Plagiatsverdacht

Verträge, Rechte und Pflichten: Was man als Autor beachten sollte.


Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5631
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Plagiatsverdacht

von mtg (20.02.2012, 07:48)
Ich bin gestern zufällig über ein Buch (ET 2011) gestolpert, in dem 10 alte Berliner Kneipen in Wort und Bild präsentiert werden, u.a. auch diejenige, über die ich 2008 ein Buch veröffentlicht habe.

Beim Durchlesen des entsprechenden Kapitels bin ich auf Informationen gestoßen, die definitiv erst meiner Recherche entstammen und zuvor nirgends erwähnt wurden, und auf etliche Formulierungen, die - sagen wir es mal freundlich - sehr von meinem Text inspiriert waren, sprich: Ich habe Sätze wiederentdeckt, die ganz oder teilweise meiner Feder und/oder meinem Sprachstil entstammen. Im Text erwähnt steht zwar irgendwo im Zusammenhang mit besonderen Gästen, die ich beschrieben habe, dass es von mir ein Buch über die Kneipe gibt (Autor und Titel), aber die Zitate bzw. Fast-Zitate sind nicht gekennzeichnet.

Ich habe das Buch jetzt bestellt und werde à la Guttenplag die entsprechenden Stellen nebeneinanderstellen und meinem Rechtsanwalt übergeben.

Meine Fragen an Euch:

1) Habt Ihr schon einmal ähnliche Erfahrungen gemacht?

2) Wieviel »Übernahme« aus Euren Texten haltet Ihr für akzeptabel?

Für Meinungen bin ich dankbar.

Benutzeravatar
ricochet
Beiträge: 821
Registriert: 13.12.2009, 16:58
Wohnort: Graz

Re:

von ricochet (20.02.2012, 08:18)
Hallo mtg,


meine Antworten an ich:

1. Nein

2. So viele und so unverschämte "Entlehnungen" würden mir auch sauer aufstossen. :twisted:

Ich finde, du handelst richtig. thumbbup Viel Erfolg.

LG


rico
Texte mit Pfiff.

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re: Plagiatsverdacht

von hawepe (20.02.2012, 08:32)
Hallo Matthias,

mtg hat geschrieben:
1) Habt Ihr schon einmal ähnliche Erfahrungen gemacht?


Zum Glück noch nicht.

2) Wieviel »Übernahme« aus Euren Texten haltet Ihr für akzeptabel?


0 Prozent. Gegen die Übernahme von Informationen ist nichts einzuwenden, denn sonst wären kaum noch neue Bücher möglich. Aber übernommene Sätze oder Satztteile sind als Zitate zu kennzeichnen.

Beste Grüße

Heinz

Benutzeravatar
SandraR
Beiträge: 2674
Registriert: 25.11.2007, 07:17
Wohnort: Moskau

Re:

von SandraR (20.02.2012, 08:46)
Zu 1. Ja

Zu 2. Zum Glück sind die meisten klug genug die Zitierregel zu beachten, einige fragen sogar freundlich im Vorfeld an.

Die Zitierregel zu beachten, kommt auch bei Amazon gut an, weil man in diesem Falle plötzlich bei den Büchern auch im Portfolio des Autors auftaucht. Ich habe nichts gemacht, einfach weil mir meine Zeit, Geld und Nerven zu schade waren. Wer selber keine Ideen hat, der schreibt ab.

Ganz heiß geklaut wird übrigens bei Übersetzungen, obwohl auch Übersetzungen dem Copyright des Übersetzers unterliegen.
http://russland-buecher.ru und http://twitter.com/russlandbuecher und bei Facebook, XING und Brainguide Sandra Ravioli

Gitta

Re:

von Gitta (20.02.2012, 08:53)
so was ähnliches habe ich auch schon erlebt. In zwei verschiedenen Büchern habe ich zwei meiner ganz speziellen Kosmetikrezepte entdeckt, die definitiv "abgeschrieben" sind. Es wurden lediglich an jeweils einer Stelle die Mengenverhältnissen geringfügig geändert. Da es bis 2006 (erste Veröffentlichung der Rezepte auf meiner Website) nichts Vergleichbares gab, sehe ich das Plagiat als eindeutig. Hinweise auf die ursprüngliche Urheberin der Rezepte finden sich in beiden Büchern nicht.

