Fragen über Fragen

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


Benutzeravatar
Ngoci
Beiträge: 138
Registriert: 21.06.2009, 16:38
Wohnort: Baden-Württemberg

Fragen über Fragen

von Ngoci (25.06.2009, 13:59)
Naja ich bin noch ziemlich Neu hier und brauche schon Hilfe bei meinem Buch das ich gerade schreibe. Ich versuche meine Fragen klar und deutlich zu stellen denn ich brauch schon große Hilfe da ich nicht gut in Deutsch bin und erst 14 Jahre alt bin cheezygrin

So meine Fragen:

- Gibt es auch Verlage die von Hand geschriebene Manuskripte annhemen?
- Wie sieht es aus wenn man seine Geschichte zu einem Verlag schickt?
- Gibt es bei Fantasy grenzen?
- Welche Erzählungsart soll man verwenden? Die Ich-Form oder die normale Erzählung? Welche ist gerade beliebter?
- Was sind Kapitel und wozu braucht man sie?
- Was sind Romane?
- Was macht man damit das eigene Buch im Bücherladen gibt? damit andere sie kaufen können?
- Ist es wichtig was man schreibt? Soll es an die realität hin passen? oder sind da keine grenzen gesetz?
- Meine Freundin findet meine Geschichte einbisschen zu kitschig, was oll ich machen mir gefällt das was ich da schreibe!
- Kommt es oft vor das ein Mensch sich in etwas besonderes Verwandeln kann in Romanen und Büchern? So wie magical girls in Anime serien???
- Gibt es auch ein Buch das hilft wie man eine Geschichte von Anfang bis zum Ende schreiben soll?

Wie ihr seht habe ich eine menge Fragen^^ Wäre allen Dankbar die mir dabei helfen. Ich möchte mein Traum erfüllen von einem eigenen Buch und fange grad an. ich habe schon den Anfang geschrieben und bearbeitet^^

Ich bitte den Mods und Admins diesen thread nicht zu schließen!!!

Gerhard
Beiträge: 913
Registriert: 07.12.2007, 00:28

Re:

von Gerhard (25.06.2009, 14:26)
Hallo Ngoci,

alle deine Fragen zu beantworten hieße, ein Buch zu schreiben. Viele deiner Fragen kannst du dir auch selbst beantworten. Stichwort www.google.de und www.wikipedia.de. Da erfährst du die Unterschiede zwischen Roman, Erzählung usw.

Die Frage wozu Kapitel gut sind, solltest du in der Schule schon besprochen haben. Du bist 14 Jahre, schätze also 8. Klasse. Da sollten laut Lehrplan für die Hauptschule schon Textproduktionen gemacht und Prosatexte und Balladen besprochen worden sein. Hast du da gefehlt oder war dein Lehrer krank :wink:

Wenn du wirklich einmal ein Buch schreiben und veröffentlichen möchtest, solltest du nicht mehr sagen "ich bin nicht gut in Deutsch". Bücher schreiben hat nun mal etwas mit der deutschen Sprache zu tun. Aber wenn Deutsch nicht deine Muttersprache ist, und du dich deshalb nicht sicher fühlst, Bücher kann man auch in anderen Sprachen schreiben. Nur, sprachlich musst du wirklich gut sein. Also, zieh die Schule aufmerksam durch, mach da wirklich deine Hausaufgaben (auch wenn es langweilig ist) und schreibe in deiner freien Zeit "was das Zeug hält". Denke noch nicht an Bücher usw. schreibe erst einmal nur für dich. Zum Spaß. Übe, übe. übe. Lege dann deine Manuskripte weg und lese sie nach 3 oder 4 Monaten noch einmal.

Und, handgeschriebene Manuskripte nimmt heute kein Verlag mehr an, außer du bist schon weltberühmt.
Herzliche Grüße
Gerhard

_________________________________

Die Welt ist anders, als sie uns erscheint. "Auf der Suche nach der Realität" , ISBN 978-3833493294

www.GerhardPhilipp.de

M-F Hakket
Beiträge: 1580
Registriert: 20.08.2009, 13:37

Re:

von M-F Hakket (25.06.2009, 14:33)
Hallo Ngoci,
erstmal herzlich Willkommen.

Ich würde dir zu erst raten:
Schreibe erstmal. Selten ist das erste Buch, das man schreibt, wirklich gut genug, um auch veröffentlicht zu werden. Sieh dein erstes Buch eher als eine Art Übungsprojekt an. Versuche es durchzuziehen, und mache es vor allem so, wie du es für richtig hältst.
Schaffst du es, dieses erste Projekt wirklich durchzuziehen, hast du schon mal viel Erfahrung gesammelt und wirst ggf. feststellen, dass dir ein anderes Genre evtl. eher liegt. Auch wirst du feststellen, wo deine Stärken und wo deine Schwächen liegen. Daran kanst du dann arbeiten.

