Ratschläge bzw. Meinungen für den Anfang meines Thrillers.

Präsentiert euren Roman, Thriller, Fantasy-, Science-Fiction-, Romance-Titel oder euer Kinderbuch.


Benutzeravatar
Haifischfrau
Beiträge: 3844
Registriert: 04.02.2008, 15:07

Re:

von Haifischfrau (14.01.2015, 22:31)
Hallo Alexander,

genau das, was Thomas empfiehlt, würde ich dir auch raten.
Ein Manuskript bedarf mehrfacher Überarbeitung, bevor es rausgeht. Von daher solltest du dich jetzt nicht selbst blockieren, sondern einfach weiterschreiben.

Haifischfrau
NEU: Die Baumwollfarmerin. Roman

Bardioc
Beiträge: 310
Registriert: 18.03.2014, 15:54

Re: Hi

von Bardioc (15.01.2015, 12:46)
Thrilly hat geschrieben:
Als Späher war es seine Aufgabe über alle möglicherweise relevanten Ereignisse in seinem Revier informiert zu sein. Konzentriert ließ er seinen scharfen Blick über die sich vor ihm schlängelnde Waldstraße gleiten. Nichts war zu sehen, nicht einmal einer der grauen Transporter, die regelmäßig den Hügel hinauf - und kurze Zeit später wieder hinab fuhren. In den letzten Tagen waren es mehr Transporter gewesen als üblich, vielleicht lag es am nahenden Winter.
Mittlerweile war die Sonne fast hinter den westlichen Hainen verschwunden. Der Rabe sah den Tag als abgeschlossen an und entschied heimzukehren, doch gerade als er in die Knie gehen wollte, um sich in die Lüfte zu schwingen, hielt ihn ein entferntes Brummen fest. Es näherte sich in gemäßigtem Tempo. Dieser Klang war dem Späher bekannt, nach ein paar Sekunden identifizierte er ihn als das Geräusch eines Motors.
Neugierig lugte der Vogel die Straße entlang. In der Ferne erschienen zwei große leuchtende Augen, die einen breiten Lichtkegel auf den Asphalt warfen, bald zeigte sich auch der Rest des Wagens. Der Lack eines leicht veralteten dunkelgrünen Mercedes kam zum Vorschein. Über die Motorhaube zog sich ein ziemlich markanter blitzförmiger Kratzer, die Windschutzscheibe war am Übergang zum Dach leicht blau getönt und an der Fahrertür klebte ein „Anti-Atomkraft-Aufkleber“.


Wenn Du schreibst "Als Späher war es seine Aufgabe über alle möglicherweise relevanten Ereignisse in seinem Revier informiert zu sein", dann könnte damit auch ein menschlicher Späher gemeint sein. Ich als Leser würde sogar eher auf einen Menschen tippen, da sich ein Vogel wohl selbst nicht als ''Späher'' definieren würde und er wohl auch keinen Begriff von "eine Aufgabe haben" hat, zumindest, wenn das Tier nicht in einem Rudel lebt. Diese Unklarheit, ob der Späher nun ein Mensch oder tatsächlich nur ein Vogel ist, könnte das sein, was den Leser in die Geschichte zieht. Für einen Vogel hat der Späher viel zuviel Kenntnis von menschlichen Errungenschaften, z. B. Transporter (eine Klasse von Fahrzeugen, setzt deren Kenntnis voraus), Motor (Teil eines Fahrzeugs, normalerweise nicht sichtbar, setzt die Kenntnis von Fahrzeugtechnik voraus), Asphalt (setzt Materialkenntnis voraus), Lack (Chemie), Mercedes (Automarke), Windschutzscheibe, Dach, Anti-Atomkraft-Aufkleber (kann der Vogel lesen?). Wenn Du diese Sachen beschreibst, sollte schon klar sein, daß der Späher ein Mensch ist -- und der Leser durch die Augen des Spähers die Szenerie betrachtet.

