Schlumpf-Pimmel

Stellt euren Text vor und holt euch Feedback der BoD Community.


Benutzeravatar
LordKotz
Beiträge: 383
Registriert: 22.12.2007, 16:51
Wohnort: Seelze

Schlumpf-Pimmel

von LordKotz (30.12.2008, 13:07)
Also stelle ich auch wieder einen Text hier ein um zu sehen wo und wie ich mich verbessern kann! Also bitte nicht mit Kommentaren geizen

Schlumpf-Pimmel


"Schaaaatz, kannst du schonmal das Essen machen?" dröhnte die Stimme meiner Frau durch die Wohnung.
"Natürlich, meine Liebe" gab ich mit leicht ironischen Unterton zurück.
"Gut, ich bin etwa eine Stunde weg mit den Kindern, schaffst Du das? Ich habe jetzt schon Hunger. Ich könnte ein halbes Schwein auf Toast verschlingen"
"Jaha, mein Schatz" säuselte ich und dachte "Na klar Hauptsache an den Trog, schmatzen grunzen und schlürfen und am Ende wirst du mich wieder antreiben den Abwasch zu machen und die Kinder zu Unterhalten weil du dich vor die Glotze legst"
"Ist etwas?" fragte sie mit skeptischen Blick
"Nein, ich war nur in Gedanken" log ich und war schon auf dem Weg in die Küche.

Ich hasste diese Wochenenden, nicht genug damit das ich dann immer der Sklave meiner Frau wurde die selbstherrlich und Arrogant das Zepter schwang, nein sie war gerade unterwegs um die Kinder ihrer Schwester zu holen.
"Diese kleinen Aroganten Zippen" zischte ich den Topf an mit dem ich gerade sowas wie eine Psychater-Patient- Beziehung aufbaute.
Wütend mich dabei ertappt zu haben mit diesem Seelenlosen Metall über mein Leben zu plaudern schmiss ich ihn achtlos auf den Herd. Mit einem tosenden geklapper beschwerte er sich darüber.
Aber ernsthaft, ich hasste diese kleinen Kröten. Unsere Kinder waren schon manchmal anstrengend, bedingt durch die ewigen reibereien zwischen meiner Frau und mir, aber diese kleinen Biester wären eine ideale Waffe zur Psychologischen Kriegsführung.
Typische kleine Diven! Standesgemäß ganz in rosa gekleidet.
Ständig "ieeehten" oder "bähten" sie oder sagten "Das ist ekelig" wenn sie ein zweites mal aus dem Glas trinken sollten das sie stets nur zu 2/3 leerten und nach einem neuem verlangten.
Ganz zu schweigen von dem Essen! Alles wird nur angekaut, nichts wird aufgegessen. Besonders Schlimm ist es bei Gemüse. Entweder kennen sie es nicht und verweigern es deshalb, oder sie "probieren" es und sagen "buahä, das schmeckt Scheiße" und spucken es zurück auf den Teller von dem sie dann natürlich auch nicht weiter essen.
Noch 45 minuten, dann würden sie hier sein. Der Topf hatte sich wieder beruhigt und tanzte nun vergnügt auf einem Wassertropfen der langsam aber sicher in der Hitze der Herdplatte verdampfte.
"Eine rauchen geht noch ..." munterte ich mich auf und wühlte im Kühlschrank auf der suche nach dem Hackfleisch.
Während das Essen auf dem Herd brutzelte fiel mir eine Zeitschrift auf die jemand achtlos auf den Tisch geworfen haben mußte so das sie an ihrem Fundort, unter dem Tisch, landete.

