BoD Bücher in der Buchhandlung?

Preisaktionen, Social Media, Blogger-Relations, Pressearbeit: Marketingmaßnahmen für euer Buch.


Benutzeravatar
käferchensmama
Beiträge: 69
Registriert: 07.01.2011, 13:15
Wohnort: NRW

BoD Bücher in der Buchhandlung?

von käferchensmama (07.01.2011, 18:49)
Hallo, bin neu auf dem Forum und habe auch gerade erst veröffentlicht. Daher mal eine unbedarfte Frage...:
also, wer von Euch BoD Autoren hat es mit seinem Buch in die Buchhandlung geschafft, bzw hat es überhaupt jemand geschafft?
Wenn ja: hat eine Buchhandlung VON SICH AUS (z.B. aufgrund der Listung auf der Novitätenliste) Euer Buch gekauft und ausgestellt?

Oder habt Ihr zuvor ( quasi zum Ködern) der jeweiligen Buchhandlung ein Exemplar davon zukommen lassen, um auf Euch/Euer Buch aufmerksam zu machen?

Oder haben die Buchhandlungen das Buch in Kommission genommen (was Ihr ggf. erst anleiern musstet?)

Wie "vermarktet" Ihr Euer Buch? Lasst Ihr es professionell bewerben? Wenn ja, decken denn Eure Bucheinnahmen die Kosten dafür?

Wäre dankbar über Eure Erfahrungen, Tipps usw.

Benutzeravatar
Sören
Beiträge: 417
Registriert: 26.12.2009, 09:33

Re:

von Sören (07.01.2011, 18:59)
Es gibt halt viele Wege, Werbung zu machen.
Am besten hilft wirlklich, wenn du damit zur Presse gehst Lokal oder nicht, scheiß egal.
Es gibt auch den Weg Flyer zu drucken, wo du dein Buch vorstellst. Oder veranstallte eben eine Lesung, welche du aber vorher gut bewerben solltest.

Also, bei mir war es so, dass ich meine Bücher selber in die Buchhandlungen bringen musste. Dort wurde es dann unter Lokale Autoren gestellt. Hin und wieder hatte sich ein Buch dort verkauft.
Aber die Buchhandlungen wollen auch verdienen. Alos habe ich mit ihnen einen Provisionspreis von 20% ausgehandelt. Ursprünglich wollten sie 30% haben. Aber wenn ich daran denke, dass das Buch 9.99 Euro kostet, kann man sich ja ausrechnen, was dabei übrig bleibt.
Wenn du übrigens bei Bod drucken lässt, gelangst du ab Bod Comfort auch in die Online Buchhandlungen.

Soviel meine Erfahrung erst mal.

Viel Erfolg mit deinem Buch.
Der Mensch ist das größte Raubtier der Erde.

Keine Macht für Niemand!
http://mariohedemann.jimdo.com
http://mariosstorys.blogieren.com/Erstes-Blog-b1.htm

Benutzeravatar
IrisBuecker
Beiträge: 27
Registriert: 19.08.2009, 11:41
Wohnort: Erkrath

Meine Erfahrung

von IrisBuecker (07.01.2011, 19:10)
von selbst geht gar nichts. ich bin auch selbst in buchhandlungen gegangen, aber die wenigsten sind bereit sich einen "bod-autoren" ins regal zu stellen. auch lesungen habe ich als "bod-Autor" (schon fast ein schimpfwort) grundsätzlich nicht in bücherläden bekommen. und von selbst hat auch noch keine bücher bestellt.
da die bücher in über 1000 online-büchereien sind, mache ich über amazon.de werbung in twitter und facebook. das geht ganz gut.
wo möglich schreibe ich auch blogs, außerdem habe ich eine homepage auf der alle meine bücher sind. die wiederum blogge, twitter und facebooke ich ebenfalls.
ich denke für wirklich gute bücher ist das ebook eine echte chance. kann man für 99 euro hier dazu buchen.
viel glück!

iris bücker
http://iris-buecker.de

Benutzeravatar
SandraR
Beiträge: 2674
Registriert: 25.11.2007, 07:17
Wohnort: Moskau

Re:

von SandraR (07.01.2011, 19:23)
Wir haben einige unserer Bücher in diversen Buchhandlungen, insofern von selbst, als ich mehr per Zufall davon erfahre. Allerdings, erreichen wir zum Teil innerhalb unserer Spezialisierung eine gute Medienresonanz.

