PR-Projekte und ihr Stand (Teil 2)

Preisaktionen, Social Media, Blogger-Relations, Pressearbeit: Marketingmaßnahmen für euer Buch.


Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5952
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (20.01.2010, 01:05)
Bello hat geschrieben:
Ich hatte schon mal in einem anderen Beitrag empfohlen, in einer überregionalen Zeitung eine ganze Seite zu kaufen.


Nur mal zur Info:

Ganzseitige Anzeige in einer überregionalen Zeitung

FAZ, vierfarbig = 53.644,80 Euro
FAZ, s/w = 36.326,40 Euro

Die Welt, vierfarbig = 31.891, 20 Euro
Die Welt, s/w = 24.288,00 Euro

Süddeutsche, vierfarbig = 61.500,00 Euro
Süddeutsche, s/w = 61.500,00 Euro

Der Spiegel, vierfarbig, 28.000,00 Euro
Der Spiegel, s/w, 28.000,00 Euro

Focus, vierfarbig, 16.270,00 Euro bis 17.220,00 Euro
Focus, s/w, 16.270,00 Euro bis 17.220,00 Euro

Bild, vierfarbig, 71,930,00 Euro
Bild, s/w, 71,930,00 Euro


Hältst du die Idee weiterhin aufrecht? book:

Grüße
Siegfried
Korrektorat: 1,- Euro zzgl. 19 % USt. pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5691
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (20.01.2010, 14:28)
Ich halte die Idee von Siegfried, ene Broschüre zu erstellen, für ausgezeichnet und biete an, dort aktiv mitzuarbeiten.

Ich habe auch eine konzeptionelle Idee, die ich gerne in den Raum stellen möchte:

Die - bleiben wir mal bei dem Namen - "Broschüre" ist ein PDF, das downloadbar ist und weiterversandt werden kann. Jeder Autor hat einen eigenen Verteiler bzw. Freundeskreis, in dem er regelmäßig seine Werke vorstellt. Warum also nicht auch Bücher anderer BoD-Autoren?

Die Broschüre erscheint vier Mal im Jahr. Die Teilnahme ist kostenpflichtig. Eine ganze DIN A4 Seite kostet z.B. € 60,- zzgl. MwSt., eine 1/2 Seite DIN A4 € 40,- zzgl. MwSt. Auf diesem Anzeigenraum kann der Autor sein Buch oder seine Bücher vorstellen - Abbildung, Klappentext, Auszüge aus Rezensionen, Hinweis auf Websites. Die Gestaltung ist redaktionell und wird z.B. von mir übernommen. Da ich eine Werbeagentur besitze und solche Publikationen öfters mache, halte ich mich für qualifiziert.

Es gibt außer dem "Anzeigen"-Teil ... also den Buchpräsentationen auch einen redaktionellen Teil. Hier können z.B. Tipps zur Covergestaltung, zum Buchblock, Schriftarten etc. vorgestellt werden - kurz: Alles, was mit dem Schreiben zusammenhängt. Siegfried hat hier schon so viele spannende Tipps eingestellt, Hawepe hat den Technikverstand und ich bin auch nicht ganz ohne angle: , so dass es genügend Stoff gibt, um das Ganze interessant aufzubereiten.

Vorteil: Die Broschüre ist letztlich nur so umfangreich, wie Autoren teilnehmen. Sie ist ein Werbeträger, der innerhalb und außerhalb des Forums funktioniert. Die man z.B. auf seiner eigenen HP zum Download anbieten kann. Usw usf.

Die Kostenbeteiligung ist notwendig, denn die Arbeit - redaktionell und grafisch - ist zeitaufwendig. Nach neuer Rechtschreibung sogar zeitaufwändig. Außerdem: Werbung kostet nun mal. Aber € 60,- netto = € 20,-/Monat oder ein Bier pro Woche weniger. Dafür gibt es eine Rechnung, die wiederum steuerlich absetzbar ist.

Wie gesagt: Ich stelle mich für das Projekt zur Verfügung.
Was haltet Ihr davon?

Benutzeravatar
Haifischfrau
Beiträge: 3844
Registriert: 04.02.2008, 15:07

Re:

von Haifischfrau (20.01.2010, 16:57)
thumbbup Gute Idee Matthias!

Haifischfrau

M.Hartmann

Re:

von M.Hartmann (20.01.2010, 17:43)
Mal eine Frage:

- Wer soll´s lesen und warum?

- Weshalb sollte ein Autor, sei dieser von BoD oder Anderen, 60 € bezahlen, wenn der(die)jenige es in den schon zahlreichen Literaturmagazinen teilweise umsonst bekommen kann?

