Lesezeichen - wo drucken lassen?

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


Benutzeravatar
jola
Beiträge: 384
Registriert: 23.09.2007, 22:48
Wohnort: Wien

Lesezeichen - wo drucken lassen?

von jola (13.10.2007, 10:02)
Guten Morgen,

ich möchte Lesezeichen drucken lassen, eine Seite mit Cover + bibl. Daten, Rückseite mit kurzer Inhaltsübersicht.

BoD bietet das zwar an, nur frag ich mich, ob nicht andere Druckereien beidseitig bedruckte Lesezeichen preigünstiger produzieren. Bisher habe ich leider keine gefunden.

Hat wer da eine Empfehlung? Und Erfahrungen mit dem Auflegen von Lesezeichen?

lg,
jola

julia07
Beiträge: 2315
Registriert: 22.05.2007, 17:23
Wohnort: 87700 Memmingen

Re:

von julia07 (13.10.2007, 10:33)
Hallo Jola,

ich mache meine Lesezeichen bisher selbst, allerdings nur als Kleinauflage bis zu 300 Stück. Das geht ganz toll mit dickem, glänzenden Papier und meinem Wachsdrucker (Xerox). Dabei platziere ich sechs Lesezeichen auf ein A4-Blatt so, dass ich nur fünf Schnitte benötige. Diese "Deppenarbeit" erledige ich immer dann, wenn ich keine Lust zum Denken habe und nebenher TV sehe oder einem Hörbuch aus der Bücherei lausche :-)

Wenn man diese Zeit nicht hat oder so etwas partout nicht machen will, dann lohnt sich der Blick ins örtliche Branchenbuch oder ins Internet!

BoD ist sicher die teuerste Variante und dabei ganz sicher nicht die Beste :wink:

LG, Julia

Benutzeravatar
jola
Beiträge: 384
Registriert: 23.09.2007, 22:48
Wohnort: Wien

Re:

von jola (13.10.2007, 23:21)
Hallo Julia,

ich würd's ja gerne selber machen, doch ohne Wachsdrucker schaut's triste aus.

Bisher habe ich weder im Internet noch im Branchenbuch was Passendes gefunden. Vielleicht können da die anderen AutorInnen aus Wien bzw. Österreich nen Tipp geben.

lg,
jola

Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3903
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (13.10.2007, 23:48)
Was ist ein Wachsdrucker? :oops:
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

Benutzeravatar
jola
Beiträge: 384
Registriert: 23.09.2007, 22:48
Wohnort: Wien

Re:

von jola (13.10.2007, 23:56)
Judith hat geschrieben:
Was ist ein Wachsdrucker?


Schau mal hier.

Hab leider nur nen s/w-Laserdrucker und nen einfachen Farb-Tintenspucker sprich Farb-Tintenstrahldrucker. Bei diesen Druckern werden bedruckte Oberflächen leicht durch Fingerabdrücke verwischt. Für ein gutes Lesezeichen braucht man schon was Haltbareres. :roll:

lg,
jola

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (14.10.2007, 09:23)
Hallo Jola,

jola hat geschrieben:
Bisher habe ich weder im Internet noch im Branchenbuch was Passendes gefunden.


Naja, nun gehoeren Lesezeichen bestimmt nicht zu den Druckerzeugnissen, die taeglich hergestellt werden. Unter diesem Stichwort duerfte es also wirklich schwierig sein, etwas zu finden.

Ich wuerde einfach mal an die Uni oder in Studentenkneipen gehen und mir die dort ausliegenden Druckerzeugnisse anschauen. Welche haeltst du fuer technisch okay? Deren Hersteller wuerde ich mir als erstes ansehen, sprich mit ihnen reden und ihnen deine Wuensche vortragen.

Eine Garantie gibt es natuerlich nie. Aber eine eigene Begutachtung ist nach meinen Erfahrungen zuverlaessiger als eine Empfehlung.

Fuer meinen ersten Flyer fuer den Bulgarien-Reisefuehrer ist mir eine Druckerei empfohlen worden, bloss leider hatten wir sehr unterschiedliche Vorstellungen von Druckqualitaet und ich war dann sehr enttaeuscht. Fuer den naechsten Flyer habe ich dann eine Druckerei genommen, deren Erzeugnisse ich kannte und war sehr zufrieden.

Beste Gruesse,

Heinz.

julia07
Beiträge: 2315
Registriert: 22.05.2007, 17:23
Wohnort: 87700 Memmingen

Re:

von julia07 (14.10.2007, 09:52)
Jola,
da kann ich Heinz nur zustimmen! Du musst das nicht so eng sehen, sondern kreativ an alles herangehen. Natürlich wird kaum eine Druckerei direkt "Lesezeichen" als Produkt anbieten, was aber nicht heißt, dass sie es nicht können!!!! Fragen heißt hier das Zauberwort :wink:
Ich habe für mein Business (nicht die Schreiberei!) bisher immer alles im Internet gefunden! Da muss man halt auch mal nach Sondergrößen nachfragen, oft steht das sogar dabei (Sonderformate).
Natürlich ist auch das Abklappern der örtlichen Druckereien notwendig, denn auch die wollen gefragt werden, wenn man nicht gerade Todeskärtchen oder Hochzeitseinladungen benötigt.
LG, Julia

p.s. Im Übrigen habe ich so langsam den Eindruck, dass Du etwas sehr um die Ecke herum denkst. :wink: Wenn ich mir so andere Threads ansehe, dann hat sich die berühmte Katze schon mehrmals in den eigenen Schwanz gebissen...

