Ich muss mich wohl entschuldigen...

ISBN, VLB, Barsortiment, E-Book-Verleih und Buchhandel: Alles rund um den Buchvertrieb.


Benutzeravatar
JMertens
Beiträge: 398
Registriert: 30.03.2009, 14:34
Wohnort: Altena/Westf.

Ich muss mich wohl entschuldigen...

von JMertens (24.06.2009, 09:14)
Nun, wie fange ich das jetzt am Besten an?

Also: Ich habe mich hier im Forum in der Vergangenheit des Öfteren negativ über BoD ausgelassen. Für diese Bemerkungen meinerseits, die allesamt falsch waren und auf einem falschen Vorverständnis beruhten, möchte ich mich hier zutiefst entschuldigen. Die Grundlage für meine Behauptungen ging meinerseits schon derart ins Dämliche, dass es mir bald peinlich ist, das hier zu posten.

Die Basis meines Urteils über BoD lag schlichtweg in einer Verwechslung. Ich hatte, bevor ich mich in diesem Forum anmeldete, folgende Internetseite gefunden:

http://www.book-on-demand.de

Alle von mir gemachten Äußerungen beziehen sich auf diese Seite und nicht etwa auf BoD. Ich war so intelligent, diese Seite in meinen Favoriten zu speichern. Immer, wenn es hier um BoD ging, folgte ich nicht den angegebenen Forenlinks (außer bei bestimmten Buchvorstellungen etc.), sondern dem Link in meiner eigenen Liste. Da BoD ja die Abkürzung für "Book-on-Demand" darstellt, dachte ich, es sei von diesem Verlag die Rede. Bis mir endlich mal der Unterschied im Design auffiel und ich einen Blick in die Adressleiste geworfen habe...

Ich nehme daher alles zurück und behaupte das strikte Gegenteil: 39 € für gute Qualität mit ISBN ist nicht nur völlig in Ordnung, sondern das mir zur Zeit günstigste bekannte Angebot.

Ich werde mich daher auf Kurz oder Lang in BoD einarbeiten und meine Bücher, die zur Zeit noch über Epubli laufen, nach und nach rüberschaufeln. Dies kann allerdings noch etwas dauern, weil ich bei Epubli drei Wochen Kündigungszeit einhalten muss und auch finanziell momentan nicht so bestückt bin, dass ich alles auf einmal schaffe.

Ich hoffe, dass etwaige Fragen an die BoD-Experten nicht zur Strafe unbeantwortet bleiben.

Nochmals sorry für mein "Geschwätz" ohne Hintergrund :(

Benutzeravatar
Ruth
Beiträge: 652
Registriert: 18.04.2007, 13:52
Wohnort: Münsterland

Re:

von Ruth (24.06.2009, 09:40)
Hallo JMertens,

dir ging es da wohl wie einem Bekannten von mir. Der hatte sich nämlich auch nach einer Buchveröffentlichung durch solch einen Verlag im Internet umgesehen, nachdem ich ihm von BoD erzählt hatte. Er war auf die selbe Seite gestoßen und meinte dann, er würde doch nicht veröffetlichen wollen, weil er schon so viel Schlechtes darüber gehört habe und die nur Halsabschneider wären. Ich habe ihn dann freundlich darauf hingewiesen, dass es sich da um eine Verwechslung handelt. Er war sehr dankbar für meinen Tipp.

