neu und verzweifelt

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


Benutzeravatar
Sylvia B.
Beiträge: 1356
Registriert: 17.12.2008, 19:41

Re:

von Sylvia B. (17.12.2008, 20:47)
gigger, das ist die frage:
sie hat mir gesagt, dass alle bücher dem feuer zum opfer gefallen sind.
ich denke mal, ein rechtstreit könnte sich dann lohnen, wenn sie das buch nachdruckt. bei 1000 büchern und 6,90VK rechne die 10% im kopf. soll sie mit den paar mark glücklich werden. wenn aber über meinen kopf neu gedruckt wird, und dann noch mit dem fehlenden s, bin ich sauer.

Benutzeravatar
Sylvia B.
Beiträge: 1356
Registriert: 17.12.2008, 19:41

Re:

von Sylvia B. (17.12.2008, 20:51)
hakket,
die hat in der tschehei conektion. das buch habe ich hier. habe mich eh gefragt, wie sie das gemacht hat. war damals in leipzig zur buchmesse. also die 1000 sind schon realistisch.

M-F Hakket
Beiträge: 1580
Registriert: 20.08.2009, 13:37

Re:

von M-F Hakket (17.12.2008, 20:51)
6,90?
Bei Amazon steht 19,90.

Es ist doch ein Hardcover? (Gebunden?)

Verdammt niedriger Preis! :shock::

(Ich sehe gerade: Tchechei - okay, dann geht das.)

Du wirst wohl nicht drumherum kommen, mit der Frau nochmal zu reden.
Wenn sie dir sagt, dass sie das Buch nicht verkaufen kann, weil es keine Bücher mehr gibt, soll sie dir erklären, warum das Buch bestellbar ist.

Evtl. bitte deinen Nachbarn mal, das Buch zu bestellen. cheezygrin

Dann wird man sehen.

M-F Hakket
Beiträge: 1580
Registriert: 20.08.2009, 13:37

Re:

von M-F Hakket (17.12.2008, 20:55)
Ich kann m,ir auch vorstellen, dass es tatsächlich gebrannt hat, und sie versichert war.
Dann könnte sie natürlich locker nachdrucken.

Aber ich verstehe das trotzdem nicht.
10% Honorar ist zwar üblich, aber nicht die Welt. Warum sollte sie dir das Geld vorenthalten?

Benutzeravatar
Sylvia B.
Beiträge: 1356
Registriert: 17.12.2008, 19:41

Re:

von Sylvia B. (17.12.2008, 20:57)
und bei buchhandel.de steht es für 6,90 mit neuer isbn.
ich dachte, dass es vielleicht eine stelle gibt, wo man nachfragen kann, ob mit der 13er nummer und 1 am ende ein buch nachgedruckt wurde. es ist doch eine grundsätzliche frage: wie kann ein autor nachvollziehen, wieviele bücher verkauft worden sind. das scheint eine frage auf ehre und gewissen zu sein. ehrlich gesagt, da kann doch von den verlagen ganz schön gemogelt werden.

Benutzeravatar
Sylvia B.
Beiträge: 1356
Registriert: 17.12.2008, 19:41

Re:

von Sylvia B. (17.12.2008, 20:59)
hakket, ich verstehe das auch nicht. vielleicht kauft sie das buch für 10, verkauft es für 5 und von den 200% lebt sie dann aaaahahahahahaha

M-F Hakket
Beiträge: 1580
Registriert: 20.08.2009, 13:37

Re:

von M-F Hakket (17.12.2008, 21:10)
Es kann sein, dass die 13er ISBN automatisch vergeben wird. Ich habe erst 2007 mit Büchern angefangen, da bin ich überfragt.

