Verlage, die Autoren NICHT an den Kosten beteiligen?

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


Akkiim
Beiträge: 4
Registriert: 03.07.2012, 11:28

Verlage, die Autoren NICHT an den Kosten beteiligen?

von Akkiim (03.07.2012, 11:33)
Hallo liebe Forumsmitglieder,

ich bin kaufmännischer Angestellter, der über Ecken als Busfahrer im Stadtverkehr gelandet ist. Dort erlebe ich viele Geschichten mit überwiegend dummen, ignoranten, egoistischen Fahrgästen, die ich nun niederschreibe. - Ich möchte ein Buch darüber herausbringen, das die Geschichten widerspiegelt. Mit "Pfeffer" geschrieben, rechne ich so mit den Fahrgästen ab, erzähle aber auch die netten, teils witzigen Geschichten.

Nun bin ich auf der Suche nach einem Verlag und bin über einige unseriöse Zeitgenossen gestoßen. Zuletzt hatte ich Kontakt mit dem Wagner Verlag, der zwar sehr nett und kompetent erscheint, aber dann doch die Autoren an den Kosten beteiligt. - UND DAS MÖSCHTE ISCH NISCHT!

Daher meine Frage an die Erfahrenen unter Euch:

Bei welchem Verlag muß ich KEINEN CENT Vorschußleistung bezahlen, welcher Verlag möchte meine Erlebnisse in Buchform herausbringen?

Gibt es evtl. eine Liste mit Verlagen, an die ich mich wenden kann, oder hat jemand einen guten Verlag an der Hand?

Ich freue mich auf Eure Mithilfe und danke für Eure sachdienlichen Hinweise. - Vielleicht gibt es ja auch hier Verlage, die "mitlesen"?

Viele Grüße aus Bayern

Akkiim

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re: Verlage, die Autoren NICHT an den Kosten beteiligen?

von hawepe (03.07.2012, 12:23)
Hallo Akkiim,

Akkiim hat geschrieben:
Bei welchem Verlag muß ich KEINEN CENT Vorschußleistung bezahlen,


Ehrlich gesagt kenne ich keinen Verlag, bei dem Autoren bezahlen müssen, sondern nur Verlage, bei denen Autoren für ihr Buch Honorar erhalten. Das ist im Verlagsgesetz sogar ausdrücklich festgelegt.

Unternehmen, die Geld für das Veröffentlichen kassieren, sind keine Verlage.

welcher Verlag möchte meine Erlebnisse in Buchform herausbringen?


Als Autor wirst du wohl selbst viel lesen. Schau dich also um, bei welchen Verlagen dein Manuskript ins Programm passen könnte. Auf deren Webseiten finden sich in der Regel auch Hinweise, wie man Manuskripte einreichen sollte.

Gibt es evtl. eine Liste mit Verlagen,


Es gibt in Deutschland über 20.000 Verlage.

Beste Grüße

Heinz

Benutzeravatar
Isautor
Beiträge: 1452
Registriert: 29.10.2011, 14:02

Re:

von Isautor (03.07.2012, 12:34)
Heinz hat schon alles gesagt im Prinzip, aber ich bin ja inzwischen bekannt dafür, dass ich bei Zuschuss- "Verlagen" steil gehe.
Man müsste die Bezeichnung Verlag verbieten für solche Unternehmen, da die Aufklärung und mantra-artige Wiederholung von Fakten einfach nicht ankommt bei den Leuten.
Seid gegrüßt,

Isautor

Eines Tages ich Profi sein.
Status: Heftchenromanschreiberin im Nebenberuf.

Benutzeravatar
Perchta
Beiträge: 687
Registriert: 21.03.2011, 05:38

Re:

von Perchta (03.07.2012, 12:45)
Wenn es dir mit dem Publizieren und der Verlagssuche ernst ist, hätte ich eventuell einen Anschaffungstipp: das "Handbuch für Autorinnen und Autoren" aus dem Uschtrin-Verlag. Nicht ganz billig, aber eine sehr lohnende Anschaffung, weil sie hilft, die Zusammenhänge im Literaturmarkt zu verstehen. Enthält auch eine Menge Verlags- und Agentur-Adressen.

Und dann wünsche ich dir viel Glück und einen langen Atem!
Mein Dilettanten-Projekt. "Dilettant" ist übrigens abgeleitet vom lateinischen "delectare" = "erfreuen".

Benutzeravatar
ricochet
Beiträge: 821
Registriert: 13.12.2009, 16:58
Wohnort: Graz

Re:

von ricochet (03.07.2012, 15:38)
Sieh dich mal hier um:

http://www.dsfo.de/a-z.php

LG


rico
Texte mit Pfiff.

Benutzeravatar
Atlan_Gonozal
Beiträge: 402
Registriert: 19.03.2008, 17:01
Wohnort: Puchheim

Re:

von Atlan_Gonozal (03.07.2012, 16:06)
Hier stehen auch gute Tipps: http://www.spruchreif.net
Authors Little Helper - Bücher schreiben leicht gemacht! http://www.alh.karsten-heimer.de

Akkiim
Beiträge: 4
Registriert: 03.07.2012, 11:28

Danke für Eure Mithilfe

von Akkiim (03.07.2012, 18:17)
Hallo,

danke für Eure Mithilfe und die Infos - da weiß ich ja gar nicht wo mir der Kopf steht ... book:

Benutzeravatar
M. Berti
Beiträge: 64
Registriert: 10.06.2012, 21:28
Wohnort: St. Pölten/NÖ

Re:

von M. Berti (03.07.2012, 19:23)
Ich kann nur all zu gut nachvollziehen wies dir damit geht denn ich war damit auch total überfordert -
weshalb ich mich dann für die einfachste Methode- nämlich BOD, entschieden hab...

