Twitter

Preisaktionen, Social Media, Blogger-Relations, Pressearbeit: Marketingmaßnahmen für euer Buch.


Benutzeravatar
käferchensmama
Beiträge: 69
Registriert: 07.01.2011, 13:15
Wohnort: NRW

Twitter

von käferchensmama (11.01.2011, 09:53)
Hallo!
Nutzt einer von Euch Twitter in puncto Werbung? Wenn ja, bringt das was? Bzw: wie macht Ihr das? Tweetet Ihr einfach den link zu Eurer homepgaage oder haut einen ausschlagekräftigen Satz über Euer Buch raus?
Darf man das überhaupt? Und wie reagieren die Followers?

Amazon arbeitet ja irgendwie mit Twitter zusammen bzw steht im Zusammenhang mit Twitter. Bringt Euer "Getwitter" was fürs Ranking bei Amazon?

Benutzeravatar
Nastasi
Beiträge: 108
Registriert: 03.08.2007, 17:13
Wohnort: Heidelberg

Re:

von Nastasi (11.01.2011, 10:02)
Twitter wirkt sich nicht auf deine position bei Google aus.

Ab uns an ein netten Satz über deinen werke mit einem Link wird dir niemand verübeln.

Die verlaufszeit bei Twitter liegt bei 8 Minuten - also nach 8 Minuten ist es uninteressant was du geschrieben hast ( die Wirkung verpufft )

Sicher bekommst du so den ein oder anderen Menschen der sich für das du machst interessierst - erwarte aber nicht das du über einen tweet einen Bestseller Umsatz machst ;-)

Besser ist ein Blog - und den mit Twitter gekoppelt ;-)
Der Blog kann dein Ranking beeinflussen ( wenn du es richtig machst)

Liebe Grüße aus Heidelberg
Alexander Nastasi
Heidelberger Autor und Seminarleiter
www.alexandernastasi.de

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re: Twitter

von hawepe (11.01.2011, 10:08)
Hallo käferchensmama,

käferchensmama hat geschrieben:
Nutzt einer von Euch Twitter in puncto Werbung?


Natürlich :wink:

Wenn ja, bringt das was?


Was bringen Flyer? Eine Zuordnung von Buchverkäufen auf bestimmte Werbemaßnahmen ist leider sehr schwierig.

Bzw: wie macht Ihr das? Tweetet Ihr einfach den link zu Eurer homepgaage oder haut einen ausschlagekräftigen Satz über Euer Buch raus?


Auch, aber nicht allzu häufig.

Darf man das überhaupt? Und wie reagieren die Followers?


Man darf es, aber bei den Followern kommt das nicht gut an. Werbung ist okay, wenn man auch anderes twittert.

Was man twittern sollte, hängt von den eigenen Interessen und der Zielgruppe ab. Dass man heute morgen sehr müde ist und am Nachmittag Kaffeeklatsch angesagt ist, interessiert nur sehr wenige. Sachthemen, von denen man Ahnung hat, kommen da viel besser an.

Ich bin bei Twitter z.B. unter http://twitter.com/sachbuchautor zu finden. Mein Nick gibt bereits ein wenig Auskunft über meine Themen.

Am besten einfach mal anmelden und sich erst einmal umsehen.

Amazon arbeitet ja irgendwie mit Twitter zusammen bzw steht im Zusammenhang mit Twitter. Bringt Euer "Getwitter" was fürs Ranking bei Amazon?


Da mich das Ranking noch nie interessiert hat, weiß ich es nicht. Ich will Bücher verkaufen, nicht Rankings erreichen. Aber da das Ranking von den Verkaufszahlen abhängt, wird sich erfolgreiches Twittern bestimmt auswirken.

Beste Grüße

Heinz

Benutzeravatar
Sven Heinzig
Beiträge: 30
Registriert: 23.11.2010, 16:16
Wohnort: Freiberg

Re:

von Sven Heinzig (11.01.2011, 10:16)
Also ich twittere seit über einem Jahr. Meistens Gedanken in 140 Zeichen. Inzwischen habe ich über 900 Follower und werde sicherlich über diesen Weg auch Buchverkäufe erzielen können.

Natürlich verpuffen Tweets bei der Menge in einer Timeline schnell, aber man kann sich ja immer wieder mal neue Gedankeneinzeiler einfallen lassen gespickt mit dem Link zum Buch. Oder Zitate aus dem Buchinhalt tweeten.

Accounts, die aggressiv nur Links oder Werbung posten werden meist entfolgt bzw. erzielen eher den gegenteiligen Effekt.

