Fragen bzgl. der ersten Buchblock-Gestaltung

Buchblock, Cover, Print on Demand, E-Book-Konvertierung: Euer Forum rund um die Bucherstellung.


Benutzeravatar
Aston Martini
Beiträge: 29
Registriert: 07.01.2009, 23:35

Fragen bzgl. der ersten Buchblock-Gestaltung

von Aston Martini (11.01.2009, 17:37)
Hallo alle zusammen!

Ich bereite gerade den Buchblock für BoD vor. Da ich sowas vorher noch nie gemacht habe, bin ich bereits zu Anfang auf die ersten Probleme gestoßen:

- Auf der rechten Seite werden keine Seitenzahlen angezeigt. Der Grund ist folgender: In der BoD-Anleitung zur Einrichtung von Word steht, man solle unter Seite einrichten/Layout ein Häkchen bei "Gerade/ungerade anders" setzen. Nun würde ich dieses Häkchen entfernen, um auch auf den rechten Seiten die Seitenzahl angezeigt zu bekommen, weiß aber nicht, welche Funktion diesem Häkchen zukommt.

- Mein Buch wird das Format A5 haben. Um auf die Mindestzahl von 60 Zeichen pro Zeile zu kommen, muss ich Schriftgröße 8 wählen, befürchte aber, dass die Schrift zu klein wird. Wie schaffe ich es mit einer Schriftgröße von 10/11 60 Zeichen in eine Zeile zu bekommen?

Vielen Dank schon mal für eure Unterstützung - ich bin ein wenig ratlos!

Benutzeravatar
Valerie J. Long
Beiträge: 777
Registriert: 19.11.2008, 16:20
Wohnort: Wiesbaden

Re: Fragen bzgl. der ersten Buchblock-Gestaltung

von Valerie J. Long (11.01.2009, 17:53)
Aston Martini hat geschrieben:
- Auf der rechten Seite werden keine Seitenzahlen angezeigt. Der Grund ist folgender: In der BoD-Anleitung zur Einrichtung von Word steht, man solle unter Seite einrichten/Layout ein Häkchen bei "Gerade/ungerade anders" setzen. Nun würde ich dieses Häkchen entfernen, um auch auf den rechten Seiten die Seitenzahl angezeigt zu bekommen, weiß aber nicht, welche Funktion diesem Häkchen zukommt.

Hallo, Aston,
nein, das Häkchen kann bleiben. Deine Musterdatei sollte wenigstens zwei Seiten haben, wenn nicht mehr, dann kannst du über Ansicht -> Kopf- und Fußzeile getrennt die Fußzeile der rechten/ungeraden und der linken/geraden Seiten bearbeiten und jeweils eine Seitenzahl einfügen (z.B. jeweils außen, links- bzw. rechtsbündig)

Aston Martini hat geschrieben:
- Mein Buch wird das Format A5 haben. Um auf die Mindestzahl von 60 Zeichen pro Zeile zu kommen, muss ich Schriftgröße 8 wählen, befürchte aber, dass die Schrift zu klein wird. Wie schaffe ich es mit einer Schriftgröße von 10/11 60 Zeichen in eine Zeile zu bekommen?

Wieso Mindestzahl? :roll:
Diese 60 kenne ich von Manuskriptseiten, und die sind immer im A4-Format. Im Buchblock gelten andere Regeln.

Nein, Schriftgröße 9 ist das Minimum, dieses Augenpulver sieht man manchmal in amerikanischen Taschenbüchern. 10 oder 11 Punkt sind besser, und dann sind es eben weniger Zeichen pro Zeile.

Oder du verwendest einen schmaler laufenden Zeichensatz, wenn's denn sein muß.

Gruß Valerie

Benutzeravatar
Aston Martini
Beiträge: 29
Registriert: 07.01.2009, 23:35

Re:

von Aston Martini (11.01.2009, 18:06)
Danke Valerie! Damit konnte ich beide Probleme lösen.

Allerdings ist noch ein weiteres aufgetreten: Ich benutze Word 2007. Wenn ich Return/Enter betätige, um eine Leerzeile zu bekommen, lässt Word zwischen der alten und der neuen Zeile einen Abstand, der größer ist als der normale Zeilenabstand und zudem keine Zeilennummer erhält (das war bei 2003 noch nicht so). Je nachem, wie viele Absätze die Seite nun enthält, verliert die Zeilennummerierung so ihre Bedeutung, da die Seite immer auf einer anderen "Höhe" endet. Wie kann man das umgehen?