Wenn du wirklich Erfahrung gesammelt hast, dann kannst du anfangen zu überlegen, wie und wo und ob überhaupt eine Veröffentlichung in Frage kommt.

Das klingt zwar erstmal nicht wirklich aufbauend, aber du bist noch jung. Das kommt alles noch.
Schreibe dein Buch, und dann kannst du dir den Kopf darüber zerbrechen, wie es weitergehen soll. cheezygrin

Gruß
Hakket

schreibsauf

Re:

von schreibsauf (25.06.2009, 14:54)
Hallo,

umfangreiche Literaturlisten zum Schreiben findest du auf

http://www.amazon.de/gp/community-content-search/

Hier bei Suche "Lieblingslisten" wählen und als Suchbegriff zum Beispiel eingeben:
- Schriftsteller werden
- Schreiben lernen
- Schreiben

In der örtlichen Bibliothek dürfte aber auch einiges zu finden sein. :D

Benutzeravatar
Ngoci
Beiträge: 138
Registriert: 21.06.2009, 16:38
Wohnort: Baden-Württemberg

Re:

von Ngoci (25.06.2009, 14:59)
Ich wollte die Fragen hier haben. ich weiß das ich es mit goggle finde aber diese ewige Sucherei und ich versteh davon auch nur die hälfte da sie nicht klar meine Frage beantworten. ich bin in der 7. Klasse einer Realschule^^ Wir machen Balladen gerade und lesen dabei eine Lektüre. Ich habe mich auch schon vorgestellt etc. cheezygrin

Heißt es man muss in deutsch gar nicht gut sein um ein gutes Buch zu schreiben???
:shock::
Mit Lieben Grüßen Ngoci
------------------------------------

Gerhard
Beiträge: 913
Registriert: 07.12.2007, 00:28

Re:

von Gerhard (25.06.2009, 15:17)
Ngoci hat geschrieben:
Ich wollte die Fragen hier haben. ich weiß das ich es mit goggle finde aber diese ewige Sucherei und ich versteh davon auch nur die hälfte da sie nicht klar meine Frage beantworten. ich bin in der 7. Klasse einer Realschule^^ Wir machen Balladen gerade und lesen dabei eine Lektüre. Ich habe mich auch schon vorgestellt etc. cheezygrin

Heißt es man muss in deutsch gar nicht gut sein um ein gutes Buch zu schreiben???
:shock::


Na, dann lag ich ja recht nahe. Und, du solltest in Deutsch schon ziemlich gut sein, wenn du in deutscher Sprache schreiben möchtest. Überleg doch mal: Würdst du ein Buch kaufen, bei dem du sofort siehst, dass der Autor der deutschen Sprache nicht mächtig ist? Würdest du dir eine CD kaufen, wo die Musiker keinen Takt und Rythmus halten können und keine Stimme haben?

Um ein Buch zu schreiben, muss man auch recherchieren, muss sich also im Millieu auskennen, in dem das Buch spielen soll. Diese Recherche musst du als Autor machen ... und da kannst du nicht sagen "diese ewige Sucherei und ich verstehe davon auch nur die Hälfte".

Wenn du einen Krimi schreiben willst, musst du wissen, wie die Polizei arbeitet. Wenn du eine Lovestory auf einem Gymnasium schreiben willst, musst du wissen wie es auf einem Gymnasium zugeht, d.h. du musst mit den Leuten reden oder im Internet recherchieren.

Bücherschreiben ist harte Arbeit.

Deshalb sagte Hakket und ich ja, schreibe erst mal nur für dich. Lies es dann nach ein paar Monaten erneut. Wenn es dir dann immer noch gefällt, ist das schon mal gut. Dann kommt der 2. Schritt: Wie und was kann ich noch besser machen.
Herzliche Grüße

Gerhard



_________________________________



Die Welt ist anders, als sie uns erscheint. "Auf der Suche nach der Realität" , ISBN 978-3833493294



www.GerhardPhilipp.de

Maya

Re:

von Maya (25.06.2009, 15:25)
Hallo Ngoci

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass das erste eigene Buch in 99% der Fälle absoluter Murgs ist. Ich war selbst kaum älter als du und finde es heute noch schrecklich, was ich damals geschrieben habe... :oops:
Aber wie meine Vorredner schon sagten, wird man von Mal zu Mal immer besser.

