Seit Januar massiver Verriss meines Buches bei amazon

ISBN, VLB, Barsortiment, E-Book-Verleih und Buchhandel: Alles rund um den Buchvertrieb.


Benutzeravatar
TipEx
Beiträge: 139
Registriert: 23.07.2009, 08:50

Seit Januar massiver Verriss meines Buches bei amazon

von TipEx (30.01.2011, 22:29)
Hallo zusammen,

nachdem ich mein Buch im März 2010 auf den Markt gebracht hatte, bekam es anfangs wenige aber weitgehend gute bis sehr gute Rezensionen. Die meisten Rezensionen waren sehr ausführlich, gingen auf den Inhalt ein, lobten dies, bemängelten jenes...etc.
Das Buch bekam ungefähr eine Rezension pro Monat; manchmal auch längere Zeit gar keine.

Doch seit Januar kommen die 1-Sterne-Verriss-Rezensionen Schlag auf Schlag, d.h. mindestens eine pro Woche. Die Rezensenten scheinen (außer meinem) kein einziges weiteres Buch rezensiert zu haben, gehen auf den Inhalt nicht ein, sondern bezeichnen es pauschal als "langweilig" oder "langatmig" oder bemängeln Rechtschreibfehler, die meines Wissens gar nicht vorhanden sind. Dabei waren die Verkaufszahlen nicht etwa gestiegen, sondern sogar leicht zurück gegangen.

Ich bin mir ziemlich sicher, daß es sich hier um eine Guerilla-Taktik handelt, die zum Ziel hat, einen unliebsamen Mitbewerber vom Markt zu verdrängen.
Bei Amazon stößt man damit jedoch leider auf taube Ohren. Die helfen offenbar nur einflußreichen Verlagshäusern oder Beststellerautoren.

Was kann ich also machen damit mein Buch nicht komplett unter geht?
Ich hatte sogar schon daran gedacht, eine zweite Auflage mit anderer ISBN herauszugeben, doch wie zuverlässig ist es dann, daß dieses als neues Buch bei Amazon erscheint?

Für hilfreiche Antworten wäre ich wirklich dankbar.

Grüße
TipEx

Benutzeravatar
W.Waldner
Beiträge: 310
Registriert: 26.08.2009, 18:15
Wohnort: Kempten

Re:

von W.Waldner (30.01.2011, 22:41)
Ohne einen Link zu Deinem Buch bei Amazon kann man das schlecht beurteilen. Vielleicht sind es Leute aus Deinem engen Bekanntenkreis, Arbeitskollegen, die Dich damit ärgern wollen?

Habe negative Kritiken selbst bei meinem Buch zu Marx erlebt. Hält sich aber im Umfang in Grenzen und war nicht viel anders zu erwarten. Vor wenigen Tagen hat Amazon von selber wieder eine negative Kritik gelöscht.

In meinem Fall ist es klar, dass gewisse Leser auf meine These verärgert reagieren. Niemand will sich gern eingestehen, auf so einen Schwindel hereingefallen zu sein, also können meine Argumente gar nicht ernst zu nehmen sein.

Und wie kann ich es wagen, so eine Behauptung aufzustellen, wo doch jeder weiß, dass Karl Marx der ganz große Theoretiker des Kommunismus war. Wer bin ich denn? :lol:

Da würde auch eine Neuauflage nichts helfen. Ob dies für Dein Buch auch gilt, kann ich so nicht beurteilen.
Trugschlüsse der Volkswirtschaftslehre

Warum die Geldpolitik 1929-33 die Weltwirtschaftskrise verursacht hat

Der preußische Regierungsagent Karl Marx

Benutzeravatar
TipEx
Beiträge: 139
Registriert: 23.07.2009, 08:50

Re:

von TipEx (30.01.2011, 22:52)
Danke für die schnelle Antwort.
Ja, Feinde (wenn man sie so bezeichnen will) habe ich schon alleine durch zahlreiche Dispute in diversen Foren. Man ist halt nicht immer der gleichen Meinung. Doch gerade aus diesem Grunde habe ich das Buch unter Pseudonym geschrieben und hier nicht verlinkt. Ein weiterer Grund ist, daß ich einen anderen BoD-Autor hinter der Aktion vermute und nicht weiß, ob er sich hier im Forum herumtreibt.

