Scribus

Buchblock, Cover, Print on Demand, E-Book-Konvertierung: Euer Forum rund um die Bucherstellung.


FraRa
Beiträge: 410
Registriert: 27.10.2008, 21:55

Scribus

von FraRa (24.11.2008, 13:04)
Hat jemand Erfahrungen mit dem open-source-Layoutprogramm Scribus?
Dieses Profil bitte löschen.

LOFI

Re:

von LOFI (24.11.2008, 13:24)
Ja, ich benutze es zur Zeit alternativ zu MS Publisher. Ich bin begeistert, dass ein solches Open Source Programm diese Leistungsfähigkeit hat. Ich habe vorher Quark Express (allerdings in der alten version 5) benutzt und muss sagen, dass ich mit Scribus besser zurecht komme. Wird jedenfalls eine gute Alternative zu MS PUB sein.
Ebenfalls empfehlen kann ich auch Serif Page Plus, welches aber mit immerhin knapp 130 Euro zu Buche schlägt.

das alles ist natürlich keinErsatz für Photoshop und Indesign, aber allemal geeignet für Amateuranwender.
In Scribus werde ich mich jedenfalls einarbeiten.

VG

lorenz

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re: Scribus

von hawepe (24.11.2008, 13:30)
Hallo Frank,

FraRa hat geschrieben:
Hat jemand Erfahrungen mit dem open-source-Layoutprogramm Scribus?


Ein wenig, auch wenn ich es momentan nicht einsetze, weil mir LaTeX mit pgf/tikz mehr zusagt.

Auf mich macht Scribus einen sehr guten Eindruck, die Bedienung ist intuitiv, soweit man bei DTP davon sprechen kann. Ganz wichtig ist, dass es Farbmanagement und CMYK beherrscht, also auch für die Druckvorstufe geeignet ist.

Probiere es einfach mal aus.

Beste Grüße,

Heinz.

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (24.11.2008, 13:35)
Hallo Lorenz,

LOFI (Moderator) hat geschrieben:
das alles ist natürlich keinErsatz für Photoshop und Indesign, aber allemal geeignet für Amateuranwender.


Wie sollte es auch ein Ersatz für Photoshop sein? Es ist keine Bildbearbeitung, sondern ein DTP-Programm.

Ob es konkurrenzfähig zu Indesign ist, weiß ich nicht; dazu müsste man es wirklich detailliert vergleichen. Für reine Amateuranwender halte ich übrigens Scribus inzwischen schon fast für eine Nummer zu groß; alleine bereits das Farbmanagement dürfte viele überfordern, wobei man es natürlich auch kurzerhand ignorieren kann.

Beste Grüße,

Heinz.

Traum88
Beiträge: 44
Registriert: 07.03.2009, 23:51

Re:

von Traum88 (08.03.2009, 14:48)
Witzig, dass sich so wenige für Scribus interessieren. Die Textverarbeitungsprogramme können grottig wenig.

Ich bin Freehand gewohnt für Gestaltung und Satz für meist nur 1-2 seitige Anzeigen und Handzettel im zweifarb Offset- und Zeitungsdruck.

Wäre schön mal mehr Hinweise zu Scribus zu erhalten, Links, Tipps.

Benutzeravatar
Rabert
Beiträge: 383
Registriert: 09.07.2008, 13:55

Re:

von Rabert (08.03.2009, 15:03)
Ich arbeite mit Scribus. Ist nicht besonders elegant, aber tut was es tun soll sehr gut. Vor allem kann es, wie Heinz schon schrieb, CMYK, und das ist der wesentliche Grund (neben der Tatsache dass es nichts kostet) dass ich es benutze.

Wikipedia ist ein guter Einstieg, um ein paar Links zu Scribus zu finden. Google natürlich auch ...

Gruß

Rabert

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (08.03.2009, 16:02)
Hallo,

Traum88 hat geschrieben:
Witzig, dass sich so wenige für Scribus interessieren. Die Textverarbeitungsprogramme können grottig wenig.


Letztere sind ja auch keine Layout-Programme.

Dass sich so wenige für Scribus interessieren, ist meiner Meinung nach logisch. Wer mit Word für das Setzen von Manuskripten nicht völlig unzufrieden ist, sieht selten einen Grund, sich in ein neues Programm einzuarbeiten.

Die meisten Profis wiederum bevorzugen kommerzielle Programme. Über die Gründe kann man spekulieren, aber die Wirklichkeit sieht eben so aus.

Ich habe mir Scribus lediglich mal aus Neugier angeschaut. Da ich mit LaTeX sehr zufrieden bin, gab es für genauere Tests bisher keinen Grund. Die aktuelle Entwicklerversion kann allerdings auch mit LaTeX zusammenarbeiten, so dass ich mir Scribus irgendwann doch mal detaillierter anschauen werde.

Beste Grüße,

Heinz.

Traum88
Beiträge: 44
Registriert: 07.03.2009, 23:51

Re:

von Traum88 (08.03.2009, 16:58)
Ja, richtig, wenn man nichts vermißt, dann ist ja alles o.k. Ich habe 2 drastische Erfahrungen gemacht mit Satz. Einmal sehr negativ in einem Buch, wo der horizontale Buchstabenabstand grotesk variierte und Worte länger und kürzer wurden. Es war schwer, das überhaupt zu lesen.

Dann sehr postitiv in dem Buch "Die 24 Gesetze der Verführung: Ein Joost-Elffers-Buch von Robert Greene" http://www.amazon.de/gp/product/3423340819/ Der spielt auf jeder ersten Kapitelseite mit dem Textsatz, dass einem die Augen rausfallen.

