M-F Hakket: Die Katze von Frau Wagner

Präsentiert euren Roman, Thriller, Fantasy-, Science-Fiction-, Romance-Titel oder euer Kinderbuch.


M-F Hakket
Beiträge: 1580
Registriert: 20.08.2009, 13:37

M-F Hakket: Die Katze von Frau Wagner

von M-F Hakket (14.09.2007, 13:21)
M-F Hakket: Die Katze von Frau Wagner
Roman - 248 Seiten - 11,95€
ISBN 978-3-939948-01-8

Fellgräuelnde Einsamkeit …
Die Mittvierzigerin Anna Wagner ist eine graue, unscheinbare Person, die in einem grauen, unscheinbaren Hochhaus lebt. Sie hat keine Bekannte, keine Freunde, sie ist völlig allein. Aufgrund ihrer Kindheit hat sie nie ein wirkliches Selbstbewusstsein entwickeln können, und da diese Tatsache den Menschen in ihrer unmittelbaren Umgebung nicht verborgen bleibt, wird Frau Wagner für diverse Intrigen benutzt und ausgenutzt. Ihr mangelndes Selbstwertgefühl und ihr falsches Pflichtbewusstsein steht ihr zusätzlich immer wieder im Weg. Doch plötzlich läuft Frau Wagner eine schwarze Katze zu, und ihr Leben beginnt, sich zu verändern. Allerdings verläuft es in Bahnen, die sie sich niemals hätte vorstellen können. Und nicht nur das: Sie steuert unabwendbar auf die Klippen des Wahnsinns zu, über dessen Kante sie noch weit hinaus getragen werden soll …

Die Welt ist ein menschlicher Dschungel. Nachbarn verwandeln sich in Fische und Kollegen in Raubtiere. Frau Wagners Verstand teilt sich in zwei Hälften und lässt sie im Stich … und das alles wegen eines Fellbeutels.
Ironisch – böse – mörderisch.

„Die Katze von Frau Wagner“ ist kein typischer Katzenroman und fernab von verschmuster Knuddelei, es ist vielmehr eine Allegorie auf unsere „Ellbogengesellschaft“. Eine bitterböse Satire, gespickt mit ironisch überzogenen Klischees, Brutalität, schwarzem Humor, teils deftigen Sexszenen und großer Traurigkeit. Die Grenzen zwischen Drama, Satire, Horror und Fantasie verschwimmen. Menschen interagieren mit ihren Mitmenschen in rücksichtsloser Art und Weise. Nicht, weil sie es wollen, sondern weil sie glauben, so handeln zu müssen. Dabei verursachen sie genau das Gegenteil von dem, was sie eigentlich zu erreichen wünschen.
Ein Buch, das polarisieren wird. Denn in den seltensten Fällen möchten wir Menschen uns wirklich selbst erkennen; wir möchten den Blick von dem Spiegel, der uns unaufgefordert vorgehalten wird, lieber abwenden. Das Lachen bleibt uns im Hals stecken, wenn wir uns selbst sehen.

Das Buch ist im Tordenfjord Verlag erschienen. (www.tordenfjord.de)

--------------------
Dieses Buch finden Sie auch in unserem buchpool...
Dateianhänge
katzecover2.JPG

Rita Hajak

Re:

von Rita Hajak (14.09.2007, 20:10)
Hallo Hakket,

das hört sich ja richtig spannend an. Pass auf, dass nicht nur noch Katzen um Dich herumschleichen.
Viel Erfolg für Dein Buch! thumbbup


Gruß Rita

M-F Hakket
Beiträge: 1580
Registriert: 20.08.2009, 13:37

Re:

von M-F Hakket (14.09.2007, 20:22)
@ rita hajak:
Das tun sie schon!
:shock::

Gruß

M-F Hakket
Beiträge: 1580
Registriert: 20.08.2009, 13:37

Re:

von M-F Hakket (10.11.2007, 17:57)
Das KÖNNTE man fast als kleinen Erfolg verbuchen:
Ein deutschlandweit operierender Buchtempel (dessen Name mit einem "T" anfängt) hat doch tatsächlich "Die Katze ..." geordert. Ob die sich vertan haben ... :shock::

