Wo veröffentlicht Ihr Eure Bücher?

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


Wo veröffentlicht Ihr Eure Bücher?

BoD Norderstedt
28
42%
Shaker Media
10
15%
Epubil
1
2%
Tredition
1
2%
LuLu
2
3%
Anderer PoD-Bienstleister
8
12%
Kleinverlag
5
8%
Grosser Verlag
10
15%
Druckkosten Zuschuss Verlag
0
0%
Sonstiges
1
2%
 
Abstimmungen insgesamt: 66

AFV

Re:

von AFV (22.07.2009, 12:30)
Hakket (Moderator) hat geschrieben:
Hmm, bei mir selbst?
blink3
cheezygrin

Gruß
Hakket


So lautet auch meine Antwort blink3

book: Gruß

Jens

Benutzeravatar
Valerie J. Long
Beiträge: 777
Registriert: 19.11.2008, 16:20
Wohnort: Wiesbaden

Re:

von Valerie J. Long (22.07.2009, 14:03)
Ich lasse bei Lulu drucken und vertreiben, und das ebenso erfolglos wie Büchernarr. Im Impressum steht Lulu als "Publisher", aber in Wirklichkeit ist es mein Selbstverlag. Ich habe die ganze Arbeit von der Idee über das Schreiben, Korrektorat, Lektorat, Satz, Coverdesign bis zum Marketing. Lulu stellt nur die ISBN.

Nitram
Beiträge: 465
Registriert: 01.03.2009, 15:07
Wohnort: Österreich

Re:

von Nitram (22.07.2009, 14:16)
Hakket (Moderator) hat geschrieben:
Hmm, bei mir selbst?


Klar, da gelten natürlich andere Kriterien.
Einen Verleger muss man nicht fragen, WO er seine Bücher veröffentlicht... cheezygrin

Gruss
Nitram
Tu felix Austria - die andere Seite der Alpenrepublik - zweite Auflage
ISBN 978-3-8391-0512-2
HP: www.robert-brettschneider.com
Video: http://www.youtube.com/user/RobertBrettschneider

Andreas T.
Beiträge: 344
Registriert: 11.04.2007, 19:08

Re:

von Andreas T. (22.07.2009, 16:07)
Goodbye!
Zuletzt geändert von Andreas T. am 28.07.2009, 16:03, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
C. Ahr
Beiträge: 30
Registriert: 01.07.2009, 16:07
Wohnort: München

Re:

von C. Ahr (22.07.2009, 16:23)
Ich habe bei Shaker veröffentlicht. Preislich fand ich es super, auch die Marge war okay. Eigentlich bin ich ganz zufrieden. Klar, Potential ist nach oben noch da. Ein paar Kleinigkeiten stören, z.B. sollten die beim Bookshop hinweisen das kostenlos versendet wird (Kunden haben nachgefragt). Auch die FAQ könnten etwas klarer strukturiert sein.

Aber alles in allem bin ich wirklich zufrieden.

lg
Gründungsratgeber - von Gründern für Gründer jetzt versandkostenfrei bei Amazon bestellen

Benutzeravatar
Klärus
Beiträge: 376
Registriert: 18.07.2008, 17:59
Wohnort: 74747 Ravenstein

Re:

von Klärus (22.07.2009, 17:02)
Gerade habe ich das gelesen über Shaker Media:
" Re: Erfahrung mit Shaker Media?
Antworten #6 - 18.10.08 um 18:21
Jetzt antworte ich selbst nochmal: Heute auf der Buchmesse habe ich mir den Stand angeschaut: Sie sind wirklich uninteressant. Man muss ihnen fertige Manuskripte als pdf-Datei liefern und Werbung machen sie gar keine. Es ist also die absolute Notlösung - und auf die sollte man verzichten."
hier: http://autorenforum.montsegur.de/cgi-bi ... 1223549277

Es ist wirklich verwirrend, den geeigneten Verlag zu finden.
E i g e n t l i c h bin ich ganz anders - ich komme nur selten dazu
www.rolandstickel.de
http://www.youtube.com/watch?v=tkdlE9TdugA
http://www.pinnwand4u.de/klaerus/

büchernarr

Re:

von büchernarr (22.07.2009, 17:21)
Hallo Klärus,
diese Erfahrung kann man mit jedem Bod oder DKZV machen. Das hat also im Grunde keinerlei Bedeutung.
Gruß
Barnd

Andreas T.
Beiträge: 344
Registriert: 11.04.2007, 19:08

Re:

von Andreas T. (22.07.2009, 18:12)
Goodbye!
Zuletzt geändert von Andreas T. am 28.07.2009, 16:02, insgesamt 1-mal geändert.

büchernarr

Re:

von büchernarr (22.07.2009, 18:33)
Andreas, du sprichst mir aus der Seele.

thumbbup

Gruß
Bernd

Richymuc
Beiträge: 1914
Registriert: 12.01.2009, 16:58
Wohnort: München

Re:

von Richymuc (22.07.2009, 19:46)
Hallo,

jetzt muss ich aber mal nachfragen.