- Wieso als PDF Datei? Umständlicher gehts nimmer.

Zum Abschluss mal ein Linkhinweis: http://www.peo.de/home.htm
Hier kann man sogar kostenlos ein Magazin betreiben.

Außerdem mal über folgendes nachdenken. Wie hoch ist die Beteiligung in diesem Forum? Von der Mitgliederanzahl doch eher mager. Warum kommen die meisten hierher? Um einen Hinweis zum neuen Buch zu geben, und das war es.

Lohnt es sich dann wirklich eine Broschüre ins Leben zu rufen, die dann viermal im Jahr erscheinen soll, und dann auch noch mit Inhalt gefüllt werden muss, angesichts dieser enormen Beteiligung?

Es soll hier nicht der Eindruck entstehen, das BoD Bücher uninteressant sind, wir haben ja auch schon hin und wieder ein Buch vorgestellt, und Interviews mit zwei Autorinnen gemacht. Allerdings, nach den ständigen Querelen hier, nehmen wir momentan auch eher Abstand davon.

Die Idee ansich ist gut, aber man sollte auch über diese Dinge mal nachdenken. Die Euphorie für ein solches Projekt aufrecht zu halten ist nicht ganz so einfach, wie man sich das vorstellen mag.

Das nur mal so ...

8) Marc

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5691
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (20.01.2010, 18:16)
M.Hartmann hat geschrieben:
Lohnt es sich dann wirklich eine Broschüre ins Leben zu rufen, die dann viermal im Jahr erscheinen soll, und dann auch noch mit Inhalt gefüllt werden muss, angesichts dieser enormen Beteiligung?


Marc, Deine Bedenken in allen Ehren. Aber es muss nix mit Inhalt gefüllt werden. Es ist ein Angebot. Mehr nicht. Und wenn es hier keinen interessiert, mach ich es eben für mich alleine :-)

Wer soll´s lesen und warum?


Warum werden Zeitschriften gedruckt. Bitte lies doch mein Posting mal richtig. Wenn ich dieses PDF an meinen Verteiler schicke, dann hat das ein anderes Standing, als wenn irgendwo eine Anzeige steht. Und Du kennst doch sicherlich auch 3 - 4 Leute. Das ist eine Art erlaubtes Schneeballsystem. Wenn alle - zumindest die aktiven - Forumsmitglieder so ein Ding an ihren Verteiler, ihre Freunde schicken ... irgendwann wären sie doch mit dem Klammerbeutel gepudert, da nicht drin aufzutauchen ...

Weshalb sollte ein Autor, sei dieser von BoD oder Anderen, 60 € bezahlen, wenn der(die)jenige es in den schon zahlreichen Literaturmagazinen teilweise umsonst bekommen kann?


Ich habe hier noch von keinem gelesen, der so etwas gemacht hat. Warum hast Du es nicht im Thread "Wer nicht wirbt, stirbt" gepostet?

Wieso als PDF Datei? Umständlicher gehts nimmer.


Ein PDF kann ich für bestimmte Zwecke auch schnell ausdrucken oder vervielfältigen lassen.

Es soll hier nicht der Eindruck entstehen, das BoD Bücher uninteressant sind


Warum sind eigentlich alle hier so masochistisch veranlagt? Ich messe mich in meiner Qualität nicht an dem Verlagsdienstleister, sondern an meinem Anspruch und dem, was mir wichtig ist. Das wäre genau so, als würdest Du als Autor es ablehnen, einer Zeitung ein Interview zu geben, nur weil si unter 100.000 Ex. Auflage hat.

Hier wird ständig lamentiert, dass BoD-Bücher (angeblich) einen schlechten Ruf haben. es gibt keine "BoD-Bücher". es gibt nur Bücher, die im on-demand-Verfahren gedruckt sind. Diese Pauschalisierungen sind völlig daneben. Warum verkauft Barbara über 1000 Ex von "Columbo", warum haben Nele Neuhaus und Gerd Scherm mit ihren über BoD bzw. vergleichbare Wege veröffentlichen Büchern den Weg zu klassischen Verlagen gefunden? Und warum habe ich von 4 Büchern mittlerweile insgesamt fast 2000 ex. verkauft? Weil es Leute gibt, die interessiert, was oder über was ich schreibe. Und nicht, in welchem Verlag oder in welchem Druckverfahren es entstanden ist. Wesentlich ist, dass das Handwerk beherrscht wird: das Handwerk des Schreibens und nach Möglichkeit, und wenn es gegen Geld ist, das Handwerk des Gestaltens (Buchblock, Ränder, Cover etc.). Dann klappt's auch mit dem Leser!

