Wie hat es sich angefühlt?

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


CeKaDo

Wie hat es sich angefühlt?

von CeKaDo (02.08.2010, 17:29)
Ich will es jetzt wissen! Immer wieder sprechen mich junge und auch neue zukünftige Autoren an, wie das Gefühl ist, wenn man das allererste Exemplar seines Buches in den Händen hält.

Wisst Ihr noch wie das war?

Könnt ihr dieses Gefühl beschreiben?

Ich rede dann viel mit Begeisterung, wie herrlich es doch ist und ende fast immer mit den Worten "Kaum zu glauben, doch dieses Gefühl, sein erstes Buch in den Händen zu halten, ist sogar besser als Sex!"

Erzählt mal!

Benutzeravatar
Manu
Beiträge: 1099
Registriert: 08.12.2009, 17:35
Wohnort: die Mords-Eifel

Re:

von Manu (02.08.2010, 17:36)
Also, besser als der Sex mit meinem Mann?? Na, sagen wir mal, konkurrenzfähig cheezygrin

Aber es ist wirklich ein geiles Gefühl, sein Buch endlich in der Hand zu halten und allen Nachbarn und Freunden herumzeigen zu können. Doch, der Rücken wird automatisch etwas gerader und länger und man fühlt sich mindestens 5 Kg leichter, so beschwingt werden die Schritte auf einmal.

Also: Bücherschreiben hilft bei Bandscheiben- und Gewichtsproblemen :D

Angelina

Re:

von Angelina (02.08.2010, 17:44)
Es kam per Post, ich habe die Verpackung aufgerissen und schnell durchgeblättert ob die Bilder einigermaßen farblich passten.

Das Büchlein war ganz nett, hatte aber noch deutlichen Änderungsbedarf. So bestand an den Seitenrändern noch Optimierungsbedarf, da ließ sich noch ein Zentimeter mehr Textbreite herausholen und damit Seiten einsparen.

Um manche Seiten zu füllen hatte ich die Bilder ein bissel zu stark auseinandergezogen. Die Personen hatten nun so komische Eierköpfe. Nun hab ichs geändert. Lieber dort eine bissel größere Schrift, dann wird die Seite auch voll. thumbbup
Zuletzt geändert von Angelina am 02.08.2010, 17:57, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
Manu
Beiträge: 1099
Registriert: 08.12.2009, 17:35
Wohnort: die Mords-Eifel

Re:

von Manu (02.08.2010, 17:46)
Angelina hat geschrieben:
Das Büchlein war ganz nett...


NETT???? :shock::

Oha :?

Maxi
Beiträge: 361
Registriert: 11.06.2009, 20:33
Wohnort: Mond

Re:

von Maxi (02.08.2010, 17:50)
Beschreibung eines Hochgefühls beim Erscheinen des eigenen Buches.
-Zuerst mal den Karton, in dem das Buch sich befindet, neugierig und zittrig bestaunen. Kurz darauf sofort aufreisen.
-Dann ein fettes Grinsen ins Gesicht bekommen.
-Dann, das Buch aus der Verpackung nehmen und in der eingeschweißten Folie Minuten lang nur anstaunen.
- Ich überlege, ob ich es für immer darin lassen soll, damit nur ja nichts dran kommt. Da man ja weis, was drin steht.
-Dann siegt doch die Neugier, wie sieht das aus, was drin steht im Buch.
-Also Folie ab.
-Kurz danach, noch ein fetteres Grinsen ins Gesicht bekommen, und man hat gleichzeitig das Gefühl, als müsse man weinen.
-Buch wenden und blättern.
-Daran riechen und dann den ganzen Tag öfter mal reinschauen und wieder darin herum blättern und einige Kapitel anlesen.
-Mal hier, mal dort hinlegen.

Das ist ein geiles Gefühl kann ich Euch sagen.

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5514
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (02.08.2010, 17:55)
Angelina hat geschrieben:
So bestand an den Seitenrändern noch Optimierungsbedarf, da ließ sich noch ein Zentimeter mehr Textbreite herausholen.

Um die Seiten zu füllen hatte ich die Bilder ein bissel auseinandergezogen. Die Personen hatten nun so komische Eierköpfe. Nun hab ichs geändert. Lieber ein bissel größere Schrift, dann wird die Seite auch voll.


:shock:: :shock:: :shock:: Ich muss dazu jetzt nichts sagen, gell?

Benutzeravatar
Jacqueline Ehmke
Beiträge: 255
Registriert: 09.06.2010, 13:08
Wohnort: Brandenburg

Re:

von Jacqueline Ehmke (02.08.2010, 18:05)
Ich bekam mein Dauergrinsen einen Tag lang nicht mehr aus meinem Gesicht.
Also genau wie nach so richtig gutem Sex.

etwas verschämte Grüße
Jacqueline
Nichts ist statisch

www.joe-hundeschule.de
(wo es auch zu meinen Büchern geht)

Benutzeravatar
Anke Höhl-Kayser
Beiträge: 4952
Registriert: 18.04.2010, 00:08
Wohnort: Wuppertal

Re:

von Anke Höhl-Kayser (02.08.2010, 18:09)
Maxi hat geschrieben:
Beschreibung eines Hochgefühls beim Erscheinen des eigenen Buches.
-Zuerst mal den Karton, in dem das Buch sich befindet, neugierig und zittrig bestaunen. Kurz darauf sofort aufreisen.
-Dann ein fettes Grinsen ins Gesicht bekommen.
-Dann, das Buch aus der Verpackung nehmen und in der eingeschweißten Folie Minuten lang nur angestaunt.
- Ich überlege, ob ich es für immer darin lassen soll, damit nur ja nichts dran kommt. Da man ja weis, was drin steht.
-Dann siegt doch die Neugier, wie sieht das aus, was drin steht im Buch.
-Also Folie ab.
-Kurz danach noch ein fetteres Grinsen ins Gesicht bekommen, und man hat gleichzeitig das Gefühl, als müsse man weinen.
-Buch wenden und blättern.
-Daran riechen und dann den ganzen Tag öfter mal reinschauen und wieder darin herum blättern und einige Kapitel anlesen.
-Mal hier, mal dort hinlegen.


