Leseprobe - endlich getraut ;)

Stellt euren Text vor und holt euch Feedback der BoD Community.


Benutzeravatar
Dalma Lee
Beiträge: 175
Registriert: 25.09.2007, 17:01

Leseprobe - endlich getraut ;)

von Dalma Lee (20.01.2009, 20:45)
Jetzt traue ich mich auch mal und stelle eine sehr kurze Leseprobe hier online.
Ich bin gerade dabei selbst (und auch mit Hilfe verschiedener Test-Leser) stilistische, sowie grammatische Fehler auszumerzen.
Aber: Kommata sind meine persönlichen Feinde ;)

Über jede Art von konstruktiver Kritik und Hilfe freue ich mich sehr.
Das Genre meiner Leseprobe (wird zwar noch nicht allzu ersichtlich, weil sie kurz ist) ist Fantasy, ist also weder ein Sachbuch noch ein "Real-Life" Buch.

Eine PDF-Datei:
Meine Leseprobe wurde entfernt, zwecks Überarbeitung smart2

PS: ich muss gestehen, dass es schon eine große Überwindung für mich war, diese Leseprobe hier zu posten. cool5


EDIT: Seitenformatierung bleibt natürlich nicht so.
Zuletzt geändert von Dalma Lee am 21.01.2009, 20:07, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
JessM
Beiträge: 131
Registriert: 21.10.2008, 19:58

Re:

von JessM (21.01.2009, 00:36)
Also ich habes soweit überflogen, gefesselt hat es mich jetzt nicht. Die Idee mag gut sein, keine Ahnung, aber wenn hätte ich noch ein zwei Seiten weiter gelesen und wenn dann mich nichts gefesselt hätte, hätte ich das Buch weggelegt.
Was nicht heißt, dass es nicht gut ist, ich gehe da einfach nach meinem persönlichen Geschmack. Jemand anderes fesselt es sicher. ^^;

Aber Schreibstyl ist soweit gut, nur mag ich zwischen den Sätzen nicht diesen weiten Abstand.

Benutzeravatar
Madison
Beiträge: 82
Registriert: 11.01.2009, 19:03
Wohnort: Salzburg

Re:

von Madison (21.01.2009, 00:50)
Ich finds gar nicht so schlecht. Da Anfang ist etwas schleppend, aber zum Ende hin kommt doch Spannung rein. Vor allem das Ende find ich gut. Ich würd das Kapitel aber eher als normales 1. Kapitel sehen und nicht als Prolog. Für nen Prolog ist mir zuwenig Spannung drin!
Work smart, not hard
www.austrian-writer.at

Benutzeravatar
Lisa_Sonnenblume
Beiträge: 875
Registriert: 26.10.2008, 16:06
Wohnort: FFM

Re: Leseprobe - endlich getraut ;)

von Lisa_Sonnenblume (21.01.2009, 01:40)
Dalma Lee hat geschrieben:
Jetzt traue ich mich auch mal und stelle eine sehr kurze Leseprobe hier online.
Ich bin gerade dabei selbst (und auch mit Hilfe verschiedener Test-Leser) stilistische, sowie grammatische Fehler auszumerzen.
Aber: Kommata sind meine persönlichen Feinde ;)

Über jede Art von konstruktiver Kritik und Hilfe freue ich mich sehr.
Das Genre meiner Leseprobe (wird zwar noch nicht allzu ersichtlich, weil sie kurz ist) ist Fantasy, ist also weder ein Sachbuch noch ein "Real-Life" Buch.

Eine PDF-Datei:
Prolog

PS: ich muss gestehen, dass es schon eine große Überwindung für mich war, diese Leseprobe hier zu posten. cool5


EDIT: Seitenformatierung bleibt natürlich nicht so.


Hallo Dalma Lee,

ich fand die 2 Seiten unterhaltsam ... und das obwohl ich nie Fantasy lese :) wird daraus ein Roman in Richtung Stephanie Meyer?
LG,

Lisa

Benutzeravatar
Conny
Beiträge: 1149
Registriert: 07.10.2008, 17:01
Wohnort: Eifel

Re:

von Conny (21.01.2009, 09:16)
Hallo Dalma Lee!
Schön, dass du dich getraut hast! Mir steht das noch bevor ...