Also ich würde Twitter nicht überbewerten, aber es ist gut um Kontakte zu knüpfen. Über diese Plattform habe ich interessante Menschen gefunden. Eine Malerin, die mein Cover gestaltet hat oder eine Lektorin, die eine gute Freundin wurde und das Endlektorat übernimmt. Es ist eine spannende Sache und Du hast ja nichts zu verlieren.

Gerade im Zusammenspiel mit einem eigenen Blog und Facebook ist Twitter ein Versuch wert. Viel Erfolg!

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (11.01.2011, 10:21)
Hallo Nastasi,

Nastasi hat geschrieben:
Die verlaufszeit bei Twitter liegt bei 8 Minuten - also nach 8 Minuten ist es uninteressant was du geschrieben hast ( die Wirkung verpufft )


So absolut stimmt das nicht. Da man auf 140 Zeichen beschränkt ist, muss man Internetadressen fast immer über sogenannte URL-Verkürzer eingeben. Ich benutze dafür seit längerem http://merky.de , weil Merky eine Zugriffsstatistik anbietet.

Rund 80 Prozent der Zugriffe erfolgen tatsächlich innerhalb der nächsten zehn Minuten, 20 Prozent folgen dann innerhalb der nächsten Stunden. Das hängt aber vermutlich auch sehr von den Themen ab, zu denen man twittert.

Besser ist ein Blog


Du vergleichst hier Äpfel mit Birnen. Nicht nur, dass die Zielgruppen unterscheidlich sind, macht ein Blog auch ein Mehrfaches an Arbeit.

Hier wurden schon von etlichen Autoren Blogs als das Nonplusultra angepriesen. Vielleicht findest du sie über die Forensuche, um dir ihre Blogs anschauen zu können. Ich habe das vor langer Zeit mal gemacht und weiß, warum sich diese Autoren klammheimlich aus dem Autorenpool zurückgezogen haben: Nach nur wenigen Blogbeiträgen war bei ihnen die Luft raus und die Blogs dümpelten nur noch so vor sich hin.

Beste Grüße

Heinz

Benutzeravatar
Heiner
Beiträge: 3821
Registriert: 05.04.2007, 16:20
Wohnort: Norden

Re:

von Heiner (11.01.2011, 10:29)
Nastasi hat geschrieben:
Twitter wirkt sich nicht auf deine Position bei Google aus.


Hallo,

das stimmt so nicht: http://www.seo-united.de/blog/seo/wie-g ... wertet.htm Im Prinzip wirkt sich das ganze Handeln im Internet irgendwie, irgendwo und irgendwann auch auf das Ranking der eigenen Webseiten aus...

Grüße

Heiner

Benutzeravatar
skipteuse
Beiträge: 5039
Registriert: 30.05.2007, 14:52
Wohnort: Potsdam

Re:

von skipteuse (11.01.2011, 12:00)
interessant heiner,

schöne beiträge auf twitter gedankenkosmos :-)
ich liebe diese kurzform mit 140 zeichen.

also ich nutze es auch, und zwar ebenso v.a. zum privatgebrauch und um kontakte zu knüpfen, hat sich auch schon das eine oder andere mal gelohnt ... ist aber, wie heinz schon sagt, schwierig, zu zu ordnen, was nun was "gebracht" hat. auf jeden fall: deine follwoer nicht mit werbung zuknallen, kommt nicht gut.

gruß, skipteuse
(@words_music
@babyblogbuch)

Benutzeravatar
IrisBuecker
Beiträge: 27
Registriert: 19.08.2009, 11:41
Wohnort: Erkrath

täglich zwitschern

von IrisBuecker (11.01.2011, 13:51)
zwar kann man nicht nachvollziehen, ob sich mehr bücher verkaufen, wenn man twittert, aber es kann nicht schaden zumal man dort ja auch eine page hat.
ich twitter täglich über amazon. mein buch ist dort gelistet und ich habe dort auch eine autoren-page. wenn ich mein buch anklicke, sehe ich auf der rechten seite die icons von twitter und facebook die ich täglich nutze für jedes buch, ich twitter auch die page und schreibe auf facebook diverses zu den büchern. ... und darauf und besonders auf blogs wird reagiert!
ebenso wie auf meine persönliche page.

schaut einfach mal hier: http://www.amazon.de/Iris-B-uuml;cker/e ... dp_epwbk_0

lg iris

Benutzeravatar
alfred.dworak
Beiträge: 209
Registriert: 21.01.2010, 08:13
Wohnort: östlich von München