Ich versuche jetzt mal, deine Fragen zu beantworten:

- Gibt es auch Verlage die von Hand geschriebene Manuskripte annhemen?
Nein, ich glaube nicht. Zudem ist es riskant, weil du das Manuskript "verlieren" könntest.

- Wie sieht es aus wenn man seine Geschichte zu einem Verlag schickt?
Nun, wie es aussieht... ähm... Ich denke mal du meinst, wie das abläuft. Erstmal musst du den richtigen Verlag für dein Buch finden, das richtet sich nach der Stilrichtung (also ob Krimi, Fantasy oder Thriller). Bei den meisten Verlagen steht auf der Internetseite, in welcher Form sie die Manuskripte haben wollen.

- Gibt es bei Fantasy grenzen?
Nein, dass sagt schon die Bezeichung "Fantasy" - die Fantasie kennt keine Grenzen.

- Welche Erzählungsart soll man verwenden? Die Ich-Form oder die normale Erzählung? Welche ist gerade beliebter?
Auf dem Markt gibt es beides und ich glaube nicht, dass man wirklich sagen kann, welches besser ist. Es zählt eigentlich nur, in welcher Form du besser schreiben kannst.

- Was sind Kapitel und wozu braucht man sie?
Kapitel sind einzelne "Teile" in einem Buch. Es kann alles übersichtlicher machen. Ich habe aber auch schon Romane gelesen, die waren in einem Rutsch durchgeschrieben.

- Was sind Romane?
Ähm... allgemein werden glaube ich Bücher im Unterhaltungsbereich so genannt.

- Was macht man damit das eigene Buch im Bücherladen gibt? damit andere sie kaufen können?
Klinken putzen. Wenn man keinen Großverlag gefunden hat, der diese Arbeit für einen übernimmt und du dein Buch bei bod verlegst, muss du selbst ran.

- Ist es wichtig was man schreibt? Soll es an die realität hin passen? oder sind da keine grenzen gesetz?
Das kommt auf das Genre an. SciFi und Fantasy sind praktisch grenzenlos, bei einem Thriller oder einem Krimi würde ich persönlich an die Realität halten.

- Meine Freundin findet meine Geschichte einbisschen zu kitschig, was oll ich machen mir gefällt das was ich da schreibe!
Entweder stehst du zu dir und deiner Story oder du passt dich deiner Freundin an. Du musst aber immer damit rechnen, dass es Menschen gibt, denen du es nicht recht machen kannst. Mein Tipp - erst garnicht versuchen.

- Kommt es oft vor das ein Mensch sich in etwas besonderes Verwandeln kann in Romanen und Büchern? So wie magical girls in Anime serien???
Wenn du das willst und es in die Geschichte reinpasst - warum nicht?

- Gibt es auch ein Buch das hilft wie man eine Geschichte von Anfang bis zum Ende schreiben soll?
Sicher. Auf Amazon wirst du sicher fündig werden. Zudem gibt es VHS-Kurse, in denen auch solche Themen behandelt werden.

So... fertig.
cheezygrin

Noch eine Anmerkung:
Wenn man erfolgreich Bücher schreiben will ist es unerlässlich, Grammatik und Rechtschreibung möglichst perfekt zu beherrschen.

Grüße
Maya

PS: Mir als Schwabe tut es weh, wenn du in deinem Profil "Baden-Würrtemberg" stehen hast, wenn es richtig "Baden-Württemberg" heißt.
:wink:

Andreas T.
Beiträge: 344
Registriert: 11.04.2007, 19:08

Re:

von Andreas T. (25.06.2009, 15:38)
Goodbye!
Zuletzt geändert von Andreas T. am 28.07.2009, 16:20, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Ngoci
Beiträge: 138
Registriert: 21.06.2009, 16:38
Wohnort: Baden-Württemberg

Re:

von Ngoci (25.06.2009, 17:06)
Erst mal danke ich euch für eure Hilfe :wink: Danke!!

@Andreas T. : Ich komme aus Vietnam, bin aber in Deutschland geboren. Stimmt ich habe den Anfang vor ein paar Monaten zusammen geschrieben nach einer weile fand ich ihn viel zu kurz und knapp und habe ihn nach ein paar Wochen ausgebessert und vervollständigt so das die Leser sich Vorstellen können was da abläuft. book: Doch diese Fachbegriffe die die Autoren und Schriftsteller benutzen habe ich nicht gekannt. Ich wusste nicht das man als Autor so vieles beachten muss um ein gutes Buch zu führen ist schon fasst wie Schule^^ Ich werde auch viel dafür lernen immerhin habe das Ziel vor Augen! Ich habe in meinem Leben keine richtig festen Ziele aber das Buch fertig zu schreiben hat meinen Ehrgeiz geweckt und ich arbeite daran auch die ganze Nacht durch. Das Buch weiter zu schreiben ist mir genau so wichtig wie für eine Prüfung zu lernen,-es ist mir einfach wichtig.