So eine Frauenzeitschrift, die je nach Thema bei mir nur "Schlimmer wohnen mit Oma Frieda" oder "Korpulieren mit Mitte 40 aber ich will meinem Mann keinen blasen" usw. hießen.
Die Artikel überfliegend blieb mein Blick nebst meiner Aufmerksamkeit bei einem Artikel mit der Überschrifft
"Auch kleine Tyrannen essen alles - man muss es ihnen nur gut verkaufen" hängen.
Sehr interesiert, was bei solchen Magazinen für mich tatsächlich erwähnenswert ist, las ich den Artikel meinem blubbernden Therapeuten vor. Er blubbte nur und so war ich mir sicher das er zustimmte.
"Hier irgendwo muß doch die Lebensmittelfarbe sein?!"
Das Sturm-klingeln an der Haustür riss mich sowohl aus den Gedanken als auch aus dem Vorratsschrank nicht ohne vor Schreck nocheinmal mit dem Hinterkopf unter den Boden über mir zu krachen.
Mir den Kopf haltent öffnete ich die Tür und erwartete das "Grauen"
"Schaaaatz, ich war noch eben schnell einkaufen! Kommst du bitte herunter! Der Einkauf ist mir zu schwer" rief meine Frau kaum als das ich den Summer gedrückt hatte.
Eigentlich wollte ich "Na du hast es ja auch irgendwie aus dem Laden in den Wagen gebracht, also warum ist es dann plötzlich zu schwer??" sagen, es kam aber nach einem kurzen Augen verdrehen nur "Natürlich Schatzilein" heraus.

"Essen schon fertig?"
"Ja so gut wie, ihr könnt euch schon hinsetzen"
Auf die Gesichter gespannt, trug ich meine Kreation an den Tisch und tatsächlich staunten die Kinder nicht schlecht.
Aufgeregt fragten sie was das denn alles sei und konnten gerade noch gebremst werden ihre Gabeln zu benutzen.Meine Frau mußte dringend nochmal auf die Toilette so das sie noch warten mußten.
"Schaaaatz, warum ist denn der Reis blau? Wie hast du das Hackfleisch grün bekommen?" fragte meine Frau im essen herum stochernd, aber die Kinder aßen als wenn sie morgen nichts mehr bekommen würden. Sogar meine "Lieblings" Zicken verlangten Nachschlag. Die Schwarzwurzeln waren so sehr schnell alle, auch sie machten ihrem Namen alle ehre.
Nur meine Frau aß nicht wirklich und stocherte in ihrem Essen herum wie ich es sonst nur von den beiden Mädchen meiner Schwägerin gewohnt war.
"Ist irgendwas? Schmeckt es nicht?" fragte ich scheinheilig, aber sie ignorierte die Frage und zog es stattdessen vor mir einen Tritt vor das Schienenbein unter dem Tisch zu geben.
Die Kinder dagegen sagten wie aus einem Munde "LECKER"

Natürlich drückte sie mir nach dem Essen die Aufräumarbeiten auf und verschwand im Wohnzimmer. Das Intro einer völlig bekloppten Dailysoap das ich noch hörte bevor sie die Tür zu warf veriet mir das meine Theorie richtig war.
Ich schnappte mir die Kinder und ging mit ihnen ins "Halloric" ein Indoor Erlebnispark,zwar fand ich 10 Euro pro Nase für einen überdachten Spielplatz heftig, aber so waren sie wenigstens beschäftigt.

Abends mußte ich dann meine Nichten zurück bringen, was ich dann in anbetracht der Tatsache das Jonas bereits beim Spielen eingeschlafen war und Jenny auch nicht mehr sonderlich wach war schnell alleine machte.
Schnippisch wie immer begrüßten mich mein Schwager und meine Schwägerin, fragten nicht ob ich noch kurz herein kommen wollte und verschwanden sehr schnell wieder in ihrem Häuschen.
"Oh, jetzt waren wir so in Eile das wir ganz vergessen haben Tschüß zu sagen ... Tschüß mach es gut und grüß meine Schwester" drückte sich meine Schwägerin heraus die nocheinmal die Tür öffnete vor der ich verdutzt stand.

