Die Suche ergab 73 Treffer

von: WK
09.06.2014, 15:29
Forum: Buchvorstellung: Belletristik
Thema: Der Kein-Fall-Fall
Antworten: 4
Zugriffe: 1097

Hallo rico Nachdem das Buch bei BoD gedruckt wird, hat es meines Erachtens sehr wohl eine Berechtigung im Webeblock vom BoD-Forum erwähnt zu werden. Es gibt inzwischen mehrere Kleinst-Verlage, die dies tun. BoD legt sogar Wert darauf, dass auch Verlage bei ihnen drucken. Ein 1-Mann-Verlag unterschei...
von: WK
22.05.2014, 12:12
Forum: Buchvorstellung: Belletristik
Thema: Der Kein-Fall-Fall
Antworten: 4
Zugriffe: 1097

Der Kein-Fall-Fall

Titel: Der Kein-Fall-Fall Autor: Wolf Kursch Verlag: BS motor Vertriebs und Verlags GmbH ISBN: 978-3-944667-24-9 Seiten: 80 Preis: 7,20 Der Autor über das Buch: Ein Überfall, wie er leider täglich vorkommt, der aber ein unerwartetes Ende hat. Klappentext: Der Kein-Fall-Fall ist ein Kein-Krimi-Krimi...
von: WK
04.02.2013, 11:09
Forum: Textakademie
Thema: Hilfe bei Dialogen. Achtung Anfänger
Antworten: 10
Zugriffe: 2852

besser: "Die Sensoren zeigen ein fremdes Raumschiff an." Nebkhar drückte ein paar Schalter auf der Konsole. "Herkunft und Art sind nicht zu identifizieren." Normalerweise habe ich an Siegfrieds Äußerungen nichts auszusetzen, deshalb nur ein noch besser: Nebkhar drückte ein paar ...
von: WK
12.10.2012, 13:26
Forum: Textakademie
Thema: Zahlen ausschreiben
Antworten: 17
Zugriffe: 11174

Übrigens, ich weiß, dass es heißen muss: man sind ich und andere.
Wenn man (ich) aber ausdrücken will, dass ich und gegebenenfalls andere gemeint sind, ist bin vertretbar.

Dies ist zwar schwar zu lesen, aber richtig.

Gruß
WK
von: WK
12.10.2012, 13:18
Forum: Textakademie
Thema: Zahlen ausschreiben
Antworten: 17
Zugriffe: 11174

Generell kann man sagen (man bin ich und andere, also nicht unbedingt alle): Schreiben hat immer etwas mit Gefühl zu tun. (Selbst bei reinen Tabellen.) Wenn das Gefühl des Schreibers und des Lesers gleich sind, hat es in dieser Richtung generell gepasst. Oder man hat das Gegenteil erreichen wollen. ...
von: WK
18.08.2012, 08:23
Forum: Textakademie
Thema: Dialekt
Antworten: 6
Zugriffe: 1799

Hallo Thomas,

sehe ich genauso. Der allgemeine Trend geht nur in die Kompromisslösung. Meine Frage war Kompromiss ja / nein. Dass es vielleicht mehr Leute verstehen?
Du hast die Frage beantwortet. 100 Punkte thumbbup
Danke.

Gruß
WK
von: WK
18.08.2012, 00:39
Forum: Textakademie
Thema: Dialekt
Antworten: 6
Zugriffe: 1799

Hallo Haifischfrau, Sogn - so wird es m.W. gesprochen und nicht song! Ein gn ist kein ng! Ich wollte mich nicht auf Feinheiten einlassen. 'Sogn' ist aus meiner Sicht Fernseh-Bairisch. Wobei real (je nach Gegend) beide Varianten existieren könnten. Zu diesem Beispiel haben Computeranalysen ergeben, d...
von: WK
17.08.2012, 20:08
Forum: Textakademie
Thema: Dialekt
Antworten: 6
Zugriffe: 1799

