Aufgeben?

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


Benutzeravatar
PvO
Beiträge: 854
Registriert: 21.10.2007, 09:50
Wohnort: Ostseebad Prerow

Re:

von PvO (03.05.2009, 08:56)
Judith, es gibt ein Sprichwort: wer zu früh rechnet, rechnet zweimal.
Deine Berechnung scheint mir etwas sehr optimistisch zu sein.
Und wenn du die Schreiberei aufgeben willst, dann ist es auch nicht deine große Leidenschaft, und wenn es nicht deine Leidenschaft ist, dann wirst du davon niemals leben können.

Ich möchte den Satz mal ein bisschen umändern.
Und wenn du die Schreiberei aufgeben willst, dann ist es auch nicht deine große Leidenschaft, und wenn es nicht deine Leidenschaft ist, dann lass es bleiben.

Benutzeravatar
lyd
Beiträge: 120
Registriert: 03.12.2008, 08:41

Re:

von lyd (03.05.2009, 09:55)
Ursula Prem (Moderator) hat geschrieben:
Mit dem Classic-Paket geht das auch schon für 39 €, zuzüglich der monatlichen Datenerhaltungsgebühren von knapp 2 € für fünf Jahre.


Hallo Ursula Prem,

das mit den 5 Jahren habe ich hier schon öfter gelesen, aber könnte mir mal jemand erklären, wo das steht? In keinem meiner BoD-Buchverträge steht etwas davon, dass die Datenhaltungsgebühren nach 5 Jahren entfallen. :shock::

Auf der BoD Website steht wörtlich: "Laufende Kosten fallen nur in Form einer minimalen monatlichen Gebühr für das Datenmanagement an. Dies sichert die ständige Verfügbarkeit des Druckmasters, so dass Ihr Buch jederzeit und in beliebiger Auflage produziert werden kann. € 1,99 pro Monat und Titel (inkl. MwSt.)"

Einen Hinweis auf eine zeitliche Begrenzung der monatlichen Gebühren kann ich auch dort nicht entdecken. Es würde mich ja sehr freuen, wenn die wirklich nach fünf Jahren entfallen, aber wo steht das? Klärt mich doch bitte mal auf.

LOFI

Re:

von LOFI (03.05.2009, 10:30)
lyd hat geschrieben:
Einen Hinweis auf eine zeitliche Begrenzung der monatlichen Gebühren kann ich auch dort nicht entdecken. Es würde mich ja sehr freuen, wenn die wirklich nach fünf Jahren entfallen, aber wo steht das? Klärt mich doch bitte mal auf.


Hi,

die Gebühr ist doch Bestandteil des Vertrages. Wenn der nach 5 Jahren gekündigt wird entfallen doch alle anfallenden Verpflichtungen, die darin enthalten sind. Da muss ja dann nicht jeder Punkt einzeln genannt werden.

Ich verstehe das so: mein Vertrag endet beispielsweise im Juni 2012. Ich verlängere nicht. Dann ist für mich klar, dass danach auch keine, 1.99/Monat anfallen, da man ja vertraglich raus aus dem Geschäft ist.

VG
Lofi

Benutzeravatar
Bärentante
Beiträge: 1778
Registriert: 30.05.2007, 10:36
Wohnort: bei Frankfurt/M.

Re:

von Bärentante (03.05.2009, 11:16)
Der Vertrag endet nicht automatisch nach fünf Jahren, aber man kann ihn dann kündigen. (Jedenfalls nach meinem Vertrag, der schon älter ist.)

Dass die Datenhaltungsgebühren nach fünf Jahren entfallen, ist etwas unklar ausgedrückt. Wenn man ein Buch weiter über den Buchhandel oder die Onlineanbieter bestellbar haben möchte, muss man selbstverständlich auch die Gebühren weiter bezahlen. Wenn man den Vertrag nach fünf Jahren kündigt, muss man keine Datenhaltungsgebühren mehr bezahlen (logisch!), ein über BoD veröffentlichtes Buch ist dann aber auch nicht mehr abrufbar.
Liebe Grüße
Christel

Benutzeravatar
Birgit Fabich
Beiträge: 1930
Registriert: 23.10.2007, 11:34
Wohnort: Füchtorf