Wobei wir Sachbücher schreiben und für eine genau formulierte Zielgruppe! Mit Belletristik schaut dies ganz anders aus.
http://russland-buecher.ru und http://twitter.com/russlandbuecher und bei Facebook, XING und Brainguide Sandra Ravioli

Benutzeravatar
Adriatic
Beiträge: 670
Registriert: 04.08.2010, 19:58
Wohnort: Bad Nauheim

Re:

von Adriatic (07.01.2011, 19:28)
Ich habe mit dem Adria-Express mein erstes Buch auch erst vor fünf Wochen veröffentlicht. Die lokalen Buchhändler regieren cheezygrin (edit: reagieren) eigentlich recht positiv.

Mein Vorgehen ist das folgende:
Ich habe Buchhändlermappen angefertigt, die auf drei DinA4-Seiten kurz und knapp über mein Buch informieren. Sie sind unterteilt in die Themen:

- Autor
- Inhalt
- Zielgruppe
- Werbematerial
- Lesungen
- Remissionsfähigkeit

- Exposé (Vollständige Handlung, Intention)

Die Mappe enthält Muster meiner Werbematerialien (Werbe-Visitenkarten, Flyer, Bierdeckel, Buchaufkleber) und eine Farbkopie meines Presseartikels.

Meine beiden Hauptbuchhandlungen haben außerdem ein Exemplar von mir geschenkt bekommen.

Auf Wunsch erhalten die Buchhändler von mir die Buchaufkleber "Autor aus der Region", "Lesetipp" und "Buchempfehlung, 12,90 Euro". Die Händler bestellen über ihre Großhändler (klappt sogar beim hin und wieder als problematisch geltenden KNV).

Es ist mühsame Kleinarbeit, flächendeckend werden BOD-Bücher sicher nicht in den Buchhandlungen zu finden sein. Wichtig finde ich, dass man die Buchhändler nicht bedrängt. Man darf nicht die Erwartungshaltung haben, dass sie das Buch auch wirklich lesen (daher auch das Exposé mit vollständiger Handlung) und ich lasse ihnen ausreichend Zeit, bevor ich nochmal persönlich nachfrage. Meine Erfahrungen sind außerordentlich gut, aber ich glaube, ich hatte auch mit außerordentlich engagierten tollen Buchhändlern zu tun.
Coccobello (Roman) - Eine Reise in einem alten VW-Bus durch die Toskana

Adria-Express (Roman) - Eine Reise mit der Bahn durch Italien

Autoreninformation:
www.gerritfischer.de

Benutzeravatar
Daddy
Beiträge: 83
Registriert: 23.07.2010, 15:08
Wohnort: Reimlingen

Re:

von Daddy (07.01.2011, 19:41)
Ich bin mit meinem ersten Kriminalroman, der sogenannten "Lokalcharakter" besitzt, in die ortsansässigen Buchhandlingen gegangen. War mühsam, denn ein Nachlass von 30% für Kommissionsware ist ganz schön happig. Da heißt es erst mal kleine Brötchen backen.

In der Zwischenzeit wird das Buch ganz gut angenommen, liegt auch im Regal für Lektüre aus der Heimatstadt. Eine der Buchhandlungen hat im vergangenen Jahr telefonisch zweimal nachgeordert. Ansonsten arbeite ich in der Region auch mit Flyern, ist gerade in der vergangenen Weihnachtszeit ganz gut angekommen. Auch bei verschiedenen Vereinen gibt es immer mal die Möglichkeit, sich mit einer Lesung als lokaler Autor vorzustellen.

Mit meinem Kinderbuch "Emmili ist da" hatte ich in den vergangenen zwei Jahren als Vorlesepate beim Bundesweiten Vorlesetag an einer Schule ein echtes Highlight für mich.

