"Gute" Verkaufszahlen für einen Autorenneuling?

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


Benutzeravatar
Alexandermerow
Beiträge: 250
Registriert: 22.09.2010, 01:57

"Gute" Verkaufszahlen für einen Autorenneuling?

von Alexandermerow (03.12.2010, 23:06)
Was sind denn jetzt "gute" Verkaufszahlen für einen Autorenneuling? 500 Stück in 8 Monaten? Oder 1000? Hat jemand von euch Statistiken bezüglich BOD-Veröffentlichungen?

Benutzeravatar
SandraR
Beiträge: 2674
Registriert: 25.11.2007, 07:17
Wohnort: Moskau

Re:

von SandraR (04.12.2010, 09:21)
Das kommt auf das Genre an!

Für Sachbücher mit leicht zu formulierenden Zielgruppen oder Belletristik etc. Das lässt sich so einfach nicht formulieren.

Für Gedichte würde ich sagen 100 Verkäufe im Jahr ist sehr gut (einfach weil kaum jemand noch Gedichte liest). Bei Sachbüchern mit leicht zu formulierender Zielgruppe würde ich 500 Stück als normal bezeichnen. Jedoch, spielen bei einer solchen Frage die unterschiedlichsten Faktoren mit rein. Wie viel kostet das Buch? Genre? Thema? Zielgruppe und Mitkonkurrenten. Wie viel wurde in Werbung investiert etc.etc.
http://russland-buecher.ru und http://twitter.com/russlandbuecher und bei Facebook, XING und Brainguide Sandra Ravioli

Benutzeravatar
Britta John
Beiträge: 40
Registriert: 18.10.2010, 14:53

Re:

von Britta John (04.12.2010, 18:25)
Ich glaube nicht, dass man das verallgemeinern kann - und sollte.

Da spielen doch viele Faktoren eine Rolle, eben z.B. Werbung, Presseberichte, Thematik des Buches usw.

Allerdings sollte man schon bei realistischen Vorstellungen bleiben, dann ist man auch nicht enttäuscht, wenn man sich niedrigere Ziele gesteckt hat.

Dennoch an alle: Viel Glück, dass euer Buch so richtig "einschlägt" !

Benutzeravatar
Torsten Buchheit
Beiträge: 4241
Registriert: 13.12.2009, 21:10

Re:

von Torsten Buchheit (04.12.2010, 18:40)
Da möchte ich doch mal an diesen Thread hier erinnern:

http://www.bod.de/autorenpool/durchschn ... flage.html

Die Durchschnittsauflage bei BoD für ein Buch beträgt 17 Exemplare pro Jahr. Wer als mehr als 17 Bücher pro Jahr verkauft, ist überdurchschnittlich erfolgreich.
Heiteres Gartenlexikon - Heiteres Heimwerkerlexikon - Irgendwas mit Wuppertal - Im Dutzend witziger

http://www.NIMMSmitHUMOR.de
Twitter: @NIMMSmitHUMOR
Amazon: http://tinyurl.com/tbuchheit

Benutzeravatar
MichaelHA
Beiträge: 2708
Registriert: 06.05.2010, 20:46
Wohnort: Köln

...

von MichaelHA (04.12.2010, 18:41)
SandraR schrieb:
Für Gedichte würde ich sagen 100 Verkäufe im Jahr ist sehr gut (einfach weil kaum jemand noch Gedichte liest).


Ich kann das nur bestätigen. Leider ist Lyrik im Informationszeitalter offensichtlich eine aussterbende Spezies. :cry:

Beste Grüße

MichaelHA

Benutzeravatar
Alexandermerow
Beiträge: 250
Registriert: 22.09.2010, 01:57

Re:

von Alexandermerow (04.12.2010, 23:07)
Also das Genre meines Buches ist "Dystopie / Science-Fiction". In diesem Bereich mangelt es an deutschen Autoren. Die Bestsellerautoren sind meistens Amerikaner (Timothy Zahn usw.).
"Beutewelt" ist allerdings auch kein klassischer Scince-Fiction mit Aliens und kleinen Marsmännchen. Man könnte es auch als politische Gesellschaftskritik bezeichnen und man kann es durchaus auch als Nicht-SF-Fan lesen. "Brave New World" oder "1984" sind ja auch keine typischen SF-Romane.
Meine Werbekosten waren bisher bescheiden, trotzdem wurde "Beutewelt" schon auf einigen Seiten rezensiert - und das positiv.
Habe jetzt so um die 450 Exemplare weg (in etwas über 6 Monaten). Das scheint ja, gemessen an der Durchschnittszahl (s. vorheriger Beitrag) ganz okay zu sein...

Der ganze Spass kostet übrigens 12,90 EUR (ca. 250 Seiten, Taschenbuch)


Benutzeravatar
SandraR
Beiträge: 2674
Registriert: 25.11.2007, 07:17
Wohnort: Moskau