Kaum als das ich zu Hause war, keift mich schon meine Frau an.
Wie ungesund doch der Einsatz von Lebensmittelfarbe sei und das das "leckere" Essen so ja völlig wiederlich ausgesehen habe und und und.
Innerlich lächelnd hörte ich mir ihren Vortrag an und verprach die Finger hinter dem Rücken kreuzend darauf zu achten das solche Farbexperimente in Zukunft ausbleiben.

Gerade als ich nach dieser ominösen Zeitschrift suchte, klingelte das Telefon.
Die Zeitschrift fand ich nicht wieder, dafür deutete mir der hochrote Kopf meiner Frau das sie gleich explodieren würde.

"Schaaaatz, was soll das? Wie kommst du darauf vier fünfjährigen zu erzählen sie essen Schlumpf-Pimmel mit Trollscheiße und Drachenkotze?"
"Wer behauptet das denn?" fragte ich scheinheilig
"Willst du etwa behaupten meine Schester lügt? Sie hat mir gerade erzählt das die Kinder das morgen auch essen wollen und sie uns nach dem Rezept fragen soll! Ich kann es immer noch nicht glauben!"
"Das kann ich garnicht erzählt haben!"
"LÜG MICH NICHT AN!!! DA ICH ES NICHT WAR KANNST NUR DU ES GEWESEN SEIN!" brüllte sie nun.
"Schatzilein," sagte ich ruhig "Schlümpfe haben keine Geschlechtsorgane, das wissen doch alle, also wieso sollte ich erzählt haben es gab Schlumpf-Pimmel?" Innerlich dachte ich jedoch"Klar das die keine Geschlechtsorgane mehr haben, seid wir Menschen entdeckt haben wie gut Schlumpf-Pimmel schmecken..."
Wenn Du es mit selbstherrlichen Arroganzlingen zu tun hast, lächle einfach in dem Wissen, dass Arroganz die Karikatur des Stolzes ist.
www.oliver-wehse.de

Benutzeravatar
Bianca
Beiträge: 365
Registriert: 19.08.2007, 13:36
Wohnort: Fürth

Re:

von Bianca (30.12.2008, 17:00)
Hallo Lordkotz,

ich möchte nicht mich über Rechtschreibfehler aufregen, da ich selber welche mache. Der Text ist vom lesefluss m.E. flüssig. Dennoch schreibt man Psychater so Psychiater und Schester mit w.
Vielleicht sind es ja auch nur Flüchtigkeitsfehler, die dir beim noch mal durchlesen nicht aufgefallen sind. Wie gesagte geht es mir nicht anders.

Aber wie sagte man, vier Augen sehen mehr als zwei!

Guten Rutsch ins neue Jahr!

lg
Bianca

Benutzeravatar
nila
Beiträge: 420
Registriert: 16.05.2007, 00:52
Wohnort: Linz/OÖ

Re:

von nila (30.12.2008, 23:37)
Hallo Lordkotz

Also bis auf ein paar kleine Rechtschreibfehler die sich hier und dort eingeschlichen haben, finde ich persönlich deinen Text nicht schlecht. Interessant und flüssig zu lesen, von Anfang bis zum Schluss. Mir gefällt auch der Schreibstil ganz gut.
Ist halt meine Amateur-Meinung cheezygrin

Liebe Grüsse
Nila

Benutzeravatar
Rabert
Beiträge: 383
Registriert: 09.07.2008, 13:55

Re:

von Rabert (31.12.2008, 00:15)
Die Tippfehler sind ja schon angemerkt worden. Ich fand den Text lustig, die Pointe gelungen, und den Erzählstil zum weiterlesen animierend. Hat mir gefallen. thumbbup

Gruß

Rabert

rbader
Beiträge: 219
Registriert: 17.12.2008, 10:23

Re:

von rbader (31.12.2008, 01:17)
Hallo LordKotz

Ich finde die Geschichte toll, vor allem, weil sie wohltuend respektlos ist. :twisted:

Zum Schluss habe ich mit einem breiten Grinsen dagesessen. :lol:

Ich habe die schon von anderen erwähnten Fehler beim ersten Lesen mal schnell markiert und hänge die korrigierte Version an (ich hoffe, MS Word ist okay). Da gibt's bestimmt noch einige, die ich nicht gesehen habe, aber vielleicht ist diese Version ja nützlich.

