Die Suche ergab 489 Treffer

von: Seshmosis
19.04.2008, 18:07
Forum: Self-Publishing
Thema: Verdienstmöglichkeiten eines Autors
Antworten: 39
Zugriffe: 11930

Hallo Hans! Das geht aber doch sehr in Richtung "Gebrauchstexte". Auch ich habe viele Jahre "Lohnschreiberei" auf dem Buckel, doch irgendwann wollte ich meine Zeit nicht mehr damit verschwenden. Der Tod war mir durch schwere Krankheit zu nah auf die Pelle gerückt. Ich sagte mir, ...
von: Seshmosis
19.04.2008, 11:13
Forum: Self-Publishing
Thema: Verdienstmöglichkeiten eines Autors
Antworten: 39
Zugriffe: 11930

Weiss jetzt nicht ob es passt aber vom ersten Harry Potter Band wurden auch erstmal nur 1000 Stück produziert. Da sieht man wieder, wie relativ Verkaufszahlen sind. Für einen BoD-Titel oder einen Kleinverlag sind 1.000 verkaufte Exemplare sicher gut, bei Harry Potter sind es nicht einmal die berühm...
von: Seshmosis
19.04.2008, 10:03
Forum: Self-Publishing
Thema: Verdienstmöglichkeiten eines Autors
Antworten: 39
Zugriffe: 11930

Ach so! Danke, Judith.

Da spielen viele Faktoren ein Rolle - Veranstalter, wo, zu welcher Zeit, Aufwand usw.
Das bewegt sich im Rahmen von 250,- bis 800,- Euro.
von: Seshmosis
18.04.2008, 20:10
Forum: Self-Publishing
Thema: Verdienstmöglichkeiten eines Autors
Antworten: 39
Zugriffe: 11930

Ich mache auch immer wieder bestimmte, klar umrissene Projekte zum Festpreis. Wenn Verwendung, Verbreitung und Auflagenhöhe der Texte klar sind, spricht nichts gegen eine "Einmalzahlung". Bei meinen Romanen im Heyne Verlag liegt mir aber viel an einer prozentualen Beteiligung an den verkau...
von: Seshmosis
18.04.2008, 18:04
Forum: Self-Publishing
Thema: Verdienstmöglichkeiten eines Autors
Antworten: 39
Zugriffe: 11930

Hallo Barbara! Die Zeit ist bei mir wirklich knapper geworden. :lol: Im Mai wird mein neuer Roman beim Heyne Verlag erscheinen - "Die Weltenbaumler". Da stehen dann gleich etliche Lesungen an und im Herbst wieder es besonders turbulent. In der aktuellen Ausgabe des Magazins "NAUTILUS ...
von: Seshmosis
18.04.2008, 16:41
Forum: Self-Publishing
Thema: Verdienstmöglichkeiten eines Autors
Antworten: 39
Zugriffe: 11930

Ab 5.000 verkauften Exemplaren spricht man auch bei einem großen Verlag durchaus von einem erfolgreichen Buch. Als mein Roman "Der Nomadengott" (Heyne Verlag) die 5.000er Marke geknackt hat, habe ich mich riesig gefreut! Vor allem weil ich ihn ja vorher bei BoD schon rund 1.600 mal verkauf...
von: Seshmosis
31.03.2008, 15:32
Forum: Self-Publishing
Thema: Shaker Media - nochmal...
Antworten: 9
Zugriffe: 2541

Hallo Andi!

Nach der Anmeldung dauert es bei shaker ca. eine Woche, bis man die Zugangsdaten erhält. Anscheinend prüft die Firma die Neuanmeldungen.
Also: Hab noch ein wenig Geduld.

