biographische Erinnerungen: rechtliche Fragen

Verträge, Rechte und Pflichten: Was man als Autor beachten sollte.


madeira77
Beiträge: 3
Registriert: 08.01.2013, 08:56

biographische Erinnerungen: rechtliche Fragen

von madeira77 (08.01.2013, 09:53)
Liebe Autorengemeinde,

ich habe mit Interesse jetzt etliche Stunden das Forum durchforstet, brauche aber doch noch Euren Rat. Vielleicht habe ich Entsprechendes und schon Vorhandendes nur nicht gefunden.

Ich habe für und mit meinem Großvater seine Erinnerungen von der Flucht aus Schlesien aufgeschrieben und das Ganze auch in kleinster Auflage zum Geburtstag meines Großvaters drucken lassen. Unsere Exemplare wurden mittlerweile alle an interessierte Familienangehörige verschickt.
Jetzt würden es gerne noch ein paar mehr Leute käuflich für sich selbst erwerben , da die wenigen Exemplare auf Rundreise durch die Familie sind. Und ich BOD, als prima Sache sehe, damit ich nicht drucken und verschicken muss. Ausserdem empfinde ich es als unangenehm, wenn mir Verwandte irgendetwas bezahlen sollen, auch wenn sie das verlangen. Aber 50 Bücher drucken und verschicken ist jetzt auch nicht billig zum Verschenken. Wenn durch die Verkäufe mit Glück die Kosten gedeckt würden (was ich eher nicht glaube, da ich es sehr günstig machen will), wäre das ja prima und unkompliziert. Außerdem würde ich mich für meinen Opa sehr freuen, wenn ich ihm sein Buch, das dann auch im Handel erhältlich ist, noch überreichen kann.

Jetzt die Fragen

1. Im Buch ist eine Liste der damaligen Dorfbewohner und in welchen Häusern sie gewohnt haben. Darf ich diese lassen, auch wenn das Buch nicht nur von der Familie gekauft wird ? Nur Wenige kommen auch in der Geschichte vor und das auch nicht negativ, nur als Erklärung der Situationen.
Die Liste fände ich jetzt wichtig, für interessierte Angehöriger anderer Familien aus dem Dorf.

2. Ich hatte wenige Fluchtbilder aus dem Internet für die private Ausgabe, da bei uns natürlich keine Bilder aus der Zeit vorhanden sind. Das Titelbild zeigt Pferdewagen im Schnee, bei dem ich auch nicht mehr weiß, wo ich es her habe. Dürfte ich das eventuell abzeichnen und ein bißchen verändern? Oder existieren überhaupt noch Rechte an solchen Fotos aus dieser Zeit. Die meisten Fotos würde ich entfernen. Ein Foto, welches einen Aufruf der damaligen Partei zeigt, würde ich gerne drin lassen und eine Landkarte aus dem Internet, auf der ich die Fluchtroute eingezeichnet habe. Wie sieht es da mit Rechten aus?


3. Geht das ohne Probleme, wenn ich alles regele, bezahlen der Kosten zum Beispiel und Ansprechpartner bin und mein Opa, der eigentliche Autor, mit diesen Dingen nichts zu tun hat?

Vielen Dank im Voraus für Eure Antworten und sorry dafür, dass der Text so lang ist.

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3763
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re: biographische Erinnerungen: rechtliche Fragen

von Monika K. (08.01.2013, 13:08)
Hinweis: Ich bin keine Rechtsanwältin und kann keine verbindlichen Rechtsauskünfte geben. Meine Einschätzung beruht auf persönlichen Erfahrungen und Informationen aus dem Internet (deren Quelle ich nicht mehr finden kann angle: ) und stellt lediglich meine persönliche Meinung dar.

madeira77 hat geschrieben:
1. Im Buch ist eine Liste der damaligen Dorfbewohner und in welchen Häusern sie gewohnt haben. Darf ich diese lassen, auch wenn das Buch nicht nur von der Familie gekauft wird ? Nur Wenige kommen auch in der Geschichte vor und das auch nicht negativ, nur als Erklärung der Situationen.
Die Liste fände ich jetzt wichtig, für interessierte Angehöriger anderer Familien aus dem Dorf.

