Sam aus dem Meer - Die Serie

Präsentiert euren Roman, Thriller, Fantasy-, Science-Fiction-, Romance-Titel oder euer Kinderbuch.


Benutzeravatar
Isautor
Beiträge: 1452
Registriert: 29.10.2011, 14:02

Re:

von Isautor (14.07.2012, 22:24)
Oh, ich hoffe ja nicht, dass es dieselbe Idee ist! Es wird schon Unterschiede geben. Wie ist deiner denn so und was kann er?

Sam hat Kiemen hinter den Ohren und eine Lunge, die aber leicht unterentwickelt ist. Um sich Beine wachsen zu lassen, muss er sich konzentrieren, verbraucht viel Energie und das dauert bestimmt ne halbe Stunde. Er entzieht dem Wasser Energie, abgesehen von der normalen Nahrung.
Sam hat anfangs keinerlei Menschenkontakt und kennt später auch nur diese eine Familie. Seine Instinkte bildern sich später immer mehr aus und wie alle Meerjungfrauen, gibt es in ihm den starken Drang, Menschen unter Wasser zu ziehen. Übrigens nicht seine einzige gefährliche Eigenschaft.

Wir sind auch insgesamt nicht die einzigen mit der Idee, leider, denn zum Beipiel in Meeresflüstern hats auch so nen Wassermann. Ich glaube sogar, in Mondsilberlicht ist es auch einer und in das geheimnis des Meeresamulettes, auch. In Meeresblau sowieso. Aber der Markt ist noch nicht überschwemmt, also noch kann man da was reißen.
Seid gegrüßt,

Isautor

Eines Tages ich Profi sein.
Status: Heftchenromanschreiberin im Nebenberuf.

Benutzeravatar
sofie
Beiträge: 157
Registriert: 05.08.2009, 13:35
Wohnort: Münster/ Hessen

Re:

von sofie (14.07.2012, 23:16)
Meine Story ist eine ganz andere als deine. Wir haben nur den Meermenschen gemeinsam :-). Besondere Fähigkeiten in dem Sinne, also soetwas wie zauberkräfte hat mein Nikanor auch nicht. Er hat ein wenig telephatische Fähigkeiten, aber das beschränkt sich auf eine Art Gedankenübertragung. Ozeanaugen ist eine Liebesgeschichte zwischen einem Menschenmädchen, Luna, und dem Meermenschen Nikanor. Nik lebt für eine gewisse zeit als Mensch in St- Peter Ording und lernst Luna dort kennen. Ich will nicht so viel verraten. Die Story ist sehr romantisch, tragisch, aber auch hoffnungsvoll und das Ende ist sehr untypisch :-)-
Lila Lockenkopf! Der dritte Geburtstag und andere Geschichten (2009)
Teddy Tinos Weihnachtstagebuch (2009)
Ozeanaugen (2011)
als Angela Fabiani:
Frühlingsgefühle- erwachte Lust (2011)

Benutzeravatar
Isautor
Beiträge: 1452
Registriert: 29.10.2011, 14:02

Re:

von Isautor (14.07.2012, 23:37)
In St. Peter Ording war ich auch schon mal im Urlaub.

Sam kann auch ein wenig Gedankenübertragen, weil er eine stark vergrößerte Hypophyse hat. Die anderen Sachen kann ich nicht verraten, denn das wäre gespoilert. Das große Geheimnis wird erst im 5. Band gelüftet. Dann wird auch erklärt, warum die Verwandlung so anstrengend ist, warum nur Sam an Land geht und die anderen nicht uns so weiter. Hab ich alles schon durchgeplant.

Meine Story ist nicht so romantisch, denn es ist eine Vater-Sohn-Geschichte. Sams Verliebtheit ist im zweiten Band ein großes Thema, aber danach liegt der Schwerpunkt auf ihm und seinem Ersatzvater. Sam kennt die Menschen nicht und deshalb tut er goldige Dinge.

Hier mal eine Leseprobe, wie sam die Menschensachen händelt. Sam glaubt, er hat kein Sternzeichen, aber die Menschen haben welche:


....
Sam saß neben George im Auto. Er hatte sich ein wenig beruhigt. Die Erklärung, dass es auch Menschen gab, die Wassermann als Sternzeichen hatten, verstand er zwar nicht ganz, aber er akzeptierte sie erst einmal. Jedenfalls schien es keine Gefahr zu sein, wenn Neill von seinem Sternzeichen wusste. Dass er in Wirklichkeit kein Sternzeichen besaß, woll-te Sam geheim halten. Bill schien das auch nicht zu ahnen und es handelte sich offensichtlich um einen wichtigen Teil des Menschseins. Sam nahm sich vor, heute ein Sternzeichen zu kaufen und es bei passender Gelegenheit ganz selbstver-ständlich bei den Menschen ins Spiel zu bringen. George würde nicht verraten, dass das Sternzeichen neu war und so kam er unauffällig aus der Nummer raus. Er seufzte. Es gab für alles eine Lösung, man musste nur einen Weg finden.