Re:

von SandraR (05.12.2010, 07:44)
Thorsten, Durchschnitt ist die Zahl aus allen Büchern. Inkl. irgendwelcher Funbücher für die Enkel. Das Werbung den Verkauf macht, da hoffe ich mal unserem Frager ist dies klar cheezygrin
Wir geben verschiedene Genres heraus, wenn auch immer mit dem gleichen Zielpublikum. Dabei gibt es ganz klar die Berühmten A, B und C Titel. Neben Lyrik verkauft sich auch politische Literatur schlecht, leider den diese ist mein Steckenpferd. Dafür werden einem Reisebücher aus den Fingern gerissen und mit dem Verkauf von praktischen Wirtschaftsbüchern bin ich zufrieden.
Ich für meinen Teil bin zufrieden, sehe es aber ganz klar als ein Hobby. Wobei es geschäftlich mir zumindest Vorteile einbringt. Wer bei uns erfolgreich ist, kann man in etwa vermuten, wenn man sich schon einige Jahre im Forum aufhält. Leben tut hier aber keiner davon.
Dem Frager ist mit der Durchschnittszahl sicherlich nicht geholfen. Ich rate dazu sich ein Ziel zu stecken wann der Breack-even-point erreicht sein soll (dh. die direkten Unkosten sind drin) und da gibt es Genres die so Leid es mir tut diesen Punkt nie wirklich erreichen. Somit kann man sie dann einfach von den anderen Büchern mittragen lassen oder das Genre ignorieren.
http://russland-buecher.ru und http://twitter.com/russlandbuecher und bei Facebook, XING und Brainguide Sandra Ravioli

Benutzeravatar
Alexandermerow
Beiträge: 250
Registriert: 22.09.2010, 01:57

Re:

von Alexandermerow (05.12.2010, 14:09)
Das Werbung den Verkauf macht, da hoffe ich mal unserem Frager ist dies klar


Ja, sicher! :D

Ich habe die heiligen Regeln dieses Videos bereits geschnallt:

http://www.youtube.com/watch?v=HpiM6dpKKJc

Bezüglich Russland darfst du mich auch demnächst gerne beraten, denn die kommenden 3 Beutewelt-Romane spielen in Russland bzw. Weißrussland. Werde auch eines Tages mal eine Russlandreise unternehmen. Ich hoffe ich stelle das Land halbwegs realistisch dar...

Benutzeravatar
SandraR
Beiträge: 2674
Registriert: 25.11.2007, 07:17
Wohnort: Moskau

Re:

von SandraR (05.12.2010, 21:53)
Wenn nicht bekommst du schimpfe von mir :twisted: cheezygrin
http://russland-buecher.ru und http://twitter.com/russlandbuecher und bei Facebook, XING und Brainguide Sandra Ravioli

Benutzeravatar
Alexandermerow
Beiträge: 250
Registriert: 22.09.2010, 01:57

Re:

von Alexandermerow (05.12.2010, 23:06)
Doch, die Russen kommen gut weg, Sandra. Artur Tschistokjow, der Anführer der "Freiheitsbewegung der Rus", ist doch einer der großen Helden in "Beutewelt".
Allerdings wird Moskau irgendwann leider im Verlauf des "russischen Bürgerkrieges" zerstört - aber das ist erst 2042. Also hast du noch eine Weile Deine Ruhe :P
Ich müsste mal eines Tages jemanden finden, der die Romane ins Russische übersetzt. Die Russen würden sich sicherlich freuen smart2

Benutzeravatar
SandraR
Beiträge: 2674
Registriert: 25.11.2007, 07:17
Wohnort: Moskau

Re:

von SandraR (06.12.2010, 08:16)
Der russische Büchermarkt funktioniert leider nicht über Großhändler jeder Verlag muss seine Bücher hier noch sprichwörtlich selber an den Mann oder die Frau bringen.
Wenn Du das Script fertig hast kannst du es mir aber gerne als pdf zusenden, für eine Rezi die Russlandfans auf den Geschmack bringen könnte.
http://russland-buecher.ru und http://twitter.com/russlandbuecher und bei Facebook, XING und Brainguide Sandra Ravioli

Benutzeravatar
Alexandermerow
Beiträge: 250
Registriert: 22.09.2010, 01:57

Re:

von Alexandermerow (06.12.2010, 12:40)
Also Russland, das Baltikum und Weißrussland sind in "Beutewelt" unter anderem die Kulisse für den Kampf gegen die Weltregierung. Da ich aber selbst noch nie da war, kann ich mich natürlich nur auf Berichte über das Land stützen. Die Sache spielt allerdings in naher Zukunft, daher ist es natürlich auch Spekulation, wie es in 20 oder 30 Jahren in Russland aussehen könnte. Ich schicke dir aber gerne mal etwas zu...

Das Buch "Russische Alltagskultur" klingt übrigens sehr interessant...

Joinmyworld
Beiträge: 13
Registriert: 03.04.2013, 11:06
Wohnort: Dresden

Meine Erfahrung des ersten Monats

von Joinmyworld (03.05.2013, 13:58)
Hallo,

ich habe mein Buch jetzt einen kompletten Monat im Onlinehandel und habe genau 120 Exemplare verkauft. Kommt wirklich auf das Thema an. Bei mir ist der Vorteil, dass es bisher nur einen Reiseführer über Curacao gab und von daher die Konkurrenz eher überschaubar ist. Stell es mir schwierig vor mit einem Roman hohe Verkaufszahlen zu erzielen, die gibt es ja wie Sand am Meer.

Benutzeravatar
ZeroEnna
Beiträge: 96
Registriert: 06.10.2011, 13:58
Wohnort: Bielefeld

Als Neuling? Jedes!

von ZeroEnna (14.06.2013, 14:08)
Als Neuling freue ich mich über jedes Buch, das ich außerhalb meines Bekanntenkreises verkaufe.
Wenn es fünf sind, super, wenn es fünfzig sind, noch besser.

Wer nicht vom Schreiben leben muss, für den ist jedes verkaufte Buch ein Geschenk

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.