Telefonate mit Amazon und BOD

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


Benutzeravatar
Nastasi
Beiträge: 108
Registriert: 03.08.2007, 17:13
Wohnort: Heidelberg

Telefonate mit Amazon und BOD

von Nastasi (28.09.2007, 18:46)
Ich habe nach einigen Mails mit BOD heute mal angerufen - eine Frau Anne Banach, bei dem 10minütigen Gespräch ist herausgekommen, dass sie nichts davon wusste, dass Amazon viele Titel am Sonntag aus dem Programm genommen hat, ich fragte sie, ob sie nicht im Forum mitlesen würde - nein, das macht Marketing ...

Also wenig Effekt - aber diese Dame ist die Richtige, wenn es um die Einlistungen geht, sie sagte, sie hätte diese Woche schon hundert Mails an Amazon gesendet - also mein Vorschlag - alle, die nicht mehr gelistet sind, mailt ihr, ruft sie an, damit da ein wenig Power rein kommt. Die Daten:
Books on Demand
Anne Banach
Backoffice
Gutenbergring 53
22848 Norderstedt
Tel.: ++49 (0)40 - 53 43 35 - 77
cheezygrin

Natürlich habe ich auch mit Amazon gemailt und telefoniert (die sind ja tatsächlich telefonisch zu erreichen ?) - heraus kam, dass, wenn ein Titel lange Zeit nicht lieferbar sei, müsste der Verleger (also BOD und nicht der Autor, auch wenn das BOD gerne so verkauft) bei Amazon im Lager Bescheid sagen, dann wird das gleich wieder eingelistet.
Schön, gelle :roll: ?
Also ran an die Federn und mailen ;-)
Und ab Montag morgen telefonieren, wäre doch gelacht, wenn wir unsere Bücher nicht wieder eingelistet bekommen.

So, einen schönen Abend aus Heidelberg cheezygrin
Alexander Nastasi
Heidelberger Autor und Seminarleiter
www.alexandernastasi.de

Pliekolus
Beiträge: 264
Registriert: 07.09.2007, 14:13
Wohnort: Eeeee

Re:

von Pliekolus (01.10.2007, 10:36)
Hallo Alexander,

ich habe mich letzten Donnerstag mit Frau Banach gemailt und sie schrieb mir, dass sie wegen der Korrektur an Amazon geschrieben hat.
Am Freitag war dann mein Pliekolus für 10min tatsächlich bei Amazon regulär gelistet. Als ich aber eine Testbestellung auslösen wollte, war die Bestellmöglichkeit plötzlich wieder verschwunden und ich wurde auf den Onlinehändler paperback verlinkt - ohne es gleich zu merken. :shock::

Bei mir hat es leider keinen Erfolg gebracht. Habe am Sonnabend dann auch wieder an Amazon geschrieben und auf die e-Mail von Fr. Banach an mich verwiesen. Bisher auch ohne Erfolg. :-(
Bin gespannt, wann dein Buch nun wieder gelistet wird.

Jacqueline

Benutzeravatar
Nastasi
Beiträge: 108
Registriert: 03.08.2007, 17:13
Wohnort: Heidelberg

Re:

von Nastasi (01.10.2007, 11:28)
bei mir weiterhin keine änderung :shock::
Aber es ist ja erst Montag :D
Alexander Nastasi

Heidelberger Autor und Seminarleiter

www.alexandernastasi.de

Pliekolus
Beiträge: 264
Registriert: 07.09.2007, 14:13
Wohnort: Eeeee

Re:

von Pliekolus (01.10.2007, 12:03)
ich habe an Amazon geschrieben, dass meine Leser nun mehrfach schon bei BOL bestellt haben, weil sie die Bücher bei Amazon nicht bekommen.
Mal sehen, ob das was bringt. Immerhin entgeht Amazon dadurch ein geringer Gewinn.
Habe nun schon die 2. BOL-Bestellung getätigt und die Lieferung innerhalb von 4 Tagen erhalten. Ist das zu fassen? Da hüpft doch das Autorenherz.
Momentan empfehle ich allen, nur noch bei BOL zu bestellen. Piep auf die Rezensionen bei Amazon. Ich glaube, die haben ihren laden nicht im Griff.
Jacqueline

Benutzeravatar
Nastasi
Beiträge: 108
Registriert: 03.08.2007, 17:13
Wohnort: Heidelberg

Re:

von Nastasi (04.02.2009, 19:54)
Inzwischen habe ich bei BOD 3 Bücher mit ISBN und ein Übungsbuch in der Fun Edition veröffentlicht.Inzwischen läuft alles gut und rund.