Gruß Sesh
von: Seshmosis
27.03.2008, 19:08
Forum: Buchvorstellung: Lyrik
Thema: Untreue
Antworten: 8
Zugriffe: 1401

Beitrag vom Verfasser gelöscht, da off topic.
Sorry!
von: Seshmosis
22.03.2008, 20:44
Forum: Self-Publishing
Thema: Was läuft falsch?
Antworten: 74
Zugriffe: 14502

Das musst man nicht abfragen, das wird automatisch bei den Produktinformationen angezeigt.

Ich war gerade bei Amazon bei Deinem Buch "Seiltänzerin". Dass da noch kein Verkaufsrang angezeigt wird liegt daran, dass noch kein Exemplar bei Amazon bestellt wurde.

Alles Gute - Sesh!
von: Seshmosis
20.03.2008, 21:11
Forum: Buchhandel und Vertrieb
Thema: Gebühren bei Amazon & Co
Antworten: 22
Zugriffe: 6831

Hallo Emjott! Die Antworten waren wohl etwas verwirrend, weil hier das "normale Amazon" mit dem "advanced Programm" gemixt wurde. Wenn Du ein normales BoD-Buch mit ISBN gemacht hast, dann wird es über libri gelistet und ggf. an Amazon geliefert, ohne dass Du etwas machst. Mein Ra...
von: Seshmosis
17.03.2008, 19:08
Forum: Self-Publishing
Thema: Gibt es Verlage ohne Erstdruckkostenbeteiligung?
Antworten: 56
Zugriffe: 10880

@ Seshmosis: "Verlegen" könnte auch heißen, dass man irgendwas irgendwo hingelegt hat, und es nicht mehr wieder findet. Natürlich - und vieles mehr, z.B. wenn mir etwas peinlich ist, kann ich auch verlegen werden. Aber meine Definition bezog sich auf die Herkunft des Wortes "Verlag&q...
von: Seshmosis
17.03.2008, 18:50
Forum: Self-Publishing
Thema: Gibt es Verlage ohne Erstdruckkostenbeteiligung?
Antworten: 56
Zugriffe: 10880

Definition laut wikipedia: >Das Wort „verlegen“ bedeutet im Mittelhochdeutschen „Geld ausgeben“ oder „etwas auf seine Rechnung nehmen“.< Also: der Verleger gibt Geld aus, nicht der Autor. Der soll welches vom Verleger bekommen. Aber wie so oft auf und in der Welt, gibt es viele Wege, ein Buch auf de...
von: Seshmosis
14.03.2008, 19:48
Forum: Self-Publishing
Thema: Ade BoD - Oder wie man Kunden vergrault
Antworten: 89
Zugriffe: 14598

Bei meinem neuen Buch war das Rezensionsexemplar eine Katastrophe.


Müsste das nicht "Referenzexemplar" heißen?

Ein Rezensionsexemplar nennt man ein Buch, das die Presse bekommt, um dann eine Buchbesprechung zu machen.
von: Seshmosis
08.03.2008, 18:31
Forum: Self-Publishing
Thema: Autoren-Flut
Antworten: 5
Zugriffe: 1737

Autoren-Flut

In letzter Zeit beschweren sich ja immer mehr Autoren, dass es immer mehr Autoren gibt, dass also die Konkurrenz täglich größer wird. Dazu habe ich heute zufällig bei meinen Recherchen zu E.T.A. Hoffmann bei Wikipedia interessante Informationen entdeckt: "Ende des 18. Jahrhunderts (Anm. G.S.) w...
von: Seshmosis
07.03.2008, 19:38
Forum: Self-Publishing
Thema: Absagen nach einer Woche
Antworten: 128
Zugriffe: 24636

Der Verlag diktiert mehr oder weniger, was der Autor schreiben soll. Mich stört der Absolutheitsanspruch, mit dem hier immer wieder behauptet wird, wie es bei großen Verlagen angeblich zugeht. Vielleicht ist es doch anders? Als der Heyne Verlag, der nun gewiss kein kleiner Verlag ist, meinen Roman ...

Zur erweiterten Suche