Tipps gegen Lampenfieber?

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


Benutzeravatar
Miime
Beiträge: 179
Registriert: 22.07.2010, 14:47

Tipps gegen Lampenfieber?

von Miime (30.11.2010, 10:52)
Huhu, ich poste das hier mal in die Erfahrungsberichte, weil ich hoffe, es hat jemand Erfahrung mit dem Lampenfieber vor der ersten Lesung.
Was mach ich denn dagegen? Gut zureden hab ich schon versucht, das hilft nicht.
Was, wenn ich mich vor lauter Aufregung verlese? Was, wenn ich überhaupt keinen Ton rausbringe? Was, wenn ich knallrot anlaufe? *hilfe*
Am Liebsten würd ich das ganze absagen, ich weiss gar nicht mehr, was mich da geritten hat, sowas veranstalten zu wollen. Wieso muss ich denn unbedingt aus meinem Buch vorlesen wollen? Das können die Leute doch selbst tun?
Aaaah.

Hat jemand hilfreiche Tipps für mich, wie ich das hinbekomme? Was ich mache, wenn ich mich ständig verhaspele? Sollte man das offen ansprechen? So nach dem Motto: Ich bin aufgeregt, möchte jemand anderes vorlesen? cool5

Wenn das hier unpassend ist, bitte einfach verschieben. Hat ja jetzt nichts mit BOD selbst zu tun aber vielleicht kann mir da doch jemand nen guten Tipp geben?

Alkohol trink ich im Übrigen keinen, das ist also auch keine Alternative ;)

Liebe Grüße an euch alle,
und bitte an die Lesungsprofis: Teilt mit mir eure Coolness!

Benutzeravatar
Irres
Beiträge: 160
Registriert: 27.07.2010, 15:37

Hey miime...

von Irres (30.11.2010, 11:00)
....ich habe zwar keine Lesung gehalten, aber muss täglich mit fremden Menschen sprechen, die mir nicht immer zuhören wollen ; )

Halte Dir vor Augen: Sie sind wegen Dir gekommen, um Dir zuzuhören. Niemand ist perfekt. Offen damit umgehen finde ich deshalb eine prima Idee!
Da hast Du bestimmt ein paar Lacher auf Deiner Seite und dann klappt es auch besser...Du gewinnst spätestens damit höchstwahrscheinlich Deine Zuhörerschaft für Dich : )!
Vielleicht kannst Du Dich vorher unter sie mischen und Dich vorstellen? Kurz ein Pläuschchen halten, dann sind sie schon nicht mehr so fremd : ).

Und der beste Tipp ever: Sicheres Auftreten bei völliger Ahnungslosigkeit!

; )
Und die hast Du ja nicht einmal - Du bist doch der Profi, was Dein Buch angeht, niemand kennt es so gut wie Du. Und wenn Du was falsch vorliest, tust Du eben so, als wäre es richtig gewesen :wink:

Ich wünsche Dir viel Glück! : )
Lebe jeden Tag, als wäre es der erste!

www.herr-hund.de

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5934
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re: Tipps gegen Lampenfieber?

von Siegfried (30.11.2010, 11:01)
Miime hat geschrieben:
an die Lesungsprofis: Teilt mit mir eure Coolness!


Coolness gibt es da nicht - nur Routine! cheezygrin

Mein Tipp: Betrachte die Leute, die zur Lesung kommen, alle als Freunde. Wenn du auf einer Party einer Gruppe von Freunden einen Witz oder einen Schwank aus deiner Jugend erzählst oder einen Artikel aus einer Zeitung vorliest, wirst du ja vermutlich auch nicht rot oder verhaspelst dich ständig.

Merke: Der Druck, den du auf dich selbst ausübst, verursacht die Probleme.

Ansonsten: Wenn es tatsächlich mal an einer Stelle total aus dem Ruder läuft - nimm es einfach hin. Und nimm es positiv. Ich mache gelegentlich Web-Radio; wenn da was schief läuft (Ansage geht völlig durcheinander, falsches Lied gestartet oder so), dann sage ich immer: "Das ist eben das Schöne an Live-Sendungen - hier wird kein Fehler unterdrückt." Und dann kommt der zweite Versuch.

Nicht sich selbst klein machen. Mit positiven Gedanken an die Sache herangehen. Und an das Glas Wasser für den kleinen Durst zwischendurch denken. cheezygrin

Grüße
Siegfried
Korrektorat: 1,- Euro zzgl. 19 % USt. pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Benutzeravatar
Anke Höhl-Kayser
Beiträge: 4984
Registriert: 18.04.2010, 00:08
Wohnort: Wuppertal

Re: Tipps gegen Lampenfieber?

von Anke Höhl-Kayser (30.11.2010, 11:35)
Miime hat geschrieben:
Huhu, ich poste das hier mal in die Erfahrungsberichte, weil ich hoffe, es hat jemand Erfahrung mit dem Lampenfieber vor der ersten Lesung.
Was mach ich denn dagegen? Gut zureden hab ich schon versucht, das hilft nicht.

