Stationen der Lust

Präsentiert euren Reiseführer, Bildband, euer Koch- oder Lehrbuch, eure Biografie oder Monografie.


Benutzeravatar
Aston Skovgaard
Beiträge: 621
Registriert: 26.03.2009, 09:38
Wohnort: Lübeck

Re:

von Aston Skovgaard (09.07.2009, 09:13)
Also ich finde das Cover zwar nicht aussagekräftig aber harmlos !

Und was hat das mit Frauenrechten zu tun ? :shock:: :shock::

Gruß

Aston

Markus

Re:

von Markus (09.07.2009, 09:26)
sylviab hat geschrieben:
und genau das meine ich!
hast Du dir die Erlaubnis von den Frauen eingeholt, ob Du sie
a. filmen darfst,
b. diese Filme im Internet jedem zugängig machen darfst und
c. hast Du dir die Erlaubnis von den Frauen eingeholt, die jetzt deutlich sichtbar auf dem Cover deines Buches abgebildet sind?


Sylvia,
ich will dexter nicht verteidigen, zb das mit der Merkel habe ich als erster abgelehnt.

Aber ich finde wirklich, hier wird einfach mal draufgehauen. Von verschiedenen Leuten.

Zum Beispiel Deine Frage oben:
sowas wird x-mal gemacht, von verschiedenen Leuten, von Studenten, Arbeitern, Professoren und von ... Autoren.

Ich mach mir jetzt mal nicht die Mühe, hier alle Autoren durchzuforsten, wer welche Rechte gebrochen hat.
Das Beispiel oben von Richy habe ich grad geschrieben, weil es noch nicht lange her ist und ich mich sehr gewundert hatte, dass sich da niemand aufgeregt hatte.

Das war nämlich auch heftig (obwohl noch nicht bewiesen, dass er die Rechte nicht hat, aber das ist kaum anzunehmen, da er ja das Bild vom Netz hat).
Und ich würde auch sonst viele Rechtsüberschreitungen finden hier, da bin ich sicher.
Aber ich tue es mir natürlich nicht an, da extra nachzuforschen.

Ich will nur sagen: ich finde, dass manchmal mit verschiedenen Ellen gemessen wird hier, und da Dexter's Text schon sehr speziell ist, bietet er wunderbar Angriffsfläche.

Auch einige Antworten (vor allem eine) hier waren ziemlich daneben.

Ups, hätte ich vielleicht alles nicht schreiben sollen, aber ich bin einfach für Fairness und die bekommt Dexter aus meiner Sicht hier nicht immer.

Ich will übrigens damit nicht sagen, dass Deine Fragen nicht berechtigt sind, die sind SEHR berechtigt. Den Rechten von Menschen wird viel zu wenig Beachtung geschenkt.

Richymuc
Beiträge: 1914
Registriert: 12.01.2009, 16:58
Wohnort: München

Re:

von Richymuc (09.07.2009, 09:27)
Markus hat geschrieben:
Richymuc hat geschrieben:
@sylvia

meinst Du, dass ihn die Rechte der Frauen interessieren?


Richy, nichts für ungut, ich habe es bis jetzt verkniffen, aber eine ehrlich gemeinte Frage:

Hast DU das Recht eingeholt von der "umfangreichen" Frau, deren Bild -wie Du schreibst- vom Netz hast und das Du auch noch mit einem "Kleber" bearbeitet hast und hier hochgeladen?

Ich finde einfach, wenn schon, sollte man mit gleichen Masstäben messen.


Guten Morgen,

natürlich habe ich die Dame nicht gefragt. Es war ja kein Vorwurf an Dexter, nur der Hinweis an Sylvia, dass diese Frage vermutlich überflüssig ist.