Als BoD-Autor ist man eben gezwungen, selbst auf die Leser zuzugehen. Am meisten Erfolg bringt wohl die Bestellung einer Kleinauflage (wird bei entsprechender Stückzahl ja günstiger), die man dann in verschiedenen Verkaufsstellen auf Kommission bringt. Das jedenfalls ist meine bisherige Erfahrung.
Grüße aus dem Donau-Ries

Daddy


www.krimi-lokal.de

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5677
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (08.01.2011, 10:15)
Sören hat geschrieben:
Wenn du übrigens bei Bod drucken lässt, gelangst du ab Bod Comfort auch in die Online Buchhandlungen.

Das stimmt nicht. Bereits ab BoD Classic für € 39,00 ist der Buchhandelsanschluss per ISBN gewährleistet. Damit stehst Du im VLB = Verzeichnis lieferbarer Bücher, dessed sich alle On- und Offline-Buchhandlungen bedienen. Damit ist Dein Buch über alle Buchhandlungen bestellbar.

Meine Bücher sind in einer Buchhandlung meiner Heimatstadt (wo ich aber schon 29 Jahre nicht mehr wohne) verfügbar, weil es immer noch einen direkten Draht gibt.

Ein Buch mit Regionalbezug (Geschichte einer Kneipe, eingebettet in die Geschichte eines Berliner Bezirkes) fand ich in einem Buchladen hier um die Ecke überraschenderweise sogar im Schaufenster.

Ein weiteres Buch über meine HIV-Infektion ist in allen schwulen Buchhandlungen vorrätig. Bei Hugendubel in Berlin-Charlottenburg habe ich es persönlich vorgestellt und fünf Stück auf Rechnung (+ 1 Partiestück = Gratisexemplar als Ansichtsexemplar) dort gelassen. Mittlerweile haben sie über den Großhandel nachbestellt, wie ich jüngst feststellte.

Übrigens sind es nicht nur BoD-Bücher, die nur selten in Buchhandlungen vorrätig sind. Bei über 90.000 Neuerscheinungen/Jahr reicht auch für Bücher aus klassischen Verlagen der Platz einfach nicht (oder die Umsatzerwartung).


Übrigens:
Daddy hat geschrieben:
ein Nachlass von 30% für Kommissionsware

Das ist natürlich kein »Nachlass für Kommissionsware«, sondern die Handelsspanne. Beim Buchverkauf verdient der Verlag, der Großhändler, der Einzelhändler und der Autor. Wenn der Autor direkt an den Einzelhandel vermarktet, spart er sich den Großhandel und verdient dementsprechend mehr. Was ist daran »happig«? Oder glaubst Du, dass der Buchhandel eine soziale Einrichtung ist?

Benutzeravatar
käferchensmama
Beiträge: 69
Registriert: 07.01.2011, 13:15
Wohnort: NRW

Vielen Dank für all Eure Tips und Anregungen

von käferchensmama (08.01.2011, 10:52)
Liebe Autoren-Kollegen

vielen herzlichen Dank für all eure netten und hilfreichen Antworten, die vielen guten Anregungen und Ratschläge!
Das gibt echt Mut, einige von Euch scheinen echt erfolgreich zu sein und es ist doch immer schön zu hören, wenn sich Engagement ( wenigstens im übertragenen Sinne) auszahlt; es geht mir ja auch nicht um finanziellen Gewinn, wahrscheinlich werde ich auch nie die reinen Kosten herausbekommen, aber es geht mir um Leser, weil mir das Thema meines Buches echt am Herzen liegt, vor allen Dingen für die betroffenen Kinder ( und in zweiter Linie auch für deren Eltern)

Ich wünsche Euch allen weiterhin viel Erfolg mit Euren Marketing Strategien und werde Eure Tipps auch gerne selbst umsetzen.
Es gibt viel zu tun, packen wir's an

Schönes Wo-Ende Euch allen
lG
Anne

Benutzeravatar
Janika
Beiträge: 169
Registriert: 27.07.2010, 20:14
Wohnort: Hamburg

