Siegessicher

Präsentiert euren Gedichtband oder eure Liedersammlung.


büchernarr

Re:

von büchernarr (12.07.2009, 20:20)
Hallo Anton,
Hakket hat einen Beitrag mit "Knallert" unterzeichnet.
Zuletzt geändert von büchernarr am 12.07.2009, 20:33, insgesamt 1-mal geändert.

autoranton
Beiträge: 259
Registriert: 22.02.2009, 17:01

Re:

von autoranton (12.07.2009, 20:22)
Ach so :wink:


Du bist ja nicht immer der böse :lol:
- Kunst ist zwar nicht das Brot, aber der Wein des Lebens. -
Johann Paul Friedrich Richter

büchernarr

Re:

von büchernarr (12.07.2009, 20:24)
Ich bin nie der "Böse", aber du siehst hier, wer lesen kann (und will) ist klar im Vorteil.

autoranton
Beiträge: 259
Registriert: 22.02.2009, 17:01

Re:

von autoranton (12.07.2009, 20:32)
Ich habs doch nicht böse gemeit.
Und lasst uns nicht vom Thema abweichen.

Es wäre nett, wenn Ihr forthi bein Gedicht feedbacken würdet, bitte. Danke.
- Kunst ist zwar nicht das Brot, aber der Wein des Lebens. -

Johann Paul Friedrich Richter

autoranton
Beiträge: 259
Registriert: 22.02.2009, 17:01

Re:

von autoranton (12.07.2009, 20:55)
War dasso liebb und net ausgedrücktß book:
- Kunst ist zwar nicht das Brot, aber der Wein des Lebens. -

Johann Paul Friedrich Richter

Inselchen

Re:

von Inselchen (12.07.2009, 21:33)
"Sprachkürze gibt Denkweite." Jean Paul

Marcel R.
Beiträge: 266
Registriert: 02.06.2009, 10:42

Re:

von Marcel R. (20.07.2009, 09:50)
Ichw erde aus dem gedicht auch nicht schlau, tut mir leid. dozey:
Ich bin ein 16 Jähriger Thrillerautor, der Momentan an seinem ersten richtigen Buch arbeitet.

www.twitter.com/marcelr93

Benutzeravatar
Seshmosis
Beiträge: 644
Registriert: 09.10.2007, 20:49
Wohnort: Binzwangen

Re:

von Seshmosis (20.07.2009, 12:07)
Gerade unter Jungautoren und Schreibseminar-Teilnehmern ist die Meinung weit verbreitet, dass Lyrik die Kunst ist, einfache Dinge möglichst kompliziert und hochtrabend zu formulieren.
Das ist falsch und trifft nur auf die vogonische Lyrik zu (Siehe: "Per Anhalter durch die Galaxis").

Merke:
Die Formel lautet nicht: "Je gestelzter, desto gut", und auch nicht "Metapher komm raus, du bist umzingelt"!

Aber sonst ist mein Gedicht ein schönes Gedicht oder?

Nein, Anton, es ist kein schönes Gedicht, auch kein gutes. Es ist gekrampft, eine Kopfgeburt, ohne echte Gefühle, ohne Gespür für die Sprache und ohne wirklich berührende Metaphern.

Es ist so, wie sich jemand, der Dichter werden möchte, ein Gedicht vorstellt.

Sorry, aber Du hast noch einen weiten Weg vor Dir.

Sesh

Benutzeravatar
Benni125
Beiträge: 64
Registriert: 27.03.2008, 14:18

Re:

von Benni125 (05.08.2009, 02:44)
Nichtssagend und auf geblasen... aber ich habe langsam das Gefühl, dass du garnicht irgendeine Kritik hören willst. Nein. Du willst hören: "Fein gemacht lieber Autoranton. Ne wirklich. Total fetzig. Vorallem:

"Verletzt viele
singende seelen stichig"

ne echt total klasse. Wäre ich nie drauf gekommen."

Sobald man dir eine ehrliche Kritik gibt, und kritik ist nun mal ehrlich (sonst dürfte es arschkriechen sein), wirst du in der Regel ausfallend. Ich in der Meinung, dass man über Kritik diskutieren kann. Aber in einem vernünftigen Rahmen und mit Respekt dem anderen Autor gegenüber.

Es ist für mich sehr gut vorstellbar, dass du Autor werden willst, Journalistik studierst und irgendwann Bestseller schreibst.
Aber wenn das dein Weg sein soll, dann hör auch auf andere. Nimm dir zu Herzen, was sie sagen. Sonst wirst du spätestens im Studium damit heftig mit dem Proff kollidieren. Dieser wird sich weit weniger Mühe geben als viele Autoren hier im Forum.