Lampenfieber ist normal. Das hat (fast) jeder - sogar ganz berühmte Bühnenschauspieler, die schon 1000 mal vor Publikum gestanden haben, leiden darunter -, und du kannst versuchen, es als hilfreich zu betrachten. Es sorgt dafür, dass du aufmerksam bleibst und dass deine Lesung für dein Publikum interessant ist, weil du nicht vor lauter Langeweile einpennst.
Miime hat geschrieben:
Was, wenn ich mich vor lauter Aufregung verlese? Was, wenn ich überhaupt keinen Ton rausbringe? Was, wenn ich knallrot anlaufe? *hilfe*


Vielleicht hilft es dir zu wissen: Es macht überhaupt nichts, wenn du dich verliest oder verhaspelst.
Ich bin schon auf vielen Lesungen gewesen und habe auch selber die eine oder andere gehalten, und ich habe es nie (nie) erlebt, dass jemand völlig fehlerfrei gelesen hat. Selbst die absoluten Profis haben schonmal einen Knoten in den Stimmbändern oder Fliegensch... auf dem Papier.
Es ist nicht schlimm, sich zu verlesen!
Siegfried hat geschrieben:
Mein Tipp: Betrachte die Leute, die zur Lesung kommen, alle als Freunde.

Das ist wirklich so. Die Leute kommen ja nicht, weil sie sich an deinem Lampenfieber weiden wollen, sondern weil sie sich für dein Buch interessieren. Sie sind dir absolut freundlich gesonnen. Sie bewundern dich für dein Buch und freuen sich über die Freundlichkeit, die du ihnen mit deiner Lesung entgegenbringst.

LG, Anke

büchernarr

Re:

von büchernarr (30.11.2010, 12:48)
Wer etwas zu sagen hat, muss auch reden können!
Gut!! Du willst lernen!
Vorstellung
ICH (Beispiel)
DU
Der erste Eindruck
Redekunst
Überwindung der Redeangst
Angst vor dem Publikum
Angst, Blödsinn zu reden
Angst vor Dir selbst (und vor dem Leben im Allgemeinen)
Angst, ausgelacht zu werden
Sofortmassnahmen zum Stress (Angst)-Abbau
Dauermassnahmen zum Stress (Angst)-Abbau
Mentale Beeinflussung
Verkaufen (Beeinflussung)
Gebote zur besseren Menschenkenntnis
Menschliches Verhalten
Das menschliche Verhalten!
Mein Persönlichkeitsprofil
Was beeinflusst den Menschen
Die menschliche Bedürfnishierarchie (nach Prof. Maslow)
Beeinflussungsfaktoren
Verhaltensweisen, Reaktionen auf Kritik
Autosuggestion (Selbstbeeinflussung)
Körpermotorik
Körpersprache
Gestik
Mimik
Blickkontakt
Atemtechnik
Artikulation
Stimmführung
Rhetorische Frage, rhetorische Pause
Vorbereitung der Rede
Visualisierung
Hilfsmittel zur Visualisierung
Einfache Möglichkeiten
Technische Hilfsmittel
Abbau des Lampenfiebers
Gebote für den Redeanfang
Möglichkeiten für den Redeanfang
Was tun, wenn ich stecken bleibe
Gebote für das Redeende
Fishing for compliments
Möglichkeiten für das Redeende
Schlusswort

Hier einmal das Inhaltsverzeichnis meines Buches
"Wer etwas zu sagen hat, muß auch reden können".
Möglicherweise kann es dir helfen.
Gruß
Bernd

Benutzeravatar
Thorsten Peter
Beiträge: 200
Registriert: 29.10.2009, 18:27
Wohnort: Haßmersheim

Re:

von Thorsten Peter (30.11.2010, 13:00)
Tja, ich kann mich da auch nur anschließen.
Ohne Lampenfieber wirds nicht gehen. Aber mit Sicherheit erwartet keiner, dass du perfekt bist. Ich wünsch dir viel Glück, dass du die ersten paar Zeielen fehlerfrei durchbringst....denn dann wird man ruhiger. Zumindest geht es mir so.
Ich spiel jetzt seit 20 Jahren in ner Rockband und steh mehr oder weniger regelmäßig auf der Bühne....das Lampenfieber will aber einfach nicht gehen ;-)

Grüßle
Thorsten

P.S.: Ich hab demnächst ne Lesung vor 18 Schulklassen. Da mach ich mir jetzt schon fast ins Hemd....aber ich freu mich trotzdem. Und das solltest du auch tun...das wird schon thumbbup thumbbup

Benutzeravatar
Daddy
Beiträge: 83
Registriert: 23.07.2010, 15:08
Wohnort: Reimlingen

Re:

von Daddy (30.11.2010, 13:24)
Hallo Miime,

Lampenfieber? Ist immer nur halb so wild wie man sich das vorher in Schreckensszenarien ausmahlt. Du bist, wie übrigens auch ich oder so mancher andere hier im Forum, kein Profi (oder noch keiner smart2 )

Lass die Dinge mal auf Dich zukommen. Als ich im vergangenen Jahr meine erste Vorlesung an einer Schule im Rahmen des Bundesweiten Vorlesetages hatte, war die Aufregung auch da. Das war gemischtes Publikum, hauptsächlich Kids, aber auch Lehrkräfte.