(.....)

„Schau mal auf unsere Liste“, sagte George, während er in die nächste Regalreihe abbog. Sam nickte und zog das bereits ziemlich zerknitterte Papier aus der Tasche.
„Fehlt noch was?“
„Hm, ja“, sagte Sam.
„Und was?“
„Das kann ich dir nur alleine sagen.“ Sam warf einen kurzen Blick zu Neill.
„Dann komm mit mir kurz dort hinüber. Neill, bleib bitte hier stehen.“ George ging mit Sam zusammen den Gang hinunter und Neill sah ihnen verärgert nach.
„So. Jetzt kannst du es mir sagen.“ George blieb vor einem bunten Regal mit Süßigkeiten stehen. Sam sah sich erst nach beiden Seiten um, ob niemand in der Nähe stand.
„Ich brauche noch mein Sternzeichen“, flüsterte er George zu. „Ich hab nämlich in Wirklichkeit noch keins! Aber das darf niemand wissen.“ Sam wunderte sich, dass George leise lachte.
„Oh, Sam. Das kann man nicht kaufen. Sternzeichen hat man, man kauft sie nicht.“
Sam stiegen Tränen in die Augen.
„Ich habe aber keins. Wirklich nicht! Bitte, wir müssen eins kaufen. Was soll ich denn den anderen sagen? Ich werde der Einzige ohne Sternzeichen sein!“
„Nein, du bist nicht ohne Sternzeichen. Wir kennen deins nur nicht.“
„Doch, ich kenne es. Es ist der Wassermann. Bitte, ich brauche das Sternzeichen. Bitte.“
Sam sah zu George hoch. Die Tränen glitzerten in seinen Augen. George seufzte. Da war es doch leichter, dem kleinen Prinz ein Schaf zu zeichnen.
„Sam, wir können nicht ...“
„Bitte.“
Sams Finger gruben sich in Georges Arm.
„Ich ...“
„Bitte! Ich werde auch das ganze Haus putzen. Bitte!“
„Das hat doch damit nichts zu tun, das ...“ George seufzte wieder. „Also gut, komm.“
Sam stieß einen leisen Freudenschrei aus, als George sich in Bewegung setzte. Er sprach die nächste Verkäuferin an, die er sah und fragte nach Schlüsselanhängern mit Sternzeichen. Er wurde in eine Ecke bei den Kassen geschickt, wo Modeschmuck und andere Kleinigkeiten auf Drehständern ausgestellt waren. Es gab nicht nur Schlüsselanhänger, sondern auch Tassen und Ketten mit Anhängern aller Sternzeichen. George drehte den Verkaufsständer und nahm eine Kette, die er Sam in die Hände legte.
Ehrfürchtig betrachtete Sam die kleine, silberne Figur. Es war ein Mann mit einem Fischkörper ab der Taille, einer Fluke und stilisiert angedeutetem, wildem Haarschopf.
„Das ist es“, flüsterte Sam. „Das ist ja unglaublich. Wie konnten die in dem Laden das wissen? Das ist doch eindeutig mein Sternzeichen! Ganz eindeutig!“
George lächelte. „Ja, ganz eindeutig.“
„Glaubst du, jemand schöpft Verdacht, wenn ich es trage? Dann kann doch jeder sehen, was ich bin, oder?“
„Du kannst es gefahrlos tragen, glaub mir. Nicht bei jedem passt das Sternzeichen so perfekt, wie bei dir.“
Sam lächelte. „Ja, mein Sternzeichen ist perfekt. Das zeige ich Bill. Da rechnet der gar nicht mit.“

(...)

Als sie zu Hause ankamen, schleppte Sam, sein Sternzeichen um den Hals tragend, die Einkäufe ins Haus. Er sehnte sich nach einem Tauchbad. Seine Haut fühlte sich trocken an. Aber zuerst wollte er die Einkäufe wegräumen, in der Hoffnung, dass ein anderes Familienmitglied auf sein Sternzeichen aufmerksam wurde und ihn ansprach. Sam stellte sich vor, dass er in beiläufiger Selbstverständlichkeit darauf antworten würde: „Ja, das ist meins. Wo ist deins eigentlich?“
Wahrscheinlich würde das sehr menschlich wirken und er hoffte, ordentlich Eindruck damit zu machen ...
Seid gegrüßt,



Isautor



Eines Tages ich Profi sein.
Status: Heftchenromanschreiberin im Nebenberuf.