Keine Sorge, ich werde deine Beiträge und Fragen trotzdem beantworten!
Meine Bücher bei BoD:

- Herzklopfen und Sachertorte
- Wenn du jetzt gehst

www.ruthelisabethmeisner.de

Klaus D. Klimke

Re:

von Klaus D. Klimke (24.06.2009, 10:02)
Mach' dir bloß keinen Kopp. Als ich vor gut einem Jahr mein erstes Buch "drucken" ließ, hatte ich null Ahnung und bin nur durch reinen Zufall gleich bei BoD-Norderstedt gelandet. Ich hätte genau so gut ganz schön auf die Schniss fallen können.
Also thumbbup und weiter geht's.
Gruß von
Klaus

Benutzeravatar
lyd
Beiträge: 120
Registriert: 03.12.2008, 08:41

Re:

von lyd (24.06.2009, 10:18)
Hallo JMertens,

„Shit happens“, würden die Amis jetzt sagen. :wink: Ob die Verwechslungsgefahr von book-on-demand mit books-on-demand beabsichtigt, oder ein unglücklicher Zufall ist, weiß man nicht. Aber ich bin sicher, du bist nicht der einzige Mensch, der das verwechselt.

Fehler zu machen ist (meistens) nicht schlimm, sie nicht einzusehen, oder nicht aus ihnen zu lernen wäre schlimmer. Falls du Fragen zu BoD hast, die ich beantworten kann, werde ich natürlich trotzdem versuchen dir zu helfen. Und ich glaube, dass auch die anderen Forenmitglieder hier dich deswegen nicht im Stich lassen werden.

Benutzeravatar
Aengus
Beiträge: 305
Registriert: 28.05.2009, 11:44

Re:

von Aengus (24.06.2009, 10:25)
@JMertens

Fehler passieren, dafür bin ich immer wieder selbst das beste Beispiel. All deine Sünden in Bezug auf BoD seien dir von meiner Seite vergeben.
Herrje, ich klinge wie der Papst. :shock::

Herzlich willkommen, die neue rosarote Brille steht dir gut. cheezygrin

Benutzeravatar
MW
Beiträge: 663
Registriert: 08.10.2008, 20:51
Wohnort: berlin

Re:

von MW (24.06.2009, 10:46)
cheezygrin
aktuelles sachbuch: "design kalkulieren"
www.designkalkulieren.de

artwork: www.designers-inn.de
schreiben: www.angenehme-vorstellung.de
thriller: www.marclinck.de
musik: www.linck-live.de

chnuppesaager

Re:

von chnuppesaager (24.06.2009, 11:04)
Offtopic - gelöscht vom Verfasser
Zuletzt geändert von chnuppesaager am 03.01.2010, 12:02, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
JMertens
Beiträge: 398
Registriert: 30.03.2009, 14:34
Wohnort: Altena/Westf.

Re:

von JMertens (24.06.2009, 12:39)
@chnuppesaager: Ich habe das Wort gar nicht im medizinischen Sinne gemeint, obwohl man durchaus zu der Überzeugung gelangen könnte, dass so ein Verhalten bei manchen Bewertern durchaus krankhafte Züge tragen kann, ähnlich wie trollhaftes Verhalten in Foren.

Ich bin psychologisch geschult und kenne mich sogar sehr gut mit psychischen Krankheiten aus. Da ich aber mit dem Posting keine psychologische Abhandlung verfassen, sondern lediglich auf einen Beitrag antworten wollte, habe ich auf dieses Wort zurückgegriffen.

Es ist aber fast unmöglich, einen Text zu schreiben, ohne dass sich jemand durch das eine oder andere Wort angesprochen fühlt. Würde man da im Gespräch stets drauf achten, dürfte man z. B. das Wort "Neger" überhaupt nicht mehr benutzen, weil sich Farbige davon zuweilen beleidigt fühlen. Ebenso könnte ich selbst mich beleidigt fühlen, wenn jemand gezielt Witze über Glatzköpfe macht. Stattdessen lache ich darüber.