Mir sind beim zweiten Lesen ein paar Dinge aufgefallen, die ich hier mal aufliste.

LordKotz hat geschrieben:
gab ich mit leicht ironischen Unterton zurück.


Lässt sich das mit dem ironischen Unterton vielleicht anders mitteilen? Ich finde zum Beispiel die Benutzung von „säuselte“, ein paar Zeilen darunter, sehr gut, vor allem in Verbindung mit:

LordKotz hat geschrieben:
"Ist etwas?", fragte sie mit skeptischem Blick.
"Nein, ich war nur in Gedanken", log ich


Da frag ich mich, ob die Ironie am Anfang überhaupt so ausdrücklich benannt werden muss und nicht ohnehin aus dem nächstem Stück Text deutlich wird.

LordKotz hat geschrieben:
"Gut, ich bin etwa eine Stunde weg mit den Kindern


Von welchen Kindern ist hier am Anfang die Rede? Ich war etwas verwirrt, weil ich zunächst nicht kapierte, ob es um die des Erzählers ging oder die der Schwägerin. Ist vielleicht stattdessen "Gut, wir sind etwa eine Stunde weg, die anderen abholen, ...“ gemeint?

Es kommt mir so vor, als ob da irgendwo ein logischer Fehler oder eine Lücke ist:

Die Kinder des Erzählers sind erstmal da, aber nicht direkt im Erzählten präsent.

Dann fährt die Frau mit ihnen los.

Dann kommen sie mit der Frau und den Nichten zurück, werden aber nicht gesondert erwähnt. Sondern da sind einfach "Kinder". Also vermutlich die Kinder beider Familien zusammen.

Was sie angeblich gegessen haben, also „Schlumpf-Pimmel mit Trollscheiße und Drachenkotze“, das kommt aber erst heraus, als die Schwägerin anruft.

Würden die Kinder des Erzählers das nicht schon vorher seiner Frau gegenüber ausgeplaudert haben?

Und wo sind diese Kinder während des Streits zwischen ihren Eltern? Würden sie nicht sagen: „Aber Papa, du hast doch...“

LordKotz hat geschrieben:
arrogant das Zepter schwang

LordKotz hat geschrieben:
arroganten Zippen


Zwei Mal arrogant innerhalb weniger Zeilen.

Was sind übrigens „Zippen“? Ist das dasselbe wie „Zicken“, oder noch ne ganz besondere Art nerviger Kinder?

LordKotz hat geschrieben:
Abends mußte ich dann meine Nichten zurück bringen, was ich dann in Anbetracht der Tatsache, dass Jonas bereits beim Spielen eingeschlafen war und Jenny auch nicht mehr sonderlich wach war, schnell alleine machte.


Jonas und Jenny sind die Kinder des Erzählers? Vielleicht könnte das vorher untergebracht werden. Oder lieber keine Namen erwähnen, denn ansonsten kommen ja auch keinerlei Namen im Text vor?

LordKotz hat geschrieben:
Ganz zu schweigen von dem Essen! Alles wird nur angekaut, nichts wird aufgegessen. Besonders schlimm ist es bei Gemüse. Entweder kennen sie es nicht und verweigern es deshalb, oder sie "probieren" es und sagen "buahä, das schmeckt Scheiße" und spucken es zurück auf den Teller, von dem sie dann natürlich auch nicht weiter essen.


Es gibt mehrere Stellen im Text, wo ein Tempuswechsel stattfindet, die ist besonders auffällig. Das müsste wohl in der Vergangenheitsform geschrieben werden.

