Gibt es hier im Forum auch Fantasy-AutorInnen?

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


Ist Bod ein Forum für Fantasy-Literatur?

In jedem Fall! Ich würde auch Fantasy hier suchen
12
57%
Eher nicht! Fantasy kaufe ich vor allem bei den großen Verlagen
3
14%
Kann ich nicht einschätzen.
6
29%
 
Abstimmungen insgesamt: 21

Benutzeravatar
fasanthiola
Beiträge: 634
Registriert: 17.03.2009, 15:13
Wohnort: Würzburg

Gibt es hier im Forum auch Fantasy-AutorInnen?

von fasanthiola (31.07.2009, 23:28)
hallo,
ich habe im februar 09 meinen ersten fantasy-roman »keine zeit für drachen - fasanthiola 1« bei bod veröffentlicht. im spätsommer soll fasanthiola 2 erscheinen.

da im bodshop keine kategorien angegeben sind, kann man nicht so ohne weiteres sehen, ob viele autoren ihre fantasy-romane bei bod veröffentlichen.

deshalb würde mich mal interessieren, wer von euch bei bod und hier im forum auch mit einem fantasyroman oder gar -zyklus vertreten ist. welche erfahrungen habt ihr gemacht, was akzeptanz und verkaufszahlen angeht? sucht der leser fantasy vielleicht doch lieber bei den »typischen« fantasy-verlagen?

bin gespannt - auch auf eure titel.

gruß
ursula
Die Cyriakusglocke - Fasanthiola 5
Aliceas Lied - Fasanthiola 4
Dem Ruf der Drachen folgen! - Fasanthiola 3
Die Felsenstadt Semal Rethis - Fasanthiola 2
Keine Zeit für Drachen - Fasanthiola 1

www.fasanthiola.de

Thesken

Re:

von Thesken (01.08.2009, 01:11)
Also ich habe meinen Fantasyroman bei Shaker Media verlegt und werde auch mit meinen weieren Büchern bei dem Verlag bleiben. BoD wäre für mich überhaupt keine Alternative, ganz egal, welches Genre.

Tja, zur Akzeptanz: Ich denke mal, da haben wir Fantasyautoren mit den gleichen Problemen zu kämpfen wie die Autoren anderer Genres:

- unbekannt
- unbekannter Verlag/Dienstleister
- kaum Auslage in Buchhandlungen
- keine Werbung seitens des Verlags/Dienstleisters

Es kommt also darauf an, wie gut wir es schaffen, uns und unsere Bücher bekannt zu machen. Ich hatte dabei bisher erst mäßigen Erfolg. Im persönlichen Gespräch gelingt es mir fast immer, eine Leseprobe/einen Lesezeichenflyer an den Mann/die Frau zu bringen und in vielen Fällen kaufen diese Leute das Buch dann auch (und die meisten sind begeistert*freu*). Die beiden Zeitungsartikel über mich und mein Buch in der lokalen Presse haben hingegen bislang keinen erkennbaren Erfolg gebracht, zumindest wurden dadurch bisher keine Bücher verkauft. Die ausgelegten Flyer haben aber schon Wirkung gezeigt:

Eine Frau, die bzw. deren Tochter den Flyer bei uns in der Pommesbude gefunden hat, hat mich schließlich angerufen, ob ich die Bücher auch persönlich verkaufen würde, weil die Buchhandlungen ihr entweder "können wir nicht bestellen" an den Kopf geworfen haben (und teilweise sogar auf den eigenen Internetshop verwiesen haben mit den Worten: aber wir haben bestimmt ein anderes Buch für sie) oder ihr Lieferzeiten jenseits von Gut und Böse (zwischen 1-3 Wochen) genannt haben. Dabei habe ich selber meine Bücher immer innerhalb von wenigen Tagen und weiß daher, dass Shaker Media viel schneller liefert. So viel Hartnäckigkeit, um an mein Buch zu kommen, hat mich natürlich sehr gefreut, vor allem, weil sie direkt zwei Exemplare gekauft hat :D

Ich hoffe einfach, dass ich mit der Zeit bekanner werde (zumindest erstmal lokal) und dadurch Leser auch auf mein Buch aufmerksam werden, das zurzeit nur in einer Buchhandlung ausliegt ...