Niemals aufgeben - es könnte ja noch klappen

von Birgit Fabich (03.05.2009, 11:42)
denke ich mal, als ich heute im Radio hörte,
dass ein Autor vor 13 Jahren ein Buch geschrieben hat,
das jetzt in allen Bestsellerlisten zu finden ist
'Cosi fan tutte', überall besprochen, als das lesenswerte Buch,
also brauchen wir ein wenig Durchhaltevermögen und einen langen Atem,
wie ja sowieso das richtige Atmen als lebenswichtig angesehen wird... cheezygrin
Mimi und der große Brand
Geschichten für ....
www.blix-derneueselbstverlag.de
www.geschichtenfuer.blogspot.com

LOFI

Re: Niemals aufgeben - es könnte ja noch klappen

von LOFI (03.05.2009, 11:49)
Birgit Fabich hat geschrieben:
denke ich mal, als ich heute im Radio hörte,
dass ein Autor vor 13 Jahren ein Buch geschrieben hat,
das jetzt in allen Bestsellerlisten zu finden ist
'Cosi fan tutte', überall besprochen, als das lesenswerte Buch,
also brauchen wir ein wenig Durchhaltevermögen und einen langen Atem,
wie ja sowieso das richtige Atmen als lebenswichtig angesehen wird... cheezygrin


So sehe ich das auch. Allerdings nicht für Sachbücher. Da ist es ein Wettlauf mit der Zeit.
Aber unentdeckte Belletristik bleibt eben solange unentdeckt, bis sie entdeckt wird. Und dann ist sie erst neu; vorher also quasi erst gar nicht existent in den Köpfen der Leser.

Wer den längeren Atem hat, gewinnt. cheezygrin

VG
Lofi

Benutzeravatar
lyd
Beiträge: 120
Registriert: 03.12.2008, 08:41

Re:

von lyd (03.05.2009, 13:48)
Hi LOFI & Bärentante,

das ist natürlich logisch und war mir auch klar. Bei einer Vertragskündigung ist es klar, dass die monatlichen Gebüren für Datenhaltung entfallen. (Egal, nach wievielen Jahren man den Vertrag kündigt.) :wink:

Ich war nur etwas verwirrt, weil es m. E. hier oft etwas missverständlich dargestellt wird und so der Anschein erweckt wird, die Gebühren entfielen nach 5 Jahren automatisch, auch wenn das Buch im Handel bleibt. Ich glaube mich sogar zu erinnern hier irgendwo mal gelesen zu haben, dies stünde im Vertrag. (Leider weiß ich nicht mehr genau wo das stand oder wer es behauptet hat, weil ich auch nicht so oft hier im Forum bin.)

Ich gehe ja mal davon aus, dass die meisten Autoren ihre Bücher doch länger auf dem Markt lassen wollen, als nur 5 Jahre. Darum finde ich das häufige Erwähnen der 5 Jahre etwas verwirrend.

Ursula Prem (Moderator)

Re:

von Ursula Prem (Moderator) (03.05.2009, 14:08)
lyd hat geschrieben:
Ursula Prem (Moderator) hat geschrieben:
Mit dem Classic-Paket geht das auch schon für 39 €, zuzüglich der monatlichen Datenerhaltungsgebühren von knapp 2 € für fünf Jahre.


Hallo Ursula Prem,

das mit den 5 Jahren habe ich hier schon öfter gelesen, aber könnte mir mal jemand erklären, wo das steht? In keinem meiner BoD-Buchverträge steht etwas davon, dass die Datenhaltungsgebühren nach 5 Jahren entfallen. :shock::

Auf der BoD Website steht wörtlich: "Laufende Kosten fallen nur in Form einer minimalen monatlichen Gebühr für das Datenmanagement an. Dies sichert die ständige Verfügbarkeit des Druckmasters, so dass Ihr Buch jederzeit und in beliebiger Auflage produziert werden kann. € 1,99 pro Monat und Titel (inkl. MwSt.)"

Einen Hinweis auf eine zeitliche Begrenzung der monatlichen Gebühren kann ich auch dort nicht entdecken. Es würde mich ja sehr freuen, wenn die wirklich nach fünf Jahren entfallen, aber wo steht das? Klärt mich doch bitte mal auf.


Hallo Lyd,

das war etwas missverständlich von mir ausgedrückt: Fünf Jahre beträgt die Mindestvertragslaufzeit für einen BoD-Buchvertrag. Wenn man danach kündigt, entfallen auch die Datenerhaltungskosten. Wenn man den Vertrag weiterlaufen lässt, zahlt man natürlich auch weiterhin die Datenerhaltungskosten.

