Datensicherung

Euer Forum rund um kreatives Schreiben, lesergerechtes Texten und spannende Plots.


Benutzeravatar
Walter Roeder
Beiträge: 71
Registriert: 05.06.2010, 13:01

Datensicherung

von Walter Roeder (21.06.2010, 20:32)
Inspiriert durch einen anderen Thread beschreibe ich hier mal meine Datensicherung:



1. Jede wichtige neue Datei wird (inkl. Datum) in ein Heft eingetragen und in einen speziellen Ordner kopiert, der alle Dateien enthält, die gesichert werden sollen.

2. Von Zeit zu Zeit (das kann ein Tag sein oder eine Woche, je nach Arbeitsanfall und Bedeutung der Daten) wird der spezielle Ordner gesichert. Auf CD. Zweimal. Einfaches kopieren (nicht den Ordner, sondern nur die Dateien).

3. Eine der beiden CDs wird ausserhalb der Wohnung gelagert.



Wenn jetzt der Computer ausfällt, hole ich einfach einen neuen, spiele die CD ein, und schon kann es weitergehen. Und wenn das Haus zusammenfällt, hab ich die ausgelagerte CD.
Ab und zu (vielleicht einmal im Jahr oder seltener) wird der spezielle Ordner von älteren Dateien gereinigt.
Die Begründung für "einfaches kopieren": da gibt es, denke ich, die wenigsten Schlupflöcher für Viren.

Viele Grüsse
Walter

__________________________
Das Grundgesetz der Gesundheit
( Autor / Kurzbeschreibung / Libri )

malschaun
Beiträge: 480
Registriert: 29.05.2009, 17:31

Re:

von malschaun (21.06.2010, 20:53)
Neben CDs würde ich unbedingt USB-Sticks / Flash-Speicher mit einplanen; haltbarer.

Grüße

Ikarus
Beiträge: 163
Registriert: 04.03.2010, 10:33
Wohnort: SH

Re:

von Ikarus (21.06.2010, 20:56)
Unabhängig von Viren sind Datensicherungen immer wichtig. Deswegen begrüße ich die Idee von Walter, seine Arten der Sicherung vorzustellen.

Ergänzender Vorschlag von mir: eine Online-Sicherung. Ich benutze Sugarsync, andere Dropbox, daneben gibt es weitere Dienstleister. Üblicherweise sind 2 GB kostenlos. Ein kleines Programm auf dem Rechner synchronisiert automatisch einen bestimmten Ordner (bei Sugarsync ist es der "Magic Briefcase") und alle anderen zusätzlich angegeben Ordner. Kopiert wird im Hintergrund auf den Speicherplatz im Internet.

Erlaubt sind 3 Rechner, deren Daten gesichert bzw. über den Magic Briefcase synchronisiert werden. Der Vorteil liegt darin, dass man die Sicherung nicht vergessen kann. Sobald ein Text geschlossen wird, erfolgt die Synchronisation.

Natürlich darf man keine Angst haben, dass einem der neue Bestseller von Internet-Piraten gestohlen wird.

MfG
Michael

Benutzeravatar
Walter Roeder
Beiträge: 71
Registriert: 05.06.2010, 13:01

Re:

von Walter Roeder (21.06.2010, 22:04)
@ malschaun, @ Michael,

beide Varianten praktiziere ich wegen der Viren nicht mehr. Besonders USB-Sticks sind ein Riesen-Virenfänger.

Viele Grüsse
Walter

__________________________
Das Grundgesetz der Gesundheit
( Autor / Kurzbeschreibung / Libri )

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (22.06.2010, 11:33)
Hallo Walter,

Walter Roeder hat geschrieben:
Besonders USB-Sticks sind ein Riesen-Virenfänger.


Den Viren ist es völlig egal, ob du sie auf den Stick kopierst oder mit einem DVD-Brenner auf eine DVD/CD brennst. Die Hitze beim Brennen macht ihnen nichts aus cheezygrin

Der Vorteil von DVD/CD liegt darin, dass man sie schwerer versehentlich überschreiben kann.

Ansonsten hast du recht. Das Lagern außer Haus ist für ein Backup ganz fundamental. Alles andere dient eher dem guten Gewissen denn der Sicherheit.

