Ich habe ein Problem ...

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


Marcel R.
Beiträge: 266
Registriert: 02.06.2009, 10:42

Ich habe ein Problem ...

von Marcel R. (16.07.2009, 20:01)
Ich habe ein Problem. Und mein Problem ist, dass ich das, was ich schreibe, selbst nicht ernst nehmen kann. Das Blöde ist, ich habe keinen Vergeleich zu anderen "Amateuren" in meinem Alter oder auch generell. Ich kann mich nur mit dem vergleichen, was ich selbst lese. Und da das Bestseller Autoren ( man nehme mal Sebastian Fitzek, Cody McFadyen, Paul Cleave, John Katzenbach etc ....) sind, denke ich mir natürlich, wie schlecht ich bin. Aber was soll ich dagegen machen?

Hoffe auf Antworten
Marcel thumbbup
Ich bin ein 16 Jähriger Thrillerautor, der Momentan an seinem ersten richtigen Buch arbeitet.

www.twitter.com/marcelr93

Benutzeravatar
Kris. K.
Beiträge: 538
Registriert: 15.03.2009, 18:13

Re:

von Kris. K. (16.07.2009, 20:05)
üben üben üben- der erste "Roman" ist selten reif zum veröffentlichen dozey:

Benutzeravatar
AngelaB.
Beiträge: 395
Registriert: 18.05.2009, 16:12

Re:

von AngelaB. (16.07.2009, 20:05)
Tu das, was ich mache:

Schreib dein Ding da zu Ende,

schreib einen zweiten, dritten Teil

und dann verbessere deinen ersten.

Denn nach 3 teilen hast schon deinen eigenen

Stil. und dann bist kein Anfänger mehr,

lg,
A.
Wenn ich am Himmelszelt mit den
Sternen schreiben könnte, dann würde
ich deinen Namen als erstes schreiben wollen.

büchernarr

Re:

von büchernarr (16.07.2009, 20:05)
Hallo Marcel,
such dir mal bei Amazon ein Buch (darf ruhig auch von einem BoD-Autoren sein) und schnuppere mal hinein über Search Inside.
Du wirst erschrecken, wie schlecht manche Bücher sind, dann kriegst du auch wieder Vertrauen in deine Arbeit. Leider darf ich hier keine Empfehlung in diesem Falle aussprechen.
Gruß
Bernd

Benutzeravatar
Aston Skovgaard
Beiträge: 621
Registriert: 26.03.2009, 09:38
Wohnort: Lübeck

Re:

von Aston Skovgaard (16.07.2009, 20:07)
Hallo Marcel !

Geb dir nen Rat und nimm ihn an. Lies "Harold Robbins."

Das könnte dein Stil werden !

Dein Freund Aston thumbbup

Ursula Prem (Moderator)

Re: Ich habe ein Problem ...

von Ursula Prem (Moderator) (16.07.2009, 20:08)
Marcel R. hat geschrieben:
Ich habe ein Problem. Und mein Problem ist, dass ich das, was ich schreibe, selbst nicht ernst nehmen kann. Das Blöde ist, ich habe keinen Vergeleich zu anderen "Amateuren" in meinem Alter oder auch generell. Ich kann mich nur mit dem vergleichen, was ich selbst lese. Und da das Bestseller Autoren ( man nehme mal Sebastian Fitzek, Cody McFadyen, Paul Cleave, John Katzenbach etc ....) sind, denke ich mir natürlich, wie schlecht ich bin. Aber was soll ich dagegen machen?

Hoffe auf Antworten
Marcel thumbbup


Hallo Marcel,

ganz einfach: Hör auf, Dich mit anderen zu vergleichen. Vergleiche Dich immer nur mit Dir selbst, d.h., Dein neuestes Werk mit den vorhergehenden. Wenn Du das Gefühl hast, Dich zu verbessern, dann ist es super!
Wenn Du lange genug dranbleibst, dann schreibst Du eines Tages nicht wie McFadyen, Cleave, Katzenbach etc., sondern wie Du selbst!

Liebe Grüße,

Ursula

M-F Hakket
Beiträge: 1580
Registriert: 20.08.2009, 13:37

Re:

von M-F Hakket (16.07.2009, 20:09)
Hi Marcel,
nimm einen Spiegel in die Hand ... cheezygrin

Nein, im Ernst.
Selbstzweifel sind normal. Man selbst kann kaum wirklich bestimmen, ob das, was man schreibt, gut ist. Man liest es und liest es und manchmal denkt man: Hey, das ist doch gar nicht schlecht, und dann denkt man wieder: Bin ich ein Verrückter? :shock:: Was soll der Blödsinn?