Gruß vom Richard
www.richymuc.de
Der Satirische Kreuzfahrt-Flüsterer ISBN 978-3-8370-9816-7
Feindschaftsbuch ISBN 978-3-8370-9803-7
Das erotische Freundschaftsbuch ISBN 978-3-8391-0037-0
NEU: http://www.youtube.com/watch?v=t25CNmrKaZ4

Benutzeravatar
Gerhard Schulz
Beiträge: 266
Registriert: 21.06.2009, 03:59
Wohnort: Münster

Re:

von Gerhard Schulz (09.07.2009, 10:00)
Guten Morgen,

Sex, Erotik, Körperlichkeit und Liebe sind immer tolle Themen für eine Buchveröffentlichung. Bergen aber auch eine inflationäre Überflutung. Eingebettet in abenteuerlich asiatischer Kulisse könnte ein moderner Karl May Roman daraus erwachsen. Doch hier wären die Protagonisten keine "verführten" Konsumenten, sondern entweder Helden, denen sich die Ladies unentgeltlich zu Füßen werfen, oder sie hätten die vergoldeten Hormone, die Not in anhaltendes Glück verwandeln. Aber diesen heroischen Aspekt vermag ich in der diskutierten Vorlage noch nicht zu erkennen.
"Ob Du König oder Musikgott bist, krank oder gesund, ist für deine Bilanz als Menschenkind nicht entscheidend. Diese interessiert nur die Impulse der Liebe, die du setztest, und die Barmherzigkeit, die du lebtest."

Klaus D. Klimke

Re:

von Klaus D. Klimke (09.07.2009, 10:19)
Hallo Jens,
Du bedienst hier Klischees untersten Niveaus. Ein aufreißerischer Titel mit einem ebensolchen Cover. Der Text zerrissen, damit die Seitenzahl stimmt.
Ich habe mir das Search-Inside deines Buches bei Amazon angesehen, und ich bin kurz davor dort den roten Knopf zu drücken. Du hast uns dein Buch hier als Sach- und Fachbuch vorgestellt. Ich habe keine Spur von Fach- oder Sachbuch erkennen können. Diese Glorifizierung, dieses Vorgaukeln von Leichtigkeit ist für mich nur abstoßend. Ist nur zu hoffen, dass du in deinem Buch irgendwann einmal auch auf den Punkt kommst**, der da heißt Ausweglosigkeit, verkaufte Kinder, Prostitution, Ausbeutung, Erniedrigung, Schläge, Brutalität, zerbrochene Seelen, gebrochener Wille, gnadenlose Zuhälter (wer nicht spurt, findet sich in der Mülltonne wieder), nichts von Geschlechtskrankheiten, von Aids, gebrochenen Gliedern und von Drogen zerschundenen Körpern. Keine Statistiken, keine Statements von zuständigen Behörden und Organisationen, die teilweise ohnmächtig gegen diese Willkür sind,ebenfalls teilweise selbst noch unterwandert, und mit Hilfe von Schmiergeldern die Hände in den Schoß legen. Wenn es textmäßig in dem Buch so weiter geht, wage ich das allerdings zu bezweifeln**. So ist es lediglich eine Animiervorlage für pubertierende Jungen, und eine schlechte noch dazu, weil es diese Frauen, die dort ums Überleben kämpfen, auf die allerunterste Stufe stellt. Frauen, verglichen mit einer Packung Taschentücher: Benutzt und weggeschmissen.
Was mich bei all dem wundert, ist einzig die Tatsache, dass sich hier an dieser Stelle nicht viel mehr Frauen zu Wort melden, um Tacheles zu reden.
Gruß von
Klaus

dexter
Beiträge: 20
Registriert: 14.06.2009, 09:48

Re:

von dexter (09.07.2009, 12:02)
@Klaus D. Klimke

Ich habe diese Themen in einem vorherigen Buch ins letzte Kapitel gesetzt, um dann festzustellen, dass bei späterer Diskussion keine Antworten kamen.
Die wenigsten hatten es gelesen!
Es war Ihnen zu langatmig.
Auch wurden mir die von mir verliehenen Bücher (zb. Die andere Welt – Thailand, Lons wahre Geschichte)
ungelesen zurückgegeben.
Was in vielen Ländern Asiens hinter den Kulissen getrieben wird, wird wohl nie ganz aufgedeckt werden.
Aber ein Teil der von Dir erwähnten Dinge ist zumindest in Thailand und Kambodscha nicht zu übersehen.
Doch in unserer abgestumpften Welt, will scheinbar keiner etwas davon wissen.
Unsere egoistische Gesellschaft kennt das Leiden anderer nur aus dem Fernsehen und wechselt bei Diskussion darüber schnell das Thema, verharmlost es oder bringt haltlose Gegenargumente.
Erst wenn es an das eigene Wohl geht, werden daraus Elefanten gemacht.
Und es ist eine traurige Wahrheit, dass Bücher meiner Kategorie mehr Interesse wecken, als Werke der Hintergründe und Aufklärung.