Rita Hajak

Re:

von Rita Hajak (10.11.2007, 18:15)
HAllo Hakket,

warum sollten sie ... Freu Dich doch einfach und sei zuversichtlich. thumbbup

Warte ab, was passiert. Erfolge, seien sie noch so klein, sollten uns erfreun.
8)


Grüßle Rita

Benutzeravatar
Jutta Ploessner
Beiträge: 40
Registriert: 28.10.2007, 04:39
Wohnort: Edgewood, British Columbia

Re:

von Jutta Ploessner (10.11.2007, 22:33)
Hallo Hakket,
dein Buch klingt spannend und interessant -- warum sollte sich da kein "Buchtempel" dafür interessieren? (ich nehme an, das ist sowas wie eine große Buchhandelskette?)

Auf jeden Fall wünsche ich dir viel Erfolg für dein Buch - toi, toi, toi! thumbbup
Liebe Grüße von Jutta aus British Columbia

Jutta's Autoren-Homepage
Dale und Jutta's Wildnistouren

Benutzeravatar
Jutta Ploessner
Beiträge: 40
Registriert: 28.10.2007, 04:39
Wohnort: Edgewood, British Columbia

Re:

von Jutta Ploessner (10.11.2007, 22:33)
Hallo Hakket,
dein Buch klingt spannend und interessant -- warum sollte sich da kein "Buchtempel" dafür interessieren? (ich nehme an, das ist sowas wie eine große Buchhandelskette?)

Auf jeden Fall wünsche ich dir viel Erfolg für dein Buch - toi, toi, toi! thumbbup
Liebe Grüße von Jutta aus British Columbia



Jutta's Autoren-Homepage

Dale und Jutta's Wildnistouren

M-F Hakket
Beiträge: 1580
Registriert: 20.08.2009, 13:37

Re:

von M-F Hakket (11.11.2007, 11:28)
Danke Jutta & Rita.
@Jutta: Ja, Buchtempel = Buchhandelskette ...
Wobei ich die kleinen, verschrobenen Buchläden ja eigentlich bevorzuge - als Kunde. Ich bin eher selten in diesen Tempeln - machen aber schon was her.

Jutta Ouwens
Beiträge: 55
Registriert: 09.10.2007, 15:43
Wohnort: Duisburg

Glückwunsch

von Jutta Ouwens (11.11.2007, 12:30)
Herzlichen Glückwunsch zu Deinem Buch! Habe gerade mal die Seite des Verlages durchstöbert und hätte an Dich folgende Fragen: Ist die Veröffentlichung günstiger als bei BoD? Bei vergleichbare Leistung natürlich. Dein Buch habe ich nur bei amazon gefunden, ohne Abb. Wie sieht es mit der Werbung aus? Die Seite macht auf den ersten Blick einen guten und seriösn Eindruck, doch die Seitenhiebe gegen Zuschussverlage und BoD sind meiner Meinung nach nicht gerechtfertigt, denn was ist der Tordenfjordverlag anderes als ein Zuschussverlag?
Gruß, Jutta

M-F Hakket
Beiträge: 1580
Registriert: 20.08.2009, 13:37

Re:

von M-F Hakket (11.11.2007, 13:34)
Hallo Jutta!
Erstmal danke für dein Interesse.