Ich werde auch in den nächsten tagen schauen und solche Hilfreichen Bücher zu kaufen die mir viele Tipps geben, damit ich vorwärts komme und auch verstehe was kapiteln sind etc. :wink:
Mit Lieben Grüßen Ngoci

------------------------------------

Andreas T.
Beiträge: 344
Registriert: 11.04.2007, 19:08

Re:

von Andreas T. (25.06.2009, 17:21)
Goodbye!
Zuletzt geändert von Andreas T. am 28.07.2009, 16:20, insgesamt 1-mal geändert.

LOFI

Re: Fragen über Fragen

von LOFI (25.06.2009, 17:44)
Hi Ngoci,

prima Vorhaben und du solltest erst einmal anfangen zu schreiben, und zu schreiben und zu schreiben. Das übt schon einmal.

- Gibt es auch Verlage die von Hand geschriebene Manuskripte annhemen?
Das ist unüblich. Die meisten Verlage geben genau vor, in welcher Art sie gerne die Einsendung hätten: Typisch ist: Eine Leseprobe über einige zig Seiten, und ein ein- bis zweiseitiges Exposé (spezielle Inhaltsangabe:
http://de.wikipedia.org/wiki/Exposee und da unter Literatur schauen)

- Wie sieht es aus wenn man seine Geschichte zu einem Verlag schickt?
Wie soll das aussehen? Meist wollen sie eine Leseprobe und das Exposé und wenn Interesse besteht fordern sie dein Manuskript an. Generelle Chance: sehr gering.

- Gibt es bei Fantasy grenzen?
Die deiner Phantasie, wie bei jedem Genre.

- Welche Erzählungsart soll man verwenden? Die Ich-Form oder die normale Erzählung? Welche ist gerade beliebter?
Die du dir wählst. Bei Fantasy würde ich persönlich nicht die Ich-Form nehmen. Siehe auch hier:
http://www.autorenpool.info/erzaehlpers ... ktive.html

- Was sind Kapitel und wozu braucht man sie?
Kapitel sind Unterteilungen/mit oder ohne Überschriften in einer Geschichte, die an gewissen Stellen Schnitte oder sinnvolle Abschlüsse bilden.

- Was sind Romane?
http://de.wikipedia.org/wiki/Roman

- Was macht man damit das eigene Buch im Bücherladen gibt? damit andere sie kaufen können?
Sollte ein Verlag dich wirklich ins Programm aufnehmen, macht dieser diese Arbeit. Solltest du über BOD oder andere Print on Demand Dienste dein Buch veröffentlichen, übernehmen diese es auch, wenn du die Optionen dafür wählst. Bei BOD wäre das eine Veröffentlichung als BOD Classic Variante, wobei BOD dir die ISBN stellt und dein Buch in den Handel bringt. Werbung für dein Buch musst du bei BOD selbst arrangieren, während das bei Publikumsverlagen durch den Verlag geschieht.

- Ist es wichtig was man schreibt? Soll es an die realität hin passen? oder sind da keine grenzen gesetz?
Das musst du dir im Vorfeld überlegen. Fiktion oder reale Erzählung oder eine Mischung? Just try.

- Meine Freundin findet meine Geschichte einbisschen zu kitschig, was oll ich machen mir gefällt das was ich da schreibe!
Wenn es dir gefällt, ist das das zunächst das Wichtigste, denn du hast ja einen Bezug zu deiner Geschichte. Lass unabhängig von deiner Freundin andere mal deine Texte lesen und ihre Meinung dazu sagen. Aber was du letztendlich daraus machen willst, ist deine Sache zunächst, wenn das Schreiben dir vom Innersten kommt. Du wirst deine Schreiberei entwickeln, wenn du sie ernst nimmst und da wirst du in ein paar Jahren schon besser beurteilen können, ob das, was du heute verfasst, dir und anderen gefallen könnte.

- Kommt es oft vor das ein Mensch sich in etwas besonderes Verwandeln kann in Romanen und Büchern? So wie magical girls in Anime serien???
Die Fiktion ist voll davon. Warum nicht.