Wenn ich mir allerdings die Entwicklung der Medien ansehe, so stelle ich verwundert fest, das sexuelle Tabu’s immer mehr forciert werden.
Kriminelle Vorfälle werden zur besten Sendezeit ausgestrahlt und diskutiert.
Unser Alltag wird mehr denn je durch nutzlose, niedere Aspekte beeinflusst.
Sollen wir verrohen?
Lässt sich eine triebgeleitete, dumme Bevölkerung leichter regieren?
Ich weiß es nicht.

Ja, ich habe mich damals dem Spielplatz der Lust hingegeben, immer auf der legalen Seite der Gesetze.
Und ich hatte mit jeder Dame meine interessanten Gespräche, welche mich teilweise ins Staunen und auch in Fassungslosigkeit versetzten.
Somit sind mir viele Dinge bekannt, aufgrund der Unterwanderung bis hin in die höchsten Kreise (wie auch Du erwähnst), bezweifle ich allerdings, dass da Interesse besteht, die Verhältnisse zu ändern.

Dem bunten Treiben auf den Philippinen stand mal ein Bürgermeister im Weg, der diese Szene abschaffen wollte. Er starb nur Wochen nach dieser Ankündigung.

Das Geld ist zu einem der schlimmsten Faktoren der Welt geworden.

Klaus D. Klimke

Re:

von Klaus D. Klimke (09.07.2009, 12:21)
Hallo Jens,
wenn du das alles weißt, frage ich mich, warum du mit diesem Buch auch noch Öl ins Feuer gießt. Ich bin gewiss kein Spießer, aber ich kann so etwas, Geld hin oder her, einfach nicht nachvollziehen. Warum schreibst du nicht die schonungslose Wahrheit, die mit entsprechender Aufmachung und Werbung sicherlich einen, wenn auch kleinen Beitrag zur Aufklärung beitragen und zumindest kurzzeitig aufmerksam machen könnte. Ein Tropfen auf dem heißen Stein? Viele Tropfen können viel erreichen. Mach' dir mal Gedanken.
Gruß von
Klaus

Benutzeravatar
Sylvia B.
Beiträge: 1356
Registriert: 17.12.2008, 19:41

Re:

von Sylvia B. (09.07.2009, 12:41)
also was mich wundert ist , dass dexter ständig umschwingt. die leseprobe bei amazon spricht doch für sich und soll ja auch einen blick in die aussagen des buches bringen.
meine links zum thema aids werden als gefühlsdusselei abgetan, dexter scheint aids resistent zu sein.
die frauen, von denen in der leseprobe berichtet wird, scheinen auf ihn gewartet zu haben und scheinen jedermann kostenlos zur verfügung zu stehen. kein wort davon, dass er käufliche dienste in anspruch genommen hat.

zu den bildern und videos: als diese bilder/videoaufzeichnungen erstellt wurden, ist ein vertrag zustande gekommen. ob dieser vertrag auch die weitere verwendung und verbreitung in öffentlichen bereichen eingeschlossen hat, entzieht sich meiner kenntnis.

um auf das bild, das Richard hier eingestellt hat zu kommen: dieses bild hat Richard aus dem internet, wo es öffentlich gemacht worden ist. er hat es hier im pool eingestellt, es kann aber nur von mitgliedern des pools eingesehen werden, ist also von ihm nur beschränkt öffentlich genutzt worden und diente keinerlei finanziellen interessen.