Thrilly hat geschrieben:
Auch dir danke ich natrülich dafür, dass du dir die Zeit für eine Kritik genommen hast.
Einige Logikfehler sind tastsächlich vorhanden, jedoch sind auch manche deiner Behauptungen nicht zutreffend.
z.B können auch Regentropfen vom Vortag aus den Bäumen fallen, wenn es voher windstill war. Man kann natürlich über eine Höhle "stolpern"
Beispiel: "Ich stolperte gestern im Laden über diese tolle CD!" Hierbei ist das Stolpern nicht wörtlich zu nehmen.
LG: Alex

Ja, Regentropfen vom Vortag können aus den Bäumen fallen, wenn der Vortag noch nicht lange zurückliegt und wenn es nicht friert. Du beschreibst aber einen leichten Nachtwind, der eisige Kälte bringt.

Gut, Du verwendest ''stolpern'' hier im übertragenen Sinn, aber selbst das würde ich hier als unpassend ansehen. Auch das ''Ausräumen'' der Höhle "bis auf die letzte Haselnuss" ist eher ein menschliches Verhalten, und dazu noch ein sehr dummes. Man sollte immer etwas übrig lassen.

Im übrigen gefällt mir Dein erster Absatz sehr gut. Er wäre gut für ein Kinderbuch, in dem es um die Tiere des Waldes geht, wie sie leben, was für Abenteuer sie erleben. Vielleicht solltest Du aus diesem Anfang tatsächlich ein Kinderbuch machen und den Thriller, wie mtg es vorschlägt, mit dem Raben beginnen lassen?

Kannst Du uns mal eine Leseprobe des übrigen Textes einstellen?

Thrilly
Beiträge: 8
Registriert: 13.01.2015, 17:05

Nabend

von Thrilly (15.01.2015, 18:41)
Also ich habe keinerlei Interesse ein Kinderbuch zu schreiben :D
Ich freue mich sehr, dass du dir so viel Zeit mit dem Text genommen hast.
Die ersten Seiten sind wie gesagt komisch, weil ich nicht genau wusste, was ich schreiben sollte....
Ich habe mir gestern mal ein älteres Projekt vorgenommen....hatte schon ordentlich geplottet aber noch nicht geschrieben....es soll ein Krimi oder Thriller werden (Ich bin mir noch nicht ganz genau sicher wie sich die Geschichte genau entwickelt). Als ich angefangen habe zu schreiben merkte ich, dass es mir viel leichter fiel und es sich auch (meiner Meinung nach) deutlich besser anhört.....wenn ich das erste Kapitel fertig geschrieben habe, kann ich ja davon mal eine Leseprobe reinstellen....
LG: Alex

Benutzeravatar
Klonschaf
Beiträge: 532
Registriert: 18.04.2011, 15:35

Re:

von Klonschaf (21.01.2015, 01:38)
Na ja, vielleicht noch kurz was zum Scharmützel zwischen Siegfried und mir. Habe mich per PM bei ihm entschuldigt, bin hier im Faden echt übers Ziel geschossen, hatte nicht meinen besten Tag. Meine Kommentare zu Siegfrieds Arbeitsbeispielen waren idiotisch - das kann man wohl nicht anders sagen.

Wollte halt auch noch mal im Öffentlichen gesagt haben, dass es mir wirklich leid tut.

cry::





Ich hoffen trotz allem, die Sache renkt sich wieder ein?!? love1

Pauli :)
Beiträge: 22
Registriert: 11.09.2014, 18:54

Re:

von Pauli :) (13.02.2015, 09:47)
Hi alle miteinander,
ungeachtet eurer Beiträge und der Tatsache, dass der Text schon vor längerem eingestellt wurde, würde ich gern auch nochmal was dazu sagen... äh ... schreiben
also erst einmal, ich finde es echt toll wie du schreibst, ich konnte mir alles bildlich vorstellen, aber wenn das ein Thriller werden soll würde ich nicht so intensiv auf die Tiere eingehen. Außerdem würde ich viel düsterer anfangen (Stimmungsmäßig). Also so stell ich mir das jedenfalls vor bei einem Thriller (ich lese keine)
Außerdem du schreibst ja indirekt aus der Perspektive des Raben (personeller er Erzähler), das willst du ja wahrscheinlich nicht beibehalten außerdem weiß ich nicht wie es weitergeht, die Idee an sich ist nicht schlecht, aber ein Rabe ist kein Mensch, kann also nicht in die Knie gehen und so wurde ja alles schon gesagt, aber ich finde es persönlich extrem schwer aus der Perspektive eines Tieres zu schreiben, wenn der Rabe eine wichtige Rolle spielt dann musst du s aber sonst kann ich dir nur empfehlen eine andere gestallt zu nehmen.
Das soll nur ne kleine Bemerkung werden, keine negative Kritik oder so, ich hoffe du wirst draus schlau.
:D
Dann viel glück noch beim Schreiben thumbbup

