Schreibblockade

Stellt euren Text vor und holt euch Feedback der BoD Community.


Irmgard
Beiträge: 21
Registriert: 04.02.2010, 12:56
Wohnort: Süden

Schreibblockade

von Irmgard (27.05.2010, 14:32)
Hallo liebe Kritiker!
Bitte um Beurteilung (bitte nicht den Kopf abbeißen) folgender Kurzgeschichte. Ist eine Übung meinerseit um meinen Stil zu verbessern.
Danke im Voraus.
Liebe Grüße
Irmgard.

Schreibblockade

Der weiße Bildschirm ist wie eine Wand.
Undurchdringlich. Undurchsichtig. Unerhört!
Ich bin empört über diese fleckenlose Makellosigkeit. Möchte sie gerne durchbrechen. Chaos hier verbreiten und sie mit meinem Wörterdreck bewerfen.
Meine Finger hüpfen fröhlich über die Tastatur und der Schmutz wird schön, gleichmäßig verteilt. Buchstabe für Buchstabe. Wort für Wort. Satz um Satz. Seite um Seite...
Wer hat gesagt: "Kritik ist Dreck, den man über Dreck schüttet!"?
Was soll's? Es kann nicht schlimmer kommen. So versuche ich weiter an meiner Geschicht zu schreiben.
Im nächsten Absatz wird es spannend. Die Atmosphäre wird so geladen sein, dass schon der geringste Funke das Buch in Flammen aufgehen lässt und dann...nichts mehr. Gar nichts. Nicht einmal ein Satzzeichen das mir weiterhilft.
Das Telefon klingelt. Welche Erleichterung. Was für eine grandiose Ausrede sich wenigstens für kurze Zeit von diesem Desaster zu verabschieden.
"Wie steht es? Bist du schon fertig?"
Die Stimme meines Mentors klingt ungeduldig. Der spöttische Unterton ist nicht zu überhören..
Die Drängelei macht mich wütend. Was soll das? Wieso kann er mich nicht in Ruhe lassen?
Ich beende das Gespräch. Die Fragen die er stellt sind zu quälend.
Wieso fragen die Leute nach Geschichten, wenn sie hinterher nur darüber meckern? Sollen sie doch selber schreiben. Ich werde sie zu gerne kritisieren.
Zurück am Bildschirm. Die Tastatur darunter, starrt mich an. Viele schöne Tasten, mit vielen schönen Buchstaben. Man muss sie nur nutzen. Etwas daraus formen. Wie ein Bildhauer aus einem groben Stein, muss ich daraus nur eine wunderschöne Figur schlagen...
Ich konzentriere mich darauf, um zu erkennen, wie die Geschichte weiter gehen soll.
Aber das Gehirn hat abgeschaltet. Der einzige Gedanke ist: "Warum? Warum ich? Wieso soll ich schreiben? Wieso sollte jemand deinen Dreck lesen?"
Also weg von hier. Hinaus in die Natur und spazieren gehen. Sinnlos in der Gegend herumlaufen und nichts denken.
Es regnet in Strömen. Die Straße ist leer, geradezu trübselig.
Das wäre doch ein schöner Aufhänger für ein Gedicht. 0der?
"Regentropfentraurigkeit" Neues Wort. Prima. Noch mehr Schmutz den man über die wehrlose Leserschaft verteilen kann.
"Rinnsteinmelancholie"
Wieso nicht?
Wieder vor dem Bildschirm schreibe ich die neuen Wörter auf. Reimt sich nicht. Muss es sich reimen?
Egal. Alles aufschreiben.
Das Grauen nimmt seinen Lauf. Denn ich muss erkennen, dass das Gedicht nicht in die Geschichte passt. Was für eine Verschwendung.
Abermals rettet mich das Telefon. Wieder ist es der Mentor.
"So leicht kommst du mir nicht davon und untersteh dich wieder solchen Mist zu schreiben!"
Danke. Sehr hilfreich. Eindeutige Befehle machen das Leben ja so leicht. Gerade wenn es ums Schreiben geht.
"Ich habe eine Blockade." antworte ich.
"Unsinn! Reiß dich zusammen!"
Seine Stimme ist unangenehm laut. Angewidert werfe ich das Telefon zu Boden. Das Akku fällt heraus.
Wie schrecklich. Jetzt kann ich nicht mehr angerufen werden. Ich bin untröstlich.
Der Bildschirm und die Tastatur warten mit der üblichen Geduld. Es gibt kein Entrinnen.
"Schreib es später." flüstert es in mir.
Später ist gut. Oder gar nicht. Niemals wieder.
Es gibt schon genug Geschichten.
Oder?
:P

Irmgard
Beiträge: 21
Registriert: 04.02.2010, 12:56
Wohnort: Süden

Re:

von Irmgard (03.08.2010, 20:16)
Liebe Mitschreiberlinge,

entweder ist meine Schreibübung so grottenschlecht, dass niemand dazu etwas zu sagen weiß oder so gut, dass es dazu nichts zu sagen gibt. (?) Ich hab ja keine Angst vor Kritik, obwohl Kritik immer weh tut aber gar nichts dazu zu hören, ist wohl das Schlimmste was es gibt!
Bitte traut Euch doch. Ich beiße auch nicht zurück.
Irmgard.