VG

Lofi

Benutzeravatar
Ngoci
Beiträge: 138
Registriert: 21.06.2009, 16:38
Wohnort: Baden-Württemberg

Re:

von Ngoci (25.06.2009, 17:45)
Das freut mich sehr das du mich dabei sehr unterstütz Andreas. ja um ehrlich zu sein war ich früher in deutsch total schlecht und möchte es in der Grundschule auch nicht, aber jetzt finde ich Deutsch sehr interessant und lerne auch viel. Freut mich das dir Vietnam gefällt^^ werde in den Sommerferien zum 3. mal dort hin fliegen. Es gibt ein vietnamesische Autorin die es sehr weit gebracht hat eins ihrer Bücher habe mich so fasziniert :shock::
Mit Lieben Grüßen Ngoci

------------------------------------

Arachne
Beiträge: 437
Registriert: 28.03.2008, 18:29
Wohnort: Niedersachsen

Re:

von Arachne (25.06.2009, 18:58)
Hallo Ngoci,

offensichtlich scheibst Du gern - aber liest Du auch gern? Ein guter Schriftsteller liest auch viel. Du kannst aus all dem, was andere Autoren, die schon veröffentlicht haben, ungeheuer viel lernen, und damit meine ich keine Lehrbücher "Wie lerne ich schreiben" (die sind auch gut), sondern Unterhaltungsliteratur. Natürlich sollst Du es nicht direkt nachmachen. Aber Versuche nicht nur zu lesen, weil die Geschichte Dir gefällt, sondern achte hauptsächlich darauf, wie es der Autor anstellt, Dich als Leser zu fesseln.

z.B. was Kapitel sind, kannst Du doch in jedem Buch feststellen, daß Du in die Hand nimmst, nämlich mit einer Überschrift (meist) auf einer neuen Seite anfangende Textabschnitte. Ein Kapitel endet meist dort, wo ein Handlungsteil endet. Es ist einfach für Dich als Leser auch eine Hilfe, z.B. wenn man das Buch beiseite legen muß, hört man meist beim Kapitelende auf zu lesen und weiß dann, wo man weitermacht.

Auch Deutsch würdest Du unbewußt besser lernen, wenn Du viel liest. Wenn Du 14 Jahre bist, könntest Du z.B. an den "Tintenherz"-Bänden von Cornelia Funke Gefallen finden. Aber vielleicht hast Du die ja schon längst verschlungen ...

Also: viel lesen! Das Gelesene analysieren. Stell Dir die Frage - wenn ich diese Geschichte hätte erzählen wollen - wie hätte ich es gemacht, und wie hat es Autor xyz gemacht?

Viel Glück!
Sigrid

Thesken

Re:

von Thesken (25.06.2009, 20:33)
Hallo und herzlich Willkommen im Forum!

Ich selber habe seit meiner frühen Kindheit den Wunsch gehegt, Schriftstellerin zu werden. Mein erstes Buch war ein Abenteuerroman à la Enyd Blytons 5 Freunden, der jedoch seit Jahren auf meiner Festplatte schlummert und noch einmal komplett überarbeitet werden müsste, bevor er für eine Veröffentlichung in Frage käme.

Mein zweites Buch war ein Mädchenroman, der immerhin drei Kapitel lang geworden ist;)

Seit letztem Jahr August ist mein erster Fantasyroman im Handel erhältlich und ich habe Luftsprünge gemacht, als ich ihn erstmals in Händen hielt. Inzwischen hae ich von einigen Lesern Kritiken zu meinem Buch erhalten, positive wie negative. Einige negative Kritiken habe ich zum Anlass genommen, meinen Schreibstil zu überdenken und mir einige Punkte zu Herzen zu nehmen.

Du siehst, selbst wenn man ein Buch veröffentlicht hat, gibt es immer noch Sachen, die man verbessern kann. Und das gleiche Buch wird von eingen Menschen geliebt, während andere es grottenschlecht finden.

Die Anmerkungen zum Lesen kann ich nur unterstreichen. Ich selber bin seit meinem 5. Lebensjahr eine Leseratte und habe als Kind jedes Buch verschlungen, dass mir in die Hände fiel.

Schreib einfach drauf los und schau, ob es dir hinterher immer noch gefällt. Wenn nicht, überlege, was dir nicht gefällt und warum es dir nicht mehr gefällt; dann arbeite daran und mach es beim nächsten Mal besser ... :wink:

Liebe Grüße,
Theresa

Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3903
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (25.06.2009, 23:11)
Hallo Ngoci,

wenn du dich nach Büchern umsiehst, dann schau dir auch mal die Wörterwerkstatt an.

Ein Willkommen im Forum
von Judith
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.