Benutzeravatar
MW
Beiträge: 663
Registriert: 08.10.2008, 20:51
Wohnort: berlin

Re:

von MW (11.01.2009, 18:27)
hi,

du musst in word den "abstand vor absatz" mit dem normalen "zeilenabstand" gleichsetzen, dann kommst du der sache schon näher. zudem würde ich mit der automatischen "absatzkontrolle" behutsam umgehen. wahrscheinlich wird die geschichte dennoch hier und dort auseinanderlaufen, da word leider kein richtiges satzprogramm ist. mit ein bisschen fleiß, sollte man die sache dennoch ganz gut in den griff bekommen.

vg mw
aktuelles sachbuch: "design kalkulieren"
www.designkalkulieren.de

artwork: www.designers-inn.de
schreiben: www.angenehme-vorstellung.de
thriller: www.marclinck.de
musik: www.linck-live.de

Benutzeravatar
Aston Martini
Beiträge: 29
Registriert: 07.01.2009, 23:35

Re:

von Aston Martini (11.01.2009, 21:35)
Danke MW! Das hat auf jeden Fall geholfen!

Benutzeravatar
Aston Martini
Beiträge: 29
Registriert: 07.01.2009, 23:35

Re:

von Aston Martini (19.01.2009, 20:47)
Ich habe jetzt festgestellt, dass ich nicht immer die selbe Anzahl an Zeichen je Zeile habe. Manchmal sind es 55, manchmal fast 70, im Großen und Ganzen aber 65 +/- 4 (Times New Roman, 11 Punkt). Beim Lesen fällt es zwar nicht weiter auf, aber wie könnte man in Word einstellen, dass die Zeichenanzahl immer gleich bleibt?

Wie schlimm wäre es, wenn die Zeichenanzahl variabel bleibt? Ich habe nämlich wenig Lust, den Buchblock noch einmal zu überarbeiten, da ich mein Buch schon längst herausgebracht haben wollte und mehr oder weniger eine Deadline und keine Zeit mehr für größere Änderungen habe.

LOFI

Re:

von LOFI (19.01.2009, 20:52)
Aston Martini hat geschrieben:
Ich habe jetzt festgestellt, dass ich nicht immer die selbe Anzahl an Zeichen je Zeile habe. Manchmal sind es 55, manchmal fast 70, im Großen und Ganzen aber 65 +/- 2 (Times New Roman, 11 Punkt). Beim Lesen fällt es zwar nicht weiter auf, aber wie könnte man in Word einstellen, dass die Zeichenanzahl immer gleich bleibt?

Wie schlimm wäre es, wenn die Zeichenanzahl variabel bleibt? Ich habe nämlich wenig Lust, den Buchblock noch einmal zu überarbeiten, da ich mein Buch schon längst herausgebracht haben wollte und mehr oder weniger eine Deadline und keine Zeit mehr für größere Änderungen habe.


Hi,

bei proportionalschriften wirst du kaum immer die gleiche Zahl an Zeichen in eine Reihe bekommen. ist normal. Wenn du das willst, benötigst du nichtproportionale Schriften wie z.B. Courier (Schreibmaschine, alle Zeichen sind gleich breit und somit ist die Zeichenzahl pro Zeile fix). Für den Buchdruck würde ich aber eine Proportionalschrift verwenden. Also, keine Sorge. Das Phänomen ist normal. Und wenn es beim Lesen nicht auffällt, umso besser, so soll es ja auch sein.

VG
Lofi

Benutzeravatar
Valerie J. Long
Beiträge: 777
Registriert: 19.11.2008, 16:20
Wohnort: Wiesbaden

Re:

von Valerie J. Long (19.01.2009, 22:53)
Das wäre mal eine Herausforderung!

