BoD-Upload-Überraschungen

Buchblock, Cover, Print on Demand, E-Book-Konvertierung: Euer Forum rund um die Bucherstellung.


Benutzeravatar
Anselm
Beiträge: 161
Registriert: 05.07.2010, 16:42

BoD-Upload-Überraschungen

von Anselm (24.12.2011, 13:02)
Hallo,

nachdem ich einen Probedruck habe machen lassen, ging ich davon aus, dass mein Buch keine technischen Probleme bereitet. Denkste.

Die Textseiten meines Buchs habe ich mit MS Word, die Grafikseiten (8 Farbe, 1 sw) mit Corel Draw erstellt. Die PDF-Datei besteht also aus Seiten beider Programme gemischt. Bei den Textseiten verwende ich Adobe Acrobat mit 2400 dpi (Voreinstellung). Die Grafiken sind mit 600 dpi gescannt; die Grafikseiten inklusive Cover erzeuge ich aus Corel Draw heraus mit den Voreinstellungen Farbe 300, Graustufen 300, Monochrom 1200 dpi.

Nach dem Upload erhalte ich folgende Meldungen:

Cover:

Die Auflösung des Farbbildes auf Seite 1 ist zu gering. Gefunden: 299 dpi; Mindestens erwartet: 300 dpi.

Buchblock:

Die folgenden Seiten besitzen ein abweichendes Seitenformat: 7,15, 19, 35, 55, 73, 91,111, 117. Alle Seiten Ihrer Datei müssen im selben Format angelegt sein.

Die Auflösung des Farbbildes auf Seite 7, 73, 91, 117 ist zu gering. Gefunden: 299 dpi; Mindestens erwartet: 300 dpi.

Die vertikale Auflösung des Farbbildes auf Seite 111 ist zu gering. Gefunden: 299 dpi; Mindestens erwartet: 300 dpi.

Die Auflösung des Graustufenbildes auf Seite 15 ist zu gering. Gefunden: 299 dpi; Mindestens erwartet: 300 dpi.

Fragen:

"Gefunden: 299 dpi; Mindestens erwartet: 300 dpi." Ich habe die Grafiken sämtlich hintereinanderweg mit 600 dpi gescannt. 299 dpi könnte ich gar nicht einstellen, auch wenn ich wollte. Gibt es dafür eine Erklärung?

Sind mit "Seitenformat" die Abmessungen gemeint? In der Tat haben bei mir die Textseiten 148,5 x 209,9 mm, die Grafikseiten 148,2 x 210,3 mm. Wenn wenige zehntel Millimeter eine Rolle spielen, muss ich erst mal tüfteln, wie ich die Abmessungen einheitlich hinpfriemle.

Für Unterstützung nach Weihnachten :wink: bin ich dankbar. BoD braucht ziemlich viel Zeit zu antworten.

Gruß, Anselm

Jenselina
Beiträge: 530
Registriert: 23.07.2011, 13:54

Re:

von Jenselina (24.12.2011, 13:13)
Ob 299 dpi oder 300 ist doch egal. Ich habe Bilder mit 150 dpi drin, da meckert er auch immer rum. Ist beim Druck aber dennoch ok.

Benutzeravatar
Anselm
Beiträge: 161
Registriert: 05.07.2010, 16:42

Re:

von Anselm (24.12.2011, 13:39)
Gut, danke. Der Buchblock wird aber wegen der Formatunterschiede abgelehnt. Ich habe nachgesehen: Auch das Probedruck-PDF bestand aus Word- und Corel Draw-Seiten.

Benutzeravatar
SandraR
Beiträge: 2674
Registriert: 25.11.2007, 07:17
Wohnort: Moskau

Re:

von SandraR (24.12.2011, 13:42)
Die Abmessungen müssen natürlich alle absolut gleich sein! Und ja da zählen auch Millimeter! Die stellt man im übrigen im PDF ein!
http://russland-buecher.ru und http://twitter.com/russlandbuecher und bei Facebook, XING und Brainguide Sandra Ravioli

Benutzeravatar
Anselm
Beiträge: 161
Registriert: 05.07.2010, 16:42

Re:

von Anselm (24.12.2011, 16:10)
Ok, es sind zwar in der Breite nur 3/10 und in der Höhe 4/10 Millimeter Abweichung, aber gleich ist das nicht, stimmt. Es gibt nur folgende Merkwürdigkeiten:

Adobe Acrobat kennt, zumindest bis Version 9, kein vordefiniertes Format A5. Also habe ich schon vor langer Zeit selbst eines angelegt mit 148,5 mm x 210 mm. Rechnerisch stimmt das, aber wie ich jetzt feststelle, haben neu angelegte Seiten in Word und in Corel Draw 148,0 mm x 210,0 mm, also beide nicht Komma fünf.