Im täglichen Sprachgebrauch benutzt man so manche Worte, die aufgrund ihrer wahren und womöglich exakt definierten wissenschaftlichen Bedeutung nicht so recht passen. Und wunde Punkte trifft man, insbesondere in einer großen Forengemeinschaft, immer mal. Echte Diskriminierungen sehen m. E. aber anders aus, und man sollte doch da mal ein bisschen auf dem Teppich bleiben dozey:

chnuppesaager

Re:

von chnuppesaager (24.06.2009, 13:23)
Offtopic - gelöscht vom Verfasser
Zuletzt geändert von chnuppesaager am 03.01.2010, 12:03, insgesamt 1-mal geändert.

chnuppesaager

Re:

von chnuppesaager (24.06.2009, 14:45)
Offtopic - gelöscht vom Verfasser
Zuletzt geändert von chnuppesaager am 03.01.2010, 12:03, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
JMertens
Beiträge: 398
Registriert: 30.03.2009, 14:34
Wohnort: Altena/Westf.

Re:

von JMertens (24.06.2009, 15:13)
chnuppesaager hat geschrieben:
Ähm, entschuldige bitte?


Wofür?

chnuppesaager hat geschrieben:
Du hast das Wort nicht im medizinischen Sinne gemeint?
Genau das werf ich dir ja vor: Du hast es als Schimpfwort benutzt,
und damit genau hast Du Menschen mit bestimmten psychischen Krankheiten diskriminiert.


Moment mal: Wenn ich jetzt beispielsweise sagen würde, dass die Industrie ein Krebsgeschwür für die Natur darstellt, würde ich mir Deiner Meinung nach auch automatisch den Zorn krebskranker Menschen zuziehen?

chnuppesaager hat geschrieben:
Hör mal, Du kannst es drehen wie Du willst:


Ich drehe gar nichts und will es auch nicht. Du scheinst irgendetwas zu wollen.

chnuppesaager hat geschrieben:
Das Fehlverhalten irgendwelcher Rezensenten hat nunmal mit
"schizoid" nix zu tun.


Da bist Du aber schwer auf dem Holzweg. Gerade das schizoide Bild kann im Internet die beste Entladung finden. Wobei ich natürlich nicht sagen will, dass alle störenden Rezensenten bei Amazon schizoid sind.

chnuppesaager hat geschrieben:
erzähl mal was von Diskriminierung, erzähl mal von deiner angeblichen "psychologischen Schulung"


Wozu? Ich merke bereits nach zwei Postings, worauf das Gespräch hinauslaufen soll. Du wirst schon einen bestimmten Grund gehabt haben, warum Du Deinen merkwürdigen Vorwurf ausgerechnet in diesem Thread platziert hast, nicht wahr? :wink:

Ich sehe daher in dieser Konversation keinen Sinn mehr.

chnuppesaager

Re:

von chnuppesaager (24.06.2009, 15:24)
Offtopic - gelöscht vom Verfasser
Zuletzt geändert von chnuppesaager am 03.01.2010, 12:04, insgesamt 1-mal geändert.

Klaus D. Klimke

Re:

von Klaus D. Klimke (24.06.2009, 16:01)
Ich rate dringend jedem, der hier mitliest oder sich an diesem fred beteiligt oder beteiligen möchte, und ihm oder ihr der Begriff "schiziod" nicht geläufig ist, sich zuvor z.B. auf Wikipedia unter z.B. "Schizoide Verhaltensstörungen*" zu informieren, um was es hier eigentlich geht.
Euch beiden würde ich empfehlen, dieses Gespräch z. B. mittels PN weiter fortzuführen - wenn überhaupt. Ich sehe in diesem fred nicht, dass J.Mertnes in seinem Eröffnungskommentar hier jemand direkt angegriffen hat, warum also dieses harte Angehen und das Verlassen des eigentlichen Themas?
Also, wer ohne Schuld ist, der werfe den ersten Stein - sagt man doch immer so schön.
Übrigens, angeblich sind über 10% unserer Mitbürger von diesen Symptomen betroffen. Und besonders das Internet, mit seinen Möglichkeiten sich unerkannt in ihm zu bewegen, bietet diesen Menschen ein unendliches Betätigungsfeld, in welchem sie sich immer weiter zurückziehen können. Keiner von ihnen glaubt übrigens in dieser Richtung* "krank" zu sein.
Gefeit ist davor heut zu Tage übrigens niemand, und die wenigsten Menschen sind in dieser Hinsicht "kerngesund". Will meinen: irgendwo haben wir alle unseren "Tatsch" weg.
Gruß von
Klaus

chnuppesaager

Re:

von chnuppesaager (24.06.2009, 17:57)
Offtopic - gelöscht vom Verfasser
Zuletzt geändert von chnuppesaager am 03.01.2010, 12:04, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
JMertens
Beiträge: 398
Registriert: 30.03.2009, 14:34
Wohnort: Altena/Westf.

