Kleinauflagen teurer als BoD-Shop?

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3808
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Kleinauflagen teurer als BoD-Shop?

von Monika K. (01.03.2012, 14:51)
Erst einmal schicke ich ein fröhlich-schüchternes Hallo an alle, die sich für Neulinge wie mich interessieren. In den letzten Tagen habe ich sehr viel in diesem Forum gestöbert, um herauszufinden, was ich alles falsch gemacht habe. Vielen Dank an alle, die so ausführlich zu allen möglichen Themen Antworten schreiben. Dennoch ist noch eine meiner Fragen offen. Ich möchte nicht ausschließen, dass sie schon irgendwo beantwortet wurde, da ich mich beim Suchen ab und an gerne mal ein wenig blöd anstelle.

Wenn ich mein Buch selbst kaufen möchte (zumindest ich sollte das ja mal machen) dann zahle ich:
10,50 Euro pro Stück im BoD-Shop
11,68 Euro pro Stück für eine Kleinauflage < 25

Meine Frage ist nun: Hä?
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

(Übersetzung: Besser ein weiser Narr, als ein närrischer Weiser.)

Benutzeravatar
SandraR
Beiträge: 2674
Registriert: 25.11.2007, 07:17
Wohnort: Moskau

Re:

von SandraR (01.03.2012, 15:09)
Kaufst du es am Besten bei Amazon. Ist dies gut für dein Rating und Versandkostenfrei cheezygrin
http://russland-buecher.ru und http://twitter.com/russlandbuecher und bei Facebook, XING und Brainguide Sandra Ravioli

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3808
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re:

von Monika K. (01.03.2012, 15:31)
Vielen Dank. Sollte es tatsächlich bei Amazon auftauchen, werde ich es dort bestellen. Es kann sich ja nur noch um wenige Monate handeln.

Ich sehe ein, dass ich meine Frage etwas zu kurz formuliert habe. Eigentlich möchte ich gerne wissen, warum Kleinauflagen < 25 überhaupt von BoD angeboten werden, wenn sie teurer sind als der ganz normale Ladenpreis. Ist das eine Art Idiotentest, den ich tatsächlich zur Abwechslung mal bestanden habe, oder steckt da ein tieferer Sinn dahinter, der sich nur Eingeweihten erschließt?
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

(Übersetzung: Besser ein weiser Narr, als ein närrischer Weiser.)

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5974
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re: Kleinauflagen teurer als BoD-Shop?

von Siegfried (01.03.2012, 15:33)
Monika K. hat geschrieben:
Wenn ich mein Buch selbst kaufen möchte (zumindest ich sollte das ja mal machen) dann zahle ich:
10,50 Euro pro Stück im BoD-Shop
11,68 Euro pro Stück für eine Kleinauflage < 25

Meine Frage ist nun: Hä?


Vermutung:

BoD möchte verhindern, dass Autoren vorzugsweise kleine Pakete (kleiner 25 Stück) kaufen. Daher erfolgt die Preisberechnung so, dass für Autoren erst ab 25 Stück aufwärts eine Ersparnis einsetzt.
Korrektorat: 1,- Euro zzgl. 19 % USt. pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Benutzeravatar
David Damm
Beiträge: 448
Registriert: 19.10.2009, 12:07
Wohnort: Berlin

Re:

von David Damm (01.03.2012, 15:49)
Hallo,

vermutlich hast du den Preis deines Buches recht knapp, d.h. mit wenig Gewinn, kalkuliert?

Die Kosten pro Stück in der Kleinauflage sind immer fest (bei gleicher Ausstattung). Den Verkaufspreis deines Buches legst du aber selbst fest, somit ist dieser variabel. Kalkulierst du diesen recht knapp, so ist dein Buch im normalen Verkauf günstiger als in der Kleinauflage mit weniger als 25 Büchern. Schraubst du den Verkaufspreis etwas hoch, kannst du ihn so einstellen, dass sich für dich die Kleinauflage lohnt, weil sie dann günstiger ist. Im normalen Verkauf erwirtschaftest du dann auch mehr Gewinn, d.h. deine Marge erhöht sich. :-)

Du musst also ein bisschen mit den Zahlen rumspielen und für dich eine optimale Lösung für den Preis deines Buches finden.

Viel Erfolg!

David

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5695
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re: Kleinauflagen teurer als BoD-Shop?

von mtg (01.03.2012, 17:40)
Siegfried hat geschrieben:
Vermutung:

BoD möchte verhindern, dass Autoren vorzugsweise kleine Pakete (kleiner 25 Stück) kaufen. Daher erfolgt die Preisberechnung so, dass für Autoren erst ab 25 Stück aufwärts eine Ersparnis einsetzt.

Nein Siegfried, das ist nicht grundsätzlich so, sondern hat in der Tat - wie David schrieb - mit der Kalkulation des Buchpreises zu tun.