LordKotz hat geschrieben:
bei solchen Magazinen für mich tatsächlich erwähnenswert ist


Das Wort „erwähnenswert“ scheint mir hier nicht passend.

LordKotz hat geschrieben:
unter den Boden über mir


Wogegen kracht hier der Kopf? Das finde ich unklar formuliert

LordKotz hat geschrieben:
Mir den Kopf haltend öffnete ich die Tür und erwartete das "Grauen".
"Schaaaatz, ich war noch eben schnell einkaufen! Kommst du bitte herunter! Der Einkauf ist mir zu schwer", rief meine Frau, kaum als das ich den Summer gedrückt hatte.


Auch hier scheint irgendwas nicht stimmig zu sein. Oben stand, dass es an der Haustür klingelte. Hier wird diese Tür geöffnet, die Frau ruft, aber als nächstes ist vom Summer die Rede, was darauf hindeutet, dass die Frau vielleicht in einem anderen Stockwerk vor der Haustür steht, aber dann wäre dies hier ja die Wohnungstür.

LordKotz hat geschrieben:
darauf zu achten, dass solche Farbexperimente in Zukunft ausbleiben.


Nur „darauf zu achten“, das wirkt hier nicht überzeugend. Die Frau ist sauer, da würde sie nicht so ein sanft formuliertes Versprechen akzeptieren.

Okay, soweit meine "klugen" Kommentare. Vielleicht ist der eine oder andere nützlich.

Schönen Gruß
Ruth
Dateianhänge
Schlumpf-Pimmel_RB.doc
(41 KiB) 55-mal heruntergeladen

Dozen-Roses

Re: Schlumpf-Pimmel

von Dozen-Roses (31.12.2008, 09:58)
Wie schon geschrieben wurde, ist der Text humorvoll geschrieben und ich nahm mir auch die Zeit, ihn ganz zu lesen. Er wimmelt leider nur so von Fehlern. Autsch.

Meine Anmerkung: Trotz allen Humors finde ich den Text überzogen.
Da ist mir zu viel "Mann-Unterdrückung" enthalten. Ein Mann, der sich auf Dauer derart von seiner Frau unterdrücken lässt, ist entweder ein Schlappschwanz oder ein Niemand.
Aber auf keinen Fall jemand, der wäscht und kocht und Kinder gut versorgt, den Haushalt macht, den Müll runter bringt ... sondern säuft, raucht und sonstwie sozial geschädigt ist.

Das ist meine Meinung. Andere sehen es anders.
Zuletzt geändert von Dozen-Roses am 01.01.2009, 21:46, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
LordKotz
Beiträge: 383
Registriert: 22.12.2007, 16:51
Wohnort: Seelze

Re:

von LordKotz (31.12.2008, 13:03)
Na das freut mich doch, das der Text gelesen wurde.

@ Bianca, ja meine Schwäche ... die Tippfehler, danke für den Hinweis
und ebenso alles gute für 2009

@Nila, ist natürlich immer gut zu hören das ein Text begeisterung auslöst und gefällt.
Danke

@Rabert, ebenso wie bei Nila Danke

@rbader, uih das ist ausführlich. Hab es eben nur kurz überflogen, und scheinbar sind mir einige Sachen die mir als Schreiber klar waren dem Leser unersichtlich. Damit werde ich mich auseinander setzen.

Eben auf die schnelle die Erklärung zu Zippe oder Mehrzahl Zippen
Es ist ein Schimpfwort das umgangssprachlich als beleidigend angesehen wird. Es deutet an das man den Empfänger mit verschiedenen weiblichen Tieren gleichsetzt.
Als Redensart ist "DU OLLE ZIPPE" weit verbreitet wobei das olle=alt und somit vielleicht um nervtötende Kinder zu beschreiben ungünstig ist. Also ich meine allgemein den Ausdruck Zippen, da es ja mit olle assoziert wird.

