Manuskript oder Auszüge: In welcher Form?

Euer Forum rund um kreatives Schreiben, lesergerechtes Texten und spannende Plots.


Benutzeravatar
Kyra Anderson
Beiträge: 89
Registriert: 11.06.2009, 19:55
Wohnort: Hamburg

Manuskript oder Auszüge: In welcher Form?

von Kyra Anderson (16.06.2009, 19:33)
Mal ne vielleicht blöde Frage:
In welcher Form schickt Ihr Eure Auszüge oder Manuskripte, wenn die Verlage nichts vorgegeben haben?

In einer Mappe, gelocht und irgendwie zusammengehalten oder gar getackert?
Tackern find ich persönlich schrecklich! Aber nun stehe ich grad vor diesem Problem.
Gewalt beginnt da, wo Wissen aufhört.

Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3903
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (16.06.2009, 23:44)
Hallo Kyra,

ungelochte Loseblattsammlung, evtl. in einer Hülle.

Ich kann dir das Buch "So finden Sie einen Verlag für Ihr Manuskript" von Sylvia Englert empfehlen. Auf books.google.de kannst du reinsehen, siehe Seite 54.

Grüßle,
Judith
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

Maya

Re:

von Maya (17.06.2009, 08:15)
Hallo Kyra


Ich schließe mich Judith an: Lose Blätter sind besser. Bloß nicht lochen, tackern oder sonst wie zusammenheften.

Ich persönlich habe mir so Mappen gekauft, die solche Gummieckspanner haben. Gibts schon ab wenigen Euro im Schreibwarenladen in unterschiedlichen Farben. Sie finde ich besser aus und die Blätter bekommen vor allem keine Eselsohren.

Du könntest zum Beispiel alles zu "Normseiten" formatieren. Auf jeden Fall sollte in die Kopfzeile dein Name und der Arbeitstitel, sowie Seitenzahlen.

Grüße
Maya

Maxi
Beiträge: 361
Registriert: 11.06.2009, 20:33
Wohnort: Mond

Re:

von Maxi (17.06.2009, 08:46)
Lose, in einer Mappe, auf jedem Blatt sollte als Kopfzeile folgendes stehen:

Autor: ..... / Titel: ....../ Anzahl der Seiten: 200 (nur als Beispiel)

Fußzeile: Seitenzahl (am besten in der Mitte) jeder bevorzugt da etwas anderes. Fortlaufend beginnend von der ersten Seite bis zur letzten. Zum Beispiel : 1 /200 2/200 3/200 usw.
Das falls das Manuskript einmal herunterfallen sollte, der Lektor die Seiten auch wieder zuordnen kann. Die Anzahl der Seiten, die dein Manuskript enthält, erkennt er dann in der Kopfzeile.

Viel Erfolg thumbbup

Maxi

Andreas T.
Beiträge: 344
Registriert: 11.04.2007, 19:08

Re:

von Andreas T. (17.06.2009, 09:23)
Goodbye!
Zuletzt geändert von Andreas T. am 28.07.2009, 16:22, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
PvO
Beiträge: 854
Registriert: 21.10.2007, 09:50
Wohnort: Ostseebad Prerow

Re:

von PvO (17.06.2009, 09:30)
Mal ne vielleicht blöde Frage:
Es gibt keine blöden Fragen, nur blöde Antworten.
Warum rufst du da nicht einfach an und fragst, wie sie es haben wollen. Nach meinen Erfahrungen geben die dir gerne Auskunft.

Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3903
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (17.06.2009, 11:05)
Andreas, die Verlage, mit denen ich gesprochen habe, hätten ein Problem gehabt mit der Spiralbindung. Nein, Loseblattsammlungen sind immer noch - zumindest bei großen Verlagen - das, was am liebsten gesehen wird. Und natürlich, wie schon gesagt, als Normseiten, mit Namen des Autors, Arbeitstitel und Seitenzahlen versehen. Und das ganze als Fließtext, also kein Blocksatz, keine Silbentrennung etc.

Grüßle,
Judith
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re: Manuskript oder Auszüge: In welcher Form?

von hawepe (17.06.2009, 19:11)
Hallo Kyra,

Kyra Anderson hat geschrieben:
In welcher Form schickt Ihr Eure Auszüge oder Manuskripte, wenn die Verlage nichts vorgegeben haben?


Deine Frage hat mich veranlasst, wieder zwei Punkte meiner Todo-Liste abzuarbeiten und zwei neue Beiträge in die FAQ einzustellen. Vielleicht hilft es dir weiter.

Beste Grüße,

Heinz.

Benutzeravatar
Kyra Anderson
Beiträge: 89
Registriert: 11.06.2009, 19:55
Wohnort: Hamburg

FAQ

von Kyra Anderson (17.06.2009, 19:16)
Vielen dank Hawepe!
Hat mir sehr weiter geholfen!

Natürlich auch ein Danke an alle, die hier geantwortet haben! thumbbup
Gewalt beginnt da, wo Wissen aufhört.

Zurück zu „Textakademie“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.