Mich wundert aber, dass es die Kollegin wundert: Beim Preiskalkulator kann man auch die jeweiligen Kleinauflagenpreise in den 4 Staffeln ablesen ...

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3808
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re: Kleinauflagen teurer als BoD-Shop?

von Monika K. (01.03.2012, 19:33)
mtg hat geschrieben:
Siegfried hat geschrieben:
Vermutung:

BoD möchte verhindern, dass Autoren vorzugsweise kleine Pakete (kleiner 25 Stück) kaufen. Daher erfolgt die Preisberechnung so, dass für Autoren erst ab 25 Stück aufwärts eine Ersparnis einsetzt.

Nein Siegfried, das ist nicht grundsätzlich so, sondern hat in der Tat - wie David schrieb - mit der Kalkulation des Buchpreises zu tun.

Mich wundert aber, dass es die Kollegin wundert: Beim Preiskalkulator kann man auch die jeweiligen Kleinauflagenpreise in den 4 Staffeln ablesen ...


Natürlich kann ich für das Buch 20 Euro verlangen. Wenn es mir nichts ausmacht, dass mich meine Freundinnen für größenwahnsinnig und gierig halten, dann kann ich das tun. Keine Frage. Da dies aber fast ausschließlich mein Kundenkreis sein wird, und ich meine Freundinnen sehr gerne mag, habe ich mich für eine Marge von 10 % entschieden, was BoD übrigens auch vorschlägt. Aber wenn wir meinen konkreten Fall mal weglassen und im Preiskalkulator ein Standardformat mit 200 Seiten bei BoD Classic eingeben, erhalten wir folgende Empfehlung (!) von BoD:
Ladenpreis 12,90
Kleinauflage 13,91
Es freut mich sehr, dass das außer mir niemanden wundert, denn es reicht ja völlig, wenn sich EINE Idiotin im Forum herumtreibt, aber meine erste Reaktion war halt nun mal: Hä?
Ich vermute, die Antwort ist ebenso kurz und prägnant: "Isso!" :?
Das Argument, dass BoD sich nicht mit so vielen Kleinstbestellmengen herumärgern möchte, würde mir dann völlig einleuchten, wenn ich im BoD Shop nicht genau das ebenso tun könnte.

Trotzdem freue ich mich über Eure Antworten. Vielen Dank!
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

(Übersetzung: Besser ein weiser Narr, als ein närrischer Weiser.)

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5695
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re: Kleinauflagen teurer als BoD-Shop?

von mtg (01.03.2012, 19:42)
Monika K. hat geschrieben:
Aber wenn wir meinen konkreten Fall mal weglassen und im Preiskalkulator ein Standardformat mit 200 Seiten bei BoD Classic eingeben, erhalten wir folgende Empfehlung (!) von BoD:
Ladenpreis 12,90
Kleinauflage 13,91


Monika, es zwingt Dich niemand, der »Empfehlung« von BoD Folge zu leisten; es ist vielmehr kaufmännisch sinnvoll, auch die Einkaufs-Konditionen zu betrachten, was Du offensichtlich vergessen hast. Dein »Hä!?« ist sicherlich nachvollziehbar, aber von Dir selbst ja mehr oder weniger durch eigenes Verhalten provoziert ...

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5974
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re: Kleinauflagen teurer als BoD-Shop?

von Siegfried (01.03.2012, 19:52)
Monika K. hat geschrieben:
Aber wenn wir meinen konkreten Fall mal weglassen und im Preiskalkulator ein Standardformat mit 200 Seiten bei BoD Classic eingeben, erhalten wir folgende Empfehlung (!) von BoD:
Ladenpreis 12,90
Kleinauflage 13,91
Es freut mich sehr, dass das außer mir niemanden wundert, denn es reicht ja völlig, wenn sich EINE Idiotin im Forum herumtreibt, aber meine erste Reaktion war halt nun mal: Hä?


Doch - es hat auch andere hier im Forum gewundert. Das Thema ist nicht neu. Vielleicht deshalb die verhaltenen Reaktionen auf deinen Beitrag.

Ich habe gerade mal mit dem Preiskalkulator herumgespielt. Egal wie dick das Buch ist - BoD arbeitet beim Autorenkauf unter 25 Stück immer mit einer Marge von 15%. Scheint also eine Kalkulations-Konstante zu sein.
Korrektorat: 1,- Euro zzgl. 19 % USt. pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3808
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re: Kleinauflagen teurer als BoD-Shop?

von Monika K. (01.03.2012, 20:06)
mtg hat geschrieben:
Monika, es zwingt Dich niemand, der »Empfehlung« von BoD Folge zu leisten; es ist vielmehr kaufmännisch sinnvoll, auch die Einkaufs-Konditionen zu betrachten, was Du offensichtlich vergessen hast. Dein »Hä!?« ist sicherlich nachvollziehbar, aber von Dir selbst ja mehr oder weniger durch eigenes Verhalten provoziert ...


