Alltag eines Admins

Präsentiert euren Roman, Thriller, Fantasy-, Science-Fiction-, Romance-Titel oder euer Kinderbuch.


Benutzeravatar
cavac
Beiträge: 28
Registriert: 22.08.2010, 01:23

Alltag eines Admins

von cavac (08.09.2010, 22:47)
Titel: Alltag eines Admins
Autor: Rene Schickbauer

Verlag: BOD
ISBN: 978-3-8391-9866-7
Seiten: 48
Preis: 4.90

Der Autor über das Buch:

"Sie sitzen den ganzen Tag in einem abgedunkelten Büro und schauen auf einen Bildschirm." So ungefähr stellt man sich Systemadministratoren, Softwareentwickler und andere IT-Mitarbeiter vor.

Doch der "Alltag eines Admins" sieht anders aus. Neben dem Kampf gegen Viren und Lieferanten, Betteln beim Managment um mehr Budget und dem alltäglichen Ich-finde-den-Einschaltknopf-nicht Anrufen passieren immer wieder Dinge, die einfach einzigartig sind.

Die in diesem Buch zusammengefassten Kurzgeschichten beruhen auf wahren Begebenheiten - zum Leid des Autors und zur Belustigung der Leser. (Eine Fortsetzung ist bereits in Arbeit.)

Das Buch verwendet absichtlich kein reines Hochdeutsch und perfekte Satzstellungen, sondern stellt die Kapitel in der ursprünglichen Form dar - als Auszug eines webbasierten Tagebuches (weblog).

Das begleitende Weblog findet man hier: http://alltageinesadmins.blogspot.com/

Klappentext:

Der Alltag eines Systemadministrators ist hart aber ungerecht. Das ist nichts neues und gehört zum Job. Doch manchmal passieren so wundersame Dinge, daß selbst dem erfahrendsten Admin die Kinnlade herunterklappt.

Inhalt:

Anbei ein Kapitel des Buches als PDF.
Dateianhänge
AlltagEinesAdmins_extract.pdf
Auszug aus dem Buch
(68.35 KiB) 25-mal heruntergeladen

Benutzeravatar
sasi
Beiträge: 61
Registriert: 30.03.2010, 12:51

Re:

von sasi (08.09.2010, 23:04)
Hallo cavac,

ich habe mal die ersten Seiten gelesen und es ist ein Buch für Admins für Admins, der "Normalsterbliche" kann mit den ganzen Fachausdrücken/termini nichts anfagen, so erging es mir jedenfalls im ersten Moment und ich arbeite auch in einer hochtechnisierten Branche.

Wenn du es als Buch für "Jederman" schreibst, dann würde ich nicht die Fachbezeichungen nehmen, sondern auch in "Jederman" Sprache schreiben.

Ist es für die "Kollegen" gedacht, ist das sicherlich nicht der Fall.

Ähhhh ja, ich hoffe ich habe mich einigermaßen verständlich ausgedrückt, ist schon spät. :lol:

Liebe Grüße
Sasi

Benutzeravatar
cavac
Beiträge: 28
Registriert: 22.08.2010, 01:23

Re:

von cavac (08.09.2010, 23:42)
sasi hat geschrieben:
Wenn du es als Buch für "Jederman" schreibst, dann würde ich nicht die Fachbezeichungen nehmen, sondern auch in "Jederman" Sprache schreiben.


Als erstes: Danke für dein Feedback.

Da hast du sicher recht. Es ist sicher so, daß es mehr auf Leute ausgelegt ist, die viel mit IT zu tun haben oder sich überlegen, diesen Beruf zu ergreifen.

Ich fürchte allerdings, daß das Problem mit den Fachbegriffen für fast jeden ein Problem ist, der über seinen Beruf schreibt oder schreiben will. Ich versuche zwar, das ganze - soweit möglich - allgemein verständlich zu formulieren, aber grad in der IT ist das nur sehr bedingt möglich. Zumindest nicht, ohne das ganze arg in die Länge zu ziehen (Beschreibung von Unterschied AntiVirus und Firewall hier einfügen) oder den Inhalt so zu kürzen, daß nichts übrig bleibt.

Wenn du z.B. ein Buch über das Leben eines BOD-Autors schreiben wolltest, dann hättest du warscheinlich das gleiche Problem. Entweder gibts interessante Geschichten (die dann wohl nur andere Leute aus dem Autoren-Umfeld verstehen)... oder es wird ein Fachbuch mit 12 Anhängen.

In meinem Fall wars eine (mehr oder weniger) bewußte Entscheidung, gewisse Fachbegriffe drinzulassen. Aber ich verspreche: Im nächsten Buch wird das ganze etwas "verständlicher" geschrieben ;-)

Benutzeravatar
andihaller
Beiträge: 284
Registriert: 10.04.2007, 19:29

Re:

von andihaller (09.09.2010, 08:07)
Gratulation zu deinem buch! umgangssprachlich finde ich es angenehm leicht zu lesen, aber ich denke auch man(n), frau sollte von fach sein um es interessant zu finden.

Da hast du sicher recht. Es ist sicher so, daß es mehr auf Leute ausgelegt ist, die viel mit IT zu tun haben oder sich überlegen, diesen Beruf zu ergreifen.


anderseits, wenn ich unseren admin in der firma sehe, ich denke nicht das er sich abends noch die geschichten anderer admins reinziehen will. der will entweder abends komplett was anderes machen, oder macht nach feierabend ne edv fortbildung :lol:

grüße
andi
Meine persönliche Linkempfehlung: http://www.hint-horoz.de

Benutzeravatar
cavac
Beiträge: 28
Registriert: 22.08.2010, 01:23

Re:

von cavac (09.09.2010, 13:59)
andihaller hat geschrieben:
anderseits, wenn ich unseren admin in der firma sehe, ich denke nicht das er sich abends noch die geschichten anderer admins reinziehen will. der will entweder abends komplett was anderes machen, oder macht nach feierabend ne edv fortbildung :lol:


Ne, das geht anders. Man hört gern die Leiden anderer Berufskollegen, weil da wird man drin bestätigt, daß man nicht alleine ist in dieser chronischen Krankheit "User". :P

Thomas1972
Beiträge: 4
Registriert: 08.09.2010, 12:37

Re:

von Thomas1972 (09.09.2010, 14:34)
Ha... ja das stimmt. Sitze selbst in der Adminklappse... Es ist manchmal tatsächlich ein Wahnsinn, was da alles auf einen zugerollt kommt. Vom Wein, der in die Tastatur gekippt wurde (hä, hat das was damit zu tun, dass der nicht mehr geht???), über dem Telefonbuch auf der Sonderzeichentaste (ahhh... der macht nur noch komische Zeichen) bishin zum totalen Stillstand in der Firma, weil gar nichts mehr geht... und alle erwartungsvoll hoffen, dass der Admin irgendwas gesundzaubern kann....

Zurück zu „Buchvorstellung: Belletristik“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.