Nun habe ich also für Acrobat ein Seitenformat von exakt 148,0 mm x 210,0 mm angelegt. Eine damit per Acrobat "gedruckte" PDF-Seite wird auch - o Wunder - 148 mm x 210 mm groß. Bleibt die Frage warum eine exakt 148,0 mm x 210,0 mm große Seite in Corel Draw, direkt von dort aus als PDF ausgegeben, 148,2 mm x 210,3 mm groß wird; dort kann man das Format gar nicht einstellen, es sollte also dem Ausgangs-Seitenformat entsprechen.

Natürlich kann mir spätestens jetzt keiner mehr helfen, denn erstens verwendet kaum jemand Corel Draw und zweitens ist meine Version veraltet. Die Methode, auch diese PDF-Dateien mit Acrobat zu "drucken", kann ich nicht mehr anwenden, denn die Grafikseiten meines Probedrucks sind direkt aus Corel Draw erstellt. Die Farben stimmen exakt, nur das blöde Format nicht.

Nun schalte ich halt doch noch mal einen Gang runter und frage bei BoD an, weshalb ein Dutzend identisch erstellter Word-/Corel Draw-Mix-Seiten für den Probedruck, die ich per Mail eingesandt habe, nicht moniert wurde, wohl aber der ganze Buchblock per Upload.

Man hat's nicht leicht. :wink:

Dank und Gruß,

Anselm

Benutzeravatar
SandraR
Beiträge: 2674
Registriert: 25.11.2007, 07:17
Wohnort: Moskau

Re:

von SandraR (24.12.2011, 20:04)
PDF Druckeinstellungen! Dort die Größenangaben eingeben, auf save und dann nochmals probieren :wink: könnte funktionieren!
http://russland-buecher.ru und http://twitter.com/russlandbuecher und bei Facebook, XING und Brainguide Sandra Ravioli

Benutzeravatar
Anselm
Beiträge: 161
Registriert: 05.07.2010, 16:42

Re:

von Anselm (26.12.2011, 15:47)
Ich habe inzwischen noch ein bisschen experimentiert, in einem CorelDRAW-Forum angefragt, wo man mir bisher nicht helfen konnte und meine Methode dokumentiert (lösche ich, wenn nicht mehr aktuell).

Gruß, Anselm

CeKaDo

Re:

von CeKaDo (26.12.2011, 16:12)
Die Meldungen über die 299 dpi kannst Du getrost ignorieren. Das ist ein Programmfehler, der frische Autoren regelmäßig in den Wahnsinn treibt. Willkommen im Club!
cheezygrin

Der andere Fehler ist, wie Sandra beschrieb, in der Druckschnittstelle zu finden. Die Größe der Seiten bei der Herstellung muss im Druck noch einmal bestätigt und festgelegt werden. Das ist übrigens beim Druckertreiber BoD EasyPrint ebenso und führt häufig zu großartigen Irritationen.

Benutzeravatar
Anselm
Beiträge: 161
Registriert: 05.07.2010, 16:42

Re:

von Anselm (26.12.2011, 16:59)
CeKaDo hat geschrieben:
Die Meldungen über die 299 dpi kannst Du getrost ignorieren. Das ist ein Programmfehler, der frische Autoren regelmäßig in den Wahnsinn treibt. Willkommen im Club!
cheezygrin

BoD will also nur wahnsinnige Autoren? :roll:
Der andere Fehler ist, wie Sandra beschrieb, in der Druckschnittstelle zu finden. Die Größe der Seiten bei der Herstellung muss im Druck noch einmal bestätigt und festgelegt werden. Das ist übrigens beim Druckertreiber BoD EasyPrint ebenso und führt häufig zu großartigen Irritationen.

Ich würde ja wegen der paar Zehntel Millimeter fast unbekümmert weitermachen, wenn BoD meinen Buchblock nicht ablehnen würde: "Ihr Upload war leider nicht erfolgreich." - Um Missverständnisse zu vermeiden: Was ist Herstellung, was Druck?