Alles Gute bei der Suche!
lg Berti

Akkiim
Beiträge: 4
Registriert: 03.07.2012, 11:28

Re:

von Akkiim (04.07.2012, 06:55)
Servus Berti,

wie sind Deine Erfahrungen mit bod?

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5667
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (04.07.2012, 08:15)
Hi Akkilm,

dieses Forum ist voll mit Autoren, die über BoD veröffentlicht haben ... es ist nicht umsonst der »BoD Autorenpool«. Hier kannst Du nach Herzenslust in den einzelnen Bereichen stöbern und nachlesen, kannst über die Suchfunktion gezielt Themen finden und Dich rundherum informieren - über eine Vielzahl von Erfahrungen, die eine Vielzahl von Autoren gemacht hat. Sieh' Dir einfach auf der Startseite die Rubriken an - da ist für jeden Wissenswunsch etwas dabei.

Auch die BoD Website (http://www.bod.de) enthält viel Wissenswertes über BoD als Anbieter und die Art und Weise der Veröffentlichung über diesen Verlagsdienstleister.

Aber solltest Du etwas gar nicht finden oder verstehen, stehen wir Dir natürlich gerne für Deine Fragen zur Verfügung.

Akkiim
Beiträge: 4
Registriert: 03.07.2012, 11:28

DANKE!

von Akkiim (04.07.2012, 13:15)
Hallo,

danke Dir für die Infos!

Gruß

Akkiim

Benutzeravatar
M. Berti
Beiträge: 64
Registriert: 10.06.2012, 21:28
Wohnort: St. Pölten/NÖ

Re:

von M. Berti (04.07.2012, 14:47)
Akkiim hat geschrieben:
Servus Berti,
wie sind Deine Erfahrungen mit bod?

Matthias hat schon alles gesagt was ich dir auch grad schreiben wollte :wink:
Kommt halt immer drauf an was du willst- wenn du dein Buch schnell und einfach am Markt haben möchtest und dich auch selbst um die Werbung kümmerst ist BOD perfekt
Wenn du das Ganze lieber professionell in gute Hände geben möchtest,
dann solltest du ein paar Verläge anschreiben und denen eine Leseprobe schicken, was aber natürlich sehr zeitaufwändig ist-
dafür hast du aber dann auch ein Lektorat dabei und Werbung

Ich persönlich hab das günstige Bod Classic gewählt - hier darfst du dir aber keine großartige Hilfe von BOD erwarten wie aber ausdrücklich dabei steht.

Alles Gute

gero299
Beiträge: 1
Registriert: 20.07.2012, 10:31

Re:

von gero299 (20.07.2012, 11:29)
Also, ich kenne nur Verlage die ausnahmslos Geld verlangen für die Veröffentlichungen. Nur Beispiel 200 Buuchseiten und fünzig gedruckte Bücher = € 1.250,-- aufwärts. Für eine gebundene Ausgabe dann 2.300,--
Verlag in Süddeutschland
Ein anderer nimmt für 600 Buchseiten in Paperdruck und auch fünzig Stück Buch , € 1.650. Sitz des Verlages in Berlin

Das könnte ich beliebig so fortsetzen.
Ciao Gero

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3679
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re:

von Monika K. (20.07.2012, 11:41)
Hallo Gero,

fast alle Bücher, die in normalen Buchhandlungen verkauft werden, stammen von Verlagen, die von den Autoren keinen Druckkostenzuschuss verlangen. Ausnahmen bestätigen die Regel. Nur ist es für uns Hobbyautoren sehr schwer, einen Vertrag mit einem solchen Verlag zu ergattern.

Gruß, Monika
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5908
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (20.07.2012, 12:15)
gero299 hat geschrieben:
Also, ich kenne nur Verlage die ausnahmslos Geld verlangen für die Veröffentlichungen.


Wundert mich.

gero299 hat geschrieben:
Nur Beispiel 200 Buuchseiten und fünzig gedruckte Bücher = € 1.250,-- aufwärts. Für eine gebundene Ausgabe dann 2.300,--
Verlag in Süddeutschland
Ein anderer nimmt für 600 Buchseiten in Paperdruck und auch fünzig Stück Buch , € 1.650. Sitz des Verlages in Berlin

Das könnte ich beliebig so fortsetzen.


Das interessiert mich - wegen der Preise. Kannst du da mal weitergehende Auskunft geben?

Ich meine, was muss man als Autor bezahlen für eine Veröffentlichung bei ...

Rowohlt
Goldmann
Knaur
Heyne
Ullstein
Lübbe
dtv
List
Bertelsmann
Blanvalet
Campus
Emons
(Liste kann recht beliebig fortgesetzt werden)
Korrektorat: 1,- Euro pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.