FRAGEN AN WUPPERTAL

Präsentiert euren Gedichtband oder eure Liedersammlung.


Benutzeravatar
MichaelHA
Beiträge: 2708
Registriert: 06.05.2010, 20:46
Wohnort: Köln

FRAGEN AN WUPPERTAL

von MichaelHA (25.05.2011, 07:02)
FRAGEN AN WUPPERTAL

Stadt des Tales und
Stadt der Höhen,
manch einer schritt entlang schon
an deinen Ufern,
manch einer streifte schon
durch deine Höhen.
Zwischen Industrieschloten
und Parkanlagen beherbergst du
interessant-verborgne Orte,
deren Geheimnis sich dem
allzu neugierigen Blick
stets lange entzieht.
Warst du nicht die Stadt
die Friedrich Engels UND
Johannes Rau gebar,
eine Stadt zwischen Tagwerk
und Aufruhr, also?
Hässlich und schön zugleich
sind deine Innenstadt, deine
Hügel, deine Auen.
Stadt an der Wupper,
was verbirgst du
uns noch unerkannt - und
was wird wohl deine Zukunft
zeugen?


(Michael Heinen-Anders)
Zuletzt geändert von MichaelHA am 25.05.2011, 11:41, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
AnnetteH
Beiträge: 2942
Registriert: 17.02.2011, 10:28

Re:

von AnnetteH (25.05.2011, 07:08)
Hey Michael,

das wird vermutlich die neue Wuppertalhymne! cheezygrin thumbbup

lg
Annette.

Benutzeravatar
Matthias Kostka
Beiträge: 39
Registriert: 24.09.2010, 16:29
Wohnort: Berlin

Re:

von Matthias Kostka (25.05.2011, 07:16)
Was wird Wuppertals Zukunft noch zeugen? Gute Frage... die Stadt verkommt meiner Meinung nach ziemlich übel. Bin dort groß geworden und so wie ich sind fast alle meiner Klassenkammeraden weggegangen - irgendwohin wo es weniger regnet. Das schadet einer Stadt natürlich...

Aber hübsche Ecken gibt es einige ;)

Benutzeravatar
AnnetteH
Beiträge: 2942
Registriert: 17.02.2011, 10:28

Re:

von AnnetteH (25.05.2011, 07:19)
...ja, weggezogen bin ich auch (Studium, Job), aber ganz bestimmt nicht wegen des Regens. Der muss sein. Ich vermisse ihn.

lg
Annette.

Jester

Re:

von Jester (25.05.2011, 07:20)
Matthias Kostka hat geschrieben:
Was wird Wuppertals Zukunft noch zeugen? Gute Frage... die Stadt verkommt meiner Meinung nach ziemlich übel. Bin dort groß geworden und so wie ich sind fast alle meiner Klassenkammeraden weggegangen - irgendwohin wo es weniger regnet. Das schadet einer Stadt natürlich...

Aber hübsche Ecken gibt es einige ;)


Kommt daher die Redewendung "über die Wupper gehen"?

Benutzeravatar
Matthias Kostka
Beiträge: 39
Registriert: 24.09.2010, 16:29
Wohnort: Berlin

Re:

von Matthias Kostka (25.05.2011, 07:31)
AnnetteH hat geschrieben:
...ja, weggezogen bin ich auch (Studium, Job), aber ganz bestimmt nicht wegen des Regens. Der muss sein. Ich vermisse ihn.

lg
Annette.