Ich denke, persönliche Animositäten gegen meine Person scheiden hier aus.
Die Branche zu der mein Buch zählt, ist allerdings dafür bekannt, daß dort mit unfairen Mitteln und harten Bandagen gekämpft wird.

Es handelt sich auch nicht um mein erstes Buch. Ich weiß, daß man i.d.R. nicht vor Verriss-Rezensionen gefeit ist, doch normalerweise fließen diese sozusagen hin und wieder unter die normalen Rezensionen. Hier aber kommt jede Woche eine neue Verriss-Rezension und da ich nicht weiß, über wie viele "Freunde" mein lieber Mitbewerber verfügt, kann ich nicht sagen, wann das enden wird.

Benutzeravatar
SandraR
Beiträge: 2674
Registriert: 25.11.2007, 07:17
Wohnort: Moskau

Re:

von SandraR (31.01.2011, 06:31)
Stell hier doch kurz den Link zu deinem Buch bei Amazon ein, dann können wir es uns ansehen!
Dann kann vielleicht auch geholfen werden! Denn auf 1 Stern bleibt Dir nur jemand der entgegen kommentiert.

Allerdings ist es eine umstrittene Sache ob Leser überhaupt auf die Lesermeinungen reagieren. Nach meiner Erfahrung tun sie dies nicht. Es ist weder ein Kaufargument für, noch gegen das Buch. Und wer sich auf diese Meinungen beziehen würde, dem würde auch auffallen, dass da jemand nur eine einzige Meinung geschrieben hat.
http://russland-buecher.ru und http://twitter.com/russlandbuecher und bei Facebook, XING und Brainguide Sandra Ravioli

Benutzeravatar
Haifischfrau
Beiträge: 3843
Registriert: 04.02.2008, 15:07

Re:

von Haifischfrau (31.01.2011, 08:10)
Hallo Tipp-Ex,

ohne Angabe deines Buchtitels können wir rein gar nichts dazu sagen.

Haifischfrau
NEU: Die Baumwollfarmerin. Roman

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (31.01.2011, 08:23)
Hallo TipEx,

TipEx hat geschrieben:
Doch gerade aus diesem Grunde habe ich das Buch unter Pseudonym geschrieben und hier nicht verlinkt.


Dann musst du allerdings auch mit den negativen Folgen leben. Anonymität hat nun einmal nicht nur Vorteile, sondern auch Nachteile.

Beste Grüße

Heinz

Benutzeravatar
Thomas Becks
Beiträge: 2747
Registriert: 04.09.2007, 17:47
Wohnort: Ruhrgebiet

Re:

von Thomas Becks (31.01.2011, 08:29)
Haifischfrau hat geschrieben:
Hallo Tipp-Ex,

ohne Angabe deines Buchtitels können wir rein gar nichts dazu sagen.

Haifischfrau

Genau,
alles andere führt nur zu wilden Spekulationen.
Ich erinnere nur an:
http://www.bod.de/autorenpool/peinliche ... t6150.html
In den Hauptrollen: Michael Führer & Lieschen Mayer.
Gruß
Thomas

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (31.01.2011, 08:49)
Hallo chnuppesaager,

chnuppesaager hat geschrieben:
Du schilderst für mich jedenfalls glaubhaft, dass da systematisch versucht wird, Deinem Buch zu schaden.


Und der Übeltäter freut sich vermutlich diebisch, wie gut ihm das gelingt. Wenn ich schon anonym veröffentliche, würde ich über solche Ärgernisse niemals öffentlich reden. Warum ihm noch diese Genugtuung bieten?