Bei Rezepten (Kochrezepte) verhält es sich bzgl. des Urheberrechts ein wenig anders, als bei Belletristik. Die bloße Aufzählung von Zutaten fällt hier leider nicht unter das Urheberrecht. Kosmetikrezepte werden dem mit großer Wahrscheinlichkeit gleichgestellt, da es sich um das gleiche Prinzip handelt.

Dennoch tut so eine Feststellung sehr weh. Ich habe Geld und Zeit für die Forschung investiert und andere füllen damit ihre Bücher. :cry:

Eine von den beiden Autorinnen habe ich per email angeschrieben, wurde jedoch von dieser auf unangenehme pampige Art und Weise angemacht. So als wäre sie eindeutig im Recht :twisted: Mittlerweile hat sich mein Ärger etwas gelegt aber ich werde daraus meine ganz persönlichen Konsequenzen ziehen...

malschaun
Beiträge: 481
Registriert: 29.05.2009, 17:31

Re: Plagiatsverdacht

von malschaun (20.02.2012, 10:11)
mtg hat geschrieben:
Ich habe Sätze wiederentdeckt, die ganz oder teilweise meiner Feder und/oder meinem Sprachstil entstammen.


Also da sind teils ganze Sätze Wort für Wort übernommen worden? :shock::

Grüße

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5631
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re: Plagiatsverdacht

von mtg (20.02.2012, 10:15)
malschaun hat geschrieben:
Also da sind teils ganze Sätze Wort für Wort übernommen worden? :shock::

Das ist mir gestern Abend beim ersten Drüberschauen aufgefallen. Ich hab das Buch heute bestellt und werde die Textstellen natürlich Stück für Stück vergleichen, bevor ich da weitere Schritte einleite. Aber ich kenne meinen Stil und meine Wortwahl eigentlich ganz gut ...

@ Gitta: Welche Konsequenzen schweben Dir da vor? Wie kannst bzw. willst Du Dich da absichern?

Benutzeravatar
SandraR
Beiträge: 2674
Registriert: 25.11.2007, 07:17
Wohnort: Moskau

Re:

von SandraR (20.02.2012, 10:39)
Sprachstil ist wie eine Handschrift, dafür gibt es Gutachter! thumbbup
http://russland-buecher.ru und http://twitter.com/russlandbuecher und bei Facebook, XING und Brainguide Sandra Ravioli

Gitta

Re: Plagiatsverdacht

von Gitta (20.02.2012, 10:56)
mtg hat geschrieben:
@ Gitta: Welche Konsequenzen schweben Dir da vor? Wie kannst bzw. willst Du Dich da absichern?


dagegen wehren ist aufgrund der Lücken im Urheberrecht nicht drin und eine Sicherheit gibt es nicht, leider. Ich werde eben künftig ausgewählte Neuentwicklungen nicht mehr im Internet veröffentlichen (die erwähnten Rezepte wurden nicht aus meinen Büchern, sondern von meiner Website, bzw. aus diversen Internetforen abgeschrieben) - finde ich zwar schade aber wenn einige Autoren so unehrlich sind... Sollte ich irgendwann eines meiner Rezepte aus den Verlagsbüchern irgendwo anders finden, werde ich mich an meinen Verlag wenden. Die sollten wissen, wie man sich da am besten wehren kann.

In deinem Fall sieht es sicher anders aus, denn da wurde ja vermutlich aus deinem Buch abgeschrieben. Wenn es sich um mehrere Texpassagen handelt, würde ich sie markieren und einen RA um Rat fragen - einer der sich auf Urheberecht spezialisiert hat.

Bin gespannt, wie die Sache ausgeht...