@Dozen Roses, nun das hat Satire so an sich. Überzogen ist diese Geschichte ganz ohne Frage.
Ich finde aber Deine Assoziationen interesant, schreibt man die gleiche Geschichte mit einer Frau in der Hauptrolle kommt automatisch die "haaaaa; ja so ist das eben" Reaktion, umgekehrt soll es das nicht geben?

Na mal sehen wer sich noch heranwagt!
Wenn Du es mit selbstherrlichen Arroganzlingen zu tun hast, lächle einfach in dem Wissen, dass Arroganz die Karikatur des Stolzes ist.

www.oliver-wehse.de

rbader
Beiträge: 219
Registriert: 17.12.2008, 10:23

Re:

von rbader (02.01.2009, 02:25)
Hallo LordKotz

Vielen Dank für die Erläuterung zu "Zippe". Ist wohl eher was für meinen passiven Wortschatz. :wink:

Hab bei erneutem Suchen auch im Internet ne Erklärung gefunden, und zwar hier.

Ja, ich weiß, meine Kommentare waren etwas übereifrig, aber mir hat die Pointe einfach gut gefallen, da fühlte ich mich ausreichend motiviert. angle:

Gruß
Ruth
Zuletzt geändert von rbader am 02.01.2009, 08:31, insgesamt 1-mal geändert.

hwg
Beiträge: 6034
Registriert: 24.04.2007, 16:39

Re:

von hwg (02.01.2009, 08:20)
Guten Morgen LordKotz!

Vieles, was ich zu der Story anmerken wollte, wurde bereits "geklärt".
Jedenfalls hat sie mich köstlich amüsiert. Der satirische Ton wird glänzend durchgehalten, die Pointe ist gelungen! thumbbup

Gruß Hans

Benutzeravatar
cosmopolit
Beiträge: 539
Registriert: 03.11.2008, 17:04
Wohnort: 44581 Castrop-Rauxel

Re:

von cosmopolit (02.01.2009, 09:09)
Guten Morgen LordKotz!
Zu Rechtschreibe Fehlern Stellung zu beziehen sehe ich mich nicht berufen.
Die Geschichte an sich ist super. Manche Frauen mögen das anders sehen, aber das liegt in der Natur der Sache.
(Eigene Erfahrungen?)
Schreib mehr!
Erwachsen wirst du nicht mit dem alter,sondern erst dann wenn du die Fehler zuerst bei dir suchst. http://uae-alfred.blogspot.com/

Benutzeravatar
Gigger
Beiträge: 786
Registriert: 22.11.2007, 20:35
Wohnort: Meran

Re:

von Gigger (02.01.2009, 10:05)
Hallo LordKotz,

die Geschichte hat wohl Potential, das aber meiner Meinung nach nicht voll ausgeschöpft wurde. Die Pointe am Schluss müsste schon etwas "pointierter" rüberkommen. Idee aber nicht schlecht. Die Rechtschreibfehler, die ja hier schon diskutiert wurden, sind für mich normalerweise ein Grund, gar nicht mehr weiterzulesen. Habs trotzdem gemacht.
z.B. "korpuliert" statt "kopuliert".

PS: wurden die Schwarzwurzeln, die ihrem namen alle Ehre machten, mit der Schale gegessen? Innen sind die nämlich nicht schwarz (kenn allerdings nicht alle Arten). ODer wurden die Schwarzwurzeln zusätzlich mit schwarzer farbe übergossen?

Dozen-Roses

Re:

von Dozen-Roses (02.01.2009, 11:00)
cosmopolit hat geschrieben:
Guten Morgen LordKotz!
Zu Rechtschreibe Fehlern Stellung zu beziehen sehe ich mich nicht berufen.
Die Geschichte an sich ist super. Manche Frauen mögen das anders sehen, aber das liegt in der Natur der Sache.
(Eigene Erfahrungen?)
Schreib mehr!


