Rezensionsexemplare und ihre Bearbeitung bei BoD

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


matthiasgerschwitz

Rezensionsexemplare und ihre Bearbeitung bei BoD

von matthiasgerschwitz (17.10.2007, 17:04)
Guten Tag allerseits,

mich erreichte heute der Anruf einer Redakteurin einer der beiden Tageszeitungen aus meiner Heimat (damals...), die naürlich gern etwas über einen verlorenen Sohn der Stadt machen wollen. :D

Sie habe auf Grund meiner eMail mit Informationen am 9. oder 10. Oktober ein Rezensionsexemplar bestellt, aber bis heute (17.10.) nichts erhalten. Nach einer weiteren Anfrage habe sie immerhin eine Bestätigungsmail erhalten, dass ihre Anfrage eingegangen sei. :shock::

Auf meinen Anruf bei BoD teilte mir heute eine Praktikantin (die sich als solche outete) mit, das Buch würde morgen gedruckt. Quintessenz: Rezensionsexemplar selber verschickt...

Toller Service, wenn Multiplikatoren so "vorrangig" bedient werden...

Wie sind Eure Erfahrungen?

Liebe Grüße
Matthias

Sir Adrian Fish
Beiträge: 425
Registriert: 30.09.2007, 19:23
Wohnort: Hamburg

Re:

von Sir Adrian Fish (17.10.2007, 18:30)
Acht Tage sind doch aber ein gar nicht so schlechter Schnitt. Woarum sollte der Druck und Versand bei Bod für Rezensionsexemplare schneller von statt gehen, als "normale" Buchbestellungen?

Was mich aber in diesem Zusammenhang interessieren würde, werden mir, dem Autor oder Verlag, die Rezensionsexemplare in Rechnung gestellt, oder zahlt diese Bod?

matthiasgerschwitz

Rezensionsexemplare

von matthiasgerschwitz (17.10.2007, 18:50)
Nach Aussage meiner Autorenbetreuerin übernimmt BoD die Kosten. Ich finde 8 Tage trotzdem zu lang. Eigenbestellungen werden hintenan gestellt, weil erst die Buchhandelsbestellungen bedient werden (Aussage meine Betreuerin). Ich finde Rezensionsexemplare ebenso wichtig... aber das ist meine Meinung.

Beste Grüße
Matthias

Sir Adrian Fish
Beiträge: 425
Registriert: 30.09.2007, 19:23
Wohnort: Hamburg

Re:

von Sir Adrian Fish (17.10.2007, 19:04)
Ich halte die Bod-Auslieferungsdauer (von der Bestellung bis zur Auslieferung!) generell für sehr lang. Allerdings scheint eine Woche ja ein relativ guter Schnitt zu sein. Meine Erfahrungswerte liegen bislang zwischen ca. 5 Tagen (über Amazon und Buch.de) und 14 Tage bei dem kleinen Buchhändler um die Ecke. Allerdings sollen mehrere Wochen auch schon vorgekommen sein.

Aber warum sollten Rezensionsexemplare bevorzugt behandelt werden? Wenn ich ein Buch im Handel bestelle, dann möchte ich auch nicht unnötig lange Warten, nur weil eine Tageszeitung oder ähnliches evtl. eine Rezension über das Buch schreibten könnte und daher bevorzugt behandelt wird.

hwg
Beiträge: 6034
Registriert: 24.04.2007, 16:39

Re:

von hwg (17.10.2007, 20:29)
Verlage, die es sich leisten können oder
wollen, versenden Rezensionsexemplare
an die Redakteure vor der
regulären Auslieferung an den Buchhandel,
damit die Besprechungen in den Medien
relativ aktuell beim Leser ankommen.
Diese Bücher, die auch Buchhändler erhalten,
tragen meistens den Vermerk
"unverkäufliches Leseexemplar".

Kausde
Beiträge: 35
Registriert: 25.09.2007, 10:05

Re:

von Kausde (17.10.2007, 23:23)
Es ist (leider) wirklich so, dass Rezensionsexemplare genauso behandelt werden wie normale Bestellungen. Nicht, dass man sie der Kundschaft vorziehen sollte. Aber gerade wenn ein Buch frisch draußen ist, kann eine gute, aktuelle Besprechung schon einiges bringen.

Übrigens sind 8 Tage gar nicht mal so heftig; andere Verlage verschleppen solche Angelegenheiten auch schon mal über Wochen und wundern sich dann, dass sie keine topaktuellen Rezensionen bekommen.

Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3903
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (18.10.2007, 01:21)
Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass es durchschnittlich 8 Tage dauert. Man muss aber öfter auch nochmal Rücksprache bei BoD halten, denn nicht alles was angefordert wird geht dann auch raus. Z.B. wird die online-Presse gegenüber normalen Papier-Tageszeitungen weniger ernst genommen. Aber die zuständige Frau ist freundlich und man kann mit ihr reden.

Die Rezensionsexemplare werden von BoD bezahlt, wir werden nicht zur Kasse gebeten.

Grüßle,
Judith
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

Sir Adrian Fish
Beiträge: 425
Registriert: 30.09.2007, 19:23
Wohnort: Hamburg

Re:

von Sir Adrian Fish (19.10.2007, 15:48)
Judith hat geschrieben:
Die Rezensionsexemplare werden von BoD bezahlt, wir werden nicht zur Kasse gebeten.


