Wie in Foren werben?

Preisaktionen, Social Media, Blogger-Relations, Pressearbeit: Marketingmaßnahmen für euer Buch.


vondirke
Beiträge: 55
Registriert: 26.09.2011, 15:31

Wie in Foren werben?

von vondirke (12.01.2012, 22:12)
Hi,

ich könnte mal wieder ein paar Tipps gebrauchen und bitte Euch um Eure Hilfe.

Wie werbt ihr in Foren? Ich tue mich damit sehr schwer...

Signatur: Links und Werbung sind verboten > wird gelöscht
einmaliger "Buchtipp": zu unauffällig auf Dauer
Thread als Autor: verboten > wird gelöscht
Werbung per PM: verboten > Sperrung des Users

Anschreiben der Inhaber des Forums, um eine Ausnahmereglung zu finden, ist schwierig bis unmöglich. Bisher habe ich keine einzige Antwort erhalten.

Wie macht ihr das?

Alles Liebe
SvD
Bild
Mein Buch: "Lebe endlich ungewöhnlich - Aktionismus mit Persönlichkeit: Ich will alles und mehr!"

www.sebastianvondirke.de

Benutzeravatar
Isautor
Beiträge: 1452
Registriert: 29.10.2011, 14:02

Re:

von Isautor (12.01.2012, 22:25)
Die Frage ist, in welcher Art von Forum hast du das versucht? Bei mir ist das kein Problem. Ich habe ein Buch zu einem bestimmten Thema geschrieben und war vorher schon in einem Forum, das sich mit dem Thema befasst. Buchvorstellungen sind dort erwünscht und der Admin will das Buch sogar gezielt bewerben. In anderen themenbezogenen Foren habe ich das auch schon erlebt.

Weitere Möglichkeit: selbst ein Forum eröffnen. Habe ich auch gemacht und dort werbe ich, so viel ich will.

Also wo warst du mit deinem Werk?
Seid gegrüßt,

Isautor

Eines Tages ich Profi sein.
Status: Heftchenromanschreiberin im Nebenberuf.

Jenselina
Beiträge: 530
Registriert: 23.07.2011, 13:54

Re:

von Jenselina (12.01.2012, 22:49)
Das mit dem Werben in fremden Foren ist keine schöne Sache. Man muß sich zu tief bücken und wird dann oftmals doch mit einem Tritt bedacht.

Ich mache daher seit neuestem auch ein eigenes Forum:

www.schatzsucher.org

Dort habe ich sogar eine Funktion eingefügt mit der man einfach Amazon-Bücher bewerben kann. Allerdings wäre das nur etwas für Leute mit geschichtlich relevanten Büchern.

Benutzeravatar
Torsten Buchheit
Beiträge: 4241
Registriert: 13.12.2009, 21:10

Re:

von Torsten Buchheit (12.01.2012, 22:49)
Ja, genau, was ist denn das für ein Killerforum?
Heiteres Gartenlexikon - Heiteres Heimwerkerlexikon - Irgendwas mit Wuppertal - Im Dutzend witziger

http://www.NIMMSmitHUMOR.de
Twitter: @NIMMSmitHUMOR
Amazon: http://tinyurl.com/tbuchheit

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re: Wie in Foren werben?

von hawepe (13.01.2012, 07:51)
Hallo Sebastian,

ein paar Überlegungen zum Werben in Foren habe ich in der FAQ unter Sollte ich mich in Foren anmelden, um dort für mein Buch zu werben? aufgeschrieben.

Beste Grüße

Heinz

vondirke
Beiträge: 55
Registriert: 26.09.2011, 15:31

Re:

von vondirke (13.01.2012, 09:23)
Ich hatte es zB grad erst im Brigitte.de-Forum versucht, weil ich durch Facebook weiß, dass viele meiner Leser dort sind.

Am Ende durfte ich nichtmal mehr ein Zitat von mir in der Signatur haben...

Da sinkt die Motivation doch gleich noch etwas mehr, wenn das nur mir passiert ;-)

@Hawepe: danke für den Link
Bild

Mein Buch: "Lebe endlich ungewöhnlich - Aktionismus mit Persönlichkeit: Ich will alles und mehr!"



www.sebastianvondirke.de

Benutzeravatar
Perchta
Beiträge: 687
Registriert: 21.03.2011, 05:38

Re:

von Perchta (13.01.2012, 09:53)
Lieber Sebastian,

keine Sorge, das passiert nicht nur dir. Ich habe mich kürzlich auf dem Büchereule-Forum angemeldet (als Leser - meine Einstellung zum Thema Werbung ist ja bekannt :P ). Dort haben BoD-Autoren eben wegen solcher Werbemaßnahmen einen ausgesprochen schlechten Ruf.

