Saitenwind - Sammys Weg

Präsentiert euren Roman, Thriller, Fantasy-, Science-Fiction-, Romance-Titel oder euer Kinderbuch.


Benutzeravatar
Yuki
Beiträge: 176
Registriert: 28.07.2007, 16:08
Wohnort: Schwelm

Saitenwind - Sammys Weg

von Yuki (11.07.2009, 19:42)
Titel: Saitenwind - Sammys Weg
Autor: Yvonne Wacker

Verlag: Shaker Media
ISBN: 978-3-86858-323-6
Seiten: 280
Preis: 14,95€

Der Autor über das Buch:

Angefangen hat alles im Jahr 2002 mit einer Kurzgeschichte, aus der auch nie mehr werden sollte. Doch es kam alles völlig anders. Ich schrieb an dieser Geschichte weiter. Verwarf Versionen, die schon zur Hälfte fertig waren. Begann immer wieder neu, bis ich endlich den Roten Faden fand und damit weiter arbeitet. Für die endgültige Fassung brauchte ich 2 1/2 Jahre und noch einmal ein Jahr für die Überarbeitung.

Nach sieben Jahren kann ich behaupten, dass ich mit meinem Saitenwind groß geworden bin. Dieses Buch ist erst der Anfang einer Reihe und sicher nicht nur für Jugendliche geeignet.

Klappentext:

Sie hatten meinen Willen gebrochen.
Ich war allein.
Aber ich habe mich zurück ins Leben gekämpft.
Und jetzt muss ich für das einstehen, an dem mir so viel liegt.
Für meine Freunde.
Für die Musik.
Und für mich selbst.


Auf einem Internat hat Sammy nach jahrelangen Schikanen endlich sich selbst gefunden. Als eine neue Schulband gesucht wird, bringt dies sein ruhiges Leben völlig durcheinander.

Seine Liebe zur Musik und die Angst alles zu verlieren, wenn er seinem Herzen folgt, stellen ihn auf eine harte Probe.

Außerdem muss er seinem Freund Manuel helfen, der immer weiter auf den Weg der Drogen und der Passivität abrutscht. Und wer ist dieses neue Mädchen Mara, die mehr über Sammy weiß, als es ihr möglich sein sollte?

Ein Roman über Freundschaft, Musik und der Suche nach dem eigenen Weg.

Inhalt:

Leseprobe

Alptraum - Kapitel 1

Mein Blick ist zum Fenster gewandt.
Regentropfen schlagen gegen die Scheibe.
Ich höre Gelächter, aber ich bin allein. Sitze auf einem Stuhl in der leeren Klasse.
Ich stehe auf, gehe die menschenleeren Flure entlang. Nur das Lachen begleitet mich. Ich werde schneller, komme in die Eingangshalle. Die Tür nach draußen! Fliehen. Weit weg von hier. Das ist alles was ich will.
Ich trete hinaus in den Regen. Auf das Schultor zu. Das Lachen verstummt. Endlich. Stille.
Aber ich sehe die anderen Schüler, die mit mir auf dieses Gymnasium gehen. Sie schauen mich an und stecken die Köpfe zusammen. Ich weiß, was sie sagen, auch wenn sie keinen Laut von sich geben.
Streber. Besserwisser. Lehrers Liebling.
Und ich? Ich schweige. Obwohl ich schreien will. Ganz laut, damit sie es auch alle hören können.
Aber meine Stimme ist versiegt. Unterdrückt durch die Erziehung meiner Mutter. Die Frau, die mir alles genommen hat.
Meinen Bruder, Francis. Rausgeschmissen. Sein Weg war die Musik, nicht das Abitur. Das passte nicht in ihren Plan.
Mein Lachen. Ich kann mich nicht mehr erinnern, wann ich das letzte Mal fröhlich war.
Mein Rückgrat. Aber habe ich überhaupt je eines gehabt?
Und wenn sie so weiter macht, nimmt sie mir auch meine Seele.
Meine Schritte tragen mich weiter auf das Tor zu. Maik und seine Gang stehen dort, so wie immer. Sie werden mich auslachen, Witze reißen, wenn ich vorbei gehe. Ich dachte, ich könnte mich daran gewöhnen, aber das werde ich wohl nie.
Was sind das für Blicke in ihren Augen? Sie sind anders. Nicht so wie sonst. Bösartig. Brutal. Sie gelten mir allein. Warum sollte es auch anders sein? Sie finden doch immer etwas, um über mich zu lachen. Schon seit Jahren.
Ich will dort nicht durch, aber ich muss.
Zähne zusammenbeißen, Hände in der Tasche zu Fäusten ballen, Ohren abstellen. Einen Schritt, noch einen. Auf das Tor zu. Blicke wie Schwerter. Noch drei Meter, zwei, einer...
Maik packt mich am Kragen, drückt mich gegen eine Wand. Mein Kopf schlägt auf. Er zerspringt vor Schmerz. Ich sehe nur noch Schatten. Sinke auf die Knie.
Pause. Ruhe. Aber nur kurz.
Das Lachen setzt wieder ein und dann schlagen sie zu. Treten, prügeln, bis mein Körper so schwach ist wie meine Seele.
Dunkelheit.
Warum das alles? Weil ich nicht so bin wie ihr?
Hochintelligent.
Dazu gestraft mit einem Namen, den ich selbst hasse: Samuel.
Ich kehre zurück.
Bin wieder in der Klasse.
Regentropfen an der Scheibe. Lachen.
Endlosschleife.
Wie lange soll das noch so weiter gehen? Ich will das nicht mehr! Nein! Nein!