Bardioc
Beiträge: 310
Registriert: 18.03.2014, 15:54

Re:

von Bardioc (13.02.2015, 10:03)
Ich stimme Pauli vorbehaltlos zu!

An einen Thriller würde ich mich noch nicht heranwagen. Ich fände ein spannend geschriebenes Kinder- oder Fantasybuch toll. Vielleicht ist der Rabe ja ein verwandelter Mensch, der mit seinem Wissen über menschliche Technik die Szenerie beobachtet ...

Thrilly
Beiträge: 8
Registriert: 13.01.2015, 17:05

Dankeschön ;)

von Thrilly (17.02.2015, 01:27)
Erst einmal bedanke ich mich für die zwei neuen Kritiken :)
Ich glaube ich muss nochmal was erklären, weil das noch nicht so ganz angekommen ist ;)
Also: Meine Idee war es, den Anfang noch recht "friedlich" zu gestalten, damit die Geschichte, wenn sie dann kippt deutlich spannender wird. Der Schuss ist aber nach hinten losgegangen (hab ich selbst gemerkt).
Momentan schreibe ich an einer anderen Geschichte, die (wie ich finde) bis jetzt deutlich besser ist als die alte. Damit meine ich vor allem Plot und Schreibstil.
Ich habe auch schon einige sehr gute Kritiken zu den ersten Kapiteln des "neuen" Thrillers erhalten. :)

Bardioc
Beiträge: 310
Registriert: 18.03.2014, 15:54

Re: Dankeschön ;)

von Bardioc (17.02.2015, 19:37)
Thrilly hat geschrieben:
Meine Idee war es, den Anfang noch recht "friedlich" zu gestalten, damit die Geschichte, wenn sie dann kippt deutlich spannender wird. Der Schuss ist aber nach hinten losgegangen (hab ich selbst gemerkt).

Erinnert an den Anfang eines bestimmten Horrorfilms, wo die Musik einen friedlichen und harmlosen Eindruck erweckte. Weiß leider nicht, wie dieser Film heißt.

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5691
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re: Dankeschön ;)

von mtg (17.02.2015, 20:55)
Bardioc hat geschrieben:
Erinnert an den Anfang eines bestimmten Horrorfilms, wo die Musik einen friedlichen und harmlosen Eindruck erweckte. Weiß leider nicht, wie dieser Film heißt.

Blue Velvet

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5951
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re: Dankeschön ;)

von Siegfried (18.02.2015, 02:13)
mtg hat geschrieben:
Blue Velvet


Nee, der hieß "Morgens um Sieben ist die Welt noch in Ordnung" ... cheezygrin :twisted: cheezygrin
Korrektorat: 1,- Euro zzgl. 19 % USt. pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5691
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re: Dankeschön ;)

von mtg (18.02.2015, 08:22)
Siegfried hat geschrieben:
mtg hat geschrieben:
Blue Velvet


Nee, der hieß "Morgens um Sieben ist die Welt noch in Ordnung" ... cheezygrin :twisted: cheezygrin

Vorsicht Siegfried ... bei diesem Film hieß die Hauptfigur »Gaylord« ... da war doch bestimmt wieder die VLH (Virulente Homolobby) am Start ... :twisted: :twisted: :twisted:

Milan Johannes Meder
Beiträge: 19
Registriert: 15.04.2016, 15:48

Der farblose Mann

von Milan Johannes Meder (25.04.2016, 12:03)
mir gefällt Deine Leseprobe insgesamt sehr gut. Da fließt echtes Autorenblut!
Schau auch einmal bei mir vorbei "Der farblose Mann" von Milan Johannes Meder
LG book:
Der farblose Mann

Zurück zu „Buchvorstellung: Belletristik“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.