wenn ihr bei googel sylvia b. eingebt, erscheint auch ein bild von mir. dieses bild könnt ihr als mein advanter sehen, ebenso auf meiner hp. sollte sich jemand erdreisten, aus welchen gründen auch immer, dieses bild auf das cover eines buches zu bringen, es also kommerziell verwendet, ohne mir dafür eine entsprechende abschlagzahlung zu überlassen, gibt es kasalla.

und da die frauen, die von dexter abgelichtet wurden, einen vetrag mit ihm gemacht haben, sollte dieser von ihm noch einmal gründlich geprüft werden, ob dieser vertrag auch die weitere kommerzielle nutzung des bildmaterials enthält.

von meinem grundverständnis verstehe ich mich als autorin. das beinhaltet auch, dass ich sorgfältig recherchiere, dass ich genau prüfe, ob ich mit meinem geschreibe oder darstellung irgendwelche rechte anderer verletze.

und falls sich jemand an die poolparty im märz erinnert: wir waren im mitgliederbereich und es war eine private party, und die fand zwar auf meiner hp statt, konnte über die offizielle seite nicht erreicht werden. also: wenn schon, dann auch richtig.

und bitte jetzt nicht das argument: aber alle anderen machen das auch...
ich möchte ein profi sein und mich von stümpern unterscheiden und bestimmt stehe ich mit dieser meinung nicht alleine da.
www.forentroll.com
www.sylvia-b.de
Sylvia B. ist Mitautorin in der Schriftstellergemeinschaft

›Ein Buch lesen‹ www.ein-buch-lesen.de
#News #Literatur #Kunst www.ein-buch-lesen.com

Inselchen

Fragen

von Inselchen (09.07.2009, 13:16)
Führt nicht eine solch lange Diskussion im offenen www. dazu, dieses Buch bekannt zu machen?

Warum ist es mit Pseudonym oder zumindest nicht mit vollem Namen herausgegeben
und warum steht auf dem Bild, was man bei Amazon findet deutlich drauf: Urheberrechtlich geschütztes Material?

Benutzeravatar
Sylvia B.
Beiträge: 1356
Registriert: 17.12.2008, 19:41

Re: Fragen

von Sylvia B. (09.07.2009, 13:26)
Inselchen hat geschrieben:
Führt nicht eine solch lange Diskussion im offenen www. dazu, dieses Buch bekannt zu machen?

Warum ist es mit Pseudonym oder zumindest nicht mit vollem Namen herausgegeben
und warum steht auf dem Bild, was man bei Amazon findet deutlich drauf: Urheberrechtlich geschütztes Material?


Inselchen, bekannt machen ist nicht immer gleich werbung gleich verkaufsförderung.

unter pseudonym schreibe ich auch. falls es bei etwas zu bemängeln geben würde, könnte und würde ein findiger abmahnanwalt über den verlag gehen. und weil ich das weiß, bin ich vorsichtig und verwende für meine cover nur bildmaterial, das ich selber erstellt habe und auch die ausdrückliche einwilligung der abgebildeten personen habe.

Urheberrechtlich geschützt ist das buch, cover, inhalt. dexter hat die rechte darauf. aber es ist kein hinweis, ob der autor dabei rechtlich geschütztes material eines dritten verwendet hat.
www.forentroll.com

www.sylvia-b.de

Sylvia B. ist Mitautorin in der Schriftstellergemeinschaft



›Ein Buch lesen‹ www.ein-buch-lesen.de

#News #Literatur #Kunst www.ein-buch-lesen.com

dexter
Beiträge: 20
Registriert: 14.06.2009, 09:48

Re:

von dexter (09.07.2009, 13:28)
Ich schwenke nicht um.
Wie bereits erwähnt, hat der hintergründige Teil im vorigen Buch, bis auf sehr wenige, keinen interessiert!
Das ist traurig, aber Tatsache und spiegelt sich mit unserer heutigen Gesellschaft mehr als wieder.
Dass ich käufliche Dienste in Anspruch nahm, wird von mir erklärt und steht in beinahe jeder Story.