Beste Grüße,

Heinz.

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (22.06.2010, 11:44)
Hallo,

mal ein kleines Beispiel aus der Praxis, wie wichtig ein Backup ist. Heute morgen rief mich ein ehemaliger Kunde ganz verzweifelt an, weil die Datenbank für seinen Newsletter plötzlich leer und mehrere Tausend Mailadressen verschwunden seien.

Ich sollte ihm nun einen Tip geben, wie er wieder an diese Adressen kommen könne.

Der Provider hat nach eigenen Angaben keine Backups gemacht (und auch keine Erklärung, was da passiert sein könnte), der Kunde selbst aber auch nicht :-(

Damals hatte ich mich übrigens von dem Kunden getrennt, weil er mir ständig vorwarf, ich würde ihn andauernd nerven, wenn ich auf Probleme wie fehlende Backups, fehlende Sicherheitskonzepte, fehlende Notfallpläne usw. hinwies.

Beste Grüße,

Heinz.

Benutzeravatar
Walter Roeder
Beiträge: 71
Registriert: 05.06.2010, 13:01

Re:

von Walter Roeder (22.06.2010, 17:22)
Heinz hat geschrieben:
Den Viren ist es völlig egal, ob du sie auf den Stick kopierst.


Nun ja, Heinz, aber es gibt Viren, die finden den Stick von ganz allein, und totzukriegen sind sie nur mit dem Hammer.

Viele Grüsse
Walter

büchernarr

Re: Datensicherung

von büchernarr (22.06.2010, 17:40)
Walter Roeder hat geschrieben:
Inspiriert durch einen anderen Thread beschreibe ich hier mal meine Datensicherung:



1. Jede wichtige neue Datei wird (inkl. Datum) in ein Heft eingetragen und in einen speziellen Ordner kopiert, der alle Dateien enthält, die gesichert werden sollen.

2. Von Zeit zu Zeit (das kann ein Tag sein oder eine Woche, je nach Arbeitsanfall und Bedeutung der Daten) wird der spezielle Ordner gesichert. Auf CD. Zweimal. Einfaches kopieren (nicht den Ordner, sondern nur die Dateien).

3. Eine der beiden CDs wird ausserhalb der Wohnung gelagert.



Wenn jetzt der Computer ausfällt, hole ich einfach einen neuen, spiele die CD ein, und schon kann es weitergehen. Und wenn das Haus zusammenfällt, hab ich die ausgelagerte CD.
Ab und zu (vielleicht einmal im Jahr oder seltener) wird der spezielle Ordner von älteren Dateien gereinigt.
Die Begründung für "einfaches kopieren": da gibt es, denke ich, die wenigsten Schlupflöcher für Viren.

Viele Grüsse
Walter



Mehr Datensicherheit ist kaum noch möglich!!
Gruß
Bernd

Benutzeravatar
Walter Roeder
Beiträge: 71
Registriert: 05.06.2010, 13:01

Re:

von Walter Roeder (22.06.2010, 19:03)
büchernarr hat geschrieben:
Mehr Datensicherheit ist kaum noch möglich!!


Genau.

Viele Grüsse
Walter

Benutzeravatar
Valerie J. Long
Beiträge: 776
Registriert: 19.11.2008, 16:20
Wohnort: Wiesbaden

Re:

von Valerie J. Long (24.06.2010, 08:20)
Fakten...

CDs altern. CDs können aufgrund mechanischer Schäden (zB Kratzer) unleserlich werden. CDs können nicht nachträglich mit Viren befallen werden. CDs sind also gut als Schutz gegen Virenbefall, aber schlecht als Dauerarchiv, und ebenso ungeeignet für die tägliche Sicherung. Wenn man allerdings wöchentlich eine neue CD erstellt, ist die langfristige Lagerung wohl kein Problem.

USB-Sticks oder Flash-Karten sind gut für die tägliche Sicherung und weniger empfindlich gegen mechanische Schäden. Dafür vertragen sie nur eine begrenzte Zahl von Schreibvorgängen und können sich Viren einfangen - vor allem, wenn man sie sowohl zur Sicherung als auch als Transportmedium zwischen verschiedenen Rechnern einsetzt.