Ich habe mich bewusst für den on-demand-Weg entschieden, weil ich so viel besser steuern kann, weil ich für meinen Erfolg selbst verantwortlich bin und weil ich das Heft in der Hand halte. Und ich habe mit BoD als Dienstleister gute Erfahrungen gemacht - auch in der Behandlung von Reklamationen.

Ich habe keine Probleme damit, ein BoD-Autor zu sein. Mir geht es darum, mein Buch/meine Bücher bekannt zu machen. Und dazu sollte doch (fast) jedes Mittel erlaubt sein ...

Die Idee ansich ist gut, aber man sollte auch über diese Dinge mal nachdenken.


Nichts anderes tue ich hier. Ich stelle es nur zur Diskussion.

Benutzeravatar
Torsten Buchheit
Beiträge: 4241
Registriert: 13.12.2009, 21:10

Re:

von Torsten Buchheit (20.01.2010, 18:31)
M.Hartmann hat geschrieben:
Zum Abschluss mal ein Linkhinweis: http://www.peo.de/home.htm
Hier kann man sogar kostenlos ein Magazin betreiben.



Das ist mal ein interessanter Link. Scheint wirklich kostenlos zu sein. Da wäre ja eine Plattform, um das Ganze zu veröffentlichen. Andererseits kann man da die Broschüre auch verkaufen.

Wir haben die Probebroschüre, wir haben eine Plattform, wir haben schon geschätzt drei bis vier Interessenten.

Bleibt nur noch eins zu klären:

Wann gehts los?


Viele Grüße

Torsten
Heiteres Gartenlexikon - Heiteres Heimwerkerlexikon - Irgendwas mit Wuppertal - Im Dutzend witziger

http://www.NIMMSmitHUMOR.de
Twitter: @NIMMSmitHUMOR
Amazon: http://tinyurl.com/tbuchheit

Bello
Beiträge: 103
Registriert: 16.09.2009, 20:51

Re:

von Bello (20.01.2010, 20:06)
Hallo Siegfried!

Ja, ich bin hartnäckig halte meine Idee aufrecht.

Meine späte Stellungnahme bitte ich zu entschuldigen. Aber der Schreck über die hohen Preise haben mich heute Morgen davon abgehalten, sofort zu antworten. Bei den Preisen muss das Projekt eben kleiner ausfallen. Eine achtel Seite würde grob gesagt 5.000 Euro kosten. Bei 100 Teilnehmern entfielen auf jeden 50 Euro.

Alternativvorschlag: Jedem BoD-Autor wird angeboten, bis zu einem bestimmten Zeit einen Betrag von 10 Euro auf ein Konto zu überweisen. Dafür wird unter den Werbetext der Name des Autors und sein Buch genannt. Sagen wir mal in einer 10-Punkt-Schrift. Wer sein Werk in einer größeren Schrift sehen möchte, muss für eine jeweils 2-Punkt größere Schrift 5 Euro mehr zahlen.

Wenn die Bewerbungsfrist abgelaufen ist, wird Kassensturz gemacht. Die Anzeige fällt dann so groß aus, was Geld in der Kasse ist. Damit es nicht zu Unstimmigkeiten kommt, wird der zu veröffentliche Text in diesem Board für eine bestimmte Zeit jedem zugänglich gemacht. Innerhalb dieser Frist sind Korrekturen möglich.

Über Details (Höhe des Beitrags, Fristen) lässt sich diskutieren.

Der entscheidende Vorteil dieses Projekt ist, es kann bei Erfolglosigkeit mit vergleichsweise geringem Schaden beendet werden.

Ist dieser Vorschlag diskussionswürdig? Falls ein absolutes Nein die Antwort sein sollte, kann die Diskussion an dieser Stelle ruhig abbrechen.
Ich werde dann intensiver über Deinen Vorschlag nachdenken.

Viele Grüße

Bello

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5952
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (20.01.2010, 22:33)
Bello hat geschrieben:
Über Details (Höhe des Beitrags, Fristen) lässt sich diskutieren.
[...]
Ist dieser Vorschlag diskussionswürdig? Falls ein absolutes Nein die Antwort sein sollte, kann die Diskussion an dieser Stelle ruhig abbrechen.


Wenn du über deine Idee diskutieren willst, wird sie vermutlich zerredet (ist bisher immer so geschehen). Ich kann dir nur raten: Mach es! Bring alles, was du dazu brauchst, auf die Schiene und leg los.

Konto einrichten, Bedingungen selbst festlegen, die Anderen zum Mitmachen auffordern. Und dann hoffen, das die Idee angenommen wird.