Eigene Erfahrunge insofern, dass ich tatsächlich einen so bedauernswerten Trottel kenne, welcher sich unterbuttern lässt. Wie ein Hampelmann. Von einer harmonischen Ehe kann da keine Rede sein.

Benutzeravatar
LordKotz
Beiträge: 383
Registriert: 22.12.2007, 16:51
Wohnort: Seelze

Re:

von LordKotz (02.01.2009, 11:59)
@ Ruth, nein warum rechtfertigst Du Dich? Ich fand die Hinweise hilfreich, manche Passagen werde ich überdenken um sie „einleuchtender“ zu machen, bei anderen sehe ich keinen Handlungsbedarf.
Die Erklärung, die Du im Netz gefunden hast zu Zippen ist auch nicht schlecht. Ist glaube ich regional unterschiedlich.
Freut mich nach wie vor das Dir die Geschichte gefallen hat.

@ Hans, danke das Lob freut mich!

@ cosmopolit, es gibt davon noch eine weitere Geschichten, ursprünglich wollte ich eigentlich einen Romananfang schreiben, dann kam aber das dabei heraus.
Eigenerfahrung? Nicht wirklich, natürlich fließen auch immer eigene „Beobachtungen“ mit ein.
Freut mich das es Dir gefällt!

@ gigger, ja meine große Schwäche ...die Rechtschreibung, ich arbeite seid Monaten daran sie zu verbessern, ich schreibe sogar „Diktate“ u.ä. Und langsam aber sicher wird es besser. Die OpenOffice Rechtschreibkontrolle übersieht oder baut manche Fehler erst ein wie ich häufig schon bemerkte.

Zu den Schwarzwurzeln: Natürlich sind geschälte Schwarzwurzeln weiß, mit Schale kann man sie nicht essen oder? Mit Lebensmittelfarbe bekommt man nahezu alles in jeden erdenklichen Farbton, sonst würden wir manche Lebensmittel gar nicht kaufen, die sähen dann ziemlich blass in ihren Verpackungen aus^^ Aber danke für den Hinweis, das ist wohl wieder so eine Stelle die mir als Autor klar war aber dem Leser nicht ganz einleuchtet.

@ Rose, als Vorlage diente mir tatsächlich, eine reale Familie, denke ich habe mehr als schamlos übertrieben(soweit ich das als Außenstehender beurteilen kann)

In dem Sinne
Ein frohes Neues wünsche ich
Wenn Du es mit selbstherrlichen Arroganzlingen zu tun hast, lächle einfach in dem Wissen, dass Arroganz die Karikatur des Stolzes ist.

www.oliver-wehse.de

Benutzeravatar
Gigger
Beiträge: 786
Registriert: 22.11.2007, 20:35
Wohnort: Meran

Re:

von Gigger (03.01.2009, 09:15)
LordKotz hat geschrieben:
@ gigger, ja meine große Schwäche ...die Rechtschreibung, ich arbeite seid Monaten daran sie zu verbessern,


Ihc weiß.ö Viel Glück dabei und auf ein beinahe rechtschreibefehlerloses 2009!

Jakob W.
Beiträge: 530
Registriert: 13.04.2007, 15:58

Re:

von Jakob W. (05.01.2009, 13:27)
Hallo Lord,

ich habe mir endlich Zeit genommen für dein Vorhaben.
Also, spitze! Endlich mal die schöne sarkastische Sicht eines Hausmannes. :D
Allein dass du die Kinder auf den Geschmack gebracht hast und so eine nervende Frau darstellst - brachte mich nur zum grinsen und lachen.

Kriegst noch einen Stups! Mach weiter so! :)


Kollegialen Gruß,
Jakob
Beste Grüße
******
Jakob
******
www.buch.de , www.amazon.de

Zurück zu „Textfeedback“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.