Meine Schlussfolgerungen...

NUR CDs sind nicht die "bestmögliche" Sicherung. USB-Sticks allein auch nicht. Wer seine Daten wirklich schützen will, braucht eine kombinierte Strategie.
Ein USB-Stick, der ausschließlich zur Datensicherung auf einem einzigen Rechner eingesetzt wird, kann sich auch nur die Viren einfangen, die dieser Rechner selbst schon hat. Dafür hat man einen tagesaktuellen Stand.

Soviel zur Datensicherung.

Zum Schutz vor Datenverlust gehört aber auch der Schutz vor Programmabstürzen, Datenkorruption, Veralten der Formate.

Daher empfehle ich, wichtige Inhalte auch als reine Text- und/oder HTML-Datei zu speichern, aus denen man den geschriebenen Text mit wenig Aufwand immer wieder bergen kann, auch wenn Wort2020 mal mit den alten Wort95-Dateien nichts mehr anfangen kann.

cool5

chnuppesaager

Re:

von chnuppesaager (24.06.2010, 08:55)
Hallo Walter,

ja, so ähnlich mach' ich das auch. Ich habe zwei Laptops an zwei verschiedenen (wohn-) Orten. Meine Texte befinden sich in EINEM Ordner (der wiederum hat aber viele Unterordner). Auf beiden Computern ist dieser Ordner auf dem Desktop und wird je nach Arbeitsanfall täglich mit dem aktuellen Datum auf DVDs gesaved, von denen ich dann eine wieder zum anderen Computer bringe und dort auf den Desktop ziehe. So geht's halt immer hin und her. Ich habe meine Texte also auf zwei Festplatten auf Computern an zwei verschiedenen Orten und dazu noch drei DVDs an zwei verschiedenen Orten. Ja, und etwa alle drei Monate brenne ich alles auf neue DVDs, wobei ich die ausrangierten natürlich als zusätzliche Sicherheit aufhebe - kostet ja nix.

Ich würde behaupten, das ist relativ sicher.
Zuletzt geändert von chnuppesaager am 24.06.2010, 09:18, insgesamt 2-mal geändert.

chnuppesaager

Re:

von chnuppesaager (24.06.2010, 08:59)
Valerie J. Long hat geschrieben:
Daher empfehle ich, wichtige Inhalte auch als reine Text- und/oder HTML-Datei zu speichern, aus denen man den geschriebenen Text mit wenig Aufwand immer wieder bergen kann, auch wenn Wort2020 mal mit den alten Wort95-Dateien nichts mehr anfangen kann.


Hallo Valerie,

und wie macht man das, also dieses Abspeichern als reine Text-Datei?

Hab keine Ahnung davon, es leuchtet aber ein, was Du da gesagt hast.

Grüße.

Benutzeravatar
Torsten Buchheit
Beiträge: 4241
Registriert: 13.12.2009, 21:10

Re:

von Torsten Buchheit (24.06.2010, 09:21)
chnuppesaager hat geschrieben:
[und wie macht man das, also dieses Abspeichern als reine Text-Datei?


Hallo chnuppesaager,

ist ganz einfach. Datei speichern mit "Speichern unter", und dann kann man immer den Namen der Datei und das jeweilige Textformat wählen. In diesem Falle wählt man "txt". Funktioniert mit so ziemlich allen Programmen.

Viele Grüße

Torsten
Heiteres Gartenlexikon - Heiteres Heimwerkerlexikon - Irgendwas mit Wuppertal - Im Dutzend witziger

http://www.NIMMSmitHUMOR.de
Twitter: @NIMMSmitHUMOR
Amazon: http://tinyurl.com/tbuchheit

chnuppesaager

Re:

von chnuppesaager (24.06.2010, 09:24)
Hallo Thorsten,

1000 Dank für die schnelle Antwort, okay, gut, das scheint machbar.

thumbbup

Grüße,

Ch.

chnuppesaager

Re:

von chnuppesaager (24.06.2010, 09:27)
Ähm, ja ... noch ein Nachtrag:

Meine Comodo-Internet-Security und Viren-Prüfung hab ich selbstredend auf die Sicherheits-Stufe "paranoid" gestellt ...

Zurück zu „Textakademie“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.