Gruß, Anselm

Benutzeravatar
SandraR
Beiträge: 2674
Registriert: 25.11.2007, 07:17
Wohnort: Moskau

Re:

von SandraR (26.12.2011, 18:44)
Herstellung ist das Setzen des Buchblocks. Druck ist die Umformatierung in ein PDF da diese wiederum die Vorlage für die Druckdatei darstellt!
http://russland-buecher.ru und http://twitter.com/russlandbuecher und bei Facebook, XING und Brainguide Sandra Ravioli

Benutzeravatar
Anselm
Beiträge: 161
Registriert: 05.07.2010, 16:42

Re:

von Anselm (26.12.2011, 19:00)
Danke. Nachdem ich nur ein sehr bescheidener Setzer und Drucker bin, frage ich lieber ein paar Mal zu viel als ein Mal zu wenig. Aber immerhin habe ich es geschafft, eine Druckvorlage anzufertigen, aus der BoD wirklich tolle Probedrucke erzeugt hat. Wer das geschafft hat, wird mir sicher auch erklären können, warum mein identisch erstellter Buchblock abgewiesen wird. Geduld ist eine Tugend ...

Gruß, Anselm

Benutzeravatar
Anselm
Beiträge: 161
Registriert: 05.07.2010, 16:42

Re:

von Anselm (03.01.2012, 19:29)
Acht Tage später ...

BoD hat mir eine freundliche Mail geschrieben, in der es heißt, dass wichtig sei, "dass Ihr Dokument, wenn Sie es uns überreichen, vollständig und fertig formatiert ist. Das heißt: Der Seitenumbruch ist bereits erfolgt, die Seitenzahlen stehen richtig, die Schriften und Bilder sind eingebunden, das Impressum ist eingefügt, der Umschlag gestaltet, der Rücktitel geschrieben etc." Mit anderen Worten eine Standardantwort ohne mein konkretes Problem im Geringsten zu berücksichtigen. Ich habe eine weniger freundliche Antwort geschrieben, heute Nachmittag aber noch mal getrickst und gepfriemelt und eine PDF-Datei erzeugt, bei der wirklich jede Datei, egal ob Text (aus MS Word) oder Grafik (aus CorelDRAW) laut Adobe Reader das Format 148 mm x 210 mm hat. Die habe ich nun hochgeladen, und wieder haben angeblich alle Grafikseiten ein abweichendes Seitenformat.

Jetzt bin ich mit meinem Latein wirklich am Anschlag. Wenn das - insbesondere die Reaktionen und die Reaktionszeit von BoD - so weitergeht, sitze ich zu Ostern noch ohne Buch da. Natürlich wird mir, ebenfalls freundlicherweise, BoD Comfort angeboten. Aber ich sehe nicht ein, dass ich dafür, dass die "vollautomatisierte Onlineabwicklung" (BoD), die den Berichten hier zufolge häufig nicht richtig funktioniert, zusätzlich zu den Kosten für den Probedruck noch mal 399 Euro zahlen soll. Es würde dauern, bis ich die durch den Verkauf reinhole.

Wenn jemand noch einen Tipp hat, bin ich sehr dankbar!

Gruß, Anselm

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (03.01.2012, 20:23)
Hallo Anselm,

Anselm hat geschrieben:
Mit anderen Worten eine Standardantwort ohne mein konkretes Problem im Geringsten zu berücksichtigen.


BoD Classic sieht eben nun einmal keine wirkliche Beratung vor. Wie soll ein Preis von 39 Euro gewährleistet werden, wenn sich jemand individuell um die Probleme der einzelnen Autoren kümmert?

heute Nachmittag aber noch mal getrickst und gepfriemelt und eine PDF-Datei erzeugt, bei der wirklich jede Datei, egal ob Text (aus MS Word) oder Grafik (aus CorelDRAW) laut Adobe Reader das Format 148 mm x 210 mm hat. Die habe ich nun hochgeladen, und wieder haben angeblich alle Grafikseiten ein abweichendes Seitenformat.


Erstelle doch mal eine Datei nur aus Text und eine nur aus Grafiken und laden beide testweise hoch. Dann wird dir gesagt, welches Format erwartet wurde und welches du hochgeladen hast. Noch weist du ja nicht einmal, welcher Teil von BoD bemängelt wird.