Vielleicht hast du auch einen Denkfehler. Du willst dich mit Bestsellerautoren vergleichen. Aber was ist ein Bestsellerautor? Einer, der viele Bücher verkauft. Davon unberührt ist aber die Qualitätsfrage. Da das Bestsellerautoren sind, glaubt der Leser, dass es gut ist.

Du wirst, wenn du dabei bleibst, mit der Zeit immer besser. Du hast ja schon früh mit dem Schreiben angefangen.
Wenn du meinst, dass das, was du schreibst, das momentan beste ist, was du schreiben kannst, dann bist du auf dem richtigen Weg.

Ob du gut bist, kannst nicht du bestimmen - sondern nur die Leser. Es wird Leser geben, die das, was du schreibst gut finden und Leser, die es nicht gut finden.

Das hilft dir zwar alles nix, aber so ist es. Jeder, der sich künstlerisch ausdrückt, zweifelt an sich. Das halte ich sogar für eine Voraussetzung, um überhaupt Kunst zu erschaffen.

Gruß
Hakket

Marcel R.
Beiträge: 266
Registriert: 02.06.2009, 10:42

Re:

von Marcel R. (16.07.2009, 20:11)
@Hakket (und auch alle anderen) Danke, ads werde ich mir zu Herzen nehmen.
Ich bin ein 16 Jähriger Thrillerautor, der Momentan an seinem ersten richtigen Buch arbeitet.



www.twitter.com/marcelr93

M-F Hakket
Beiträge: 1580
Registriert: 20.08.2009, 13:37

Re:

von M-F Hakket (16.07.2009, 20:15)
Was Ursula sagt, ist sehr passend. Nicht die anderen, die jahrzehntelang Erfahrung haben, die ihre Lektoren haben, sind das Maß.
DU bist das Maß. DU bist Marcel! Sieh in den Spiegel und erkenne, was du bist! cool1
Was andere sind, ist wurscht.

Gruß
Hakket

Benutzeravatar
Aston Skovgaard
Beiträge: 621
Registriert: 26.03.2009, 09:38
Wohnort: Lübeck

Re:

von Aston Skovgaard (16.07.2009, 20:16)
Hakket hat Recht Marcel. Lies trotzdem mal einen Robbins. Wird dich verändern ! cheezygrin cheezygrin cheezygrin cheezygrin :shock::

Aston

Marcel R.
Beiträge: 266
Registriert: 02.06.2009, 10:42

Re:

von Marcel R. (16.07.2009, 20:19)
Werde ich machen, aber zurzeit warte ich noch auf das Buch von diesem Aston Skovgaard.
Ich bin ein 16 Jähriger Thrillerautor, der Momentan an seinem ersten richtigen Buch arbeitet.



www.twitter.com/marcelr93

Inselchen

Re:

von Inselchen (16.07.2009, 20:45)
Ich denke: Du solltest an dich glauben, auch mal hier im Forum etwas einstellen zur Kritik, wenn dir danach ist. Tja, was ist gut, was ist nicht gut? Das empfindet wohl jeder anders, es gibt bekannte Autoren, die es zu großem ERfolg gebracht haben, bei einigen fragt man sich, warum. Und es gibt m.M. nach Autoren, die nicht so bekannt sind, weil sie vielleicht nicht die Werbemöglichkeiten haben, nicht das Glück oder sonstwas, aber in meinen Augen oft besser sind als manche berühmten Autoren.
Bleib du du und feile an deinem!!! Stil. Ein gewisser Zweifel ist gut um sich zu orientieren, um zu lernen, auch dafür, scih nicht selber zu überschätzen, aber unterschätzen musst du dich auch nicht. Bleib am Ball!

Marcel R.
Beiträge: 266
Registriert: 02.06.2009, 10:42

Re:

von Marcel R. (17.07.2009, 11:14)
Ich hab ehier schon etwas reingestellt ... und ich werde am Ball bleiben!!! cheezygrin
Ich bin ein 16 Jähriger Thrillerautor, der Momentan an seinem ersten richtigen Buch arbeitet.



www.twitter.com/marcelr93

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.