Eine Zeile mit lauter "wem" und eine mit "lili" und bitte beide mit gleichvielen Zeichen trotz proportionaler Schrift und Kerning.
Am besten wird's auf vierdimensional gekrümmtem Papier klappen.
cheezygrin Valerie

Benutzeravatar
julian
Beiträge: 16
Registriert: 04.01.2009, 15:07
Wohnort: nrw

Re:

von julian (19.01.2009, 23:00)
Am besten wird's auf vierdimensional gekrümmtem Papier klappen.


cheezygrin cheezygrin cheezygrin
Ein Abend, bei dem alle Anwesenden der selben Meinung sind, ist ein verlorener Abend (Einstein)

Benutzeravatar
julian
Beiträge: 16
Registriert: 04.01.2009, 15:07
Wohnort: nrw

Re:

von julian (19.01.2009, 23:04)
Ich habe jetzt festgestellt, dass ich nicht immer die selbe Anzahl an Zeichen je Zeile habe. Manchmal sind es 55, manchmal fast 70, im Großen und Ganzen aber 65 +/- 4 (Times New Roman, 11 Punkt). Beim Lesen fällt es zwar nicht weiter auf, aber wie könnte man in Word einstellen, dass die Zeichenanzahl immer gleich bleibt?

Wie schlimm wäre es, wenn die Zeichenanzahl variabel bleibt? Ich habe nämlich wenig Lust, den Buchblock noch einmal zu überarbeiten, da ich mein Buch schon längst herausgebracht haben wollte und mehr oder weniger eine Deadline und keine Zeit mehr für größere Änderungen habe.


wieso willst du immer gleich viele zeichen in einer spalte? blink3
das mit den 60 zeichen pro zeile und 30 zeilen pro seite ist für die manuskripte, die du beim verlag einschickst, damit die ungefähr einschätzen können, welchen umfang das buch am ende haben wird, da diese anzahl von zeichen ungefähr dem durchschnitt entspricht (wie du ja richtig festgestellt hast) ..
am besten du nimmst dir einfach mal ein paar bücher aus deinem regal und schaust da mal, wie es mit den zeichen aussieht .. sollte nämlich genau sein, wie du es beschrieben hast (zeichenanzahl variiert)
cheezygrin
ist also nicht schlimm sondern normal

grüße
julian
Ein Abend, bei dem alle Anwesenden der selben Meinung sind, ist ein verlorener Abend (Einstein)

Benutzeravatar
Eisbär
Beiträge: 63
Registriert: 03.01.2009, 13:02

Re:

von Eisbär (25.03.2009, 12:18)
Ich werde im Laufe der Woche wohl auch meinen ersten Buchblock hochladen. Wo bekommt man denn das Impressum her mit seinen Hinweisen zur Nationalbibliothek, Copyright, Druch usw? Muss man sich das selbst aus den FIngern saugen oder kann man bei BOD eine Vorlage runterladen? Muss man am Anfang eigentlich auch den ganzen Mumpitz mit dem Schmutztitel und so einhalten, sodass das Buch erst auf Seite 9 oder so anfängt?

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (25.03.2009, 14:30)
Hallo,

Eisbär hat geschrieben:
Ich werde im Laufe der Woche wohl auch meinen ersten Buchblock hochladen. Wo bekommt man denn das Impressum her mit seinen Hinweisen zur Nationalbibliothek, Copyright, Druch usw? Muss man sich das selbst aus den FIngern saugen oder kann man bei BOD eine Vorlage runterladen?


Ob es eine Vorlage gibt, könntest du ganz leicht selbst auf www.bod.de nachschauen. Ansonsten kannst du einfach mal in ein anderes BoD-Buch hineinschauen.

Muss man am Anfang eigentlich auch den ganzen Mumpitz mit dem Schmutztitel und so einhalten, sodass das Buch erst auf Seite 9 oder so anfängt?


Müssen musst du überhaupt nichts. Es gibt dafür keine gesetzlichen Vorschriften und BoD druckt alles, was du möchtest.

Du kannst auch mit Badelatschen in die Oper und im Schlafanzug zum Bäcker gehen. Zumindest Aufmerksamkeit ist dir dann sicher.

Wenn du dein Buch ohne Schmutztitel und Titelseite ausliefern willst, darfst du das. Es braucht bis auf das Impressum überhaupt kein gedrucktes Wort beinhalten. Du bist der Auftraggeber und bestimmst.

Beste Grüße,

Heinz.

Benutzeravatar
Valerie J. Long
Beiträge: 777
Registriert: 19.11.2008, 16:20
Wohnort: Wiesbaden

Re:

von Valerie J. Long (25.03.2009, 14:57)
Eisbär hat geschrieben:
Wo bekommt man denn das Impressum her mit seinen Hinweisen zur Nationalbibliothek, Copyright, Druch usw? Muss man sich das selbst aus den FIngern saugen oder kann man bei BOD eine Vorlage runterladen?
Man könnte einfach mal ins eigene Bücherregal schauen...

