Anfängerprojekte - welches ist geeigneter?

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


kolina
Beiträge: 4
Registriert: 02.05.2007, 09:50

Anfängerprojekte - welches ist geeigneter?

von kolina (02.05.2007, 10:49)
Hallo, ich bin neu hier im Forum und froh dass so ein Forum gefunden zu haben!
Ich hab noch nie ein Buch rausgegeben und auch von der Branche keine Ahnung. Neben anderen Buchprojekten habe ich zwei im Sinn, die vielleicht als Anfängerprojekt taugen:

Das eine wäre ein "Grüner" Einkaufsführer für eine Grosstadt, bezahlte Firmeneinträge und Anzeigen,
das andere wäre ein Gartenbuch (obst und Gemüse) speziell für diese Grosstadt und Umgebung, weil Klima signifikat anders ist als in anderen Städten hierzulande.

Für beide Bücher gäbe es keine Konkurrenz. Beide sind reine Gebrauchsprodukte, wie ein Hammer oder eine Hacke.

Das Gartenbuch würde ich zusammen mit einem Gartenverein rausgeben (muss allerdings noch fragen) und es esnhielte hinten auch einen Anzeigenteil speziell für Gärtner.

Mir erscheint Buchprojekt Nr.2 einfacher, weil ich mir den Anzeigenverkauf einfacher vorstelle. Bei Buchprojekt Nr. 1 den Einkaufsführer bräuchte ich vermutlich Partner weil ich keine Ahnung vom Anzeigenverkauf habe und auch keinen Namen und wer kauft da schon Anzeigen?

Ich hab natürlich kein Geld irgendwelche Druckkosten vorzuschiessen und wollte diese wenns irgend geht im Voraus über den Anzeigenverkauf reinbekommen.

Der Einkaufsführer wäre so ein richtiges Übungsprojekt. viel Herzblut würde da sicherlich nicht dranhängen., bei dem Gartenbuch schon viel mehr.

Beide Bücher stelle ich mir serheinfach vor, höchstens zweifarbigen Druck (eh sei denn jemand will für eine farbige Anzeige bezahlen), viel Information und nicht soviel Bilder (gerade das gegenteil was zur Zeit üblich ist)

Haltet ihr eines der Projekte für gute Anfängerprojekte? WElches würdet ihr bevorzugen und warum?

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re: Anfängerprojekte - welches ist geeigneter?

von hawepe (02.05.2007, 11:17)
Hallo,

kolina hat geschrieben:
Das eine wäre ein "Grüner" Einkaufsführer für eine Grosstadt, bezahlte Firmeneinträge und Anzeigen,


Hast du dich jemals mit dem Anzeigengeschaeft befasst? Ich denke nein, denn sonst wuerdest du nicht dermassen blauaeugig herangehen.

BoD und bezahlte Anzeigen schliessen sich nahezu aus. Anzeigenkunden wollen eine garantierte Auflage, kein vages Versprechen, dass das Buch schon ein Renner wird.

Evtl. kann man sich darauf einigen, dass der Anzeigenpreis erst faellig wird, wenn eine bestimmte verkaufte Auflage nachgewiesen wurde. Das kann auch mit einer Staffelregelung verbunden werden.

Daneben ist auch noch an die Post zu denken. Wenn das Buch kostenguenstig als Buechersendung verschickt werden soll, duerfen vorne und/oder hinten nur maximal zwei Seiten Anzeigen stehen. Ob "und" oder "oder" weiss ich nicht mehr, weil ich Anzeigen vorne fuer ein Unding halte.

das andere wäre ein Gartenbuch (obst und Gemüse) speziell für diese Grosstadt und Umgebung, weil Klima signifikat anders ist als in anderen Städten hierzulande.

Für beide Bücher gäbe es keine Konkurrenz. Beide sind reine Gebrauchsprodukte, wie ein Hammer oder eine Hacke.

Das Gartenbuch würde ich zusammen mit einem Gartenverein rausgeben (muss allerdings noch fragen) und es esnhielte hinten auch einen Anzeigenteil speziell für Gärtner.


Wenn der Gartenverein wirklich aktiv mitzieht, sollte die Entscheidung leicht fallen. Mitziehen heisst aber nicht, es verbal oder ideell unterstuetzen, sondern es auch zu verkaufen.