Das wollte ich nur mal nachtragen.
Alexander Nastasi

Heidelberger Autor und Seminarleiter

www.alexandernastasi.de

Pliekolus
Beiträge: 264
Registriert: 07.09.2007, 14:13
Wohnort: Eeeee

Re:

von Pliekolus (05.02.2009, 09:33)
Hallo,

seit einigen Monaten ist das Bestellen bei Amazon bei mir auch problemlos möglich.
Habe aber jetzt noch ein Buch bei einem anderen Verlag geschrieben. Das Buch erscheint im April auf dem Markt. Der Verlag macht seit Dezember bereits Werbung und hat es bei allen Online-Händlern schon gemeldet.
Die Zusammenarbeit mit echten Lektoren macht Spaß und ist für mich fruchtbarer. Ich habe 2008 3 Pliekolus verkauft und ca. 2,00 EUR eingenommen. Die Datenhaltungskosten lagen bei 24,00 (habe es jetzt echt nicht im Kopf). Habe also nun schon wieder drauf gelegt. Bin jetzt bei ca. 700,00 Kosten für Pliekolus. Damals war die Einstellungs- und Updategebühr noch viel höher. Ich habe mir das damals gegönnt. Dann habe ich das Messepaket gekauft, um Werbung zu machen.
Bei dem zweiten Buch werde ich erstmals etwas fürs Schreiben bekommen und muss nichts dafür zahlen. Bekomme auch Werbematerial (Karten und Poster) zum Eigenbedarf. Dann erhalte ich noch 10 Freiexemplare.
Ich glaube, ich werde wohl versuchen mein drittes Buch direkt wieder an einen Verlag zu schicken, der fürs Schreiben bezahlt. Aber, noch ist das 2. Buch im Lektorat.

Warum hast du jetzt so viele Bücher bei BOD veröffentlicht und dir keinen anderen Verlag gesucht?

Für mich diente Pliekolus im nachhinein gesehen als Sprungbrett. Als ich dem anderen Verlag schrieb, dass ich ein Buch bei BoD veröffentlicht habe, wurde ich gleich als "gute" Autorin gehandelt. Ich hatte somit bewiesen, an einem Thema dran bleiben zu können. Mein Lektor musste für mein zweites Buchprojekt eine Präsentation erarbeiten und schickte mir einige Unterlagen seiner Präsentation. Ich war echt sehr erstaunt, dass meine BoD-Karriere so positiv gewertet wurde. Ich hatte etwas anderes, gegenteiliges erwartet. Mein Lektor hat danach den Zuschlag von seiner Geschäftsleitung bekommen und konnte mit mir den Autorenvetrag machen.

Mir wird auch ziemlich viel Arbeit abgenommen. Das Cover, die Werbung und die ganze Korrektur wird von anderen gemacht. Ich habe für das Schrieben jetzt knapp 4-5 Monate gebraucht, weil der Verlag genau gesagt hat, was er will und erwartet. Dann musste ich 2x Probetexte hinschicken und wurde informiert, was anders gemacht werden muss. Dann wurden meine Grafiken geprüft und Aussagen getroffen, wie ich die Grafiken formatieren muss, etc. pp.
Wenn du so aktiv bist, empfehle ich dir, das nächste Buch auch mal einem Verlag anzubieten.
Bei mir hat sogar nur das Thema gereicht. Ich musste das Manuskript erst nach dem Autorenvertrag schreiben. Bei der Strukturierung des Buches wurde ca. 2 Monate gefeilt. Erst als der Verlag sicher war, dass es dem Leser so gefällt, gab es das ok und den Vertrag. Für mich war das absolut optimal, weil ich nur noch die Themen an die richtigen Stellen packen musste. Ich musste mir gar nichts mehr aus den Fingern saugen, weil die Struktur klar definiert war und so, ist man ratz fatz fertig mit dem Buch.

Welche Genres hast du geschrieben?

Grüße, Jac

Benutzeravatar
Nastasi
Beiträge: 108
Registriert: 03.08.2007, 17:13
Wohnort: Heidelberg

Re:

von Nastasi (05.02.2009, 10:46)
Pliekolus hat geschrieben:


Warum hast du jetzt so viele Bücher bei BOD veröffentlicht und dir keinen anderen Verlag gesucht?