Du vermisst ihn? Aaaaah... blink3

Bin schon länger Berliner, es ist super hier: halb so viel Niederschlag wie in Wu-Town, Doubleyouuppervalley, der Stadt der Talibahn thumbbup

Benutzeravatar
Nicolas Fayé
Beiträge: 1480
Registriert: 15.11.2009, 15:56
Wohnort: Aix-la-Chapelle

Re:

von Nicolas Fayé (25.05.2011, 07:40)
Ich kenne Wuppertal nur, wenn ich mit dem Zug durchkomme. Meistens regnet es, auch im Sommer, aber - es gibt fliegende Busse. :D
Viele Grüße von Nicolas

Geduld ist eine Tugend
http://www.romanzeit.de
---------------------------------------------------

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5669
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (25.05.2011, 07:57)
Es scheint, dass, wenn man Matthias heißt und in Wuppertal geboren wurde, der Weg unweigerlich nach Berlin führt ... :-)

Ein Kommentar zu den »Fragen an Wuppertal«: Den Titel finde ich ja herrlich - und bei Johannes Rau (*1931) hast Du recht ... aber Friedrich Engels wurde mitnichten in Wuppertal, sondern im damals noch selbständigen Barmen geboren. »Wuppertal« gab es damals noch gar nicht; das wurde erst 1929 mit der Gebietsreform als Kunstname eingeführt.

Sorry, wenn ich da so klein-klein bin ... aber auch in Solingen (wo ich aufwuchs) gibt es das alte »Dorf«-Denken heute noch. Und für (alte) Wuppertaler ist es immer noch Vohwinkel, Barmen, Elberfeld oder oder oder ...

Übrigens sehr zu empfehlen: »Die Wupper« von Else Lasker-Schüler.

@ Jester: Im bergischen Land geht man (bzw. ging man zu meiner Zeit) nicht »über die Wupper«, da heißt es »über den Jordan«. Von der Existenz der Wupper-Redewendung habe ich erst später in Frankfurt erfahren ...

@ Nicolas: Die »fliegenden Busse« sind bekanntermaßen Tiertransporter (vgl. http://www.nostalgische.schwebebahn.net/0-pics/5-barmen/altermarkt/tuffi-elefant-1950.jpg)

CeKaDo

Re:

von CeKaDo (25.05.2011, 08:33)
Es ist eine Legende, die behauptet, in Wuppertal würde es meistens regnen. Diese Stadt ist, nach frischesten Erhebungen, noch nicht einmal die regenreichste Stadt NRWs, geschweige denn Deutschlands. Allerdings rühmt man sich gern als Wuppertaler oder Bewohner des Bergischen Landes ob dieser "Schein-Tatsache".

Nichts desto Trotz sind die Wuppertaler ein so seltsames Völkchen, dass sie, obwohl sie in 20 Minuten Busfahrt auf der anderen Seite des Tales arbeiten könnten, solche Arbeitsstellen als "viel zu weit" ablehnen.

Benutzeravatar
AnnetteH
Beiträge: 2942
Registriert: 17.02.2011, 10:28

Re:

von AnnetteH (25.05.2011, 09:10)
Ha, Kinners,
könnt ihr bitte noch 'n bißchen weiter über Wuppertal reden? Da kommen so richtig heimische Gefühle auf cheezygrin cheezygrin cheezygrin außerdem fahre ich jetzt auch wieder hin... love1 (leider nur für eine ganz kurze Zeit).

Diese Sache mit dem "Jordan" ist mir auch so gegangen: Raus aus dem Nest und nix verstanden, als mich alle darauf angesprochen haben, wie es denn so ist, über die Wupper zu gehen. Habe ich nicht kapiert, bis ich festgestellt habe, dass die den Jordan meinen... dozey: Mann, sach dat doch gleich.

smart2 Warum es "über die Wupper gehen" heißt, muss angeblich was mit dem Landgericht zu tun gehabt haben, das ja an der Grenze zwischen Barmen und Elberfeld an der Wupper liegt. So weit ich weiß, spielen da auch die Grenzen Rheinland und Westfalen eine Rolle. Das ist aber nur laienhaftes Halbwissen, sorry, ich versuche das noch mal zu klären (falls Interesse besteht). smart2

Ja, und das mit dem Regen kann ich vielleicht auch anders formulieren: In allen Städten, in denen ich seitdem gewohnt habe (zumindest in Deutschland), hat es mir zu wenig geregnet.

Hach, dat Tal, woll ... (rumschwärm)

lg
Annette.