Das Video „kauf mich“ beleuchtet den Sextourismus NEGATIV.
Und ich bekam jede Menge Kritik der erbosten, älteren Herren, von den Herren im Video selbst mal abgesehen, die kenne ich und die wussten bescheid.
Auf dem Cover sollten eigentlich 7 Personen sein, doch die Chefin der Bar war nicht da und war regelrecht sauer deswegen.
Dass von mir geschenkte Buch, wollten Sie eigentlich übersetzen und mir dann antworten.
Bis vor 2 Jahren haben Sie es noch nicht geschafft.
„Sie hatten noch keine Zeit“
Auf das Schreiben drängten mich deutsche Frauen, alle aus meinem Umfeld und eben auch jene, welche in Thailand dabei waren.
Durch die Weitergabe der Bücher, reichte mein Privat-Druck nicht und ich entschied, es für die Nachzügler online einzustellen.
Auch davon wissen die Damen in Thailand und zeigen Ihren Freundinnen stolz die Seite.
Das ist für uns sicher nicht ganz nachvollziehbar, aber ich habe die Damen eben nicht als Dreck oder Taschentücher , die man wieder wegwirft, beschrieben, sondern vollwertig und respektvoll und genauso behandelt.
Vielleicht liest das ein Voreingenommener anders heraus … na ja, wie gesagt, ich bin kein Autor, wollt mich nie auf Eure Stufe stellen und dieses Thema keineswegs verherrlichen.

Benutzeravatar
JMertens
Beiträge: 398
Registriert: 30.03.2009, 14:34
Wohnort: Altena/Westf.

Re:

von JMertens (09.07.2009, 13:57)
Klaus D. Klimke hat geschrieben:
wenn du das alles weißt, frage ich mich, warum du mit diesem Buch auch noch Öl ins Feuer gießt.


Das ist ganz einfach zu erklären. Ohne dexter jetzt irgendetwas unterstellen zu wollen, so folgt sein Vorgehen einem altbekannten Muster. dozey:

Man schreibt ein Schmuddelbuch und gibt es als Erfahrungsbericht oder dokumentarisches Werk aus. Man veröffentlicht dann skandalöse Leseproben, in denen jedoch die betreffenden Tabus umgedreht werden. Das führt zu massig Kritik - siehe dieser Faden -, worauf seitens des Autors Rechtfertigungen folgen, die oftmals - wie hier schon geschehen - mit der Beteuerung des Autors einhergehen, man wolle mit dem Buch gar kein Geld verdienen.

Insbesondere Bemerkungen wie die über unsere Kandesbunzlerin bringen dann das Fass zum Überlaufen, und man gerät dann ganz schnell ins Kreuzfeuer der Öffentlichkeit.

Das Prinzip klappte schon bei dem Video "Gesichter des Todes", das zunächst als reine Dokumentation vermarktet wurde und in Wirklichkeit nur die Sensationslust mancher Zeitgenossen befriedigen sollte.

Das ist eine geniale Art, um bekannt zu werden. Die verrissensten Bücher finden auf diese Art und Weise doch noch Abnehmer. Denn die Warnungen und Ablehnungen eines solchen Werkes machen es genau bei der Zielgruppe interessant, deren Niveau sich irgendwo zwischen der linken und der rechten Hälfte des Beckens befindet. Und diese Gruppe ist in der Tat ziemlich groß. 8)

Markus

Re:

von Markus (09.07.2009, 15:07)
sylviab hat geschrieben:

um auf das bild, das Richard hier eingestellt hat zu kommen: dieses bild hat Richard aus dem internet, wo es öffentlich gemacht worden ist. er hat es hier im pool eingestellt, es kann aber nur von mitgliedern des pools eingesehen werden, ist also von ihm nur beschränkt öffentlich genutzt worden und diente keinerlei finanziellen interessen.

wenn ihr bei googel sylvia b. eingebt, erscheint auch ein bild von mir. dieses bild könnt ihr als mein advanter sehen, ebenso auf meiner hp. sollte sich jemand erdreisten, aus welchen gründen auch immer, dieses bild auf das cover eines buches zu bringen, es also kommerziell verwendet, ohne mir dafür eine entsprechende abschlagzahlung zu überlassen, gibt es kasalla.