Was ist eigentlich der Vorteil an einem "richtigen Verlag" gegenüber BOD?
Werden dann mehr Bücher verkauft?
Ist die Werbung besser?
Oder liegt man dann automatisch in jedem Buchladen?

Bin momentan mit BOD mehr als zufrieden. Amazon hat sich mit meinen Büchern anscheindend eingedeckt und kann sofort liefern.

In ebay verkaufen ein paar Händler mein Buch.
Laut www.bookbutler.de ist das Buch in 46 Buchläden und einigen Ländern zu haben.

BOD hat gute Arbeit geleistet, man kann das Buch sogar in Japan kaufen cheezygrin

Verdient man bei einem Verlag mehr mit seinen Büchern?

Über eine Antwort würde ich mich freuen.

Gruß Richard
www.richymuc.de
Der Satirische Kreuzfahrt-Flüsterer ISBN 978-3-8370-9816-7
Feindschaftsbuch ISBN 978-3-8370-9803-7
Das erotische Freundschaftsbuch ISBN 978-3-8391-0037-0
NEU: http://www.youtube.com/watch?v=t25CNmrKaZ4

Gerhard
Beiträge: 913
Registriert: 07.12.2007, 00:28

Re:

von Gerhard (22.07.2009, 19:58)
Hallo Richard,

du verdienst bei einem "normalen" Verlag sicher nicht mehr. Es wirkt im Augenblick halt nur seriöser. BoD und die Autoren müssen sich halt diesen seriösen Ruf noch aufbauen.

Und ein großer Verlag schmeichelt halt auch dem eigenen Selbstbewußtsein :wink: stell dir doch mal vor, du kannst sagen "ich habe bei Bertelsmann oder Heyne veröffentlicht". Klingt doch irgendwie besser als "Ich hab's bei BoD machen lassen." dozey:
Herzliche Grüße
Gerhard

_________________________________

Die Welt ist anders, als sie uns erscheint. "Auf der Suche nach der Realität" , ISBN 978-3833493294

www.GerhardPhilipp.de

Richymuc
Beiträge: 1914
Registriert: 12.01.2009, 16:58
Wohnort: München

Re:

von Richymuc (22.07.2009, 20:08)
Ja Gerhard,

da ist was dran.

Es ist aber auch entscheidend was "unten" raus kommt.

Ich glaube nicht, dass ein großer Verlag für einen No Name Autor die große Werbetrommel rührt.
Es kann natürlich von Vorteil sein, wenn man in deren Katalogen erwähnt wird. Vielleicht haben die auch einen besseren Draht zur Presse und man wird schneller bekannt.

Vielleicht wird ja hier noch jemand von den "Großen Verlagen" entdeckt.

Hat es das schon mal gegeben? Ein Verlag liest ein BOD Buch und will den Autor unbedingt unter Vertrag nehmen.

Kommt sowas vor?

Ich spreche jetzt nicht für mich cheezygrin
www.richymuc.de

Der Satirische Kreuzfahrt-Flüsterer ISBN 978-3-8370-9816-7

Feindschaftsbuch ISBN 978-3-8370-9803-7

Das erotische Freundschaftsbuch ISBN 978-3-8391-0037-0

NEU: http://www.youtube.com/watch?v=t25CNmrKaZ4

Thesken

Re:

von Thesken (22.07.2009, 20:40)
Richard, frag mal Seshmosis :wink:

Und doch, es gibt auch Fälle, in denen ein Verlag für einen unbekannte Autor die große Werbetrommel gerührt hat. Ich sage nur: J. K. Rowling!!!

Soweit ich weiß, ist sie von unzähligen Verlagen abgelehnt worden, bis ein relativ kleiner Verlag das Potenzial erkannt hat, eine 500er Startauflage gedruckt hat und groß Werbung gemacht hat.