Benutzeravatar
Artus
Beiträge: 320
Registriert: 18.05.2010, 00:38
Wohnort: 743 Evergreen Terrace

Re:

von Artus (04.08.2010, 02:57)
Seit zwei Monaten wartest du auf eine Reaktion?

Mein Alter ego, Dankwart P.,

http://www.bod.de/autorenpool/schreibstar-beitrag-t10371.html

http://www.bod.de/autorenpool/schreibstar-beitrag-reloaded-t10582.html

würde antworten:

"Hey, Dreck ist geil, aber meine Bücher sind Ambrosia für jeden Literatur-Voyeur, der sie schmatzend und schluckend verschlingt.

Du hasst was ich schreibe? Geh´ doch zu Hause, du alte Scheisse!
"

Ich sage: Gut so! Und mehr davon! Bunter! Breiter! Saftiger!

Tunke mich in das Weiß der zukünftig nicht mehr unbeschriebenen Seiten!

Tastaturende Grüße
Artus

Benutzeravatar
Thomas Becks
Beiträge: 2747
Registriert: 04.09.2007, 17:47
Wohnort: Ruhrgebiet

Re:

von Thomas Becks (04.08.2010, 04:30)
Hallo Irmgard,
das hast Du sehr schön beschrieben.

Der Grund, warum sich noch keiner von uns dazu geäußert hat,
liegt wahrscheinlich daran, dass wir BoD Autoren sind und keinen Druck eines Mentors kennen.
Wenn wir uns einbilden, eine Schreibblockade zu haben,
sind wir in Wirklichkeit nur faul.
Gruß
Thomas

CeKaDo

Re:

von CeKaDo (04.08.2010, 16:03)
Wenn wir uns einbilden, eine Schreibblockade zu haben,
sind wir in Wirklichkeit nur faul.


Ich bin nicht faul. Ich bin nur latent aktiv.

cheezygrin

Benutzeravatar
cavac
Beiträge: 28
Registriert: 22.08.2010, 01:23

Re:

von cavac (08.09.2010, 22:26)
CeKaDo hat geschrieben:
Wenn wir uns einbilden, eine Schreibblockade zu haben,
sind wir in Wirklichkeit nur faul.


Ich bin nicht faul. Ich bin nur latent aktiv.

cheezygrin


*lol*

Darf ich diese Aussage für mein zweites Buch verwenden? Das passt sooo wunderbar...

Benutzeravatar
Freudenberger
Beiträge: 62
Registriert: 03.03.2010, 09:03
Wohnort: Geesthacht, Deutschland

Re:

von Freudenberger (24.09.2010, 10:48)
...lach...und ich hänge seit Monaten an der 36.ten Seite fest....ok...ok...habe auch nicht immer Lust. Aber, wenn ich Lust habe, dann fällt mir echt nichts ein.
Liebe Grüße

Kai-Uwe Freudenberger

http://www.hundert-seiten.de

True Love
ISBN: 3839167914
EAN: 9783839167915

Irmgard
Beiträge: 21
Registriert: 04.02.2010, 12:56
Wohnort: Süden

Danke für die Antworten

von Irmgard (02.12.2010, 15:18)
Hallo Ihr lieben Mitschreiberlinge,

entschuldigt, Missverständnis. Der Text sagt nicht aus, was mir passiert (Habe keinen Mentor, oder dergleichen.)ist. Es ist wirklich und ganz ehrlich nur eine Schreibübung. Fiktiv und frei erfunden.
Hatte tatsächlich noch nie eine Schreibblockade und ich schreibe schon seit dreißig Jahren. Ich nerve nun nicht mehr die Familie sondern tummle mich hier und in diversen anderen Foren herum und versuche lästig zu sein :D
kleiner Scherz.
Macht ja nix. Schreiben muss Spass machen und ich freu mich ebenso über alles Neue das ich zum Lesen bekomme.
Liebe Grüße
Irmgard.

Irmgard
Beiträge: 21
Registriert: 04.02.2010, 12:56
Wohnort: Süden

Danke für die Antworten

von Irmgard (02.12.2010, 15:19)
Hallo Ihr lieben Mitschreiberlinge,

entschuldigt, Missverständnis. Der Text sagt nicht aus, was mir passiert (Habe keinen Mentor, oder dergleichen.)ist. Es ist wirklich und ganz ehrlich nur eine Schreibübung. Fiktiv und frei erfunden.
Hatte tatsächlich noch nie eine Schreibblockade und ich schreibe schon seit dreißig Jahren. Ich nerve nun nicht mehr die Familie sondern tummle mich hier und in diversen anderen Foren herum und versuche lästig zu sein :D
kleiner Scherz.
Macht ja nix. Schreiben muss Spass machen und ich freu mich ebenso über alles Neue das ich zum Lesen bekomme.
Liebe Grüße
Irmgard.

Zurück zu „Textfeedback“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.