Trigaverlag

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


Benutzeravatar
Dalma Lee
Beiträge: 175
Registriert: 25.09.2007, 17:01

Trigaverlag

von Dalma Lee (26.09.2007, 14:44)
Hat jemand Erfahrung mit dem Trigaverlag gemacht?
Es ist doch einer dieser Zuschuss-Verlage, oder?
Habe zwar nichts dergleichen auf der Homepage finden können, aber irgendwie kam mir die Beschreibung nebulös vor.

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re: Trigaverlag

von hawepe (26.09.2007, 14:49)
Hallo Raphaela,

Raphaela_Taha hat geschrieben:
Es ist doch einer dieser Zuschuss-Verlage, oder?


Deine Annahme truegt dich nicht.

Habe zwar nichts dergleichen auf der Homepage finden können, aber irgendwie kam mir die Beschreibung nebulös vor.


Mit Google findet man aber einiges.

Beste Gruesse,

Heinz.

Hermina
Beiträge: 10
Registriert: 04.09.2007, 08:06

Re:

von Hermina (27.09.2007, 11:50)
:?
Hallo!

Ich komme aus der Gegend und habe sogar einen Termin beim Triga Verlag gehabt.
Es ist ein kleiner Verlag, der eingie Bücher im Jahr rausbringt.
Die Qualtiät ist relativ gut, allerding ist es mit Autorenkosten verbunden.
Mein Beitrag wäre es ca. 3000 Euro als neuer Autor.
Werbung uws. macht zwar der Verlag, allerdings habe ich in den Buchhandlungen in meiner Nähe nachgefragt ( ich wohne unmittelbar in der Nähe von Gelnhausen), und der Verlag ist keine große Bekanntheit.

Dafür habe ich mich für BoD entschieden, hoffe damit mehr Erfolg zu haben. Bei BoD kannst Du wenigstens sehen, ob die Werbung Erfolg hat oder nicht. Bei Triga Verlag musst Du nur zahlen und abwarten.

Liebe Grüße,
Hermina
Mein Kindheitstraum ist wahr geworden. Bald werde ich mein erstes Buch in den Händen halten können. Wie schwierig wird aber der Weg nach oben?

Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3903
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (27.09.2007, 13:20)
Hallo Raphaela und Hermina,

3000 Euro hereinzubekommen mit einem Buch halte ich für äußerst unwahrscheinlich, wenn man nicht bei einem großen Verlag unterkommt und gepuscht wird. Ich bin froh, wenn ich für 2 Bücher zusammen ca. 750 Euro (ISBN, Werbung, Messe...) wieder 'reinbekomme.

Grüßle,
Judith
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

julia07
Beiträge: 2315
Registriert: 22.05.2007, 17:23
Wohnort: 87700 Memmingen

Re:

von julia07 (27.09.2007, 14:07)
Ich hoffe doch sehr, dass...
man (Frau) bei einem "großen" Verlag gar keine 3.000 Euro Einrtrittsgeld zahlen müsste cheezygrin
LG, Julia

Benutzeravatar
Amos
Beiträge: 111
Registriert: 24.04.2007, 08:11
Wohnort: Bad Mergentheim

Re:

von Amos (28.09.2007, 09:28)
3000€ zahlen? Das hatten wir hier schon einige Male.
Hände weg.
Das ist nichts anderes als Abzocke.
Ein Verlag soll das Buch verlegen und dem Autor nicht vorab Geld abnehmen, sondern ihm eher eines zahlen.
Alles andere ist unseriös.
Druckkostenzuschuss wird es häufig genannt.
Der einzige der dabei sein Geld macht ist eben dieser Verlag.
Das Buch bei BoD zu machen ist kostengünstiger und dann kann der Autor das "gesparte"Geld ja in eigene Werbung einsetzen.
Das verspricht mehr Erfolg.
Das aktuelle Buch: Die bösen Tage sind vorbei Planungshilfen für den beruflichen Erfolg.
ISBN 3-8334-4103-8
www.amos-ruwwe.de

Benutzeravatar
andihaller
Beiträge: 284
Registriert: 10.04.2007, 19:29

Re:

von andihaller (28.09.2007, 16:32)
@Hermina

welche leistungen hättest du für 3000teuro vom verlag zugestanden bekommen?

grüße
andi
Meine persönliche Linkempfehlung: http://www.hint-horoz.de

Hermina
Beiträge: 10
Registriert: 04.09.2007, 08:06

Re:

von Hermina (28.09.2007, 19:26)
Hallo!

Der Betrag hätte folgende Leistungen beinhaltet:
Lektorat und Cover, Marketing und Vertrieb.
Als ich aktiv nach dem Vertriebsweg gefragt habe, wurde mir gesagt, dass der Verlag sich um die Vermarktung kümmert. Als Autor muß man vom Verlag nicht benachrichtigt werden, welche Instituionen überhaput vom Verlag angeschrieben werden oder nicht. So kann man als Autor gar nicht kontrollieren, ob der Verlag wirklich Werbung macht oder sich mit den 3000 Euro vom Autor zufrieden gibt.
Die Auszahlung des Honorars erfolgt jährlich zum Ende des Jahres.
Auch bie dieser Leistung hat man keine Möglichkeit, bis zum Stichtag die Verkaufszahlen zu erhalten.
Als Begründung wurde mir der günstige Preis für die Publikation erwähnt.
Durch Einsparnisse beim Schreiben von " unötigen" Briefen würde der Vertrag diesen günstigen Preis von 3000 Euro anbieten ( im Gegensatz zu anderen Verlagen, die zw. 9000-11.000 Euro verlangen).
Eigentlich sind 3000 Euro eine Menge Geld bei so vielen neuen Autoren, die sonst keine andere Chance bekommen, das eigene Buch auf den Markt zu bringen kommt schon richtig viel Geld zusammen.
Lesung bei der Messe ausgeschlossen, da alle Plätze belegt wären.
Ich frage mich, ob es überhaupt Autoren gibt, die diese Sumen von 9000 - 11000 Euro für ein Buch ausgeben?

Gruß,
Hermina
Mein Kindheitstraum ist wahr geworden. Bald werde ich mein erstes Buch in den Händen halten können. Wie schwierig wird aber der Weg nach oben?

julia07
Beiträge: 2315
Registriert: 22.05.2007, 17:23
Wohnort: 87700 Memmingen

Re:

von julia07 (28.09.2007, 22:05)
Jeden Tag steht ein Dummer auf ...

... sonst gäbe es diese Art von "Verlag" ja gar nicht :wink:

Benutzeravatar
Dalma Lee
Beiträge: 175
Registriert: 25.09.2007, 17:01

Re:

von Dalma Lee (29.09.2007, 00:10)
Da muss man BoD wirklich loben... Man vergleiche die 3000 Euro mit den 39 Euro (okay, man macht bei 39 Euro wirklich "fast" alles selbst, trotzdem!)

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.