Da machst Du es Dir aber sehr einfach.
Ein Bild einfach vom Internet zu nehmen, es mit einem "Kleber" zu verfremden und mit entsprechendem Kommentar zu veröffentlichen, das findest Du ok? :shock::

Würde mich wundern, wenn jemand sowas ähnliches mit Deinem Bild machen würde!? Wäre Dir das auch egal?

Und ob das ein für Mitglieder reservierter Bereich ist, hin oder her, es ist öffentlich.
Und die finanziellen Interessen spielen bei einer Verletzung des Persönlichkeitsrecht keine Rolle.
DAS tut man nicht.

Wüsste die Dame von der ganzen Sache, da bin ich sicher, würde es ziemlich teuer werden für Richy.
Das soll jetzt -wie gesagt- nicht speziell gegen Richy sein, er bringt dem Pool hier ja sehr viel, aber in diesem Punkt hat er übers Ziel geschossen.
Aber das kann man ja locker ändern, wenn man will.

Genau gleich ist es mit Abbildungen in Büchern oder auch uploads aufs Netz.
Die Problematik dabei ist, dass es die meisten Menschen eben nicht wissen, und deshalb hat der Verursacher auch meist keine Probleme.

Angenommen, Dein Bild wäre jetzt irgendwo in Amerika oder Asien, verfremdet oder Körper ausgetauscht (was ja vor allem bei Frauen oft vorkommt), dann ist das Problem oder das Gute, wie man will, dass Du es eben nicht weisst.

Wie sagt man? "Was ich nicht weiss, macht mich nicht heiss!"

Und genauso ist es hier. Die Chance, dass da eine der Damen von Dexter sich wehren kann, ist sehr klein, denke ich, aber auch die Chance, dass sich die Dame von Richy wehren kann, ist klein, weil sie es einfach nicht wissen.
Und wenn, muss man auch noch das Geld haben, sich zu wehren.

Und deshalb finde ich, sollen wir alle mit dem Persönlichkeitsschutz und diesem ganzen "Rechtsumfeld" behutsam umgehen.

Hanna
Beiträge: 470
Registriert: 22.11.2008, 11:11

Re:

von Hanna (09.07.2009, 19:40)
Was mich bei all dem wundert, ist einzig die Tatsache, dass sich hier an dieser Stelle nicht viel mehr Frauen zu Wort melden, um Tacheles zu reden.
Gruß von
Klaus

Mit dieser ganzen Aufmerksamkeit, die ihr diesem so genannten Sachbuch schenkt, bestätigt ihr den Autor in einer Art und Weise, die ihm höchstens Aufwind gibt.
Sextouristen sind armselige Gestalten.
Herzliche Grüsse
Hanna
www.hanna-steinegger.ch

Richymuc
Beiträge: 1914
Registriert: 12.01.2009, 16:58
Wohnort: München

Re:

von Richymuc (09.07.2009, 19:45)
Markus hat geschrieben:

Wüsste die Dame von der ganzen Sache, da bin ich sicher, würde es ziemlich teuer werden für Richy.
Das soll jetzt -wie gesagt- nicht speziell gegen Richy sein, er bringt dem Pool hier ja sehr viel, aber in diesem Punkt hat er übers Ziel geschossen.
Aber das kann man ja locker ändern, wenn man will.


Hallo Markus,

das lässt mich jetzt doch ein wenig grübeln ...
Ich werde bei Gelegenheit das Foto austauschen, irgendwo hast Du ja recht, sich auf Kosten anderer lustig zu machen ist keine feine Art.

Ist in Bearbeitung.
Muss halt noch sehen wie ich es noch toppen kann ohne jemanden auf die Füße zu treten.

Gruß Richard

Du hast nicht zufällig ein Oben ohne Foto von Dir?
www.richymuc.de

Der Satirische Kreuzfahrt-Flüsterer ISBN 978-3-8370-9816-7

Feindschaftsbuch ISBN 978-3-8370-9803-7

Das erotische Freundschaftsbuch ISBN 978-3-8391-0037-0

NEU: http://www.youtube.com/watch?v=t25CNmrKaZ4

Zurück zu „Buchvorstellung: Ratgeber, Sach- und Fachliteratur“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.