Nun, über den Begriff "Zuschuss" könnte man streiten, auch wenn es spitzfindig wäre. Ich sehe mich eher als Dienstleister. Ich schieße kein Geld zu, was ich einbringe ist Zeit und Nerven. Mein Stundenlohn läge im unteren Centbereich. Ich erzähle keinem, dass mein Programm ausgelastet wäre und ich einen Zuschuss bräuchte. Ich rechne dem Autoren nicht vor, dass er von den 1000 gedrucken Büchern nur 22000 verkaufen muss, um seinen Einsatz zurückzubekommen. Und vor allem biete ich dem Autor nach Ablauf des Vertrages nicht die 990 unverkauften Bücher nochmals für einen "günstigen" Preis an. Ich lasse eine kalkulierte Startauflage drucken, und wenn diese verkauft ist, produziere ich auf eigene Kosten weiter. Ich zahle ab dem ersten Buch ein Honorar. Ich sage klar und deutlich, dass der Autor davon ausgehen muss, seinen Einsatz NICHT zurückzubekommen. Das halte ich für ehrlich. Ich gebe auf der WebSeite an, was wieviel kostet - wobei das "ab-Preise" sind. Du wirst sicherlich verstehen, dass ein 100 Seiten Buch günstiger zu produzieren ist als ein 500 Seiten Buch. Wenn ich weiß, wie umfangreich ein Buch ist, kalkuliere ich es, und zur Not kann man immer noch etwas mit dem Schrifttyp und dem Format machen, um Kosten zu senken. Der Autor kann sich aussuchen, wieviel Leistungen er möchte - je weniger, desto günstiger. Wenn jemand druckfertige Dateien liefern kann, wird es noch günstiger. Aber eben diesen ganzen Wust wie Satz, Layout, PDF-Erstellung ist bei mir sonst mit drin. Ich baue nicht einfach ein Cover und zwinge es dem Autoren auf - ich mache Vorschläge und überlasse dem Autoren letztlich die Entscheidung - oder auch nicht, wenn er nicht will.
Wenn ich ein Buch lektoriere, kann sich der Autor auch hier entscheiden, auf welche Art und Weise er das möchte: Entweder ich mache das eigenständig und er zeichnet mir das Ergebnis mit "Druckfertig" ab - oder ich mache Bemerkungen in den Text, den sich der Autor dann nochmals vornehmen kann. Das alles ist im Preis mit drin.
Somit versuche ich mich von den anderen Sienstleistern abzuheben.

Über BOD (Norderstedt) mecker ich eigentlich nicht - zumindest nicht, dass ich wüsste. Es ist nur so, dass ich selbst Autor bin und mich lange mit den üblichen DKZV beschäftigt habe und - obwohl ich das Prinzip verteidige und mich diesem ja selbt bediene - gibt es eben viele DKZV, deren Vertragsgestaltung ich nicht in Ordnung finde. Meine Verträge basieren auf dem Verdi-Norm-Vertrag - soviel dazu.
Mein größter "Pluspunkt" gegenüber den anderen DKZV - oder besser Dienstleistern - sehe ich darin, dass ich nicht grundsätzlich bei jedem Manuskript in helle Begeisterung ausbreche, sondern auch mal Manuskripte ablehen - zu meinem Nachteil, verständlicherweise. Allerdings begründe ich die Ablehnung auch und biete JEDEM Autor ein kostenloses Probelektorat plus Beratung (was noch besser gemacht werden kann) an.

Was Amazon angeht ... frag mich nicht, warum Amazon es nicht gepeilt bekommt, das Cover abzubilden. (Wenn du auf das Buch klickst, müsste eigentlich ein Cover erscheinen.) Ich habe mich oft mit denen auseinander gesetzt ... Ein anderes Buch aus dem Verlag wird mit Cover abgebildet. Das Katzen Cover steht auch im VLB mit drin, und andere Anbieter haben das Cover auch abgebildet ...

Werbung: Ich erkläre jedem Autor, dass Werbung "in eigener Sache" wichtig ist. Ohne geht es nicht. Wenn ich meine Preise verzehnfachen würde, könnte ich natürlich ganzseitige Anzeigen im Stern/Spiegel und so weiter schalten, aber liegt das im Interesse das Autoren letztlich die Kosten dafür zu übernehmen?
Es gibt schon einige Möglichkeiten günstig Werbung zu machen - die ich auch nutze. In diesem Jahr werden noch min. zwei Bücher erscheinen, und Anfang des nächsten werde ich dann die ersten Prospekte produzieren, um die Buchhändler zu überschwemmen. Man muss halt klein anfangen - gebe ich zu.