Benutzeravatar
MichaelHA
Beiträge: 2708
Registriert: 06.05.2010, 20:46
Wohnort: Köln

...

von MichaelHA (25.05.2011, 11:40)
AnnetteH hat geschrieben:
Ja, und das mit dem Regen kann ich vielleicht auch anders formulieren: In allen Städten, in denen ich seitdem gewohnt habe (zumindest in Deutschland), hat es mir zu wenig geregnet.



Ich persönlich habe - als ich in Wuppertal 6 1/2 Jahre studierte - auch nichts davon gemerkt, dass es etwa zu wenig regnen würde in Wuppertal. Besonders beeindruckt hat mich aber die Heftigkeit der dortigen Gewitter.

Beste Grüße

MichaelHA

Benutzeravatar
Anke Höhl-Kayser
Beiträge: 4984
Registriert: 18.04.2010, 00:08
Wohnort: Wuppertal

Re:

von Anke Höhl-Kayser (25.05.2011, 13:27)
Mich als gebürtige und immer noch hier lebende Wuppertalerin (überzeugte Barmerin) verbindet mit der Stadt eine gewisse Hassliebe.

Hass auf die verfl... Berge, die man immer wieder mühsam raufkeuchen muss und die das Fahrradfahren praktisch unmöglich machen, auf graue Betonflächen, die bei schlechtem Wetter noch schrecklicher aussehen (vielleicht kommt es uns Wuppertalern deshalb so vor, als würde es hier mehr regnen als anderswo :wink: ), auf schlechtgelaunte, miespetrige Mit-Städter.

Liebe zu den vielen wunderschönen denkmalgeschützten Jugendstilbauten, die sich in Gegenden wie dem Katernberg oder dem Toelleturm häufen, sodass man stundenlang staunend durchspazieren kann.
Liebe auch zu den vielen, vielen Wäldern und Parkanlagen in und um Wuppertal. So viel Grün hat kaum eine Stadt!
Und Liebe zu den derben (man nennt das hier "brun") Wuppertalern, bei denen ein grober Keil auf den groben Klotz gehört, die aber das Herz am rechten Fleck haben.

Ich muss es gestehen: Ich mag Wuppertal. thumbbup

LG, Anke

Benutzeravatar
Haifischfrau
Beiträge: 3844
Registriert: 04.02.2008, 15:07

Re:

von Haifischfrau (25.05.2011, 13:47)
:( Ich war noch nie in Wuppertal :( :( :(
Aber durchgefahren bin ich schon unzählige Male. Mit dem Zug. Auf's Wetter hab ich nicht geachtet, ich saß ja im Trockenen (Im!!!)

Und obwohl ich weder aus Wuppertal komme, noch jemals dort war, bin ich in Berlin gelandet. Aber ich heiße ja auch nicht Matthias ...

Vielleicht werde ich das irgendwann wuppen ....


Haifischfrau
NEU: Die Baumwollfarmerin. Roman

Benutzeravatar
Anke Höhl-Kayser
Beiträge: 4984
Registriert: 18.04.2010, 00:08
Wohnort: Wuppertal

Re:

von Anke Höhl-Kayser (25.05.2011, 13:51)
Haifischfrau hat geschrieben:
:( Ich war noch nie in Wuppertal :( :( :(

Vielleicht werde ich das irgendwann wuppen ....


Das will ich ganz schwer hoffen! cool5

Benutzeravatar
Nicolas Fayé
Beiträge: 1480
Registriert: 15.11.2009, 15:56
Wohnort: Aix-la-Chapelle

Re:

von Nicolas Fayé (25.05.2011, 13:58)
Ich befürchte, die Invasion der Aliens war eine Finte - es snd Wuppertaler. :lol: :lol: :lol:

Gibts hier denn keine Öcher? :(
Viele Grüße von Nicolas



Geduld ist eine Tugend

http://www.romanzeit.de

---------------------------------------------------

Zurück zu „Buchvorstellung: Lyrik“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.