Re:

von JMertens (24.06.2009, 18:51)
Ich will es mal so ausdrücken: Wenn Du Dich durch das Wort "schizoid" in dem von mir gebrauchten Zusammenhang gekränkt fühlst, tut es mir leid. Es ist nie und zu keiner Zeit meine Absicht, jemanden oder gar eine ganze Gruppe von Menschen zu diskriminieren.

Dennoch - der Zusammenhang, in dem ich das Wort eingesetzt habe, wandte sich ausschließlich an die betreffenden Rezensenten. Es war auch weniger als Schimpfwort zu verstehen. Solche Interpretationen liegen stets im Auge des Betrachters, und wenn ich jedweden Text Wort für Wort analysiere, werde ich mit Sicherheit immer irgend etwas finden, was man als Diskriminierung oder etwas Ähnliches auslegen könnte. Das Problem dabei ist m. E. weniger das Wort an sich, sondern die Gewohnheit eines wertenden Textes und eines wertenden Verständnisses.

Auch wenn man das Wort "Neger" angeblich heute nicht mehr benutzt, so findet man es trotzdem immer noch ganz regulär in verschiedenen Begriffen ("Negerkuss" ist nur ein Beispiel dafür). Dabei bedeutet das Wort "Neger" nichts anderes als "Schwarzer". Letzteres Wort ist aber komischerweise "erlaubt".

Schizoide Erkrankungen haben viele Facetten, und der Artikel bei Wikipedia kann das ganze Spektrum leider nur streifen. Und in der Tat gibt es schizoide Erscheinungen, bei denen die Betroffenen nach außen hin Gefühle komplett unterdrücken, aber dafür im Internet regelrecht Streit suchen. Daran habe ich aber in dem Moment, wo ich das geschrieben habe, überhaupt nicht gedacht.

Es ist auch nicht ganz richtig, dass ich keine Stellung bezogen habe. Solange Du sachlich argumentiert hast, habe ich auch geantwortet. Deine Postings wurden aber mit der Zeit immer wütender, und daraus eine vernünftige Diskussion zu entwickeln, ist meistens zum Scheitern verurteilt. Wenn ich nun gesagt hätte, dass ich unter anderem ein anderthalbjähriges Studium absolviert habe, folgt in solchen Fällen ohnehin eine Nichtakzeptanz meines Wissens, selbst wenn das Studium nebst Prüfung staatlich genehmigt ist. Hätte ich gesagt, dass ich aufgrund dieses Interesses mit vielen Psychologen spreche und auch psychologische Werke lese, wird die Qualität der Bücher und die Fähigkeit der betreffenden Psychologen in Frage gestellt. Komme ich mit einer psychologischen Überzeugungsrichtung, kommt mein Gegenüber mit einer anderen usw. Dann bekommt ein Gespräch schnell rabulistische Züge und führt am Ende zu überhaupt nichts außer zu Streit.

Fakt ist, dass das Wort "schizoid" soviel bedeutet wie "gespalten", und man kann auch gespaltener Meinung darüber sein, ob das, was ich geschrieben habe, diskriminierend war oder nicht. Und ich würde auch an die Moderatoren appellieren, bei Fortsetzen dieser Diskussion auch diesen Thread zu spalten :wink:

Also meinerseits nichts für ungut.

Zurück zu „Buchhandel und Vertrieb“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.