Ich habe den Verlag aus ideellen Gründen gegründet - verdienen tu ich so gut wie nichts damit.
Und sicherlich hat BOD (Norderstedt) wesentlich bessere Beziehungen als ich, aber ich sehe eben meinen Vorteil darin, dass ich jeden Autor individuell behandel, genau wie sein Werk. Ich habe nicht grundsätzlich vorgefertigte Wege, ein Buch zu "machen", ich möchte, dass der Autor mit mir zusammen das Beste aus dem Buch macht. Wenn der Autor eine gute Marketingidee hat - prima - zwei Hirne haben mehr Erfolg als eins.

Was den tatsächlichen Kostenvergleich mit BOD angeht, bin ich im Moment überfragt, da sich BOD immer etwas neues einfallen lässt (was gut ist). Schau nochmal auf die Webseite, da sind Preise angegeben.

So, ich hoffe, ich konnte dir deine Fragen zumindest ein bisschen beantworten - zur Not frag einfach weiter ... cheezygrin

Gruß Hakket

Jutta Ouwens
Beiträge: 55
Registriert: 09.10.2007, 15:43
Wohnort: Duisburg

Die Katze..

von Jutta Ouwens (11.11.2007, 14:15)
jawoll, jetzt verstehe ich, dass Du der Verlag bist! Hatte das vorher nicht kapiert, deshalb habe ich mich halt gewundert, warum Du nicht bei BoD veröffentlichst. Machst Du alles allein? Ich wünsche Dir viel Glück und Erfolg!
Gruß, Jutta thumbbup

M-F Hakket
Beiträge: 1580
Registriert: 20.08.2009, 13:37

Re:

von M-F Hakket (11.11.2007, 14:22)
Nein, ich mache nicht alles alleine. Ein Fachbuch erklärte mal, dass man - wenn man ALLES alleine machen will - seinen Arzt nach fünf Kilo Beruhigungstabletten anhauen sollte - da wollte ich eigentlich drumherum kommen.
Ich bin zu zweit blink3 , ich mache den "künstlerischen" Teil, mein Kollege den Papierkram - der mir eh schon immer zuwider war ... also der Papierkram, meine ich.

M-F Hakket
Beiträge: 1580
Registriert: 20.08.2009, 13:37

Re:

von M-F Hakket (02.07.2009, 15:22)
Ähm, ja, mal ein bischen Eigenwerbung. :oops:

In rund einer Woche kommt jetzt endlich die zweite Auflage von "Die Katze..." raus. Lange hat es gedauert. Ich hoffe auch, die Fehler, die in der ersten Auflage waren, beseitigt zu haben (naja, alle wird man nciht finden dozey: ).

Im Übrigen war ich neulich im Buchladen und habe etwas entdeckt, was mich fast umgehauen hat. Nämlich ein Cover von Goldmann, das mir irgendwie ein bisschen bekann vorkam.
cheezygrin

Sachen gibs ...

Gruß
Hakket
Dateianhänge
51StGhNmJYL__SL500_AA240_.jpg

Benutzeravatar
skipteuse
Beiträge: 5041
Registriert: 30.05.2007, 14:52
Wohnort: Potsdam

Re:

von skipteuse (02.07.2009, 15:55)
Oh ja, ich hab das Katzenauge-Cover auch schon - ich denke, auch schon viel früher - mal als Buchcover gesehen...

Na dann noch einmal: Viel Erfolg!

Barbara smart2

Benutzeravatar
Peter-Pitsch
Beiträge: 767
Registriert: 16.01.2009, 14:20
Wohnort: Dänemark

Re:

von Peter-Pitsch (02.07.2009, 20:34)
Hallo Hakket,

wie der Zufall so will ... ausgrechnet heute hatte ich amazon einen virtuellen Besuch abgestattet mit der Absicht, Dein Buch für einen späteren Kauf auf meine Wunschliste zu setzen. Doch laut ´Bestellmöglichkeit´ist es zur Zeit nicht verfügbar - dies liegt offensichtlich daran, dass die erste Auflage - um Deinen obigen Hinweis aufzugreifen - unters Volk verstreut ist. Ich gratuliere Dir herzlich, und bekenne mich fast frei von Neid. Fast. :( Weiter so, Du hast es verdient!

Schönen Abend noch
Peter

P.s.: Goldmann ist Dir offenbar schon auf den Fersen. book:

Zurück zu „Buchvorstellung: Belletristik“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.