Liebe Grüße,
Theresa

Benutzeravatar
fasanthiola
Beiträge: 634
Registriert: 17.03.2009, 15:13
Wohnort: Würzburg

Re:

von fasanthiola (01.08.2009, 10:12)
hallo, theresa,
danke für deine ausführliche antwort. ich gebe dir in allem recht. wenn wir nicht selbst etwas tun, um uns und unser buch bekannt zu machen, dann geschieht erst einmal gar nichts. da geht es uns wie allen anderen bod-autoren auch.
nur ist inzwischen mein eindruck, dass andere genres es bei bod einfacher haben, weil die titel mehr dem allgemeinen publikumsinteresse entsprechen als fantasy. wenn es z.b. um tiere geht oder vampire oder sex. die bod bestsellerlisten sprechen da bände. und du findest erst einmal 20 seiten lang kein einziges - erkennbares - fantasybuch.
auch das interesse an diesem thread ist scheinbar gering. und
genauso hatte ich das auch erwartet. :(

natürlich wäre es mein traum gewesen, bei einem der "großen" der fantasy wie zb blanvalet anzukommen. aber ich hatte das vertrauen, es selbst schaffen zu können. vor allem, weil ich in meinem buch einen lokalen bezug eingebaut habe, der für fantasy ja eher ungewöhnlich ist, zumindestens in deutschland. da hoffte ich auf viele leser aus meiner stadt.
wie bei dir haben zeitungsartikel zwar besuche auf meiner homepage gebracht, aber keine verkäufe.
ich trage einen bücherberg von 250 stück in meinem eigenen laden ab. die hatte ich mir gleich zu beginn gekauft, damit ich die buchhandels-konditionen bekomme. da gehen dann im monat 0 - 3 stück über den thresen.
dabei ist - wie bei dir - das persönliche gespräch ausschlaggebend. das ist wirklich witzig, wenn einer das buch in die hand nimmt und ich erzähle ein wenig über den inhalt. dann wird erfreut angemerkt: "ah, sie haben das buch gelesen?" und ich sage: "hm, ich habe das buch GESCHRIEBEN!" ich hätte nie gedacht, dass die menschen es für bewundernswert halten, wenn einer ein buch geschrieben hat. viele lassen sich eine widmung reinschreiben ... ein schönes gefühl.
aber viele sagen auch gleich. "och, nee danke, ich mag fantasy überhaupt nicht."
na, mal sehen, wie es weitergeht. ich hoffe, so nach und nach im eigenen laden alle bücher zu verkaufen, aber die bekanntheit und das interesse im internet, zb bei amazon etc. wird sich sicher nicht wesentlich steigern lassen, wenn man bei einem kleinen verlag wie shaker oder bei bod veröffentlicht hat.

ich überlege nun ernsthaft, ob ich mit band 2 nicht andere wege gehen sollte als bei bod zu veröffentlichen.

gruß und einen schönen samstag
ursula
Die Cyriakusglocke - Fasanthiola 5

Aliceas Lied - Fasanthiola 4

Dem Ruf der Drachen folgen! - Fasanthiola 3

Die Felsenstadt Semal Rethis - Fasanthiola 2

Keine Zeit für Drachen - Fasanthiola 1



www.fasanthiola.de

Benutzeravatar
Aengus
Beiträge: 305
Registriert: 28.05.2009, 11:44

Re:

von Aengus (01.08.2009, 11:08)
Hey Ursula,

warte noch eine Weile, dann werde ich auch irgendwann mit einem Fantasyroman vertreten sein. Zwei davon lagern in meiner Computerschublade, noch nicht fertig, aber durchdacht. Fantasy ist ein tolles Genre, man kann dort seine gesammte Fantasie reinlegen und Welten erschaffen. Dort ist man nicht auf gewohnte Wesen festgelegt, alles ist erlaubt. Daher denke ich nicht, dass du ein Einzelgänger unter den Bodlern bist, da kommen sicher nach und nach noch einige dazu.

Dir mit deinem Zyklus jedenfalls weiterhin viel Erfolg, denn du weißt ja, ich werde deinen 2. Teil auf alle Fälle erstehen.