Eines der Probleme (auch bei diesem Gedicht) die ich sehe ist, dass du "Kunst" machen willst. An sich nichts Verwerfliches. Aber zwischen "Kunst" und "künstlich" gibt es eben noch Unterschiede.
Zweitens: du versuchst es allen Recht zu machen und irgendwie dein Ego zu stärken. FALSCH. Schreiben ist etwas persönliches - wenn es dann auch noch jemanden gefällt ist das toll.
Drittens: Betteln um Kritik ist nicht unbedingt etwas, was von Selbstsicherheit zeugt.

Ich persönlich bin Sänger und Schauspieler. Sänger relativ professionell - Schauspieler nicht professionell. Bei beidem ist es gesund einige Kritiken links liegen zu lassen, weil sie nicht angemessen sind. Aber es gibt auch Kritiken, die angemessen sind, weil sie einfach von Leuten kommen, die davon Ahnung haben. Meine Gesangslehrerin kritisiert mich ständig und das zu recht. Also muss ich versuchen es besser zu machen. Andere Menschen sagen, ich habe eine furchtbare Stimme. Unrecht. Es sind Menschen, die selbst keinen geraden Ton hervorbringen können. Auf so einen Scheiß hör ich nicht.
Auf dich gemünzt heißt das: Hier im Forum schweben einige Autoren, die nicht nur ein Buch veröffentlicht haben. Erfolgreich! Diese Leute kritisieren dich und du? Du beschimpfst sie. Vielleicht aus jugendlichen Leichtsinn heraus (wie du in dem einem Thread geschrieben hast). Aber leider msus ich sagen, dass benehmen keine Frage des Alters ist. Ich war auch einmal 15 und die meisten hier im Forum nehme ich an auch ^^.

Gut. Genug moralapostelt.

Zu deinem Gedicht... ich verstehe keine einzige Zeile. Das ist schade. Schreib doch einmal etwas direkter, dass es der gemeine Pöpel auch versteht. Gib mal bei Youtube: "Der Hase im Rausch"
Ein sehr lustiges Gedicht, dass direkter nicht geschrieben werden kann. Und dennoch ist es "Kunst" ... du verstehst???? ^^

Liebe Grüße
Benni

Benutzeravatar
Benni125
Beiträge: 64
Registriert: 27.03.2008, 14:18

Re:

von Benni125 (06.08.2009, 19:05)
warum antwortest du nicht? :roll:

Detlef Schumacher
Beiträge: 1318
Registriert: 01.09.2008, 21:15

Re:

von Detlef Schumacher (06.08.2009, 19:33)
Wem willst Du mit Deinem diffusen Deutsch gefallen? - Mir auf keinen Fall. Ich spreche Deutsch schon seit Jahrzehnten.
Solltest Du Deine miese Montagssstimmung in Verse fassen wollen, dann schreibe sie so, das man sie auch am Dienstag versteht.
Wohlmeinend,
Detlef

M-F Hakket
Beiträge: 1580
Registriert: 20.08.2009, 13:37

Re:

von M-F Hakket (06.08.2009, 19:59)
Es geht um "Montage", nicht um Montage!!!

cheezygrin

Gruß
Hakket

Benutzeravatar
JMertens
Beiträge: 398
Registriert: 30.03.2009, 14:34
Wohnort: Altena/Westf.

Re:

von JMertens (06.08.2009, 20:42)
Es ist eigentlich nicht nur das Gedicht selbst. Das verstehe ich zwar ebensowenig wie die Meisten hier. Nein, es sind auch die entsetzlichen, teilweise wohl beabsichtigten Fehler in den Postings, die einen Text für mich unlesbar machen. So wie das hier:

autoranton hat geschrieben:
Es wäre nett, wenn Ihr forthi bein Gedicht feedbacken würdet, bitte. Danke.


Was bitte schön soll das bedeuten????

Wenn Du mal wirklich einen Verlag anschreiben solltest, gib Dir bitte beim Begleitschreiben etwas mehr Mühe, damit die werten Herren sich - mit viel Glück - wenigstens noch zu Deinem Werk vorarbeiten können und nicht schon aufgrund Deines Briefes den zweifelhaften Kuss einer Pampelmuse vermuten müssen.

Gedichte sind oft Ansichtssache, auch Deine. Mich sprechen sie leider nicht an.

Aber übertriebenes neudeutsches Gerede in Verbindung mit absichtlichen Rechtschreibfehlern dürfte für Mitglieder eines Autorenforums ungefähr mit einem Schlag ins Gesicht gleichzusetzen sein. Gewöhn Dir so etwas mit Deinen 16 Lenzen gar nicht erst an, sonst versaust Du Dir die ernsthafte Schreiberei damit auch noch.