Allerdings muß man unterscheiden: wer offen als Autor auftritt und sagt, daß er gerne sein Buch vorstellen möchte, ist laut Ansage jederzeit willkommen (muß aber mit eventuell auch negativer Kritik leben). Was überhaupt nicht gern gesehen wird, ist, daß Autoren so tun, als wären sie unabhängige Leser und würden das Buch aus purer Begeisterung vorstellen - und auf diese Taktik verfallen wohl sehr viele BoD-Autoren.
Mein Dilettanten-Projekt. "Dilettant" ist übrigens abgeleitet vom lateinischen "delectare" = "erfreuen".

Benutzeravatar
die dogge
Beiträge: 35
Registriert: 09.11.2011, 08:49
Wohnort: Bayern

Re:

von die dogge (13.01.2012, 10:36)
Perchta hat geschrieben:
Allerdings muß man unterscheiden: wer offen als Autor auftritt und sagt, daß er gerne sein Buch vorstellen möchte, ist laut Ansage jederzeit willkommen (muß aber mit eventuell auch negativer Kritik leben). Was überhaupt nicht gern gesehen wird, ist, daß Autoren so tun, als wären sie unabhängige Leser und würden das Buch aus purer Begeisterung vorstellen - und auf diese Taktik verfallen wohl sehr viele BoD-Autoren.


thumbbup

In einem Forum, in dem ich selber aktiv bin, wird das Buch massiv beworben. In anderen Foren machen (nach vernünftiger Anfrage) mehrere Bekannte Buchvorstellung und Werbung.

Die Dogge

Benutzeravatar
Klonschaf
Beiträge: 532
Registriert: 18.04.2011, 15:35

Re: Wie in Foren werben?

von Klonschaf (13.01.2012, 11:23)
vondirke hat geschrieben:

Signatur: Links und Werbung sind verboten > wird gelöscht
einmaliger "Buchtipp": zu unauffällig auf Dauer
Thread als Autor: verboten > wird gelöscht
Werbung per PM: verboten > Sperrung des Users

Anschreiben der Inhaber des Forums, um eine Ausnahmereglung zu finden, ist schwierig bis unmöglich. Bisher habe ich keine einzige Antwort erhalten.



Ja, gefällt mir, mein Mitleid hält sich in engen Grenzen. Mir geht dieser ständige Spam übelst auf den Geist.

Benutzeravatar
AmberStuart
Beiträge: 410
Registriert: 07.03.2009, 16:43

Re:

von AmberStuart (13.01.2012, 12:02)
Dito... thumbbup

vondirke
Beiträge: 55
Registriert: 26.09.2011, 15:31

Re:

von vondirke (13.01.2012, 12:42)
ich denke schon, dass man zwischen Spam und Werbung unterscheiden muss.

Ein kurzer Link in der Signatur zu meinem Buch tut niemandem weh. Ich rede nicht von 200x200 Bannern mit blinkendem Inhalt.

Werbespots im Fernsehen nerven die Leute auch, trotzdem muss es doch möglich sein, drüber zu reden, was ein effektiver Spot ist.

So funktioniert die Wirtschaft. Its business. Wenn ihr nichts mit eurem Buch verdienen wollt oder euch die Leser zufällig an die Tür klopfen, dann braucht ihr das natürlich nciht.
Bild

Mein Buch: "Lebe endlich ungewöhnlich - Aktionismus mit Persönlichkeit: Ich will alles und mehr!"



www.sebastianvondirke.de

Benutzeravatar
Perchta
Beiträge: 687
Registriert: 21.03.2011, 05:38

Re:

von Perchta (13.01.2012, 12:58)
Versuch's doch vielleicht wirklich mal bei den Büchereulen? Die haben auch eine Sparte Sachbuch, habe ich gesehen (ich würde aber vorher vielleicht einen Moderator fragen, was genau erwünscht ist und was nicht).

Ansonsten - in reinen Sachforen kann ich verstehen, wenn zuviel Werbung unerwünscht ist. Die Leute da sind ja zunächst mal nicht auf der Suche nach Büchern, sondern nach konkreten Antworten auf konkrete Fragen. Da nervt Werbung, da stimme ich meinen Vorpostern schon zu.