LG
Sylvia

Weasel

Re:

von Weasel (01.08.2009, 11:20)
Hi, wenn Fantasy Si-Fi mit einbezieht, zähle wohl auch ich dazu. Allerdings verlege ich nicht bei BoD

Benutzeravatar
fasanthiola
Beiträge: 634
Registriert: 17.03.2009, 15:13
Wohnort: Würzburg

Re:

von fasanthiola (01.08.2009, 11:31)
@ sylvia
also was du so alles in der schublade hast ... cool5

@ weasel
scifi und fantasy wird ja oft in einem atemzug genannt. wobei man beiden genres damit manchmal keinen gefallen tut - finde ich. es gibt spannende überschneidungen, in denen fantasy auf science fiction trifft und umgekehrt, aber ich finde, beide genres sollten getrennt behandelt werden.

was den bezug auf meine frage angeht: ja, gerne erweitere ich die auch auf scifi. denn das problem betrifft dein genre sicher genauso.

mich würde bei dir interessieren: hast du einen verlag gewählt, der sich auf dein genre spezialisiert hat? welche erfahrungen hast du in bezug auf die vermarktung bei keinem der "großen"?

gruß
ursula
Die Cyriakusglocke - Fasanthiola 5

Aliceas Lied - Fasanthiola 4

Dem Ruf der Drachen folgen! - Fasanthiola 3

Die Felsenstadt Semal Rethis - Fasanthiola 2

Keine Zeit für Drachen - Fasanthiola 1



www.fasanthiola.de

Benutzeravatar
Aengus
Beiträge: 305
Registriert: 28.05.2009, 11:44

Re:

von Aengus (01.08.2009, 11:36)
Ein langes Leben liegt hinter mir, da sammelt sich schon einiges in den Denkschubladen. Ich beschränke mich nicht auf ein Genre, wenn mir etwas einfällt, dann mache ich mich dran und sehe zu ob etwas daraus wird.
Was Fantasy anbelangt bin ich sogar schon recht weit gediehen, allerdings fehlt es noch der Umsetzung mancher Dinge, die ich besser machen will. Daher dauert Fantasy bei mir noch eine Weile. Was Krimis angeht, die würde ich allzugerne schreiben, aber dazu benötigt man schon eine Menge Fachwissen. Daher habe ich dies bisher nur im Zusammenhang mit Mystik oder als Liebeskrimi angepackt. Ich möchte mir da nicht zuviel aufladen, vor allem wenn ich dem nicht gerecht werden kann.

M-F Hakket
Beiträge: 1580
Registriert: 20.08.2009, 13:37

Re:

von M-F Hakket (01.08.2009, 11:54)
Ist Fantasy und Science-Fiction (= Wissenschaftliche Fiktion) miteinander vergleichbar? Schließt sich das nicht aus? Müsste nicht ggf. der Anspruch bei SF so sein, dass etwas beschrieben wird, was theoretisch sein könnte? Darf Fantasy nicht im Gegenzug alles?
Interessante Frage.

Zur Fantasy allgmein. Man sollte sich immer überlegen, wie groß die tatsächliche Zielgruppe ist. Die wird bei Fantasy nicht so groß sein. Es gibt zwar immer wieder Bücher, die ausbrechen (Potter, Eragon und Biss rechne ich zu Fantasy), aber gerade diese Ausbrecher grasen ja dann schon fast die komplette Zielgruppe ab. Es gibt wahrscheinlich unendlich viele Fantasytitel. Aber meist werden immer nur die selben gekauft. Das Budget des Käufers reicht meist immer nur für ein Buch.
Die Zielgruppe "Fantasy" teilt sich dann ja auch wieder in verschiedene Grüppchen. Potter, Eragon und Biss sind eindeutig Kinder- und Jugendbücher. Moorcock, Duncen, Baer ist eher Fantasy für Erwachsene. Und Fantasy selbst ist ja auch sehr mannigfaltig. Da gibt es die Elfen, Drachen, Magier-Fantasy. Dann die Vampir-Fantasy, Horror allgemein, Fantasy, die in realen Umgebungen passiert, History-Fantasy, SF-Fantasy(?) usw.
Dadurch wird die eigentliche Zielgruppe auch wieder kleiner.