Aber ich muss ganz ehrlich sagen: Ich glaube, mit einem Lektor eines "typischen" Verlags hätte ich mich hoffnungslos überworfen ... angle: Und so gibt es zwar auch Kritik an meinem Buch, sie hält sich jedoch in Grenzen. Der Grundtenor ist auf jeden Fall durchweg positiv. Und ganz ehrlich: So manches Buch, das durch ein Verlagslektorat gekommen ist, liest sich absolut grauselig ... ich habe schon mehr als ein Buch nicht zu Ende gelesen. (Was jetzt nicht heißen soll, dass ich die Kritik an meinem Buch in den Wind schreibe. So manche konstruktive Kritik ist bereits in meine nächsten Bücher mit eingeflossen und macht diese hoffentlich noch besser angle: )

Liebe Grüße,
Theresa

borgwin2
Beiträge: 76
Registriert: 06.05.2009, 14:24

Re:

von borgwin2 (22.07.2009, 20:42)
Richymuc hat geschrieben:
Hallo,

jetzt muss ich aber mal nachfragen.

Was ist eigentlich der Vorteil an einem "richtigen Verlag" gegenüber BOD?
Werden dann mehr Bücher verkauft?
Ist die Werbung besser?
Oder liegt man dann automatisch in jedem Buchladen?

Bin momentan mit BOD mehr als zufrieden. Amazon hat sich mit meinen Büchern anscheindend eingedeckt und kann sofort liefern.

In ebay verkaufen ein paar Händler mein Buch.
Laut www.bookbutler.de ist das Buch in 46 Buchläden und einigen Ländern zu haben.

BOD hat gute Arbeit geleistet, man kann das Buch sogar in Japan kaufen cheezygrin

Verdient man bei einem Verlag mehr mit seinen Büchern?

Über eine Antwort würde ich mich freuen.

Gruß Richard



Ich kenne einige Beispiele, in denen es sogar ein Nachteil ist, bei einem "normalen" Verlag zu sein.
Ganz einfaches Beispiel, das ich mitgekriegt habe: Die Umsatzzahlen werden vom Verlag nur auf drängende Nachfrage bekanntgegeben oder es können sogar gar keine Zahlen bekanntgegeben werden. Andere Fälle lassen ein zu niedrig genanntes Ergebnis vermuten.
Dies habe ich bei Bekannten erlebt, dieses Problem habe ich bei BoD nicht. Hier kann ich mir zu jeder Tages- und Nachtzeit den "Zwischenstand" ansehen. Und die Zahlen halte ich auch für richtig.

Auch bei seriösen Verlagen sind zudem Anzahlungen notwendig. Das ist keineswegs nur bei "Druckkostenzuschuss-Verlagen" -wie man sie so schön nennt- der Fall.
Dagegen ist BoD ein Schnäppchen.

Auch hinsichtlich der Werbung machen klassische Verlage bei unbekannten Autoren nicht allzuviel. Manchmal kriegt man selber Flyer mit, es wird in den Verlagsprogrammen genannt und das war´s auch schon.
Drum prüfe, wer sich an einen Verlag bindet.

Richymuc
Beiträge: 1914
Registriert: 12.01.2009, 16:58
Wohnort: München

Re:

von Richymuc (22.07.2009, 20:54)
Hallo Borgwin,

dann haben wir ja mit BOD alles richtig gemacht.

Die Abrechnung passt (hoffe ich doch) cheezygrin

Man bekommt für die paar Euro Startgebühr eigentlich sehr viel geboten und was noch viel wichtiger ist, man findet das Buch in allen wichtigen Internet Läden. Die Verbreitung hat BOD wirklich gut im Griff, da gibt es nix zu meckern.

Es dauert halt ein paar Wochen bis Amazon das Cover abbildet aber das kann man erwarten.

Bevor man gefrustet alle Verlage abklappert und die Niederlagen der Ablehnung wegstecken muss, würde ich für meinen Teil lieber gleich mit BOD durchstarten.

Gruß vom Richard
www.richymuc.de

Der Satirische Kreuzfahrt-Flüsterer ISBN 978-3-8370-9816-7

Feindschaftsbuch ISBN 978-3-8370-9803-7

Das erotische Freundschaftsbuch ISBN 978-3-8391-0037-0

NEU: http://www.youtube.com/watch?v=t25CNmrKaZ4

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.