Mir erscheint Buchprojekt Nr.2 einfacher, weil ich mir den Anzeigenverkauf einfacher vorstelle. Bei Buchprojekt Nr. 1 den Einkaufsführer bräuchte ich vermutlich Partner weil ich keine Ahnung vom Anzeigenverkauf habe und auch keinen Namen und wer kauft da schon Anzeigen?


Vermutlich niemand :-(

Ich hab natürlich kein Geld irgendwelche Druckkosten vorzuschiessen und wollte diese wenns irgend geht im Voraus über den Anzeigenverkauf reinbekommen.


Voellig unrealistisch.

Beide Bücher stelle ich mir serheinfach vor, höchstens zweifarbigen Druck (eh sei denn jemand will für eine farbige Anzeige bezahlen), viel Information und nicht soviel Bilder (gerade das gegenteil was zur Zeit üblich ist)

Haltet ihr eines der Projekte für gute Anfängerprojekte? WElches würdet ihr bevorzugen und warum?


Es gibt keine Anfaengerprojekte. Wer mit dieser Einstellung rangeht, hat bereits verloren :-(

Ich wuerde mich wirklich erst einmal sehr gruendlich mit book on demand auseinandersetzen.

Dass soll dir jetzt nicht den Mut nehmen, aber einfach nur loslegen kostet nur Geld, das sich besser anlegen laesst.

Beste Gruesse,

Heinz.

kolina
Beiträge: 4
Registriert: 02.05.2007, 09:50

Re:

von kolina (02.05.2007, 11:23)
Danke erstmal für die Antwort, aber vielleicht bin ich im falschen Forum oder ich habe einfach vergessen es zu erklären:
beides sollen sturznormale Booklets sein kein BOD. also fix und fertig gedruckt und dann verkauft werden.
Ich habe mich wirklich noch nicht mit BOD beschäftigt und würde beide Projekte als vöölig ungeeignet dafür ansehen schon weil der Verkaufspreis bei beiden ziemlich niedrig wäre.

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (02.05.2007, 11:41)
Hallo,

kolina hat geschrieben:
Danke erstmal für die Antwort, aber vielleicht bin ich im falschen Forum oder ich habe einfach vergessen es zu erklären:
beides sollen sturznormale Booklets sein kein BOD. also fix und fertig gedruckt und dann verkauft werden.


Was aber auch nicht so viel aendert.

Damit liegt zwar die Auflage vorher fest, aber wieviele Exemplare dann wirklich verkauft werden, bleibt fuer die potentiellen Anzeigenkunden offen.

Bei den Preisen kann man sich ganz entfernt an den oertlichen Anzeigenblaettern und Zeitungen orientieren.

Als Kosten kommen auf jeden Fall noch die Gebuehren fuer den Gewerbeschein hinzu. Die sind aber vermutlich der geringste Posten.

Beste Gruesse,

Heinz.

g.c.roth

Re:

von g.c.roth (02.05.2007, 11:55)
Hallo Kolinka,
auch wenn das, was hawepe geantwortet hat, nicht das war was du lesen wolltest, so hat er ins Schwarze getroffen. Das sollte sicher keine Entmutigung sein. Die Idee die du da hast mag gut sein, aber hast du schon einen Überblick über die Abnehmer? Willst du damit Geld verdienen oder machst du es aus Spaß an der Freud? Das ist nicht ganz unwichtig. Du schreibst selber:
Ich hab noch nie ein Buch rausgegeben und auch von der Branche keine Ahnung. Neben anderen Buchprojekten habe ich zwei im Sinn, die vielleicht als Anfängerprojekt taugen:

Das liest man aus deinen Fragen. Ohne Risiko und ohne etwas zu investieren, wirst Du das schwerlich umsetzen können. Mein Tip: Frage jemanden der so etwas schon gemacht hat mit einem anderen Thema.


Für beide Bücher gäbe es keine Konkurrenz. Beide sind reine Gebrauchsprodukte, wie ein Hammer oder eine Hacke.