Dialekt

Hallo, was würdet ihr bevorzugen? Für Dialekte gibt es keine verbindliche Rechtschreibung. Sollen Texte in Dialekt möglichst and die Aussprache angelehnt sein? Ist eine Rücksichtnahme auf die deutsche Rechtschreibung akzeptabel? (Vermischung) Es geht nicht darum, ob Texte in Dialekt sinnvoll sind od...
von: WK
21.03.2012, 14:43
Forum: Textfeedback
Thema: seiner oder ihrer
Antworten: 3
Zugriffe: 1545

Die Geschichte (feminin) zieht ein feminines Possessivpronomen (besitzanzeigendes Fürwort) nach sich.
Es heißt ja auch nicht 'Die Mutter sagt seiner Tochter', wenn ich mich nicht irre.
'seiner' wäre nur in der wörtlichen Rede akzeptabel (Umgangsprache).

Gruß WK
von: WK
21.02.2012, 11:14
Forum: Textakademie
Thema: Immer wieder kleine Unklarheiten
Antworten: 30
Zugriffe: 4996

Als er losfuhr, sah er Sam im Rückspiegel alleine barfuß auf dem großen Hof stehen. ist 'alleine' eine Ergänzung zu 'barfuß', dann kein Komma, sonst ja. In diesem Fall muss ein Komma stehen, da 'alleine barfuß' im Sinne von 'nur barfuß' holperiges Deutsch wäre. Alternative: sah er den barfüßigen Sa...
von: WK
06.01.2012, 19:50
Forum: Rechtliches, Verträge und Co.
Thema: Autorenvertrag - Grundlegendes
Antworten: 84
Zugriffe: 13722

Wenn jemand nicht verstehen will was BOD ist, dann kann man gerade so gut Beiträge an seine Wohnzimmerwand schreiben. thumbbup Dabei entsprechen die Verträge den üblichen Verträgen wie auch von den Schriftstellerverbänden vorgeschlagen. Dafür müsste man aber mal einen Blick rein werfen. book: book:...
von: WK
06.01.2012, 15:41
Forum: Rechtliches, Verträge und Co.
Thema: Autorenvertrag - Grundlegendes
Antworten: 84
Zugriffe: 13722

Erläuterungen zu meinem letzten Post Hintergrund ist ein Buch, das nur aus einem Dialog mit ein paar Erklärungen zum Umfeld besteht. Mir vorliegender Autorenvertrag: '4.1 Der Autor räumt BoD für alle bekannten Nutzungsarten die räumlich und inhaltlich unbeschränkten Rechte zur Verwertung der BoD-Tit...
von: WK
06.01.2012, 11:43
Forum: Rechtliches, Verträge und Co.
Thema: Autorenvertrag - Grundlegendes
Antworten: 84
Zugriffe: 13722

Ich sehe in BoD auch keinen Verlag, solange man keine Zusatzleistungen zum Druck bucht. Ich denke über diesen Satz nach. Soll das heißen, ein Verlag ist jemand, bei dem du Zusatzleistungen buchst? @Isautor Ich gehe davon aus, dass ich gemeint war. Dieser Satz bezog sich auf BoD. Wenn ich dort etwas...
von: WK
05.01.2012, 11:32
Forum: Rechtliches, Verträge und Co.
Thema: Autorenvertrag - Grundlegendes
Antworten: 84
Zugriffe: 13722

@Siegfried
Sorry, Siegfried, habe gerade erst gesehen, dass es eine Seite 4 gibt und du den selben Gedankengang hattest. Mea culpa. book: Sollte keine 'Urheberrechtsverletzung' werden.

Ich beende hiermit meinen Anteil an der Diskussion

Gruß
WK
von: WK
05.01.2012, 11:28
Forum: Rechtliches, Verträge und Co.
Thema: Autorenvertrag - Grundlegendes
Antworten: 84
Zugriffe: 13722

Hallo WK, Es geht nicht um Pflichten der Aufnahme, es geht um aufgeführte Punkte, die keine Regelung beinhalten. Siehe Posts oben. Und es gibt keine Vorschriften, dass diese Punkte in einen Vertrag aufgenommen werden müssen. Müsste beim Vertragsabschluss alles bis ins letzte Detail geregelt werden,...

Zur erweiterten Suche