Gruß
Hakket

Thesken

Re:

von Thesken (01.08.2009, 11:56)
Hm, der Markt für Fantasy ist mit Sicherheit riesig, aber leider haben das die großen Verlage auch erkannt und überschwemmen den Markt nun mit einem Zyklus nach dem nächsten. Ich bin selber passionierte Fantasyleserin und habe Probleme bei der Auswahl, weil es einfach zu viel gibt. Dabei bin ich schon auf einige Perlen gestoßen, an die ich allerdings zum Teil nur schwer rankomme, da ich nur im Original lese und diese Perlen z. B. von einer Italienerin geschrieben werden angle:

Daher muss ich auch zugeben, dass ich fast nur über den Internetshop der Mayerschen bestelle, weil ich zu mindestens 95 % fremdsprachige Literatur lese. Und die Mayersche hat einfach ein großes Sortiment nicht nur in Englisch. Wenn dann noch alle paar Monate ein Gutschein über 5 Euro dazukommt, bekommt mein Bücherregal Zuwachs :wink:

Das Gute an Fantasybüchern ist, dass man damit fast alle Altersgruppen gleichermaßen anspricht. Ich habe schon erlebt, dass jemand mein Buch weiterempfohlen hat mit den worten: Das ist doch bestimmt was für dich und deine Tochter.

Na ja, nicht aufgeben und an der eigenen Bekanntheit arbeiten, dann wird das schon cheezygrin

Liebe Grüße,
Theresa

M-F Hakket
Beiträge: 1580
Registriert: 20.08.2009, 13:37

Re:

von M-F Hakket (01.08.2009, 12:25)
Okay. cheezygrin
Man könnte vom See zum Tropfen kommen. blink3
Sicherlich gibt es viel Fantasy. Aber du ´"siehst" vor allem viel Fantasy, weil du zur Zielgruppe gehörst und vor allem auf dein bevorzugtes Genre achtest.
Aber wie groß ist die Fantasy-Abteilung in einem "normalen" Buchladen und wie groß ist der Rest?
Laut Studien (ja ich weiß cheezygrin ) sind dreiviertel aller verkauften Bücher Fachbücher. Laut Studien (ja, ich weiß) gibt es zwischen 800000 und 4 Mio. "Leseratten".
Es gibt rund 90000 neue Titel pro Jahr. Selbstverleger, Bod und ähnliches nicht mitgerechnet.
Bröselt man nun die einzelnen Zielgruppen auseinander, bleibt für die jeweilige nicht mehr viel.

Klar, als ich gerne Dan Brown-Zeugs gelesen habe, habe ich auch nur noch Verschwörungsthriller gesehen, ich fühlte mich schon umzingelt. Aber wie viel - gemessen an der Masse - gibt es wirklich, das dieses Genre bedient?

Wirklich wissen weiß man nicht. cheezygrin

Gruß
Hakket

Benutzeravatar
fasanthiola
Beiträge: 634
Registriert: 17.03.2009, 15:13
Wohnort: Würzburg

Re:

von fasanthiola (01.08.2009, 12:29)
@ hakket

wie thesken bin ich passionierte fantasyleserin. der markt ist wirklich groß, nur kommt halt vieles aus amerika und man hat als deutscher autor - als autorIn noch weniger - kaum chancen, zu landen. ich habe gehört, dass man besser ankommt, wenn man unter einem englisch klingenden pseudonym schreibt. :twisted:

es gibt durchaus bücher, die fantasy und scifi vereinen: die drachenreiter von pern von zimmer-bradley sind da ein beispiel. eigentlich reine fantasy vom inhalt her, doch da gibt es mitten in einer mittelalterlich anmutenden stadt einen raumbahnhof. und es gibt eine behörde, die dafür sorgt, dass die bewohner anderer sterne oder des imperiums nicht einfluss nehmen können auf die kultur des planeten pern.
auch einige titel von ursula k. leguin sind nach einem ähnlichen muster gestrickt.
für mich dient fantasy auch dazu, zb alternative gesellschaftsformen zu entwickeln ... wobei viele mit fantasy halt auch orks und zwerge und elfen und die ganze bande verbinden ... oder wüste schlachten.