Bei diesem Punkt bin ich mir nicht sicher. Woher stammt die Liste? Wenn sie selbst aus der Erinnerung zusammengetragen wurde, könnte das problematisch sein. Stammen die Informationen z.B. aus einem alten Adressbuch (Früher gab es öffentliche Adressbücher - ähnlich den heutigen Telefonbüchern - die man in vielen Bibliotheken einsehen kann.) oder aus einer anderen legalen und öffentlich zugänglichen Quelle, dann könnte das in Ordnung sein. Da muss man dann aber auf jeden Fall die Quelle nennen - wie bei allen fremden Informationen, die man in einem Buch verwendet. Aber wie gesagt: Sicher bin ich mir nicht.

madeira77 hat geschrieben:
2. Ich hatte wenige Fluchtbilder aus dem Internet für die private Ausgabe, da bei uns natürlich keine Bilder aus der Zeit vorhanden sind. Das Titelbild zeigt Pferdewagen im Schnee, bei dem ich auch nicht mehr weiß, wo ich es her habe. Dürfte ich das eventuell abzeichnen und ein bißchen verändern? Oder existieren überhaupt noch Rechte an solchen Fotos aus dieser Zeit. Die meisten Fotos würde ich entfernen. Ein Foto, welches einen Aufruf der damaligen Partei zeigt, würde ich gerne drin lassen und eine Landkarte aus dem Internet, auf der ich die Fluchtroute eingezeichnet habe. Wie sieht es da mit Rechten aus?

Bei Fotos muss man grundsätzlich klären, ob der Rechteinhaber mit der Verwendung einverstanden ist. Deshalb ist es bei der Recherche immer ratsam, nicht nur das Bild, sondern auch seine Quelle zu speichern. Entscheidet man sich später bei der Fertigstellung des Buchs für ein Bild, dann kann man den Rechteinhaber um Erlaubnis bitten. Es gibt auch Material, das zur Verwendung freigegeben ist. Allerdings gibt es da schwarze Schafe, die Bildmaterial erst gemeinfrei anbieten und es später plötzlich zurückziehen und Rechnungen verschicken.

madeira77 hat geschrieben:
3. Geht das ohne Probleme, wenn ich alles regele, bezahlen der Kosten zum Beispiel und Ansprechpartner bin und mein Opa, der eigentliche Autor, mit diesen Dingen nichts zu tun hat?

Du kannst deinen Namen als Herausgeber nennen und den deines Großvaters als Autor. Da sagt vielleicht nachher noch jemand etwas dazu, der selbst Erfahrungen auf dem Gebiet hat.
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

madeira77
Beiträge: 3
Registriert: 08.01.2013, 08:56

Re:

von madeira77 (09.01.2013, 12:09)
Vielen Dank für die Antwort, jetzt bin ich etwas schlauer und mach mich noch mal auf die Suche nach den Bildern und nach einer eventuellen Quelle, in der die Dorfeinwohner aufgelistet sind.
Lieben Gruß

holz
Beiträge: 399
Registriert: 29.11.2011, 09:20

Re:

von holz (09.01.2013, 12:54)
Das Thema Landkarten wurde bereits im Forum erörtert:
http://www.bod.de/autorenpool/urheberre ... arten.html

Infos zu den Schutzfristen
bei Landkarten (siehe dort unter Punkt 2.1.1 Karten und Pläne)
http://de.wikipedia.org/wiki/Rechte_an_ ... Pl.C3.A4ne
"...erlischt das Urheberrecht siebzig Jahre nach dem Tode des längstlebenden Miturhebers."

bei Fotos (siehe dort die Punkte 2.1.1 Lichtbildwerke, 2.1.2 Lichtbilder und 2.1.4 Lichtbilder als Dokumente der Zeitgeschichte)
http://de.wikipedia.org/wiki/Bildrechte ... utzfristen

madeira77
Beiträge: 3
Registriert: 08.01.2013, 08:56

Re:

von madeira77 (09.01.2013, 15:49)
Danke Euch !!!!!!!

Zurück zu „Rechtliches, Verträge und Co.“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.