Benutzeravatar
Benni125
Beiträge: 64
Registriert: 27.03.2008, 14:18

Re:

von Benni125 (19.08.2009, 20:39)
Ne... Er antwortet wirklich nicht... schade....

autoranton
Beiträge: 259
Registriert: 22.02.2009, 17:01

Re:

von autoranton (22.08.2009, 15:59)
Benni125 hat geschrieben:
Nichtssagend und auf geblasen... aber ich habe langsam das Gefühl, dass du garnicht irgendeine Kritik hören willst. Nein. Du willst hören: "Fein gemacht lieber Autoranton. Ne wirklich. Total fetzig. Vorallem:

"Verletzt viele
singende seelen stichig"

ne echt total klasse. Wäre ich nie drauf gekommen."

Sobald man dir eine ehrliche Kritik gibt, und kritik ist nun mal ehrlich (sonst dürfte es arschkriechen sein), wirst du in der Regel ausfallend. Ich in der Meinung, dass man über Kritik diskutieren kann. Aber in einem vernünftigen Rahmen und mit Respekt dem anderen Autor gegenüber.

Es ist für mich sehr gut vorstellbar, dass du Autor werden willst, Journalistik studierst und irgendwann Bestseller schreibst.
Aber wenn das dein Weg sein soll, dann hör auch auf andere. Nimm dir zu Herzen, was sie sagen. Sonst wirst du spätestens im Studium damit heftig mit dem Proff kollidieren. Dieser wird sich weit weniger Mühe geben als viele Autoren hier im Forum.

Eines der Probleme (auch bei diesem Gedicht) die ich sehe ist, dass du "Kunst" machen willst. An sich nichts Verwerfliches. Aber zwischen "Kunst" und "künstlich" gibt es eben noch Unterschiede.
Zweitens: du versuchst es allen Recht zu machen und irgendwie dein Ego zu stärken. FALSCH. Schreiben ist etwas persönliches - wenn es dann auch noch jemanden gefällt ist das toll.
Drittens: Betteln um Kritik ist nicht unbedingt etwas, was von Selbstsicherheit zeugt.

Ich persönlich bin Sänger und Schauspieler. Sänger relativ professionell - Schauspieler nicht professionell. Bei beidem ist es gesund einige Kritiken links liegen zu lassen, weil sie nicht angemessen sind. Aber es gibt auch Kritiken, die angemessen sind, weil sie einfach von Leuten kommen, die davon Ahnung haben. Meine Gesangslehrerin kritisiert mich ständig und das zu recht. Also muss ich versuchen es besser zu machen. Andere Menschen sagen, ich habe eine furchtbare Stimme. Unrecht. Es sind Menschen, die selbst keinen geraden Ton hervorbringen können. Auf so einen Scheiß hör ich nicht.
Auf dich gemünzt heißt das: Hier im Forum schweben einige Autoren, die nicht nur ein Buch veröffentlicht haben. Erfolgreich! Diese Leute kritisieren dich und du? Du beschimpfst sie. Vielleicht aus jugendlichen Leichtsinn heraus (wie du in dem einem Thread geschrieben hast). Aber leider msus ich sagen, dass benehmen keine Frage des Alters ist. Ich war auch einmal 15 und die meisten hier im Forum nehme ich an auch ^^.

Gut. Genug moralapostelt.

Zu deinem Gedicht... ich verstehe keine einzige Zeile. Das ist schade. Schreib doch einmal etwas direkter, dass es der gemeine Pöpel auch versteht. Gib mal bei Youtube: "Der Hase im Rausch"
Ein sehr lustiges Gedicht, dass direkter nicht geschrieben werden kann. Und dennoch ist es "Kunst" ... du verstehst???? ^^

Liebe Grüße
Benni



Ich antworte.

Ja, ich mache mir Gedanken über die Kritik!
Ja, ich nehme sie auch zu Herzen (auch wenn ich Sie nicht umsetze, weil mir meine Gedichte so gefallen wie sie sind! Und ich lasse meinen Stil, meine Gedanken und etc. nicht umändern (Ich will sagen, dass einige hier im Forum erwarten, dass nachdem sie hier eine tolle Kritik (Danke einige sind echt professionell!!!) erwarten, dass ich dann diese in meinen Werken in die Tat umsätze.)

Das mache ich nur dann wenn ich damit einverstanden bin.


ACH JA .

Jeder der mir hier im Forum sich mit meinen WErken auseinandergesetzt hat und seitenlange, professionelle Kritiken geschrieben hat, soll bitte nicht glauben ich würde es Müll halten!)

thumbbup
- Kunst ist zwar nicht das Brot, aber der Wein des Lebens. -

Johann Paul Friedrich Richter

Zurück zu „Buchvorstellung: Lyrik“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.