Verschiedene Auszüge

"Du hast wieder Drogen genommen."
Manuel winkte ab, versuchte die Wahrheit herunter zu spielen. "Es waren zwei Züge von..."
"Es ist egal, wie viel es war! Was meinst du, was deine Eltern machen, wenn sie davon Wind bekommen?"
"Was die denken, ist mir egal", meinte Manuel.
"Du lügst und das weißt du genau."
Ich weiß zwar nicht warum, aber sie bedeuten dir noch etwas. Sonst würdest du nicht die ganze Zeit deine Hand am Handy haben, um nicht eine SMS, einen Anruf zu verpassen, der vielleicht von ihnen sein könnte.
Nachdem Manuel nichts erwiderte setzte Sammy noch einen drauf: "Die bringen dich in ein Heim, das traue ich ihnen zu. Willst du das?"
"Meinst du, das würde irgendeinen interessieren?"

---

"Weil du es nicht sehen willst. Du schaffst es ja nicht mal mit mir zu reden ohne vorher was genommen zu haben. Ich wollte dir helfen, aber du hast ja nichts Besseres zu tun gehabt, als mich wegzustoßen. So wie du es mit allen tust, die dir helfen wollen. Weißt du, was ich langsam glaube? Du willst überhaupt nicht, dass sich etwas ändert. Es ist ja viel einfacher den Kopf in den Sand zu stecken."
Unsanft packte Manuel das Mädchen an den Armen. "Du verstehst es nicht, oder? Ich will dich nicht mit in den Abgrund ziehen."
"Hast du schon mal darüber nachgedacht, dass wir dem Abgrund hätten entkommen können, gemeinsam? Ich wusste, wie es um dich steht und habe mich trotzdem in dich verliebt. Ich war bereit den Weg mit dir aus dem Schatten zu gehen."
"Du bist naiv."
"Lieber das, als so dumm zu sein meine Probleme mit Drogen zu unterdrücken. Das machst du doch nur, weil du zu feige bist dich deinen Schwierigkeiten zu stellen!"

---

Zitate

"Die Musik bedeutet mir alles, genau wie Signo! Sonst hätte ich das alles nicht einmal riskiert. Ihr habt mir doch erst wieder einen Lebenssinn gegeben! Euch zu verlieren bringt mich um!" - Sammy

"Ich will wissen, warum sie mich nicht zur Adoption frei gegeben haben, wenn sie doch nie ein Kind wollten. Ich habe alles versucht, damit sie mich lieben, damit ich auch nur etwas Aufmerksamkeit bekomme. Bis zur 2. Klasse habe ich alles getan, um ihren Vorstellungen gerecht zu werden. Ich wollte doch nur, dass sie mich wie ihr eigenes Kind lieben und auch einmal zu einem Schulfest kommen und ich nicht allein dort bin. Ich kam an den Punkt, wo ich keine glücklichen Familien mehr sehen konnte." - Manuel

"Ich habe gehört, dass Menschen, die im Koma liegen noch hören, wenn man mit ihnen spricht. Du musst kämpfen, gib dich nicht auf. Ich werde so oft hier sein, wie ich kann und mit dir reden. Ich lasse dich jetzt nicht allein und tue alles, was möglich ist, um dir zu helfen. Wir schaffen das. Gemeinsam. Sammy hat mir ein Foto von dir gegeben. Du hast ein wunderschönes Lächeln, bitte gib mir die Möglichkeit es zu sehen." - Mara
Dateianhänge
SW1_Cover.Gif

SeFish
Beiträge: 35
Registriert: 17.04.2009, 19:02

Re:

von SeFish (14.07.2009, 12:36)
viel Erfolg wünsch ich Dir thumbbup

Benutzeravatar
Yuki
Beiträge: 176
Registriert: 28.07.2007, 16:08
Wohnort: Schwelm

Re:

von Yuki (14.07.2009, 13:12)
Danke dir :-)

250 Leseproben sind gedruckt und gefaltet, der Besuch bei der Zeitung steht heute noch an. Mal schauen, was die dazu sagen ^^

Liebe Grüße Yvonne

Benutzeravatar
Sylvia B.
Beiträge: 1356
Registriert: 17.12.2008, 19:41

Re:

von Sylvia B. (14.07.2009, 13:17)
uiii
ich drücke dir fest die Daumen.

alles gute wünscht

sylvia
www.forentroll.com
www.sylvia-b.de
Sylvia B. ist Mitautorin in der Schriftstellergemeinschaft

›Ein Buch lesen‹ www.ein-buch-lesen.de
#News #Literatur #Kunst www.ein-buch-lesen.com

Benutzeravatar
Aston Skovgaard
Beiträge: 621
Registriert: 26.03.2009, 09:38
Wohnort: Lübeck

Re:

von Aston Skovgaard (14.07.2009, 16:49)
Hallo Yuki !