Und vor allem ist es eine Entscheidung des Forenbetreibers, bei der niemand etwas mitzureden hat. Man kann's doof finden oder gut, aber zu diskutieren gibt es nichts, wenn der Betreiber nicht diskutieren will. Es ist sein "Hausrecht".

Ansonsten mache ich mir über die Umsätze, die ich mit meinem Buch erzielen werde, keine Illusionen. Ob nun mit oder ohne Werbung. :wink:
Mein Dilettanten-Projekt. "Dilettant" ist übrigens abgeleitet vom lateinischen "delectare" = "erfreuen".

Benutzeravatar
Klonschaf
Beiträge: 532
Registriert: 18.04.2011, 15:35

Re:

von Klonschaf (13.01.2012, 13:57)
vondirke hat geschrieben:
Ein kurzer Link in der Signatur zu meinem Buch tut niemandem weh. Ich rede nicht von 200x200 Bannern mit blinkendem Inhalt.


Na ja, könnte mir vorstellen, dass schon der ein oder andere relativ sinnfreie Forenbeitrag verfasst wurde, nur um die Signatur mitsamt Link wieder einmal herzeigen zu können, oder nicht?

Klar ist das Spam!

Ansonsten ist es doch widerwärtig aufdringlich, per PM auf das eigene Buch aufmerksam zu machen - also ich glaub, mit solchen Drückertaktiken erreicht man nur, dass man als unseriös angesehen wird; und eine schlimmere Negativwerbung fürs eigene Produkt gibt's wohl kaum.

Benutzeravatar
MarleneGeselle
Beiträge: 981
Registriert: 09.02.2009, 13:27
Wohnort: Hettingen

Re:

von MarleneGeselle (13.01.2012, 14:03)
Hallo,

ich bin ja selber in ein paar Foren aktiv. Gegen Werbung von aktiven Forenmitgliedern hat man dort in der Regel nichts. Muss natürlich im Rahmen bleiben. Unangenehm auf fällt man dann, wenn man sich anmeldet, nix tut außer Werbung zu machen. Dann muss man sich schon gefallen lassen, irgendwann einmal als inaktiver User rausgesetzt zu werden.

In den Foren, in denen ich aktiv bin, gibt es eigene Unterforen für die Bücher und/oder Produkte der Mitglieder. Die sind klar gekennzeichnet, wer reingucken will, der tut es. Alle anderen lassen es sein.

Liebe Grüße
Marlene
Es gibt kein größeres Laster als Tugend im Übermaß.
www.marlenegeselle.de

Benutzeravatar
kasapv
Beiträge: 503
Registriert: 15.09.2011, 17:55
Wohnort: Puerto Vallarta

Re:

von kasapv (13.01.2012, 14:12)
Bei den Büchereuelen hat man's mit einem BoD/ selbstverlegten Buch schon schwerer. Das grosse Vorurteil mangelnder Qualität, ob berechtigt oder nicht, hält viele davon ab, ein solches Buch in die Hand zu nehmen, geschweige denn zu lesen.

Ich war nur ganz kurz da aktiv, weil mich die Benachrichtigungen einfach zuspammten. Ich will ja schon eine Email, wenn etwas in einem von mir beobachteten Thema geschrieben wird. Aber eine Email pro neuem Beitrag war mir dann doch zu viel. Finde ich sehr unglücklich geregelt und habe ich in keinem anderen Forum bisher gesehen.

Was die Werbung angeht, ich glaube dass es nicht klappt, gezielt in Foren aktiv zu werden, um Bücher zu bewerben. Es ist eher andersherum möglich, dass man in einem Forum schon aktiv ist und wenn man dann ein Buch rausgebracht hat, kann man es auch i.d.R. vorstellen.

Wenn man nun ein Forum seiner Zielgruppe gefunden hat, wo man entsprechend Potential sieht, dann könnte man doch mal den Forenbetreiber anschreiben. Ich würde ihm dann sogar ein Gratisexemplar anbieten, damit er anschliessend entscheidet, ob ich es im Forum bewerben darf. Dabei würde ich so konkret wie möglich sein (z. B. Link in der Unterschrift und EIN Thema zum Buch aufmachen) und darauf hinweisen, dass ich ansonsten ein ganz normales Forenmitglied wäre mit den normalen Aktivitäten ohne ausschliesslich von meinem Buch zu schreiben. Wenn der dann "nein" sagt, was sein gutes Recht ist, dann eben nicht.

Zurück zu „Buchvermarktung“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.