Also, zuerst einmal, dein Schreibstil gefällt mir! Die Sätze sind nicht zu überladen, du wirfst auch nicht mit Adjektiven um dich, kurz - finde ich gut.
Stimmt, mit den Kommas hast du es nicht so - und hier und da ist mir auch ein Rechtschreibfehler untergekommen. Aber ich glaube, dass ist nicht das, was du hören möchtest.

Ich finde die Geschichte gut, und ich könnte jetzt auch nicht behaupten, dass der Anfang schleppend ist. Eigentlich habe ich nur immer darauf gewartet, wann es denn endlich "losgeht", und diese Erwartung stimmt dann so richtig schön auf den Schluss deines Prologs ein.

Aber ich bin auch der Meinung, dass dieser Part als Prolog ungeeignet ist. Er hört sich tatsächlich eher an, wie das erste Kapitel. Natürlich könnte ich hier gänzlich Unrecht haben, da ich ja nicht weiß, wie das erste Kapitel aussieht. Aber für einen Prolog sind mir zu viele Detailinfos drin.

Wenn es aber ein Prolog sein soll, würde ich an deiner Stelle dort mit dem Erzählen beginnen, wo es spannend wird!
Also da, wo das Mädchen den Wald betritt, sich vor Vorfreude im Kreis dreht und gegen etwas stösst. Dann bist du sofort da, wo es den Leser fesselt! Die ganzen Vorabinfos könntest du erst viel später im Buch auflösen.

Wünsche dir weiterhin viel Schaffensfreude!

LG, Conny
"Ein Text ist nicht dann vollkommen, wenn man nichts mehr hinzufügen kann, sondern dann, wenn man nichts mehr weglassen kann."
Antoine de Saint- Exupéry

www.kundenkoller.over-blog.de

Benutzeravatar
JulyRose
Beiträge: 43
Registriert: 20.09.2008, 08:36
Wohnort: Bielefeld

Re:

von JulyRose (21.01.2009, 09:44)
Hallo Dalma Lee,

ich hab Deine Leseprobe erstmal nur überflogen, aber auch nicht komplett, das ging einfach nicht, weil Du den Leser (also mich) schon im zweiten Absatz mit einem überflüssigen Infodump über die Stadt aus dem Lesefluss wirfst. Kleine sprachliche Unstimmigkeiten kann man ja im ersten Moment überlesen, aber daran kann man ja noch arbeiten. Zur Geschichte kann ich leider noch nichts sagen, da reichen zwei Seiten meiner Meinung nach nicht aus, um zu entscheiden, ob Du hier einen neuen Weg gehst oder nicht.

Viel Erfolg!

Liebe Grüße
Juliane
Das Lied der Sonnenfänger (Januar 2011)
Die Rose der Kreuzritter (März 2011)

Andreas T.
Beiträge: 344
Registriert: 11.04.2007, 19:08

Re:

von Andreas T. (21.01.2009, 10:17)
Goodbye!
Zuletzt geändert von Andreas T. am 30.07.2009, 10:42, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Dalma Lee
Beiträge: 175
Registriert: 25.09.2007, 17:01

Re:

von Dalma Lee (21.01.2009, 16:21)
Danke erst mal für die Hilfestellungen :D


Madison hat geschrieben:
Ich finds gar nicht so schlecht. Da Anfang ist etwas schleppend, aber zum Ende hin kommt doch Spannung rein. Vor allem das Ende find ich gut. Ich würd das Kapitel aber eher als normales 1. Kapitel sehen und nicht als Prolog. Für nen Prolog ist mir zuwenig Spannung drin!


Danke für den Hinweis (Prolog - 1. Kapitel), ich denke ich werde doch einen anderen Prolog schreiben und den Part meiner Leseprobe in ein Kapitel integrieren.


Lisa_Sonnenblume hat geschrieben:
Ich fand die 2 Seiten unterhaltsam ... und das obwohl ich nie Fantasy lese :) wird daraus ein Roman in Richtung Stephanie Meyer?


Ich hoffe nicht cheezygrin


Conny hat geschrieben:
Hallo Dalma Lee!
Schön, dass du dich getraut hast! Mir steht das noch bevor ...