Re:

von Janika (09.01.2011, 19:11)
Hey,
mein Buch ist zwar noch nicht raus, aber Interesse gibt es schon :wink:
Mein Stiefvater ist mit dem Chef unserer wichtigsten zeitung im Kreis befreundet, da hat er mal angefragt, ob das einen Artikel wert wäre wenn das buch raus ist. Der meinte ja, und da er nebenbei Leiter unserer besseren Buchhandlung (von 2en) ist, meinte er, man könnte ja vielleicht ne kleine Lesung machen, dass die Autorin aus der Stadt kommt fänden die leute sicher interessant. Als ich dann mit einer Freundin vorgestern das erste Mal seit langem wieder in der anderen buchhandlung war, hat sie mich gefragt, ob mein Buch hier vielleicht auch mal stehen wird, und ein freundlicher Mitarbeiter hat mitgehört und interessiert gefragt, ob ich etwa auch veröffentliche, und ob man nicht ne lesung mit Signierungsstunde machen könnte :lol:
Also wenn das so gut läuft, wenn das Buch draußen ist, kann ich schon auf ein paar Verkäufe hoffen denk ich ;)
LG Janika
Alles zu meinen Büchern gibt es auf meiner Homepage. Viel Spaß beim Stöbern!
http://janikahoffmann.jimdo.com/

Benutzeravatar
Anke Höhl-Kayser
Beiträge: 4984
Registriert: 18.04.2010, 00:08
Wohnort: Wuppertal

Re:

von Anke Höhl-Kayser (09.01.2011, 19:29)
Janika hat geschrieben:
Hey,
mein Buch ist zwar noch nicht raus, aber Interesse gibt es schon :wink:
Mein Stiefvater ist mit dem Chef unserer wichtigsten zeitung im Kreis befreundet, da hat er mal angefragt, ob das einen Artikel wert wäre wenn das buch raus ist. Der meinte ja, und da er nebenbei Leiter unserer besseren Buchhandlung (von 2en) ist, meinte er, man könnte ja vielleicht ne kleine Lesung machen, dass die Autorin aus der Stadt kommt fänden die leute sicher interessant. Als ich dann mit einer Freundin vorgestern das erste Mal seit langem wieder in der anderen buchhandlung war, hat sie mich gefragt, ob mein Buch hier vielleicht auch mal stehen wird, und ein freundlicher Mitarbeiter hat mitgehört und interessiert gefragt, ob ich etwa auch veröffentliche, und ob man nicht ne lesung mit Signierungsstunde machen könnte :lol:
Also wenn das so gut läuft, wenn das Buch draußen ist, kann ich schon auf ein paar Verkäufe hoffen denk ich ;)
LG Janika


Türöffner und Vitamin B sind - wie man hier auch wieder sieht - eine nicht zu unterschätzende Marketinghilfe, auf die ich ohne falsche Scham stets zurückgreifen würde!
thumbbup
LG, Anke

Benutzeravatar
Sören
Beiträge: 417
Registriert: 26.12.2009, 09:33

Re:

von Sören (09.01.2011, 20:27)
mtg hat geschrieben:
Sören hat geschrieben:
Wenn du übrigens bei Bod drucken lässt, gelangst du ab Bod Comfort auch in die Online Buchhandlungen.

Das stimmt nicht. Bereits ab BoD Classic für € 39,00 ist der Buchhandelsanschluss per ISBN gewährleistet. Damit stehst Du im VLB = Verzeichnis lieferbarer Bücher, dessed sich alle On- und Offline-Buchhandlungen bedienen. Damit ist Dein Buch über alle Buchhandlungen bestellbar.


Hallo Mathias.
Sorry, ich hatte mich da vertan. Natürlich wollte ich Bod Classic schreiben.
Der Mensch ist das größte Raubtier der Erde.



Keine Macht für Niemand!

http://mariohedemann.jimdo.com

http://mariosstorys.blogieren.com/Erstes-Blog-b1.htm

Zurück zu „Buchvermarktung“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.