Konkurrenzlos sind für gewöhnlich Produkte für die kein Bedarf da ist! Und Hammer und Hacke sind Massenprodukte die dem Verschleiß unterliegen. Also kein Vergleich.

Ich hab natürlich kein Geld irgendwelche Druckkosten vorzuschiessen und wollte diese wenns irgend geht im Voraus über den Anzeigenverkauf reinbekommen.

Anzeigenkunden gewinnen ist harte Arbeit! Du willst ja damit an den Geldbeutel der Firmen und die wissen genau, dass sie auf eine solche Anzeige keinen einzigen Kunden hinzugewinnen. Und Geld gibts ohnehin erst nach Fertigstellung - logisch.


Beide Bücher stelle ich mir serheinfach vor, höchstens zweifarbigen Druck (eh sei denn jemand will für eine farbige Anzeige bezahlen), viel Information und nicht soviel Bilder (gerade das gegenteil was zur Zeit üblich ist)

Ob zweifarbig oder vierfarbig spielt nicht die entscheidende Rolle. Für die Herstellung ist auch der Inhalt nicht relevant. Ein Anfängerprojekt wäre bestenfalls eine s/w-Schülerzeitung die man über den Kopierer zieht.

Mein Tipp, geh einfach in einige Druckereien und Frage wie Du Deine Idee umsetzen kannst und welche Voraussetzungen Du erfüllen musst. Das hängt mehr dran als Du Dir im Augenblick vorstellst.

Gruß
gcroth

dbs

Re:

von dbs (02.05.2007, 12:59)
kolina hat geschrieben:
beides sollen sturznormale Booklets sein kein BOD. also fix und fertig gedruckt und dann verkauft werden.
Ich habe mich wirklich noch nicht mit BOD beschäftigt und würde beide Projekte als vöölig ungeeignet dafür ansehen schon weil der Verkaufspreis bei beiden ziemlich niedrig wäre.


Reine Verständnisfrage: Was ist für dich ein "Booklet"?

Ich kenne den Begriff nur für die Heftchen, die CDs oder DVDs beigelegt sind.

Vielleicht wäre dir mit der Herstellung von "Broschüren" besser geholfen als mit einem BoD-Buch.

Grüße
Siegfried

kolina
Beiträge: 4
Registriert: 02.05.2007, 09:50

Re:

von kolina (03.05.2007, 02:59)
ja, das ist wohl besser: Broschüre oder irgendwas zwischen Broschüre und Buch.

hwg
Beiträge: 6034
Registriert: 24.04.2007, 16:39

Re:

von hwg (03.05.2007, 06:58)
Guten Morgen Kolina!

Deine Idee an sich ist gut. Doch ich würde mit dem fertigen Manuskript inklusive Bilder an entsprechende Organisationen oder Betriebe herantreten. Möglicherweise sind diese (oder eine/einer) an der Herausgabe einer Broschüre interessiert, bezahlen Dir das entsprechende Honorar und übernehmen alles andere (Druck, Verteilung).

Deine Autorenschaft muss natürlich entsprechend aufscheinen, weitere Verwertungsrechte wären Gegenstand eines Vertrages. Du würdest Dir sowohl das "Anfängerrisiko" ersparen, denn Anzeigen "keilen" und vor allem den Versand zu organisieren, ist echte "Profi"-Arbeit. Und wenn man bedenkt, wie viele Anzeigenkontakter Tag für Tag unterwegs sind, dürfte diese Tätigkeit bei einem Anfänger kaum von Erfolg gekrönt sein.

Beste Grüße!

kolina
Beiträge: 4
Registriert: 02.05.2007, 09:50

Re:

von kolina (03.05.2007, 07:04)
hallo hwg, ds hört sich schon etwas ermunternder an! an dem Manuskript bin ich dran und es ist waahnsinnig schwer etwas anderes zu machen.
Am liebsten würd ich den ganzen Tag nur schreiben....

hwg
Beiträge: 6034
Registriert: 24.04.2007, 16:39

Re:

von hwg (03.05.2007, 07:32)
Hallo kolina,
dann lass Dich nur nicht davon abhalten. Der Weg ist das Ziel, sagt man ja gern und oft :lol: Jedenfalls toi, toi, toi!
Gruß aus der Steiermark!

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.