Poetos
Beiträge: 143
Registriert: 19.01.2011, 14:35

Re:

von Poetos (20.02.2012, 12:19)
Grüßerchen und aaalaaaaaf... smart2

ob man sich deswegen gleich einen Anwalt nimmt? Wohl kaum.
Stellt euch Mal vor, besagte Autorin oder Autor des Buches ist in der missionarischen Kirche des Kopierens. Beruft sich nun auf Religionsfreiheit. Was dann?

LG euer Poetos

Ps:(Dies ist kein Scherz! Besagte Kirche gibt es wirklich, in Schweden.)

Benutzeravatar
Haifischfrau
Beiträge: 3844
Registriert: 04.02.2008, 15:07

Re:

von Haifischfrau (20.02.2012, 12:28)
Abschreiben ohne das Abgeschriebene als Zitat zu kennzeichnen und ohne Quellenangabe ist nun einmal ein Verstoß gegen das Urheberrecht und ein Plagiat. Das einzig Vernünftige was man dagegen tun kann: Anwalt nehmen und klagen.

Haifischfrau
NEU: Die Baumwollfarmerin. Roman

Poetos
Beiträge: 143
Registriert: 19.01.2011, 14:35

Re:

von Poetos (20.02.2012, 12:39)
Ich gebe dir Recht! Am besten noch einen Staranwalt nehmen, von den Millionen Margen die man als Bod-Autor so im Laufe des Lebens beiseite schafft.

Ich wünsche Viel Erfolg
Poetos

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5631
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (20.02.2012, 12:42)
Poetos,

ich danke Dir für Deine wie immer humorvollen und heute auch zeitgemäß karnevalesquen Beiträge.

Ich würde mich allerdings mehr freuen, wenn sich die Antworten eher auf meine Fragen bezögen als auf die eigenen Befindlichkeiten.

Poetos
Beiträge: 143
Registriert: 19.01.2011, 14:35

Re:

von Poetos (20.02.2012, 12:50)
ja ja thumbbup

hahahahahahahaa alaaaaaaaaaaaaf

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5863
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (20.02.2012, 12:53)
Poetos hat geschrieben:
Grüßerchen und aaalaaaaaf... smart2

ob man sich deswegen gleich einen Anwalt nimmt? Wohl kaum.
Stellt euch Mal vor, besagte Autorin oder Autor des Buches ist in der missionarischen Kirche des Kopierens. Beruft sich nun auf Religionsfreiheit. Was dann?

LG euer Poetos

Ps:(Dies ist kein Scherz! Besagte Kirche gibt es wirklich, in Schweden.)


Ich nehme dich beim Wort! Du hast ja wohl nichts dagegen! :twisted:

Ich schneide die Beiträge von deinem Literaturradio.de mit, schnippel sie mir so zurecht, wie ich sie benötige und gebe sie dann als meine eigenen aus. Und das Ganze deklariere ich als Ausübung meiner Religionsfreiheit -denn ich habe heute die "Gemeinsame Kirche des Freien Mitschnitts" gegründet. :twisted: Wir beten mp3 an und huldigen dem Gott des dB ...

Fraunhofer unser, der du bist
Geheiligt werde deine Forschung
Deine Entwicklung komme
Wie in Europa, so auch auf der ganzen Erde
Unseren täglichen Sound gibt uns heute
Und vergib uns unser schlechtes Gewissen
Wie wir vergeben allen Datenschützern
Und führe uns nicht in den Gerichtssaal
sondern herum um jeden Schutzmechanismus.
Denn dein ist die Datei und das Copy und das Paste in Ewigkeit!
Enter!


Kopierfreiheit gilt immer nur so lange, bis es einen selbst betrifft (Sophokles, griechischer Philosoph, 496 - 405 v. Chr.) cheezygrin


Nachtrag @ Matthias: Reiß dem Typen den Arsch auf bis zur Halskrause!
Korrektorat: 1,- Euro pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite // zzgl. 16 % USt. (bis Jahresende 2020) // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 16 % USt. (bis Jahresende 2020) // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Zurück zu „Rechtliches, Verträge und Co.“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.