Wünsch dir viel,viel Glück und gute Verkäufe !

Gruß

Aston thumbbup

Benutzeravatar
Yuki
Beiträge: 176
Registriert: 28.07.2007, 16:08
Wohnort: Schwelm

Re:

von Yuki (14.07.2009, 19:58)
Danke auch an euch zwei :-)

Bei der Zeitung war ich jetzt und habe eine Nummer bekommen, wo ich dann morgen anrufen kann. Mal sehen was mir dann gesagt wird.

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (14.07.2009, 22:07)
Hallo Yuki,

Yuki hat geschrieben:
Bei der Zeitung war ich jetzt und habe eine Nummer bekommen, wo ich dann morgen anrufen kann.


Dann drücke ich dir beide Daumen, dass du morgen Erfolg hast thumbbup

Beste Grüße,

Heinz.

Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3903
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (15.07.2009, 00:15)
Hallo Yuki,

von mir bekommst du auch noch einen gedrückten Daumen dazu. thumbbup

Grüßle,
Judith
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

Benutzeravatar
Yuki
Beiträge: 176
Registriert: 28.07.2007, 16:08
Wohnort: Schwelm

Re:

von Yuki (15.07.2009, 09:55)
Hallo Heinz, Hallo Judith,

na bei so vielen gedrückten Daumen kann es ja gar nicht mehr schief gehen. :wink:

Liebe Grüße
Yvonne

hwg
Beiträge: 6034
Registriert: 24.04.2007, 16:39

Re:

von hwg (15.07.2009, 09:58)
...und von mir ebenfalls ein kräftiges Toi, toi, toi!!!

Gruß aus der Steiermark!
Neu im JBL-Literaturverlag: H. W. Grössinger, "Fallweise heiter, manchmal bewölkt" - Glossen, Feuilletons und Kurzgeschichten, die zum Schmunzeln verleiten und mitunter zum Nachdenken anregen wollen. Auch über Amazon erhältlich!

Benutzeravatar
Birgit Fabich
Beiträge: 1930
Registriert: 23.10.2007, 11:34
Wohnort: Füchtorf

Re:

von Birgit Fabich (15.07.2009, 10:41)
thumbbup thumbbup
Mimi und der große Brand
Geschichten für ....
www.blix-derneueselbstverlag.de
www.geschichtenfuer.blogspot.com

Benutzeravatar
Yuki
Beiträge: 176
Registriert: 28.07.2007, 16:08
Wohnort: Schwelm

Re:

von Yuki (15.07.2009, 13:51)
Erst einmal noch mal vielen Dank an alle Daumendrücker :-)

Bei der Zeitung habe ich jetzt angerufen und soll mich in zwei Wochen noch mal melden, da man das Buch nicht so schnell beurteilen kann.

Ich bleibe dran!

Jakob W.
Beiträge: 530
Registriert: 13.04.2007, 15:58

Re:

von Jakob W. (20.07.2009, 21:44)
Hallo Yuki,

versuche alle Zeitungen in deinem Wohnort zu kontaktieren, natürlich die etwas über Menschen und ihre Tätigkeiten berichten, oder Bücher vorstellen.

Einen Pressetext zu verfassen und online damit agieren, lohnt sich ebenfalls.

Viel Erfolg wünsch ich Dir!
Beste Grüße
******
Jakob
******
www.buch.de , www.amazon.de

Benutzeravatar
Yuki
Beiträge: 176
Registriert: 28.07.2007, 16:08
Wohnort: Schwelm

Re:

von Yuki (30.07.2009, 15:57)
So, nun sind zwei Wochen um. Gerade habe ich bei der Zeitung angerufen. Ergebnis: Sie schicken mir mein Buch zurück und das wars dann. Enttäuscht bin ich eigentlich nicht, da ich schon damit gerechnet hatte, dass bei auf kein Interesse stößt. So ein brisantes Thema, wie ein Betrunkener, der in einen offnen Gulli gefallen ist, hat mein Saitenwind natürlich nicht :wink:

Stattdessen freue ich mich lieber weiter über die erste kleine und positiv ausgefallene Rezension bei Amazon :D Link

Hallo Jakob,

leider haben wir nur diese eine Zeitung bei uns. Jetzt setze ich mich mal an die Onlineportale.

Liebe Grüße
Yvonne

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (30.07.2009, 17:45)
Hallo Yuki,

Yuki hat geschrieben:
Enttäuscht bin ich eigentlich nicht, da ich schon damit gerechnet hatte, dass bei auf kein Interesse stößt.


Schade ist es aber trotzdem. Ich hätte dir den Erfolg gegönnt. Aber vielleicht klappt es bei einer anderen Redaktion. Nur nicht lockerlassen.

Beste Grüße,

Heinz.

Zurück zu „Buchvorstellung: Belletristik“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.