Re:

von alfred.dworak (11.01.2011, 17:00)
Ich habe vier Twitteraccounts, für jeden meiner Arbeitsbereiche einen. Ich bekomme dadurch täglich Zugriffe auf meine Webseiten.
Was aber natürlich positiv war, dass die Lokalpresse auf meine Twitteraktivität im Zuge einer Artikelrecherche aufmerksam wurde und ich tolle Werbung in Form eines Zeitungsartikels bekam. Daraus entstand ein Twittagessen, bei dem ich interessante Leute (z.B. Chefredakteur der Lokalzeitung und einige Wirtschaftsgrößen) kennenlernte.

http://www.merkur-online.de/lokales/bad-toelz/toelzer-zwitschern-eifrig-netz-1036565.html

L.G. Alfred

Benutzeravatar
auerjung
Beiträge: 19
Registriert: 13.12.2010, 22:47
Wohnort: Merritt, BC

Re:

von auerjung (11.01.2011, 18:24)
Hallo käferchensmama,

Twitter, Facebook, Blog - ich glaube wichtig ist der Inhalt und Regelmäßigkeit. Und ein bißchen Sinn sollte es schon auch machen...

Falls es Dich interessiert, hier ein Link zur "twitter ettiquette":

http://www.techradar.com/news/internet/ ... wed-593895

Ich selbst habe mit dem twittern auch gerade erst angefangen, bin aber begeistert davon wie viele Kontakte man knüpfen kann und wen man so alles trifft.

Kerstin
follow me on twitter @kerstinauer

www.auercommunication.com

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (12.01.2011, 07:53)
Hallo Kerstin,

auerjung hat geschrieben:
Twitter, Facebook, Blog - ich glaube wichtig ist der Inhalt und Regelmäßigkeit.


Genau. Wer das schreibt, was Tausende andere ebenfalls schreiben, oder nur schwafelt, wird bald nur noch eine kleine Fangemeinde begeistern können.

Das Gleiche passiert, wenn zwischen den einzelnen Beiträgen zu große Abstände liegen. Twittern sollte man nach Möglichkeit mehrmals täglich, bloggen mehrmals im Monat. Facebook weiß ich nicht, da ich es nicht aktiv nutze.

Bei alledem muss man eben auch schauen, dass man nicht irgendwann so viel Zeit für Twitter, Facebook, Blog und Co. verbraucht, dass man nicht mehr dazu kommt, an seinen Buchprojekten zu arbeiten.

Beste Grüße

Heinz

Benutzeravatar
skipteuse
Beiträge: 5039
Registriert: 30.05.2007, 14:52
Wohnort: Potsdam

Re:

von skipteuse (12.01.2011, 14:21)
Toller Artikel Alfred, sowas ist natürlich wirklich schön!

Ja, Heinz - manchmal muss man echt aufpassen, dass bei all dem anderen - ja meist unterhaltsamen - Kram noch zum Schreiben kommt. :P

B.

Benutzeravatar
auerjung
Beiträge: 19
Registriert: 13.12.2010, 22:47
Wohnort: Merritt, BC

Re:

von auerjung (13.01.2011, 16:28)
Hallo nochmal,

hier ist noch ein Link zum Artikel eines Sportreporters, der sehr erfolgreich tweetet. Ist sehr gut beschrieben und auf den Punkt gebracht!

http://www.cnbc.com/id/40853842

Kerstin
follow me on twitter @kerstinauer



www.auercommunication.com

Benutzeravatar
SandraR
Beiträge: 2674
Registriert: 25.11.2007, 07:17
Wohnort: Moskau

Re:

von SandraR (13.01.2011, 19:07)
Mit Twittern mehrmals täglich bin ich nicht ganz einverstanden, auch das sollte man nur wenn man etwas zu sagen hat und nicht mit Inhalten wie "sitze im Zug nach blablub" cheezygrin Den Followern tut es keinen Abbruch, aber auch bei Twitter gibt es einfach simple Spamer.
http://russland-buecher.ru und http://twitter.com/russlandbuecher und bei Facebook, XING und Brainguide Sandra Ravioli

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (14.01.2011, 08:21)
Hallo Sandra,

SandraR hat geschrieben:
Mit Twittern mehrmals täglich bin ich nicht ganz einverstanden, auch das sollte man nur wenn man etwas zu sagen hat und nicht mit Inhalten wie "sitze im Zug nach blablub"


Da Twitter für mich nur eine nette Nebenbeschäftigung ist, verlasse ich mich da ganz auf jene Marketingfachleute, die den Markt seit längerem intensiv beobachten. Und die empfehlen übereinstimmend, dass man mehrmals täglich twittern sollte, um Beachtung zu finden.

"sitze im Zug nach blablub" darf da natürlich auch mal bei sein, aber die große Mehrzahl der Tweets muss zum Thema passen, für das man sich profilieren möchte.

Beste Grüße

Heinz

Zurück zu „Buchvermarktung“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.