Benutzeravatar
Zeitl0ch
Beiträge: 473
Registriert: 21.06.2008, 11:50
Wohnort: Neuss

Re:

von Zeitl0ch (03.05.2009, 14:45)
IST JA SCHON GUT!

Ich mache ja weiter! Wenn ich auch jetzt gerade mehr chaotisch rumkünstlere. Naja, es haben halt nicht alle den ganzen Thread gelesen.

Ach und wegen dem spät entdecken:

HALLOOOOOOO! KANN MAL EBEN JEMAND "PROMETHEUS' TOD" VON STEFAN SOEFFKY ENTDECKEN?

Benutzeravatar
Sylvia B.
Beiträge: 1356
Registriert: 17.12.2008, 19:41

Re:

von Sylvia B. (03.05.2009, 15:54)
http://www.amazon.de/Prometheus-Tod-Ste ... 62066#tags

meinste das? getaggt habe ich dich auch, jetzt höre auf zu jammern und mache weiter.
cheezygrin
liebe grüße
sylvia
www.forentroll.com
www.sylvia-b.de
Sylvia B. ist Mitautorin in der Schriftstellergemeinschaft

›Ein Buch lesen‹ www.ein-buch-lesen.de
#News #Literatur #Kunst www.ein-buch-lesen.com

Benutzeravatar
Valerie J. Long
Beiträge: 777
Registriert: 19.11.2008, 16:20
Wohnort: Wiesbaden

Re:

von Valerie J. Long (03.05.2009, 16:42)
Ich wäre mal interessiert, wie viele Leute bei Amazon nach "diskordianismus" suchen? blink3

___

8 Bücher pro Jahr machen aber auch schon 15,92 € monatliche Gebühren. Nein, für den langen Atem ist mir Lulu da lieber.

Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3903
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (03.05.2009, 19:46)
Valerie, falls du mit den 8 Büchern pro Jahr mich meinst: Ich habe natürlich nicht von BoD gesprochen, sondern mit Büchern bei Verlagen. Bei BoD würde ich auch keine 1.000 bis 1.500 Exemplare pro Buch und Jahr verkaufen.

Grüßle,
Judith
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

micha-el
Beiträge: 21
Registriert: 04.09.2008, 13:49
Wohnort: Münster

Re:

von micha-el (03.05.2009, 20:11)
Ich würde jeden Autor bestärken, das dieser niemals seinen Traum aufgeben sollte. Es heißt ja schon "Lebe Deinen Traum"
Mit einem Erstlingswerk, aber auch mit einigen späteren Büchern seinen Lebensunterhalt verdienen zu wollen, ist sicherlich möglich, aber eher unwahrscheinlich. Man muss ja nur mal seine Marge / Tantiemenn betrachten, dem gegenüberstellen, was man pro laufenden Monat an Euronen benötigt, dann kann man sich selber abzählen wieviel Bücher man im Jahr verkaufen muss, um seine Lebenskosten decken zu können.
Aber ein "aufgeben" darf es niemals geben, wenn man von sich, seiner Vision, seinem Werk und seinem Traum überzeugt ist.

Realistisch gesehen, kann man in Deutschland jedoch nicht vom Bücher schreiben leben, wenn man nicht ständig in den Bestsellerlisten auftaucht.(und da wird es sicher auch bei dem einen oder anderen eng)
Und ob das mit zB überhaupt jemals mit BOD Erzeugnissen möglich ist, scheint mir wegen der fehlenden Buchhandelsakzeptanz sehr fraglich!

Schön wäre es auf jedenfall wenn man davon seine Lebensunterhaltungskosten begleichen könnte.

Schöne Grüße
Michael
"LEBE DICH"
www.livinitas.de

holz

Re:

von holz (03.05.2009, 22:14)
zur Einkommenssituation siehe auch das neue Thema

http://www.autorenpool.info/viewtopic,p ... html#81535

Benutzeravatar
Valerie J. Long
Beiträge: 777
Registriert: 19.11.2008, 16:20
Wohnort: Wiesbaden

Re:

von Valerie J. Long (04.05.2009, 11:09)
Judith hat geschrieben:
Valerie, falls du mit den 8 Büchern pro Jahr mich meinst: Ich habe natürlich nicht von BoD gesprochen, sondern mit Büchern bei Verlagen. Bei BoD würde ich auch keine 1.000 bis 1.500 Exemplare pro Buch und Jahr verkaufen.
Ah ja. So macht es Sinn.
Danke!

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.