Der eine oder andere Versprecher ist schon mal drin :D aber Übung macht ja bekanntlich den Meister smart2

Eventuell daheim mal üben, bringt aber nur bedingt was. Das grundsätzliche Problem sind die Nerven kurz bevor es losgeht.

Unterhalte Dich einfach mal vor Beginn schon mit einigen Zuhörern, das macht schon mal locker, und man kann ganz gut die Atmosphäre abchecken.

Auch achte ich inzwischen immer wieder mal auf die Reaktion der Zuhörer, jedes Lächeln oder Nicken macht stark und gibt Selbstvertrauen. Der Rest ist, wie schon von anderer Seite angesprochen, Übung, Übung, Übung. Freunde, Verwandte, Bekannte ...

Ich drück Dir die thumbbup

Du machst das schon :D
Grüße aus dem Donau-Ries

Daddy


www.krimi-lokal.de

Benutzeravatar
Anke Höhl-Kayser
Beiträge: 4984
Registriert: 18.04.2010, 00:08
Wohnort: Wuppertal

Re:

von Anke Höhl-Kayser (30.11.2010, 13:33)
Daddy hat geschrieben:
Eventuell daheim mal üben, bringt aber nur bedingt was. Das grundsätzliche Problem sind die Nerven kurz bevor es losgeht.

Dem kann ich nicht zustimmen. Sich den Text immer wieder selber oder auch der Familie und Freunden vorlesen, bringt absolut was.

Es ist nämlich eine große Entlastung für die Nerven, wenn man seinen Text und eigene Schwachstellen beim Lesen (wie z.B. holprige Eigennamen) bereits zuhause geübt hat und daher gut kennt.

Man kann dabei im Text auch Absätze markieren, bei denen man eine etwas längere Lesepause macht, des besseren Verständnisses halber, aber auch, weil man dabei Atem schöpfen und den Herzschlag zur Ruhe kommen lassen kann.

LG, Anke

Benutzeravatar
alfred.dworak
Beiträge: 209
Registriert: 21.01.2010, 08:13
Wohnort: östlich von München

Re:

von alfred.dworak (30.11.2010, 14:20)
also ich klopfe mir die 6-er Meridian-Punkte bis ich ruhig werde. Das ganze nennt sich MET und hilft bei Ängsten und sonstigen Blockaden.

http://met.jahrtausenderfolg.de/

L.G. Alfred

Benutzeravatar
Miime
Beiträge: 179
Registriert: 22.07.2010, 14:47

Re:

von Miime (30.11.2010, 18:05)
Hallo ihr Lieben,
vielen Dank für eure zahlreichen Antworten und mutmachenden Worte wie auch Tipps. Ich werde versuchen Einiges davon umzusetzen.
Diue Leute als Freunde zu betrachten, denen ich auf einer Party einen Schwank aus meiner Jugend erzähle ist an sich ein guter Vorschlag, Siegfried, nur ich mache so etwas auf Parties für gewöhnlich auch nicht angle: Egal. Ich werd mich zusammenreißen und mich nicht so unter Druck setzen. Ihr habt ja alle Recht mit dem was ihr schreibt:
@Irres, ja die kommen ja wegen mir bzw. wegen des Buches und sollten mir freundlich gesinnt sein. Es ist ja keine Prüfung. Ach herrjee.
@Anke: Gut zu wissen, dass sich auch andere bei Lesungen verlesen. Ja, ich weiß ja, niemand ist perfekt. Trotzdem hat man ja den eigenen Anspruch alles richtig zu machen. Aber du schreibst das ja auch mit dem, dass mir die Leute freundlich gesonnen sind. Ich hoffe es :)
Naja es kommen ja auch ein paar meiner Freunde, die mich dann hoff ich positiv unterstützen wenns nicht so läuft.
@büchernarr: Über das Buch bin ich jetzt schon öfter gestolpert, vllt sollte ich es mir wirklich mal zulegen :)
@Thorsten: jaaa ich hab das schon gesehen, dass du vor Schulklassen auftrittst bzw. liest. thumbbup dafür. Gerade Kinder sind sooo offen und ehrlich kritisch, dass ich da richtig Angst hätte. Drück dir auch die Daumen, dass du das gut schaffst :)
@Daddy: du auhc in einer Schule :shock:: Find ich toll aber das würde ich mich nicht trauen (deswegen arbeite ich auch nicht mit Kindern sondern nur mit alten Leuten *gg*)
Mit den Leuten vorher unterhalten? Ich weiss nicht. Also, irgendwie. Ich kann ja nicht hingehen und sagen: "Hey ich halte die Lesung und wer bist du?" Naja wieso eigentlich nicht? Ach jee.
Den Text lesen geübt habe ich im Übrigen schon mal. Geht eigentlich schon. Aber naja, mal sehen was meine Nerven sagen.

Ich danke euch allen für die beruhigenden Worte, ich bin jetzt zwar immer noch aufgeregt aber ich werde versuchen einiges zu beherzigen.
Danke! Ich meld mich mal, wie es war :)

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.