Aber ich sehe nicht ein, dass ich dafür, dass die "vollautomatisierte Onlineabwicklung" (BoD), die den Berichten hier zufolge häufig nicht richtig funktioniert, zusätzlich zu den Kosten für den Probedruck noch mal 399 Euro zahlen soll.


Das ist hier zwar schon häufig behauptet worden, bewiesen wurde es jedoch noch nie. Bislang stellte sich noch immer heraus, dass die bemängelten Dateien tatsächlich nicht den Vorgaben von BoD entsprachen.

Beste Grüße

Heinz

Benutzeravatar
Anselm
Beiträge: 161
Registriert: 05.07.2010, 16:42

Re:

von Anselm (03.01.2012, 22:02)
Hallo Heinz,

danke für die Antwort.
hawepe hat geschrieben:
BoD Classic sieht eben nun einmal keine wirkliche Beratung vor. Wie soll ein Preis von 39 Euro gewährleistet werden, wenn sich jemand individuell um die Probleme der einzelnen Autoren kümmert?

Immerhin habe ich zusätzlich 59 Euro für den Probedruck bezahlt; den habe ich auf die gleiche Weise erstellt und das Ergebnis war einwandfrei.
Erstelle doch mal eine Datei nur aus Text und eine nur aus Grafiken und laden beide testweise hoch. Dann wird dir gesagt, welches Format erwartet wurde und welches du hochgeladen hast. Noch weist du ja nicht einmal, welcher Teil von BoD bemängelt wird.

Eine gute Idee. Unter "abweichendem Seitenformat" verstehe ich, dass die Grafikseiten nicht 148 mm x 210 mm haben, was definitiv nicht stimmt, aber das probiere ich natürlich aus.
Das ist hier zwar schon häufig behauptet worden, bewiesen wurde es jedoch noch nie. Bislang stellte sich noch immer heraus, dass die bemängelten Dateien tatsächlich nicht den Vorgaben von BoD entsprachen.

Dann liefere ich den Beweis. Oder einen roten Kopf. Vielleicht passt die Fehlermeldung nicht zum Fehler. Die 299 dpi haben mich etwas misstrauisch gemacht.

Danke noch mal,

Anselm

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5975
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (03.01.2012, 22:54)
Anselm hat geschrieben:
Nun habe ich also für Acrobat ein Seitenformat von exakt 148,0 mm x 210,0 mm angelegt. Eine damit per Acrobat "gedruckte" PDF-Seite wird auch - o Wunder - 148 mm x 210 mm groß. Bleibt die Frage warum eine exakt 148,0 mm x 210,0 mm große Seite in Corel Draw, direkt von dort aus als PDF ausgegeben, 148,2 mm x 210,3 mm groß wird; dort kann man das Format gar nicht einstellen, es sollte also dem Ausgangs-Seitenformat entsprechen.


Ich schätze mal, du hast in diesem Absatz die Wurzel deines Problems exakt beschrieben. Nur mal als Erläuterung: Ich habe einen Text in Word ins Format A5 gebracht (Seitenformat 148 x 210 mm) und dann über den Adobe Druckertreiber ein PDF/X-3 erzeugt. PDF zeigt ein Seitenformat von 148 x 210 mm an. Hier also alles in Ordnung.

Dann habe ich mein CorelDraw angeworfen, eine Seite mit dem Format 148 x 210 mm angelegt und eine Grafik eingebunden. Danach habe ich diese eine Grafikseite in den PDF umgewandelt, indem ich exakt den gleichen Weg gegangen bin wie bei Word. Also Druckertreiber von Adobe, die PDF/X-3-Optionen geladen und auf Drucken geklickt. Ergebnis hier eine PDF-Datei mit den Maße 148 x 210 mm (exakt die gleichen Maße, wie bei der Word-Datei)

Als Drittes habe ich aus zwei unabhängigen PDF-Dateien eine gemeinsame gebastelt. Also Adobe Vollversion gestartet, PDF aus mehreren Dateien erzeugt (die beiden o. g. Dateien eingebunden) und abgespeichert. Ergebnis ist ein PDF/X-3 mit den Maßen 148,2 x 209,9 mm - aber diese Maße treten bei allen Seiten auf.

Lösung deines Problems: Richte die Seiten in CorelDraw bzw. den Adobe-Druckertreiber in CorelDraw korrekt ein, dann sollten auch gleichgroße PDFs herauskommen.
Korrektorat: 1,- Euro zzgl. 19 % USt. pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Zurück zu „Buchgestaltung und -herstellung“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.