Also, zuerst einmal, dein Schreibstil gefällt mir! Die Sätze sind nicht zu überladen, du wirfst auch nicht mit Adjektiven um dich, kurz - finde ich gut.
Stimmt, mit den Kommas hast du es nicht so - und hier und da ist mir auch ein Rechtschreibfehler untergekommen. Aber ich glaube, dass ist nicht das, was du hören möchtest.

Ich finde die Geschichte gut, und ich könnte jetzt auch nicht behaupten, dass der Anfang schleppend ist. Eigentlich habe ich nur immer darauf gewartet, wann es denn endlich "losgeht", und diese Erwartung stimmt dann so richtig schön auf den Schluss deines Prologs ein.

Aber ich bin auch der Meinung, dass dieser Part als Prolog ungeeignet ist. Er hört sich tatsächlich eher an, wie das erste Kapitel. Natürlich könnte ich hier gänzlich Unrecht haben, da ich ja nicht weiß, wie das erste Kapitel aussieht. Aber für einen Prolog sind mir zu viele Detailinfos drin.

Wenn es aber ein Prolog sein soll, würde ich an deiner Stelle dort mit dem Erzählen beginnen, wo es spannend wird!
Also da, wo das Mädchen den Wald betritt, sich vor Vorfreude im Kreis dreht und gegen etwas stösst. Dann bist du sofort da, wo es den Leser fesselt! Die ganzen Vorabinfos könntest du erst viel später im Buch auflösen.

Wünsche dir weiterhin viel Schaffensfreude!

LG, Conny


Danke für die Hilfe, ich denke nun auch daran lieber den Prolog neu zu schreiben (und den "alten" Prolog als Kapitel zu verändern).


Andreas T. hat geschrieben:
Also ich finde das gar nicht mal so ganz schlecht! (Bremer Understatement) Bin auch kein Fantasy-Leser und auch ich meine, dass da noch über die eine oder andere Textpassage nachgedacht werden sollte - am besten von einer kompetenten dritten Person. Steht jedoch nirgendwo geschrieben, dass das schon die endgültige lektorierte Fassung sein soll; also völlig in Ordnung!
Du hast die Protagonistin halbwegs beschrieben - sie ist eine Highschool-Schülerin von schätzungsweise 17 Jahren, denn sie hat schon einen Führerschein, wohnt abgelegen in der Nähe einer Kleinstadt (oder doch Dorf?) in Arkansas, hat einen Bruder ...
Du kommst ohne große Umschweife auf den Punk, der wahrscheinlich der Beginn des Plots ist. Du verwendest Wortwiederholungen im normalen Rahmen und die Grammatik ist weitestgehend in Ordnung. Soweit alles okay. Einige Ausdrücke würde ich anders wählen. Nur so als Beispiel: "... und der Asphalt veränderte sich in einen Weg aus Kies und Sand." Wie macht er das denn?
Prolog finde ich auch unpassend; es sollte das erste Kapitel sein.
Ich würde sagen: Weiter so und viel Erfolg!

P.S.: Fällt mir gerade noch dazu ein: Ich hoffe, dass Du Dich gut in Arkansas auskennst, denn sonst kann die Geschichte schnell nach hinten losgehen! Im anderen Fall würde ich als Schauplatz lieber eine Dir wirklich vertraute Umgebung wählen! Falls Du Dir erhoffst, mit der geographischen Platzierung einen Beachtungsvorteil zu verschaffen, dann vergiss das lieber gleich wieder! Die über Erfolg oder Misserfolg entscheidenden Menschen lassen sich mit so etwas nicht hinter´s Licht führen. Wenn es jedoch einen schlüssigen Grund dafür gibt - z.B. weil Du schon einmal für längere Zeit in den USA warst - dann ist das natürlich vollkommen okay!


@Asphalt: Ist mir nach deiner Bemerkung auch erst aufgefallen dass mein Asphalt anscheinend ein lebendes Wesen ist :lol:
Das werde ich natürlich -genauso wie vieles andere- verbessern.
Danke.

Benutzeravatar
Claudi
Beiträge: 3
Registriert: 26.01.2009, 18:43
Wohnort: Leipzig

Re:

von Claudi (26.01.2009, 18:54)
Hallo! cheezygrin

Also ich finde deine Art zu schreiben absolut angenehm. Es macht spaß, deine Geschichte zu lesen.

Liebe Grüße

Zurück zu „Textfeedback“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.