Benutzeravatar
Heiner
Beiträge: 3821
Registriert: 05.04.2007, 16:20
Wohnort: Norden

Re:

von Heiner (14.10.2007, 10:17)
Hallo,

ich denke/hoffe, soweit bist Du mit Deiner Suche auch schon voran gekommen: http://www.google.de/search?hl=de&q=les ... uche&meta=

Grüße

Heiner

Benutzeravatar
jola
Beiträge: 384
Registriert: 23.09.2007, 22:48
Wohnort: Wien

Re:

von jola (14.10.2007, 15:15)
@Heiner: ja, Tante Google habe ich schon bemüht.

Das Problem bei zahlreichen Angeboten aus D sind die horrenden Portokosten bis zu 18 (!) EUR pro Sendung bei Lieferung nach Ö. Meine Frage ging ja dahin, ob es günstigere Anbieter als BoD fürs beidseitige Bedrucken von Lesezeichen gibt.

Die zweite Frage war, ob jemand aus dem Forum Erfahrungen mit anderen Druckereien (in Wien bzw. Ö) bzw. überhaupt Erfahrungen mit Lesezeichen habe. Das muss ich wohl irgendwie falsch formuliert haben, weil beide Fragen anscheinend anders bei Euch angekommen sind.

@Julia: auch mit "ums-Eck-Denken" kommt frau ans Ziel. cheezygrin

lg,
jola

julia07
Beiträge: 2315
Registriert: 22.05.2007, 17:23
Wohnort: 87700 Memmingen

Re:

von julia07 (14.10.2007, 18:24)
Sicher Lola!
Besonders, wenn man so viele geduldige Mitstreiter an der Seite hat :lol:
LG, Julia

Benutzeravatar
jola
Beiträge: 384
Registriert: 23.09.2007, 22:48
Wohnort: Wien

"matt gestrichen"

von jola (23.10.2007, 00:22)
Hallo,

habe einen (hoffentlich) guten Anbieter gefunden. Werde berichten.

Doch vorher noch eine Frage: was bedeutet "matt gestrichen"?

Bei der Beschreibung steht:
300g matt gestrichen

lg,
jola

julia07
Beiträge: 2315
Registriert: 22.05.2007, 17:23
Wohnort: 87700 Memmingen

Re:

von julia07 (23.10.2007, 05:30)
Hallo Jola,

das bezieht sich auf die Papierqualität!
Die Oberfläche ist behandelt (eine Art "Spezialkosmetik", die dann gut eingewalzt wird), damit die Druckfarbe besonders gut herauskommt oder haften bleibt. Je nach Art dieser "Schönheitsbehandlung" kommen unterschiedlich glänzende Papiere raus. Marketingleute wissen das zu schätzen - und Herr Professor Mang aus Lindau hat damit garantiert nichts zu tun cheezygrin

LG, Julia

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re: "matt gestrichen"

von hawepe (23.10.2007, 08:22)
Hallo Jola,

jola hat geschrieben:
Doch vorher noch eine Frage: was bedeutet "matt gestrichen"?


Das Papier ist mit einer hauchduennen Pigmentschicht ueberzogen, damit die Druckfarbe nicht verlaeuft, wobei die Oberflaeche matt ist.

Ich wuerde bei solchen Dingen aber immer die Druckerei fragen. Wenn sie solche Dinge nicht erklaeren koennen oder wollen, wird man mit ihnen als Laie nicht gluecklich.

Fragen wuerde ich auch hinwichtlich der Empfindlichkeit der Oberflaeche. Wenn bei jedem Anfassen Fingerspuren zurueckbleiben, sieht das Lesezeichen bald nicht mehr ansprechend aus.

Beste Gruesse,

Heinz.

Benutzeravatar
jola
Beiträge: 384
Registriert: 23.09.2007, 22:48
Wohnort: Wien

Re:

von jola (23.10.2007, 11:56)
Vielen Dank für die Erklärungen. cheezygrin

@Heinz
Mit meiner Frage habe ich nicht gemeint, dass die Druckerei das nicht gut erklären kann. Ich mache bloß vor einem Termin/Auftrag meine "Hausübungen". Dazu gehört u.a., dass ich mich mit dem Fachvokabular beschäftige. cool5


lg,
jola

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (23.10.2007, 12:48)
Hallo Jola,

jola hat geschrieben:
Mit meiner Frage habe ich nicht gemeint, dass die Druckerei das nicht gut erklären kann. Ich mache bloß vor einem Termin/Auftrag meine "Hausübungen". Dazu gehört u.a., dass ich mich mit dem Fachvokabular beschäftige. cool5


Dann ist es ja gut. Ich kenne eben bloss genuegend Unternehmen, die nichts erklaeren koennen oder wollen. Und das bringt dann eben oft nur Probleme mit sich.

Beste Gruesse,

Heinz.

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.