Anhand der fehlenden Resonanz hier im Forum betrachte ich die beiden von mir gestarteten Projekte (Broschüre, Internetradio) mittlerweile als gescheitert.

Viel Glück!

Grüße
Siegfried
Korrektorat: 1,- Euro zzgl. 19 % USt. pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5691
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (21.01.2010, 00:05)
Siegfried hat geschrieben:
Anhand der fehlenden Resonanz hier im Forum betrachte ich die beiden von mir gestarteten Projekte (Broschüre, Internetradio) mittlerweile als gescheitert.

Gut, dann kann ich die Ideen ja guten Gewissens übernehmen. Ich hätte sie gerne mit Dir zusammen gemacht - aber so ist's auch okay.

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5952
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (21.01.2010, 00:37)
mtg hat geschrieben:
Gut, dann kann ich die Ideen ja guten Gewissens übernehmen.


Ich habe auf diese Ideen kein Copyright.

mtg hat geschrieben:
Ich hätte sie gerne mit Dir zusammen gemacht - aber so ist's auch okay.


Ich denke, aufgrund vergangener Erfahrungen hätte das nie funktioniert.

Mach es und lass mich da raus.

Grüße
Siegfried
Korrektorat: 1,- Euro zzgl. 19 % USt. pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5691
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (21.01.2010, 08:38)
Siegfried hat geschrieben:
Ich denke, aufgrund vergangener Erfahrungen hätte das nie funktioniert.

Siegfried,
auch "olle Kamellen" haben ein Verfallsdatum. Aber ich akzeptiere natürlich, dass Du das anders siehst. Trotzdem schade.

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5952
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (21.01.2010, 11:06)
mtg hat geschrieben:
auch "olle Kamellen" haben ein Verfallsdatum. Aber ich akzeptiere natürlich, dass Du das anders siehst. Trotzdem schade.


Nun, ich denke, dass jemand, der von deiner Seite aus als "oberlehrerhaft" und "fachlich inkompetent" angesehen wird, keine sinnvolle Beiträge für eine Broschüre liefern kann. Von daher nehme ich das "schade" als Nasenring, an dem ich durch die Arena geführt werden soll. Da spiele ich aber nicht mit.

Grüße
Siegfried
Korrektorat: 1,- Euro zzgl. 19 % USt. pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5691
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (21.01.2010, 11:15)
Siegfried hat geschrieben:
Nun, ich denke, dass jemand, der von deiner Seite aus als "oberlehrerhaft" und "fachlich inkompetent" angesehen wird, keine sinnvolle Beiträge für eine Broschüre liefern kann. Von daher nehme ich das "schade" als Nasenring, an dem ich durch die Arena geführt werden soll. Da spiele ich aber nicht mit.


"Sagen Sie, wie kommt man im Leben zurecht?"
"Ganz einfach: Üben, üben, üben."

Es war ein Angebot. Du hast es nicht angenommen, damit ist gut. Aber dann beschwer Dich auch nicht, dass hier keine Reaktionen kommen.

Klaus D. Klimke

Re:

von Klaus D. Klimke (21.01.2010, 11:25)
Was soll diese Graberei, Siegfried?
Glaubst du nicht, dass es schon lange an der Zeit war und ist, einen Strich zu ziehen?
Es ist doch vollkommen egal, was da mal war. Die Zeit bleibt nicht stehen, und wir Menschen bleiben es auch nicht.
Zeiten ändern sich, Meinungen ändern sich, Menschen ändern sich, und ermöglichen immer wieder neue Anfänge.
Nichts bleibt, wie es einmal war. Und hier ist der erste Schritt getan.
Diejenigen, die glauben, stehen bleiben zu müssen, bleiben am Ende oft allein zurück.
Nicht gerade erstrebenswert, findest du nicht auch?

Gruß von
Klaus

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5691
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (21.01.2010, 11:31)
Kommen wir mal lieber zurück zum Thema.

Ich werde im März wahrscheinlich zwei Lesungen in München haben und eine Veranstaltung in Berlin. Das wäre dann eine gute Möglichkeit, einen Flyer oder einen Newsletter oder wie man das immer nennen möchte, auszulegen. Für solche Fälle ist as ein gutes Werbemittel. Es muss natürlich ansprechend und professionell gestaltet sein, sonst braucht man gar nicht erst anzufangen.

Ich werde in den nächsten Tagen etwas entwerfen und hier einstellen. Dann können wir darüber diskutieren - und wer sich beteiligen will, bekommt dann schon mal einen Eindruck, wie das ganze Dingens aussieht :-)

Zurück zu „Buchvermarktung“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.