Letztlich, und um auf das erstere zu kommen: Ohne Vertrag ist schlecht. Sie kann im Grunde machen, was sie will. (Du aber auch cheezygrin )

Was die Verkaufszahlen angeht: So ist es nicht ganz. Wenn die Gute die Bücher selbst bezahlt hat, und sie verkaufen sich gut, wird sie ein wirtschaftliches Interesse daran haben, dich als Autorin weiter zu verpflichten. In der Regel wird nicht ein Titel verkauft, sondern der Autor. Damit wird richtig Geld gemacht. Das funktioniert aber erst, wenn sich der erste Titel gut verkauft.
Kein Verlag wird einem Autor sagen: "Nun, ihr Buch hat sich nicht verkauft, wir produzieren ihr zweites aber auch auf eigene Kosten."

Du verstehst?

Bestell dein Buch mal, und schau, was passiert.

Benutzeravatar
Sylvia B.
Beiträge: 1356
Registriert: 17.12.2008, 19:41

Re:

von Sylvia B. (17.12.2008, 21:21)
ich denke, dass ich eine freundin bitte, ein buch zu ordern. dann weiß ich wirklich mehr. verstehen kann ich das ganze nicht, zumal, wie Du schreibst hakket, sie eigentlich an einer bindung interessiert sein sollte. wir werden sehen.
hab vielen dank, wenn es neues von der front gibt, lasse ich es dich wissen.

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re: neu und verzweifelt

von hawepe (17.12.2008, 21:51)
Hallo Sylvia,

sylviab hat geschrieben:
wie ich schon sagte, es ging holla die bolla. darum hatte die verlegerin auch vergessen, meinen vermerk: alle rechte bei mir, vor dem druck zu entfernen.


Warum sollte sie den denn entfernen?

wir hatten übrigens auch keinen vertrag gemacht.


Du meinst, keinen schriftlichen Vertrag. Dieser ist auch gar nicht notwendig, wenn auch zu empfehlen. Es gelten dann die mündlichen Vereinbarungen bzw. das Verlagsgesetz und ggfs. das BGB.

mich wunderte allerdings dass mein buch, gebraucht und neu, bei amazon.de und buchhandel.de noch lieferbar war.


Wenn das Buch bei Barsortimentern gelistet war, ist das ohne weiteres möglich.

und jetzt kommt es: das buch hatte eine isbn - 10. bei buchhandel.de steht das buch mit einer isbn -13 zum verkauf. das alleine könnte ich noch verstehen, aber die letzte ziffer ist von einer 3 zu einer 1 geworden.


Ja und? Die letzte Ziffer ist eine Prüfnummer, mit der kontrolliert wird, ob eine ISBN korrekt übermittelt wurde. Da 10- und 13-stellige ISBN logischerweise eine andere Quersumme ergeben, muss die Prüfnummer, also die letzte Zahl unterschiedlich sein.

kann es sein, dass diese verlegerin mein buch nocheinmal nachgedruckt hat und das ohne mein wissen und erlaubnis?


Wenn ein Teil der Auflage zerstört wurde, hat sie nach § 7 des Verlagsgesetzes das Recht, die zerstörten Exemplare nachzudrucken. Wenn eine Auflage von 1000 Exemplaren vereinbart war, darf sie auch diese 1000 in den Verkehr bringen.

Genaueres kann dir aber nur ein Rechtsanwalt verraten.

das buch wollte ich übrigens überarbeitet und dann ohne fehler bei bod in nächster zeit neu auflegen.


Das darfst du aber nur, wenn das Buch nicht mehr lieferbar ist und keine weiteren Auflagen vereinbart wurden. Auch das solltest du ggfs. vorher mit einem Rechtsanwalt klären.

Beste Grüße,

Heinz.