Beste Grüße

Heinz

Benutzeravatar
Haifischfrau
Beiträge: 3843
Registriert: 04.02.2008, 15:07

Re:

von Haifischfrau (31.01.2011, 09:16)
Hallo Tipp-Ex,

dein Vorgehen hier erscheint mir wie "wasch mich, aber mach mich nicht nass".

Ich sehe kein Problem darin, hier dein unter Pseudonym veröffentlichtes Buch zu verlinken.

Haifischfrau
NEU: Die Baumwollfarmerin. Roman

HPG

Re:

von HPG (31.01.2011, 10:09)
Hallo Tipp-Ex

Ohne Dein Buch zu kennen, aber wer sich zu einer Veröffentlichung entschließt, kann (muss) damit rechnen, dass er und sein Werk – aus welchen Gründen auch immer – angreifbar werden. In aller Regel verläuft die Sache recht harmlos: Der Autor wird nicht belästigt.

Es gibt leider auch Ausnahmen (gute „Freunde“, Neider oder einfach nur Spinner) und das kann weh tun. Aus eigener Erfahrung möchte ich Dir ein dickeres Fell empfehlen. smart2

Benutzeravatar
SandraR
Beiträge: 2674
Registriert: 25.11.2007, 07:17
Wohnort: Moskau

Re:

von SandraR (31.01.2011, 10:15)
Dein Problem scheint ja wirklich nicht neu zu sein bereits im Juli 2009 berichtest du ja genau das Selbe.

http://www.bod.de/autorenpool/peinliche ... t6150.html

Anmerkung: Einfach nach unten scrollen!
http://russland-buecher.ru und http://twitter.com/russlandbuecher und bei Facebook, XING und Brainguide Sandra Ravioli

MarkusT.
Beiträge: 14
Registriert: 25.01.2011, 13:37
Wohnort: Hamburg

Re:

von MarkusT. (31.01.2011, 10:22)
Hallo, ich kann in Sachen Amazon leider nur beipflichten. Erst, nachdem ich einen Anwalt eingeschaltet habe, ist eine negative Kritik gelöscht worden. Amazon ist allerdings dabei geblieben, dass es keinen Verstoß gegen die deren Richtlinien feststellen konnte.
Um welches Buch handelt es sich bei Dir?

Beste Grüße, Markus

büchernarr

Re:

von büchernarr (31.01.2011, 10:25)
Hallo TipEx,
du scheinst ja wirklich ungewöhnlich schlimm dran zu sein, alle deine Bücher werden massiv verrissen. Scheinbar hast du dir wirklich jemanden zum Feind gemacht.
Gruß
Bernd

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (31.01.2011, 11:20)
Hallo chnuppesaager,

chnuppesaager hat geschrieben:
aber andererseits sollte man drüber reden


Natürlich kann man über alles reden. Wir wissen zwar nicht, um welchen Autor es geht, kennen nicht den Buchtitel, kennen keinen der angeblichen Verrisse, kurzum: Eigentlich wissen wir gar nichts, außer dass wir doch einfach mal ein wenig palavern wollen.

Im Gegensatz zu anderen Fällen, wo Interessierte positive Rezensionen schreiben und die Verrisse kommentieren bzw. bei Amazon melden konnten, ist hier nämlich nicht mehr als "einfach mal darüber zu reden" möglich :-(

Beste Grüße

Heinz

Benutzeravatar
SandraR
Beiträge: 2674
Registriert: 25.11.2007, 07:17
Wohnort: Moskau

Re:

von SandraR (31.01.2011, 11:34)
Zudem wäre es ja im Interesse des Autors uns seinen Link zu Amazon zu geben. Vielleicht würde sich dann jemand finden, der bereit ist sein Buch zu lesen und kompetent auf die negativen Meinungen zu reagieren.

Das scheint aber dem Autor gar nicht wichtig dozey: warum dann also alle Jubeljahre wieder das selbe Thema ohne konkret zu werden, hier einbringen?
http://russland-buecher.ru und http://twitter.com/russlandbuecher und bei Facebook, XING und Brainguide Sandra Ravioli

Zurück zu „Buchhandel und Vertrieb“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.