Na toll, und ich verschicke fleissig Rezensionsexemplare! cheezygrin

julia07
Beiträge: 2315
Registriert: 22.05.2007, 17:23
Wohnort: 87700 Memmingen

Re:

von julia07 (19.10.2007, 15:55)
Moment, warte noch mit dem Frust :D

Die Regeln, nach denen der kostenlose Versand seitens BoD erfolgt, stehen auf der Homepage unter "Presse".

Verschickt wird natürlich nicht an jeden, der welche haben will, sondern man muss schon ein paar "pressetechnische" Details erfüllen - zumindest theoretisch cheezygrin

LG, Julia

Sir Adrian Fish
Beiträge: 425
Registriert: 30.09.2007, 19:23
Wohnort: Hamburg

Re:

von Sir Adrian Fish (19.10.2007, 18:57)
Ja, das ist mir bekannt. Ich wollte auch einfach nur mal ein bisschen stänkern. :twisted:

julia07
Beiträge: 2315
Registriert: 22.05.2007, 17:23
Wohnort: 87700 Memmingen

Re:

von julia07 (19.10.2007, 19:03)
"Stänkern" nennst Du das? :D
Das kann ich aber besser - sagt das Haifischchen mit schlichtem "I" cheezygrin
LG, Julia

matthiasgerschwitz

Rezensionsexemplare

von matthiasgerschwitz (29.10.2007, 16:59)
Guten Tag allerseits,

zu diesem Thema ein aktuelles Update.

Am 18.10.2007 bestellte ein mir bekannter Redakteur ein Rezensionsexemplar über die entsprechende Seite auf der BoD-Homepage und bekam auch umgehend eine entsprechende Bestätigung zurückgemailt: "Vielen Dank für Ihre Rezensions-Anfrage! Wir senden Ihnen das gewünschte Rezensionsexemplar umgehend per Post zu."

Heute - am 29.10.2007 - fragte er bei mir nach, da er - trotz persönlicher Bekanntschaft - so langsam die Lust an der Geschichte verliert. Ich rief bei BoD/Presse an und schickte vorsichtshalber eine Mail hinterher: "Der Redakteur wartet mittlerweile 11 Tage auf das Exemplar und hat schon fast die Lust verloren, etwas zu machen. Das kann weder in Ihrem, noch in meinem Sinne sein."

Relativ umgehend - 30 Minuten später - kam die Antwort: "... leider muss ich Ihnen mitteilen, dass die Anfrage auf Grund eines internen Bearbeitungsfehlers nicht bearbeitet wurde (die Bestätigung wurde automatisch erzeugt) - dies bedauern wir sehr. Wir haben jetzt umgehend ein Exemplar bestellt und hoffen, es morgen versenden zu können."

Irgendwie fehlen mir da die Worte......

Beste Grüße
Matthias

matthiasgerschwitz

Re: Rezensionsexemplare und ihre Bearbeitung bei BoD

von matthiasgerschwitz (29.10.2007, 17:05)
matthiasgerschwitz hat geschrieben:
Auf meinen Anruf bei BoD teilte mir heute eine Praktikantin (die sich als solche outete) mit, das Buch würde morgen gedruckt.


... auch zu meinem Posting vom 17.10. - der Eröffnung dieses Threads - eine Info:

Die im Zitat genannte Praktikantin teilte mir am 17.10. mit, das Buch würde morgen (das wäre bei mir der 18. gewesen...) gedruckt. Die Rubrik im myBoD zeugt allerdings vom 24.10. als Versanddatum...

Nota bene: Es handelt sich hier um eine andere Anfrage ...

Beste Grüße
Matthias

Benutzeravatar
PvO
Beiträge: 854
Registriert: 21.10.2007, 09:50
Wohnort: Ostseebad Prerow

Re:

von PvO (30.10.2007, 09:00)
Ich möchte hier niemanden auf den Schlips treten, dies vorweg. Aber verstehen kann ich das nicht. Ich hab das anderen Orts schon geschrieben.
Die Rezensionsexemplare werden von BoD bezahlt, wir werden nicht zur Kasse gebeten.

Klar ist es schön, wenn man nicht bezahlen braucht. Aber wie sieht denn die Praxis aus? Ihr wollt also den Einkaufpreis sparen um euch anschließend ärgern zu können? Zorry, das kann ich nicht nachvollziehen. thumbdown:

matthiasgerschwitz

Re:

von matthiasgerschwitz (30.10.2007, 09:46)
PvO hat geschrieben:
Ihr wollt also den Einkaufpreis sparen um euch anschließend ärgern zu können?


Das ist der größte Quatsch, den ich je gelesen habe. Wenn BoD anbietet, die Rezensionsexemplare zu verschicken, dann sollen sie das auch in einer akzeptablen Zeitspanne tun. Wer Service anbietet, muss ihn auch leisten können. Das Zauberwort heißt "Dienstleistung". Vor allem, weil ja auch BoD was davon hat, wenn Bücher verkauft werden.

Daher verschicke ich die Exemplare lieber selber. Auf meine Kosten, lieber Peter! Ich dachte nur, es wäre vielleicht für andere Forumsmitglieder interessant, mit Hilfe dieser Information zu erfahren, dass man sich auf diese Art "Service" nicht verlassen sollte...

Also Kollege: Vorher denken, dann poltern... smart2

Matthias

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.