Benutzeravatar
Sylvia B.
Beiträge: 1356
Registriert: 17.12.2008, 19:41

Re:

von Sylvia B. (18.12.2008, 00:05)
lieben dank, heinz.
also mein hinweis war folgender:
Dieses Werk ist urheberrechtlich geschützt.
Vervielfältigung,Verbreitung, Nachdruck usw.
ist ohne Zustimmung des Urhebers unzulässig.
Alle Rechte bei Sylvia B.
Ähnlichkeiten mit Personen sind rein zufällig und nicht beabsichtigt

es gab mündliche absprachen über die auflage von 1000 stück. nach dem angeblichen brand hat sie mitgeteilt, dass sie keine entsprechende versicherung hat. mir wurde auch nicht mitgeteilt, dass sie die bücher erneut aufgelegt hat. denn bestandteil der mündlichen abmachung waren die 10% AH. ich habe mitte 2006 das letzte mal mit ihr gesprochen.
wenn sie in 2007 also die 900 verbrannten wieder aufgelegt hat, hätte sie mir das nicht mitteilen müsse?

wie ich schon geschrieben habe, hatte ich an der auflage erhebliche mängel festgestellt.
wenn die rechte bei mir sind, kann ich doch eine überarbeitete auflage in umlauf bringen, wenn mein stand der dinge ein brandschaden ist.
ich wohne auf dem land und kann mir nicht vorstellen, dass ich hier einen anwalt finde, der sich mit verlagsrecht auskennt.

was die letzte isbn ziffer angeht, meine freundin und autorenkollegin hat mir mitgeteilt, dass ihr buch die 3stellige ziffer vorgestellt bekommen hat, die letzte ziffer ist aber die gleiche. die ist auch überascht, weil sie auch nicht mehr wollte, dass ihr buch weiter im angebot ist und hatte ja die letzten exemplare zurückgekauft und den vertrag schriftlich aufgehoben. und jetzt stellt sie fest, dass die bücher mit 13er isbn angeboten werden, was nachweislich ja erst ab 2007 möglich ist.
ich weiß ich weiß nicht
aber ich danke dir für deine auskunft

Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3903
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (18.12.2008, 00:22)
Hallo Sylvia,

bei keinem meiner vier Bücher ist die Endziffer bei der 13er ISBN gleich wie bei der 10er.

Bei der Logistik-Seite des Verlags ist dein Buch >>hier<< noch drin, auch für 6,90 Euro.

Grüßle,
Judith
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5861
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (18.12.2008, 02:08)
sylviab hat geschrieben:
ok
die alte nummer ist:
3-938591-32-3

die neue:
978-3-9358591-32-1

die letzte ziffer macht es.
außerdem frage ich mich, warum sie eine neue nummer braucht, wenn alles verbrannt ist.


Die neue ISBN ist keine ISBN!

Wenn die neue ISBN wirklich so aussieht, wie du sie hier eingestellt hast, dann ist sie falsch! Denn sie hat 14 Ziffern statt der erlaubten 13. Auffallend ist, dass die Verlags-ID (alt: 938591 - neu: 9358591 => eine Stelle mehr!) sich geändert hat.

Ich gehe aber mal davon aus, dass du dich da vertippt hast und die Verlags-ID unverändert aus sechs Ziffern besteht. cheezygrin



Da hier fröhlich um die ISBN und die Prüfziffer herumgeraten wird, kleiner Exkurs in die Welt der ISBN ... cheezygrin



Die (alte) ISBN lautet, wie oben bereits geschildert, "3-938591-32-3"

Die erste Zahl ist das Sprachkennzeichen. Manchmal redet man auch vom Länderkennzeichen - ist aber keins. Ist die Sprache.

0 = Englisch
1 = Englisch
2 = Französisch
3 = Deutsch
88 = Italienisch

Die Bücher in der Schweiz haben je nach Sprache eine 2, eine 3 oder eine 88 vorne stehen.

Hier haben wir eine "3" vorne stehen --> Deutsch.

Der zweite Ziffernblock ist die Kennung des Verlages. Einfache Faustregel: Je länger die Zahl, desto kleiner der Verlag.

498 steht für Rowohlt
423 für dtv
453 für Heyne
8370 für BoD Norderstedt
938591 für den Schweti-Verlag (Tina Schwedmann)

Der dritte Ziffernblock kennzeichnet die Buchnummer innerhalb des Verlages. Große Verlage mit einem hohen Ausstoß an Büchern brauchen mehr Buchnummern als kleine Verlage (deshalb auch die kurzen Verlagsnummern für große Verlage - die ISBN darf ja nicht länger werden als 10 Stellen).