Perfekt geschildert.
Dem möchte ich nur noch hinzufügen: Staunen und absolutes Hochgefühl bleiben verblüffenderweise erhalten (Erfahrungswert: 1 Jahr nach Veröffentlichung)! Es gibt nach wie vor die Momente, wo man es nicht glauben kann.
Man blättert nicht mehr ganz so oft (das ist dem Buch zuträglich, denn inzwischen sieht es schon recht geliebt aus): nur noch etwa einmal am Tag und hat schon alle dekorativen Stellen, wo man es hinlegen kann, etwa fünfhundert Mal durchprobiert.
Gegen Leerschnuppern hilft: Drei Tage lang dem Impuls des Hineinschnupperns widerstehen. Dann riecht man es wieder.
Aber zum Glück kann man das erste Buch ja mit weiteren veröffentlichten Büchern dekorativ kombinieren, und weil man sie alle so lieb hat, muss man ja in jedes hineinschauen (Vernachlässigung einzelner eigener Bücher ist vom guten Autor unbedingt zu vermeiden!).
Tipp: Nicht von der Familie beobachten lassen. Schadet dem persönlichen Ansehen (geistige Gesundheit).
cheezygrin cheezygrin cheezygrin

Benutzeravatar
skipteuse
Beiträge: 5041
Registriert: 30.05.2007, 14:52
Wohnort: Potsdam

Re:

von skipteuse (02.08.2010, 20:53)
In diesem Augenblick wusste ich:
Ich kann nicht mehr damit aufhören ... :-)

Barbara

CeKaDo

Re:

von CeKaDo (03.08.2010, 08:09)
Den Vergleich mit Sex brauche ich also nicht zu scheuen cheezygrin

Und die Sache mit dem Dauergrinsen und nicht mehr aufhören können ist mir ebenfalls gut bekannt. :?

Benutzeravatar
MarleneGeselle
Beiträge: 981
Registriert: 09.02.2009, 13:27
Wohnort: Hettingen

Re:

von MarleneGeselle (03.08.2010, 08:14)
Oh ja, das ist schon was Besonderes. Und ansonsten würde ich mich dem "konkurrenzfähig" anschließen. :D
Es gibt kein größeres Laster als Tugend im Übermaß.
www.marlenegeselle.de

Benutzeravatar
Blanca Imboden
Beiträge: 283
Registriert: 20.08.2009, 17:04
Wohnort: Schweiz

Re:

von Blanca Imboden (03.08.2010, 08:29)
Mein erstes Buch war die Erfüllung eines Kindertraumes.
Jedes neue Buch lässt mein Herz höher schlagen.

Ein wenig Panik mischt sich meist auch noch in mein Gefühlsleben. Ich würde mich gerne mit meinem neuen Buch irgendwo verkriechen, mich darüber freuen, es geniessen, bevor es in die Welt hinauszieht. Man gibt doch immer auch viel von sich selber preis und man setzt sich aus. So empfinde ich das wenigstens.

Wenn jemand sein eigenes erstes Buch als NETT bezeichnet, ist er wohl nicht vom gleichen Virus befallen, wie ich.
Mein BOD-Buch:
«Allein in Afrika», 2005
www.blancaimboden.ch

Benutzeravatar
Irres
Beiträge: 160
Registriert: 27.07.2010, 15:37

*aaaah*!

von Irres (03.08.2010, 09:01)
Jetzt bin ich aufgeregter als vorm ersten Mal und muss mich noch unzählige Wochen gedulden!!!!!

Naja...werde mir die Zeit mit anderen Büchern vertreiben angle:

thewolve
Beiträge: 5
Registriert: 04.04.2010, 14:31

Gemischte Gefühle

von thewolve (03.08.2010, 09:13)
Hallo.

Ist ja noch nicht allzulang aus, mein "erstes Mal".
Prinzipiell klarerweise das große Kribbeln, Vorfreude, insgesamt ein erhebendes Gefühl. Fast wie ein Kind zu bekommen!

Meine Freude wurde leider rasch gedämpft, als ich bemerkte das die Anordnung der Seiten nicht stimmte, und alle Kapitel und Titel links standen. :(

Habe eine korrigierte Auflage gestartet, und das Gefühl, etwas Gutes geschaffen zu haben, kommt nun langsam wieder!

Liebe Grüße,
Wolfgang
Im Kopf die Leinen los...
http://wolfgangfall.blogspot.com/

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5514
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re: Gemischte Gefühle

von mtg (03.08.2010, 09:14)
thewolve hat geschrieben:
Habe eine korrigierte Auflage gestartet, und das Gefühl, etwas Gutes geschaffen zu haben, kommt nun langsam wieder!


Kopf hoch! Bei Beethoven hieß das: »Durch Nacht zum Licht« :-)

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.