Mein Erstes Buch ist ja ein Motivationsbuch, danach habe ich inzwischen 3 Lyrik bände herausgebracht. Ich habe die Tageslyrik ( jeden tag ein Kostenloser positiver Gedanke im Web Tageslyrik) ins leben gerufen. Warum ich dafür keinen Verlag gesucht habe ? Lyrik ist nicht grade das wo die verlager ein lächeln auf die Lippen bekommen und nach ihrem Scheckheft suchen. Es war aber gleichzeitig für mich sehr wichtig diese dinge herauszugeben.Das erste Buch war für mich noch so unwirklich, da musste ich mir erst sicherer werden ;-)

Und seit November überlasse ich die Verlagsarbeit einem Literaturagenten den ich empfohlen bekommen habe, es ist für mich ein neues Gefühl, meine fertigen werke einfach an ihn zu geben und der macht ;-)


Pliekolus hat geschrieben:

Welche Genres hast du geschrieben?

Grüße, Jac


Die neuen Werke sind "Anemon" Inhaltsangebe ein Entwicklungsroman.
Und ein Sachbuch basierend auf eigenen Hundert erfolgreich durchgeführten Coachings auf unserem neuen Online Manifestieren Portal
Das aktuelle Werk an dem ich Arbeite würde ich in die Kategorie Thriller vor Historischem Hintergrund einordnen.
Alexander Nastasi

Heidelberger Autor und Seminarleiter

www.alexandernastasi.de

Pliekolus
Beiträge: 264
Registriert: 07.09.2007, 14:13
Wohnort: Eeeee

Re:

von Pliekolus (05.02.2009, 11:09)
Hallo Alexander,

herzlichen Glückwunsch! Du bist echt ganz schön aktiv. Den Thriller würde ich an deiner Stelle wirklich an einen Verlag geben. Du wirst sehen, die schätzen deine ganze Vorarbeit bei BoD sehr.
Ich hatte auch oft gehört, das BoD-Autoren von Verlagen quasi ausgelacht werden. So ist es aber gar nicht. Die Lektoren sind auch sehr auf der Suche nach Leuten, die durchhalten und ein Buch zu Ende schrieben können.
Da bin ich aber echt gespannt, wann ich deine Bücher zukünftig mal im Buchladen sehe.

Viele Grüße,
Jacqueline

Benutzeravatar
Nastasi
Beiträge: 108
Registriert: 03.08.2007, 17:13
Wohnort: Heidelberg

Re:

von Nastasi (05.02.2009, 11:18)
Ich auch :shock::
Alexander Nastasi

Heidelberger Autor und Seminarleiter

www.alexandernastasi.de

Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3903
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (05.02.2009, 12:03)
Hallo Jacqueline,

lange nichts von dir gehört!

Ich hatte bisher auch nie den Eindruck, dass mir bei Verlagen meine "BoD-Vergangenheit" geschadet hätte. Ob sie genutzt hat, das weiß ich nicht.

Wo wirst du was veröffentlichen? Ein Sachbuch, wenn ich es richtig gesehen habe, von dem ich nicht mal verstehe, worum es geht? :oops:

Von mir kommt im März >>das<< heraus.

Grüßle,
Judith
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

Pliekolus
Beiträge: 264
Registriert: 07.09.2007, 14:13
Wohnort: Eeeee

Re:

von Pliekolus (05.02.2009, 12:21)
Hallo Judith,

oh, was für ein wunderhübsches Cover. Da hast du einen guten Griff gemacht. Ganz herzlichen Grlückwunsch!