Die letzte Ziffer ist eine Prüfziffer, die sich aus allen vorangegangenen Ziffern ergibt. Diese Prüfziffer errechnet sich wie folgt:

Erste Ziffer x 1 plus Zweite Ziffer x 2 plus dritte Ziffer x 3 ... usw.

Die Summe dieser Berechnung wird dann durch 11 geteilt. Interessant ist nur der Rest, der übrig bleibt (für Mathematiker: Modulo-11-Berechnung).

Also

Die zu prüfende ISBN (ohne Prüfziffer natürlich) lautet

3-938591-32

Prüfung:

3 x 1
+ 9 x 2
+ 3 x 3
+ 8 x 4
+ 5 x 5
+ 9 x 6
+ 1 x 7
+ 3 x 8
+ 2 x 9

ergibt

3 + 18 + 9 + 32 + 25 + 54 + 7 + 24 + 18 = 190

190 geteilt durch 11 = 17 Rest 3 (17 x 11 sind 187, bleiben 3 übrig)

Die Prüfziffer lautet also 3

Die ISBN 3-938591-32-3 ist richtig.

Bleibt als Rest eine 10, dann erhält die ISBN die Prüfziffer "X".



Nun wurde eine neue ISBN eingeführt, die wie die bisherige ISBN aussieht - nur hat sie einen Präfix, also drei Ziffern vor die bisherige ISBN davorgestellt bekommen. Dieses Präfix lautet entweder 978 oder 979.

Der Grund für die Änderung war eine Anpassung an die im Handel generell üblichen EAN-Codes. Und die sind auf 13 Stellen standardisiert (EAN-13). Damit ist die neue ISBN wie ein EAN-Code zu lesen.

Die Folge aus dieser Umstellung ist natürlich eine andere Prüfziffer. da ja jetzt nicht mehr neun Ziffern, sondern zwölf berechnet werden müssen. Außerdem ist die Berechnungsmethode geändert worden.

Ziffern an einer ungeraden Position (also Positionen 1, 3, 5, 7, 9, 11) werden mit 1 multipliziert,
Ziffern an einer geraden Position (also Positionen 2, 4, 6, 8, 10, 12) werden mit 3 multipliziert.

Zu prüfende ISBN-13 ist die 978-3-938591-32

9 x 1
+ 7 x 3
+ 8 x 1
+ 3 x 3
+ 9 x 1
+ 3 x 3
+ 8 x 1
+ 5 x 3
+ 9 x 1
+ 1 x 3
+ 3 x 1
+ 2 x 3

Das ergibt:
9 + 21 + 8 + 9 + 9 + 9 + 8 + 15 + 9 + 3 + 3 + 6 = 109

Bei der ISBN-13 interessiert nur die letzte Stelle, hier also die 9. Diese letzte Stelle wird von 10 abgezogen und ergibt die Prüfziffer für die ISBN-13. Sollte die Prüfziffer 10 ergeben (letzte Stelle der Summe ist eine 0), wird sie auf 0 gesetzt.

10 - 9 = 1 <-- das ist die Prüfziffer

Die ISBN 978-3-938591-32-1 ist richtig!



Damit ist das Geheimnis der ISBN und ihrer Prüfziffer gelüftet! cheezygrin

LG
Siegfried

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (18.12.2008, 07:42)
Hallo Sylvia,

sylviab hat geschrieben:
also mein hinweis war folgender:
Dieses Werk ist urheberrechtlich geschützt.
Vervielfältigung,Verbreitung, Nachdruck usw.
ist ohne Zustimmung des Urhebers unzulässig.
Alle Rechte bei Sylvia B.
Ähnlichkeiten mit Personen sind rein zufällig und nicht beabsichtigt


Das ist doch okay. Warum wolltest du das streichen?

es gab mündliche absprachen über die auflage von 1000 stück. nach dem angeblichen brand hat sie mitgeteilt, dass sie keine entsprechende versicherung hat. mir wurde auch nicht mitgeteilt, dass sie die bücher erneut aufgelegt hat. denn bestandteil der mündlichen abmachung waren die 10% AH. ich habe mitte 2006 das letzte mal mit ihr gesprochen.
wenn sie in 2007 also die 900 verbrannten wieder aufgelegt hat, hätte sie mir das nicht mitteilen müsse?