Benutzeravatar
Isautor
Beiträge: 1452
Registriert: 29.10.2011, 14:02

Re:

von Isautor (15.07.2012, 16:26)
Wer sich Sam Teil 1 bestellen will, der muss etwas warten, weil er überraschend über Nacht ausverkauft wurde. Muss erst aufgefüllt werden oder bestellt es im BOD Shop.

Sam Teil 3 ist heute gratis auf Amazon, also holt es euch, solange ihr könnt. Über ein paar Klicks bei den Tags freue ich mich auch:

http://www.amazon.de/Sam-aus-dem-Meer-ebook/dp/B008LCYROO/ref=sr_1_11?s=books&ie=UTF8&qid=1342362348&sr=1-11
Seid gegrüßt,



Isautor



Eines Tages ich Profi sein.
Status: Heftchenromanschreiberin im Nebenberuf.

Benutzeravatar
Isautor
Beiträge: 1452
Registriert: 29.10.2011, 14:02

Re:

von Isautor (18.09.2012, 00:12)
Wer möchte, kann sich Sam Teil 1 heute kostenfrei downloaden:

Sam Teil 1 Ebook
Seid gegrüßt,



Isautor



Eines Tages ich Profi sein.
Status: Heftchenromanschreiberin im Nebenberuf.

Benutzeravatar
Thomas Becks
Beiträge: 2747
Registriert: 04.09.2007, 17:47
Wohnort: Ruhrgebiet

Re:

von Thomas Becks (18.09.2012, 10:30)
Isautor hat geschrieben:
Wer möchte, kann sich Sam Teil 1 heute kostenfrei downloaden:

Sam Teil 1 Ebook

Hi,
was hältst Du davon, so eine Aktion vorzeitig zu stoppen? Falls Oracoli in die Tiefe fallen sollte, ist bei mir auch eine neue Aktion geplant, die ich jedoch bremsen möchte, sobald das Buch wieder vorne ist. Wie denkst Du darüber?
Gruß
Thomas

Benutzeravatar
Isautor
Beiträge: 1452
Registriert: 29.10.2011, 14:02

Re:

von Isautor (18.09.2012, 11:35)
Du musst bedenken, dass dir dann ein ganzer Tag abgezogen wird. Jeder angefangene Werbetag zählt und wird bei Abbruch gestrichen.

Habe so was schon mal gestoppt, aber das macht nur Sinn, wenn die Downloads explodieren und es zu viel wird. Bei zu wenig würde ich nicht stoppen, da es abends wieder anziehen kann.
Bin mit Sam auf Platz 3 von allen Ebooks aktuell, deshlab wird es keinesfalls heute gestoppt.

Die Kunst ist, mit wenigen Downloads ganz nach oben zu kommen, nicht mit vielen! Manche Autoren jubeln über 8000 Downloads und kapieren einfach das System nicht.
Seid gegrüßt,



Isautor



Eines Tages ich Profi sein.
Status: Heftchenromanschreiberin im Nebenberuf.

Andreas Adlon
Beiträge: 269
Registriert: 28.01.2012, 12:06

Re:

von Andreas Adlon (18.09.2012, 15:48)
Isabell, du hast nicht verstanden, warum eine solche Gratisaktion erfolgreich ist im Hinblick auf bezahlte Anschlusskäufe.

Dass du zwei drei Tage auf der Nr. 2 auf der Gratis100 stehst, spielt kaum eine Rolle. Deswegen kaufen die Leute nicht anschließend dein ebook(wenn, dann laden die, die es sehen, es gleich).

Der Werbeeffekt "Kunden, die x kauften, kauften auch y..." ist der Schlüssel. Du erhöhst die Sichtbarkeit bei amazon. Somit ist eine hohe gratis Downloadzahl von großem Vorteil. Umso mehr macht amazon für Dein ebook später Werbung.

Benutzeravatar
Isautor
Beiträge: 1452
Registriert: 29.10.2011, 14:02

Re:

von Isautor (18.09.2012, 16:10)
Doch, das habe ich sehr wohl verstanden. Aber so lange es keine Beweise für die zahlreichen Theorien der Gratisaktion-Auswirkung gibt, halte ich mich erst mal an meine eigenen Rückschlüsse.

Jeder behauptet da etwas anderes und ich finde Vieles überhaupt nicht nachvollziehbar oder einleuchtend. Wie erklärt man sich sonst, dass Leute ihr Buch tausende Male verschenken und danach kauft es keine Sau mehr? Wenn deine These, an der sicher was dran ist, allein ausschlaggebend wäre, dann wäre die Gratisaktion eine Erfolgsgarantie. Aber ich habe jetzt viele Ebooks und viele Gratisaktionen hinter mir und meine eigenen Theorien entwickelt.
Was du sagst, stimmt teilweise, aber es ist ein Tanz auf dem Hochseil. Man muss die Gratisexemplare dosieren. Einfach rausballern führt nicht grundsätzlich zu mehr Verkäufen.
Seid gegrüßt,



Isautor



Eines Tages ich Profi sein.
Status: Heftchenromanschreiberin im Nebenberuf.

