirklich schön, dich kennenzulernen!

Und was die Verlagssuche betrifft, drücke ich dir die Daumen! thumbbup

Grüßle,
Judith
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

Benutzeravatar
Bücherwurm
Beiträge: 376
Registriert: 19.08.2008, 12:11
Wohnort: Dormagen

Re:

von Bücherwurm (11.12.2008, 20:53)
Hallo Judith,

ja, das ist schon ärgerlich. Ich habe deshalb mein erstes Buch 2x mastern lassen (BoD), das war 2001 noch richtig teuer.

Im Internet steht unter "Anforderungen für Korrektoren", dass eine Fehlerquote von einem Fehler in 6000 Zeichen akzeptabel ist. Glücklicherweise arbeiten die meisten Korrektoren genauer.

Also, dann hoffentlich auf ein Kennenlernen in Leipzig! thumbbup

Viele Grüße, Gabi
Titel bei BoD:

Hunger auf Leben - Ein Mädchen kämpft gegen den Krebs

Anna und das Traumland

Kinderbuch

M-F Hakket
Beiträge: 1580
Registriert: 20.08.2009, 13:37

Re:

von M-F Hakket (12.12.2008, 11:44)
Jaja, die Fehler ...
Hatte Heinz (?) nicht mal was von einem inoffiziellen Standard erzählt, dass auf einer Normseite so und soviele Fehler sein dürften?
Kann mich aber auch irren.

Das Krasseste, was mir mal in einem Buch (von einem großen Verlag) aufgefallen ist, war dass oben auf der linken Seite der Satz von der vorherigen Seite nicht fortgeführt wurde, sondern soetwas wie "78090zziopdhzzzz" stand.

Kein Scherz.
Ich weiß aber nicht mehr, welches Buch das war.

Gruß
Hakket

Benutzeravatar
ChrisK
Beiträge: 260
Registriert: 16.04.2007, 23:07
Wohnort: Berlin

Re:

von ChrisK (14.12.2008, 16:47)
Hakket (Moderator) hat geschrieben:
Das Krasseste, was mir mal in einem Buch (von einem großen Verlag) aufgefallen ist, war dass oben auf der linken Seite der Satz von der vorherigen Seite nicht fortgeführt wurde, sondern soetwas wie "78090zziopdhzzzz" stand.


Ich hab mir mal ein Buch aus dem Heyne-Verlag gekauft, da war das falsche Buch drin. Umschlag, Klappentext und Titelseite versprachen mir einen Kriminalroman von Cornell Woolrich, irgendeine Gangstergeschichte, die in den dreißiger Jahren spielte. Auf den 200 Seiten stand aber die Geschichte einer Frau, die um die Jahrhundertwende von ihrem Ehemann verlassen wird, sich als Näherin durchschlägt und schließlich ein Textilunternehmen gründet.

Gruß

Chris

Benutzeravatar
MW
Beiträge: 663
Registriert: 08.10.2008, 20:51
Wohnort: berlin

Re:

von MW (14.12.2008, 22:07)
ich habe mir das programm "papyrus autor" zugelegt. da ist ein duden-korrektor drin und ich muss sagen, der findet doch eine ganze menge, die sonst durchgerutscht wäre.

ich kann das programm nur weiterempfehlen (gibt´s für mac und pc). ist sicher ein weiterer schritt in richtung "weniger fehler"

:-)
aktuelles sachbuch: "design kalkulieren"
www.designkalkulieren.de

artwork: www.designers-inn.de
schreiben: www.angenehme-vorstellung.de
thriller: www.marclinck.de
musik: www.linck-live.de

Benutzeravatar
Lisa_Sonnenblume
Beiträge: 875
Registriert: 26.10.2008, 16:06
Wohnort: FFM

Re:

von Lisa_Sonnenblume (14.12.2008, 22:15)
MW hat geschrieben:
ich habe mir das programm "papyrus autor" zugelegt. da ist ein duden-korrektor drin und ich muss sagen, der findet doch eine ganze menge, die sonst durchgerutscht wäre.

ich kann das programm nur weiterempfehlen (gibt´s für mac und pc). ist sicher ein weiterer schritt in richtung "weniger fehler"

:-)


Darf ich fragen wie teuer das Programm war?
LG,

Lisa

LOFI

Re:

von LOFI (14.12.2008, 22:19)
--
Zuletzt geändert von LOFI am 15.12.2008, 09:07, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
constanze
Beiträge: 232
Registriert: 07.04.2007, 22:30
Wohnort: hamburg

Re:

von constanze (14.12.2008, 22:29)
chris - das ist ja wie ein 6er im lotto! :-))

lg constanze*

Benutzeravatar
MW
Beiträge: 663
Registriert: 08.10.2008, 20:51
Wohnort: berlin

Re:

von MW (14.12.2008, 22:45)
149 ,- (brutto) allerdings bekommst du gleich 4 lizenzen, die du sowohl auf dem mac als auch auf dem pc laufen lassen kannst.

den duden-korrektor gibt´s natürlich auch für word, kostet aber in der aktellen 5er-version genauso viel!

das programm bietet zudem eine menge hilfen für autoren. besonders gut finde ich die gliederung. her kann man jeder überschrift, jedem kapitel und abschnitt notizen zuordnen. szenen können in der gliederung eingebaut und beschrieben werden, die im text nicht auftauchen. texte können mummifiziert werden (verschwinden aus der ansicht, sind aber nicht gelöscht).

zudem gibt´s ein praktisches klemmbrett, wo man seine gedanken ablegen kann. obendrein eine datenbank, die man mit seinen charakteren, locations, recherchen und was auch immer bestücken kann.

du kannst ja mal unter www.papyrus.de schauen.

zugegeben. es ist nicht so intuitiv wie word zu bedienen. aber es bietet (zumindest für romanautoren) eine menge nützliche zusatz-tools - wie zum beispiel auch die stilkontrolle (verbfaulheit, zu viele wortwiederholungen, etc. etc.)
aktuelles sachbuch: "design kalkulieren"

www.designkalkulieren.de



artwork: www.designers-inn.de

schreiben: www.angenehme-vorstellung.de

thriller: www.marclinck.de

musik: www.linck-live.de

Benutzeravatar
Conny
Beiträge: 1149
Registriert: 07.10.2008, 17:01
Wohnort: Eifel

Re:

von Conny (14.12.2008, 22:54)
Wie funktioniert denn diese Stilkontrolle? Ich habe gelesen, dass sie nach dem 10- Punkte- TÜV von Andreas Eschbach aufgebaut wurde. Aber wie stelle ich mir das praktisch vor?

LG, Conny
"Ein Text ist nicht dann vollkommen, wenn man nichts mehr hinzufügen kann, sondern dann, wenn man nichts mehr weglassen kann."
Antoine de Saint- Exupéry

www.kundenkoller.over-blog.de

Benutzeravatar
Lisa_Sonnenblume
Beiträge: 875
Registriert: 26.10.2008, 16:06
Wohnort: FFM

Re:

von Lisa_Sonnenblume (14.12.2008, 23:02)
Danke für die Infos :)
LG,



Lisa

Benutzeravatar
MW
Beiträge: 663
Registriert: 08.10.2008, 20:51
Wohnort: berlin

Re:

von MW (14.12.2008, 23:16)
zum 10 punkte tüv werde ich euch morgen schreiben. jetzt geht´s ins bette.

nächtle zusammen sleep:
aktuelles sachbuch: "design kalkulieren"

www.designkalkulieren.de



artwork: www.designers-inn.de

schreiben: www.angenehme-vorstellung.de

thriller: www.marclinck.de

musik: www.linck-live.de

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.