Wenn ich das Verlagsgesetz richtig verstehe, hätte sie das gemusst. Aber ob du das zu deinem rechtlichen Vorteil ausnutzen kannst, müsstest du einen Anwalt fragen.

wie ich schon geschrieben habe, hatte ich an der auflage erhebliche mängel festgestellt.
wenn die rechte bei mir sind, kann ich doch eine überarbeitete auflage in umlauf bringen, wenn mein stand der dinge ein brandschaden ist.


Nein, auch als juristischer Laie bin ich mir da sicher, denn du bist zwar die Urheberin, aber das Nutzungsrecht hast du für 1000 Exemplare an den Verlag abgetreten. Wenn nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart wurde, gilt das Verlagsgesetz, nach dem du der Verlegerin das alleinige Verbreitungsrecht für die Printausgabe überlassen hast.

Daran ändert auch ein Brandschaden nichts.

ich wohne auf dem land und kann mir nicht vorstellen, dass ich hier einen anwalt finde, der sich mit verlagsrecht auskennt.


Nun stammt das Verlagsgesetz aus dem Jahr 1901, ist also noch sehr sorgfältig ausgearbeitet worden. Lies es dir einfach mal selbst durch.

was die letzte isbn ziffer angeht, meine freundin und autorenkollegin hat mir mitgeteilt, dass ihr buch die 3stellige ziffer vorgestellt bekommen hat, die letzte ziffer ist aber die gleiche. die ist auch überascht, weil sie auch nicht mehr wollte, dass ihr buch weiter im angebot ist und hatte ja die letzten exemplare zurückgekauft und den vertrag schriftlich aufgehoben. und jetzt stellt sie fest, dass die bücher mit 13er isbn angeboten werden, was nachweislich ja erst ab 2007 möglich ist.


Eine Vergabe 13-stelliger ISBN ist mindestens seit 2006 möglich. Mein Bulgarien-Reiseführer erschien 2006 und erhielt bereits beide Nummern.

Wie sich ISBN zusammensetzen, hat ja Siegfried sehr gut erklärt. Mit Sicherheit ist es möglich, dass sich für beide Nummernlängen eine identische Prüfnummer errechnet.

Verträge kann man übrigens abgesehen von wenigen Fällen nicht aufheben, sondern nur kündigen. Das ist aber immer an bestimmte Bedingungen gebunden. Die müsstest du also genau kennen.

Beste Grüße,

Heinz.

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (18.12.2008, 07:49)
Hallo Judith,

Judith hat geschrieben:
Bei der Logistik-Seite des Verlags ist dein Buch >>hier<< noch drin, auch für 6,90 Euro.


Bestimmt kann man noch unprofessioneller auftreten, aber es wäre verdammt schwer :twisted:

Ich weiß ja, dass Frauensolidarität nahezu alles entschuldigt, aber wenn es um das eigene Geld und den eigenen Ruf geht ...

Beste Grüße,

Heinz.

Benutzeravatar
Valerie J. Long
Beiträge: 777
Registriert: 19.11.2008, 16:20
Wohnort: Wiesbaden

Re:

von Valerie J. Long (18.12.2008, 08:13)
Siegfried hat geschrieben:
Die erste Zahl ist das Sprachkennzeichen. Manchmal redet man auch vom Länderkennzeichen - ist aber keins. Ist die Sprache.

So sollte es sein. Bringt man ein deutschsprachiges Buch bei einem amerikanischen BoD-Verlag heraus, kann trotzdem eine 1 herauskommen. Wie hier:
978-1-4092-3555-2

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.