Andreas Adlon
Beiträge: 269
Registriert: 28.01.2012, 12:06

Re:

von Andreas Adlon (18.09.2012, 16:17)
au Mann...dann überleg doch mal.

Natürlich ist es keine Garantie, wenn ich 8.000 gratis Downloader habe. Amazon macht dann Werbung, je höher die Zahl, desto mehr Werbung...logisch, oder?

Aber es kann doch keiner gezwungen werden, durch diese Werbung das Ding zu kaufen. Wenn z. B. das Cover nicht zusagt (gratis ist es weniger wichtig, da loaden die Sammler alles runter, kann ja kein Fehler sein).

Oder das Thema schreckt ab, weil es momentan keinen interessiert...

Ich sage ja nicht, dass eine hohe Downloadzahl ein Garantie ist, kommt ja auch immer auf das Buch an.

Aber dein eigener Schluss..."ja möglichst wenig downloads, denn die gratis Käufer, fallen dann als Käufer weg" stimmt nicht.

Ein hoher Prozentsatz von den Gratis Sammlern lesen das Ding nicht mal, hätten es auch nie genommen für Geld. Das waren so oder so nie deine potenziellen Käufer.

Benutzeravatar
Isautor
Beiträge: 1452
Registriert: 29.10.2011, 14:02

Re:

von Isautor (18.09.2012, 16:29)
Ich will jetzt echt keine ewigen Debatten hier anfangen. Das, was du sagst, habe ich nicht gesagt. Ich sagte: Viele Ebook Autoren jubeln bei tausenden Verkäufen, weil sie denken jaaaaaa, jetzt kennen mich sooo viele Leser. Dabei sind die meisten in der Tat Sammler, die erst mal alles laden, was es gibt und sich gar nicht für das Buch interessieren. Ich weiß, ich weiß!

Aber: ich habe jetzt verschiedenste Ebooks und die haben verschiedenste Gratisdownload zahlen/tage und diese Daten versuche ich logisch zu deuten, mit dem Ergebnis, dass kein roter Faden sichtbar ist. Manche Bücher (nicht meine), die von Fehlern wimmeln und schlechte Rezis haben, halten sich hartnäckig oben und sind einfach nicht totzukriegen. Andere stürzen ab ohne erkennbaren Grund.
Einfache Grundrezepte gibt's halt nicht. Es spielen zu viele Faktoren mit. Aber wenn du glaubst, den Code gefunden zu haben, dann schreib doch ein Büchlein darüber und lad es hoch. Wird bestimmt ein Renner. cool5

Weitere Diskussionen zum Thema sollten in einem anderen Thread besprochen werden. Das wird sonst unübersichtlich.
Seid gegrüßt,



Isautor



Eines Tages ich Profi sein.
Status: Heftchenromanschreiberin im Nebenberuf.

Andreas Adlon
Beiträge: 269
Registriert: 28.01.2012, 12:06

Re:

von Andreas Adlon (18.09.2012, 17:34)
...deswegen ist mein Buch ein Renner ;)

Threadende

Benutzeravatar
Isautor
Beiträge: 1452
Registriert: 29.10.2011, 14:02

Re:

von Isautor (18.09.2012, 17:37)
Nix da. Das ist mein Thread und der ist lange nicht zu Ende. Diskutieren kann man das woanders, aber eigentlich ist alles gesagt.
Zumindest von meiner Seite.
Seid gegrüßt,



Isautor



Eines Tages ich Profi sein.
Status: Heftchenromanschreiberin im Nebenberuf.

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3501
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re:

von Monika K. (18.09.2012, 19:11)
Isautor hat geschrieben:
Nix da. Das ist mein Thread und der ist lange nicht zu Ende.

Genau!
Herzlichen Glückwunsch zur überarbeiteten Neuauflage!
Viel Erfolg mit dem neuen Marketingkonzept!
Gruß, Monika
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

Benutzeravatar
Anke Höhl-Kayser
Beiträge: 4983
Registriert: 18.04.2010, 00:08
Wohnort: Wuppertal

Re:

von Anke Höhl-Kayser (18.09.2012, 19:19)
Ich finde das auch sehr interessant und wünsche dir ganz viel Erfolg. Berichte doch bitte weiter!
Das neue Cover gefällt mir übrigens ausgesprochen gut. Ich fand schon das erste schön, aber das hier ist irgendwie noch mysteriöser.

Zurück zu „Buchvorstellung: Belletristik“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.