Ich musste viel arbeiten und habe mich letztes Jahr entschieden ein IT Fachbuch zu schreiben. Eigentlich wollte ich es bei BoD veröffentlichen. Eine innere Stimme sagte mir im Juli plötzlich, dass ich mal bei Amazon gucken sollte, wer mein Thema verlegen könnte. Ich fand genau einen Verlag, bei dem das Thema passen würde. Ich schrieb gegen 10.00 früh eine e-Mail an den Verlag und dachte mir, wenn es nicht klappt veröffentliche ich meine Texte im August bei BoD.
Als ich heim kam, hatte ich einen Anruf auf dem AB von 10:30. Der zuständige Lektor bat um einen Rückanruf und meinte, er wäre seit Jahren auf der Suche nach genau diesem Thema. Ich rannte durch die Wohnung und musste aufpassen, dass ich keinen Herzanfall bekam, so aufgeregt war ich. Gegen 17.00 rief ich endlich zurück. Wir sprachen etwa 1,5h und planten bereits alle Schritte für das Buch.
Und dann ging alles ganz schnell. Das Thema ist ein IT-Thema. Das erläutert grob gesagt, wie man Software im SAP-System testen kann.
Ich wollte das Buch schreiben, weil ich mich seit 2005 über SAP geärgert habe, die es einfach nicht fertig gebracht hatten, mal ein Buch über dieses Thema zu erstellen.
Nachträglich habe ich erfahren, dass ich das Buch gar nicht bei BoD hätte rausbringen dürfen, weil die Grafiken alle Lizenztechnisch geschützt sind. Bei meinem Verlag gibt es irgendeine Regelung, dass Grafiken über SAP erlaubt und bezahlt sind.

Sag mal Judith, hast du diese Neuigkeit irgendwie bei BoD bekannt gemacht. Ich kann mich erinnern, dass die Constanze (Jennis Weg) vor ca. 1,5 Jahren auch zu einem anderen Verlag gewechselt ist und das diese Neuigkeit dann plötzlich im BoD-Katalog bekannt gegeben wurde. hast du das gemeldet? Ich überlege, ob ich im April mal eine Info an BoD gebe.

Liebe Grüße,
Jacqueline

Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3903
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (05.02.2009, 21:22)
Hallo Jacqueline,

bei Constanze handelte es sich ja um das BoD-Buch, das von Heyne übernommen wurde. Bei mir ist es ein ganz neuer Roman. Ich weiß nicht, ob ich es ihnen melden werde.

Grüßle,
Judith
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

Pliekolus
Beiträge: 264
Registriert: 07.09.2007, 14:13
Wohnort: Eeeee

Re:

von Pliekolus (07.02.2009, 18:20)
Hallo Judith,

ach so, das hatte ich falsch verstanden. Ich dachte, ich hatte bei BoD oft gelesen: "BoD-Autor xy ist nun zu einem anderen Verlag gewechselt." oder "BoD-Auto xy hat einen Vertrag bei einem anderen Verlag erhalten."
Ach, ich werde es auch nicht melden. Du wirst sicher Recht haben.

LG Jacqueline

Benutzeravatar
skipteuse
Beiträge: 5041
Registriert: 30.05.2007, 14:52
Wohnort: Potsdam

Re:

von skipteuse (07.02.2009, 18:25)
Liebe Jacqueline!
Meinen Glückwunsch - du bist ja auch vielseitig ... Schön von der positiven Reaktion auf BoD-VÖs zu hören ;-)

Lieben Gruß von Babs, die nun gerade an einem Krimi schreibt ...

Pliekolus
Beiträge: 264
Registriert: 07.09.2007, 14:13
Wohnort: Eeeee

Re:

von Pliekolus (07.02.2009, 18:36)
Liebe Babs,

ich bin nicht so genau im Bild, darf ich fragen, ob du am ersten oder zweiten Buch schreibst?

Falls es das zweite ist, empfehle ich dir wirklich, dein Projekt ganz unverfänglich per Mail einem Verlag vorzustellen. Ich würde, bevor du den Vertrag mit BoD unterschreibst, vorher wenigstens 2-3 Verlage anschreiben. Suche mal bei Amazon, welcher Verlag besonders viele Krimis rausbringt. Glaube mir, das Mail tut überhaupt nicht weh und kann echt Berge versetzen.

Falls du am ersten Buch schreibst, ist es nicht so ganz einfach mit einem Verlag. Habe auch einige Absagen bekommen. Auf jeden Fall muss man irgendwann den Mut haben und mit dem Schreiben Schluss machen. Man dreht sich sonst immer im Kreis und ändern eine Passage immer und immer wieder und verbessert sie nicht wirklich. Wenn das Buch dann draußen ist, wirst du die unendliche Leere spüren. Ich gab mir selbst ca. 10 Monate. Ich hatte sehr viele Ideen, aber keine Idee hielt 7 Tage. Erst nach 10 Monaten packte es mich wieder.

Alles Gute für den Krimi.
Und liebe Grüße,

Jacqueline

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.