Mir selber schwebt etwas vor wie in diesem Buch "Jetzt lerne ich CSS: Webdesign mit Cascading Style Sheets" http://www.amazon.de/gp/product/3827244056/ Das hat eine Spalte am Rand in der kleine Symbole und Erläuterungen stehen. Das ist sehr übersichtlich und lädt zum Mitschreiben ein. Ich habe mir in diesem Buch tatsächlich so viele Randnotizen gemacht wie noch nie. Ich schätze, das wird man in Oo3 Writer nicht hinkriegen?

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (08.03.2009, 17:13)
Hallo,

Traum88 hat geschrieben:
Das hat eine Spalte am Rand in der kleine Symbole und Erläuterungen stehen. Das ist sehr übersichtlich und lädt zum Mitschreiben ein. Ich habe mir in diesem Buch tatsächlich so viele Randnotizen gemacht wie noch nie. Ich schätze, das wird man in Oo3 Writer nicht hinkriegen?


Du meinst vermutlich Marginalien oder Randnotizen. Beides kennt die OOo-Hilfe nicht. Von daher gehe ich davon aus, dass es höchstens mit viel Tricksen möglich ist, indem du z.B. mit zwei Spalten arbeitest. Aber freiwillig würde ich mir das nicht antun.

Für das nächste Buch nutze ich diese Möglichkeit, allerdings mit LaTeX.

Beste Grüße,

Heinz.

Traum88
Beiträge: 44
Registriert: 07.03.2009, 23:51

Re:

von Traum88 (08.03.2009, 20:13)
O.k., dann muß ich mir Scribus reinziehen. Wie fange ich denn an? Installiert kriege ich es nicht, aber die Knoppix 5.3.1 DVD läuft cool. :lol:

Jetzt lese ich mal die Anleitung.

Gibt es da schnelle Tipps für praktisches Vorgehen? Muß ich die Blattgröße oder Anzahl sofort wissen? Gibt es da eine Masterseite, die ich später beliebig ändere und damit die Unterseiten?

Ich habe kaum eine Ahnung von den Schriftgrößen. Was soll ich denn mal für das Buch nehmen, also Beispiel war "Jetzt lerne ich CSS"? Seitengröße wird wohl 17,0 cm x 22,0 cm, Anzahl 150-200 Seiten.

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (08.03.2009, 20:21)
Hallo,

Traum88 hat geschrieben:
O.k., dann muß ich mir Scribus reinziehen. Wie fange ich denn an? Installiert kriege ich es nicht, aber die Knoppix 5.3.1 DVD läuft cool. :lol:


Scribus gibt es auch für Windows.

Knoppix bietet doch meines Wissens nur ein Live-System. Kann man denn da überhaupt Programme installieren? Da ich mit einer installierten Suse arbeite, weiß ich das nicht.

Gibt es da schnelle Tipps für praktisches Vorgehen? Muß ich die Blattgröße oder Anzahl sofort wissen? Gibt es da eine Masterseite, die ich später beliebig ändere und damit die Unterseiten?


Die Seitenzahl ist erst einmal egal, aber bei der Seitengröße und dem Satzspiegel, glaube ich, muss man sich sofort festlegen. Die Formatierung erfolgt ja seiten- und nicht dokumentweise.

Ich habe kaum eine Ahnung von den Schriftgrößen


Das hängt von der Schrift und der Zeilenlänge ab. Bei Belletristik würde ich immer bei 65 bis 70 Zeichen bleiben, für Fachbücher halte ich auch 70 bis 75 Zeichen für akzeptabel.

Beste Grüße,

Heinz.

Traum88
Beiträge: 44
Registriert: 07.03.2009, 23:51

Scribus 1.3.3.12 und Knoppix DVD 5.3.1

von Traum88 (08.03.2009, 20:53)
Unter Win2000 gab es Probleme, aber das ist nicht wichtig. Man kann Knoppix remastern, es gibt eine Anleitung im Netz. Ich friemele zwar gerne, aber das ist mir zu hoch.

Nein, Knoppix hat Scribus bereits drauf. Ich nutze Knoppix gerne und habe ein Image und eine Fat32-Partition, wo es sich wohlfühlt. Man kann sofort arbeiten. Mache ich grade.

Das CSS-Buch hat 79 Zeichen pro Zeile und das kam mit sogar noch groß vor. Verstehe aber jetzt, dass es gut ist. Gibt es auch noch so eine Regel für die erste und zweite Überschrift, also Kapitel und Unterüberschrift?

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re: Scribus 1.3.3.12 und Knoppix DVD 5.3.1

von hawepe (09.03.2009, 08:30)
Hallo,

Traum88 hat geschrieben:
Das CSS-Buch hat 79 Zeichen pro Zeile und das kam mit sogar noch groß vor.


79 Zeichen sind schon eine ganze Menge. Für klassisch verlegte Bücher, die im Offsetdruck hergestellt werden, sehe ich dafür keine Notwendigkeit. Im Book on Demand mit seinen deutlich höheren Seitenpreisen habe ich da mehr Verständnis.

Gibt es auch noch so eine Regel für die erste und zweite Überschrift, also Kapitel und Unterüberschrift?


Die Schriftgröße sollte einfach passen. Ich bevorzuge in der Regel etwas kleinere Schriften. Erste Ebene so um die 18 bis 22 Punkt, zweite Ebene 14 bis 18 Punkt.

Beste Grüße,

Heinz.

Zurück zu „Buchgestaltung und -herstellung“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.