Ich halte es für "kaufmännisch sinnvoller" den Ladenpreis so niedrig wie möglich zu halten, da meine Freundinnen und ich ihn schließlich bezahlen müssen.
Meine Rechnung sieht aus wie folgt:
-40 Euro sofort
-120 Euro in den nächsten 5 Jahren
-42 Euro für 4 Exemplare Eigenbedarf (hoffentlich bei Amazon)
+10 Euro Marge für 10 verkaufte Exemplare (vorläufige Schätzung)
= 192 Euro Verlust für meinen Sponsor
Mein Sponsor hat sich für Classic und nicht für Fun entschieden, da ich so nicht nachvollziehen kann, welche Freundin welche Stückzahl gekauft hat. Schließlich soll sich ja niemand genötigt fühlen. Natürlich hätte ich das ganze als Fun machen und das Zeug verschenken können, aber das ist in meinem Bekanntenkreis ausdrücklich nicht gewünscht. Im Gegenzug verlange ich halt nur 10,50 und nicht 15 Euro, was ich für 168 Seiten Satire einfach viel zu teuer finde.

Durch mein eigenes Verhalten fühle ich mich hier übrigens nicht provoziert. :wink:
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

(Übersetzung: Besser ein weiser Narr, als ein närrischer Weiser.)

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3808
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re: Kleinauflagen teurer als BoD-Shop?

von Monika K. (01.03.2012, 20:15)
Siegfried hat geschrieben:
Doch - es hat auch andere hier im Forum gewundert. Das Thema ist nicht neu. Vielleicht deshalb die verhaltenen Reaktionen auf deinen Beitrag.

Ich habe gerade mal mit dem Preiskalkulator herumgespielt. Egal wie dick das Buch ist - BoD arbeitet beim Autorenkauf unter 25 Stück immer mit einer Marge von 15%. Scheint also eine Kalkulations-Konstante zu sein.


DANKE! DANKE! DANKE! (Schluchz! Schnüff! Winsel!)
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

(Übersetzung: Besser ein weiser Narr, als ein närrischer Weiser.)

Benutzeravatar
Nicolas Fayé
Beiträge: 1480
Registriert: 15.11.2009, 15:56
Wohnort: Aix-la-Chapelle

Re:

von Nicolas Fayé (01.03.2012, 20:17)
Bitte bei "kaufmännische sinnvoll" beachten, dass es sich hier um Digitaldruck handelt, der kostenmässig einfach nicht mit dem herkömmlichen Buchdruck mithalten kann. Dafür können aber auch Kleinauflagen zu einem halbwegs kulanten Preis gedruckt werden. Beim herkömmlichen Druck würde sich jeder Drucker vor Lachen in die Ecke werfen, würde man 5 oder 10 Stück zum Druck geben.

Wenn man vorhat, mal ganze 10 oder 15 Stück zu verkaufen, dann ist der Weg in den nächstbesten Copyshop wahrscheinlich der empfehlenswertere.
Viele Grüße von Nicolas

Geduld ist eine Tugend
http://www.romanzeit.de
---------------------------------------------------

Benutzeravatar
Anke Höhl-Kayser
Beiträge: 4984
Registriert: 18.04.2010, 00:08
Wohnort: Wuppertal

Re:

von Anke Höhl-Kayser (01.03.2012, 20:52)
Bucht man übrigens statt Classic das BoD Comfort, hat man auch bei der kleinsten Auflagenstärke bis 24 Exemplare einen deutlichen Rabatt.

Benutzeravatar
Haifischfrau
Beiträge: 3844
Registriert: 04.02.2008, 15:07

Re:

von Haifischfrau (01.03.2012, 22:00)
Richtig, liebe Anke, allerdings sollte man dabei die Versandkosten beachten! Da helfen nur die Grundrechenarten :lol:

lg
haifischfrau
NEU: Die Baumwollfarmerin. Roman

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5695
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re: Kleinauflagen teurer als BoD-Shop?

von mtg (01.03.2012, 22:44)
Siegfried hat geschrieben:
Ich habe gerade mal mit dem Preiskalkulator herumgespielt. Egal wie dick das Buch ist - BoD arbeitet beim Autorenkauf unter 25 Stück immer mit einer Marge von 15%. Scheint also eine Kalkulations-Konstante zu sein.

Und was sagt uns das? Zumindest gibt es keine Antwort auf das »Hä!?«.

Ich habe gerade mal meine Buchverträge gecheckt: Bei Einzelkauf in der Kleinauflage (also 1-24 Ex.) bezahle ich zwischen 61 und 76% des gebundenen Preises, würde also - selbst wenn ich die Versandkosten noch hinzurechne - bei Weiterverkauf immer noch eine deutliche Marge haben ...

Es geht also doch. cheezygrin

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.