Eisbär hat geschrieben:
Muss man am Anfang eigentlich auch den ganzen Mumpitz mit dem Schmutztitel und so einhalten, sodass das Buch erst auf Seite 9 oder so anfängt?
Nein, und das Cover ist auch überflüssig. Mach es weiß, dann kann es der Leser selbst ganz nach Geschmack beschriften.


Scherz beiseite: Der Schmutztitel ist sinnvoll, weil er vor dem Binden die Außenseite darstellt. Der richtige Titel sollte beim Aufklappen rechts sein, kommt also auf Seite 3, das Impressum auf Seite 4, und ab Seite 5 kann der Inhalt richtig losgehen.

Wenn du ein Manga druckst, muss der ganze Kram sowieso ganz nach "hinten".

Benutzeravatar
Eisbär
Beiträge: 63
Registriert: 03.01.2009, 13:02

Re:

von Eisbär (04.04.2009, 12:50)
Ich hab das jetzt so geregelt, dass es auf Seite 5 los geht. Wie man das Impressum grob gestaltet, stand bei BoD in einer Hilfe-PDF.
Ich will das Buch jetzt auch veröffentlichen und habe von BoD gleich am Anfang eine ISBN genannt bekommen. WIe füge ich die denn richtig ins Impressum ein? BoD gibt mir die Nummer als eine durchgehende Zahl, jedoch müsste da ja noch Bindestriche eingesetzt werden, oder? Weiß jemand, wie man diese bestimmt?

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5975
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (04.04.2009, 13:26)
Eisbär hat geschrieben:
Ich will das Buch jetzt auch veröffentlichen und habe von BoD gleich am Anfang eine ISBN genannt bekommen. WIe füge ich die denn richtig ins Impressum ein? BoD gibt mir die Nummer als eine durchgehende Zahl, jedoch müsste da ja noch Bindestriche eingesetzt werden, oder? Weiß jemand, wie man diese bestimmt?


Bindestriche sind nicht zwingend notwendig. Amazon z.B. verlangt für die Suche über ISBN zwingend die Entfernung der Bindestriche.

Wenn du es aber trotzdem mit den Bindestrichen versuchen willst:

Die ISBN besteht aus 13 Ziffern (früher waren das mal nur 10 Ziffern, aber die ISBN wurde dann der Struktur der Waren-Codierung (siehe Lebensmittel) angepasst, wo es schon seit längerem den EAN-13 gibt).

Die ersten drei Ziffern lauten für Bücher immer 978 oder 979. Das ist der Präfix

Nun kommt ein Strich

Dann kommt die Gruppennummer für den Sprachraum. 0 und 1 stehen für den englischsprachigen Raum, 2 für den französischsprachigen, 3 für den deutschsprachigen Raum (3 also für Deutschland, Österreich und die deutschsprachige Schweiz). Der Sprachcode kann unterschiedlich lang sein (italienisch ist z.B. 88 )

Nun kommt wieder ein Strich.

Als nächstes kommt die Verlagsnummer. Faustregel hier: Je größer der Verlag, desto kleiner die Verlagsnummer (und umgekehrt).

Nun kommt wieder ein Strich.

Dann kommt die Titelnummer des Buches innerhalb des Verlages.

Nun kommt wieder ein Strich.

Zum Schluss kommt eine (immer!) einstellige Prüfziffer. Diese Ziffer dient zur Überprüfung, ob bei der Eingabe der ISBN irgendwo eine Fehler aufgetreten ist (Vertipper, Zahlendreher oder ähnliches). Falls es dich interessiert, kann ich dir das Prüfziffernverfahren hier auch erklären (was ich jetzt aber erst einmal lasse).

Damit sieht die ISBN-13 so aus:

978-3-1234-9876-5

oder so:

978-3-12345-987-6

oder so

978-3-123-98765-4


Alles klar?

LG
Siegfried
Zuletzt geändert von Siegfried am 04.04.2009, 20:25, insgesamt 1-mal geändert.
Korrektorat: 1,- Euro zzgl. 19 % USt. pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Zurück zu „Buchgestaltung und -herstellung“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.