fantasy ist lt wikipedia:
"Fantasy (von engl. fantasy „Phantasie“) ist ein Subgenre der Phantastik, dessen Wurzeln sich in der Mythologie und den Sagen finden. Fantasy hat sich als eigenes Genre in Literatur, Filmkunst und bildender Kunst etabliert sowie zunehmend auch andere kulturelle Formen wie Musik und Gesellschaftsspiele beeinflusst, sie gehört heute zu einer der beliebtesten Gattungen der Jugendliteratur."
wobei ich das mit der jugendliteratur nicht so ganz nachvollziehen kann, denn nicht alle bücher gleichen "eragon", sondern haben einen ganz anderen literarischen anspruch.

sf lt wiki
Science Fiction [ˌsaɪəns ˈfɪkʃn̩], (auch: Sciencefiction oder Science-Fiction, abgekürzt SF, Sci-Fi oder SciFi [saɪ̯fɪ̯]) ist eine Gattung innerhalb der Literatur und des Films, aber auch anderer Disziplinen wie etwa der bildenden Kunst oder der Architektur. Science Fiction entwirft den Einzelnen, die Gesellschaft oder die Umwelt in zeitlich, räumlich sowie vor allem technologisch (oft radikal) alternativen Konstellationen und reichert dabei reale wissenschaftliche und technische Möglichkeiten mit fiktionalen Spekulationen an.

gruß
ursula
Die Cyriakusglocke - Fasanthiola 5

Aliceas Lied - Fasanthiola 4

Dem Ruf der Drachen folgen! - Fasanthiola 3

Die Felsenstadt Semal Rethis - Fasanthiola 2

Keine Zeit für Drachen - Fasanthiola 1



www.fasanthiola.de

Benutzeravatar
fasanthiola
Beiträge: 634
Registriert: 17.03.2009, 15:13
Wohnort: Würzburg

Re:

von fasanthiola (01.08.2009, 12:33)
äh ... verdammt! kann mir mal einer erklären, die man zitate einbindet? ich krieg das einfach nicht hin!

@ hakket
in würzburg gibt es einen buchladen, der NUR fantasy, phantastik und scifi vertreibt. auch in berlin kenne ich so einen ...

aber ansonsten hast du natürlich recht. mit meinem buch konnte ich in den anderen örtlichen buchhandlungen nur durch den lokalen würzburg.-bezug landen ...

ursula
Die Cyriakusglocke - Fasanthiola 5

Aliceas Lied - Fasanthiola 4

Dem Ruf der Drachen folgen! - Fasanthiola 3

Die Felsenstadt Semal Rethis - Fasanthiola 2

Keine Zeit für Drachen - Fasanthiola 1



www.fasanthiola.de

M-F Hakket
Beiträge: 1580
Registriert: 20.08.2009, 13:37

Re:

von M-F Hakket (01.08.2009, 12:39)
@ Ursula: Es gibt rechts oben rechts beim Beitrag einen Butten mit "Zitat". Da drückst du drauf und schaust, was passiert. cheezygrin

Gruß
Hakket

Weasel

Re:

von Weasel (01.08.2009, 12:40)
Ich habe meinen ersten Roman noch nicht vermarket, er steht aber in den Startlöchern. Ich kann daher noch über keine Erfahrungen berichten. Mein Buch erscheint im Tordenfjord-Verlag.

Benutzeravatar
fasanthiola
Beiträge: 634
Registriert: 17.03.2009, 15:13
Wohnort: Würzburg

Re:

von fasanthiola (01.08.2009, 13:13)
Hakket hat geschrieben:
@ Ursula: Es gibt rechts oben rechts beim Beitrag einen Butten mit "Zitat". Da drückst du drauf und schaust, was passiert. cheezygrin

Gruß
Hakket


und jetzt schreibe ich da was rein.
und kann davon ausgehen, dass ich wieder mit im zitat hocke!

und wenn ich unten in "kommentar" etwas reinschreibe, dann erscheint das GAR NICHT! :cry:

uuups! warum geht das plötzlich? mein eigener text ist die ganze zeit immer mit im fenster erschienen.

na gut. dann werde ich in zukunft hoffentlich viel zielgerichteter antworten können. danke, hakket
Die Cyriakusglocke - Fasanthiola 5

Aliceas Lied - Fasanthiola 4

Dem Ruf der Drachen folgen! - Fasanthiola 3

Die Felsenstadt Semal Rethis - Fasanthiola 2

Keine Zeit für Drachen - Fasanthiola 1



www.fasanthiola.de

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.