Achim Mette - Erstling "Nicht ohne den Anderen!"

Stellt euch im BoD Autorenpool vor und knüpft Kontakte.


Benutzeravatar
achimmette
Beiträge: 3
Registriert: 15.10.2012, 10:12

Achim Mette - Erstling "Nicht ohne den Anderen!"

von achimmette (02.02.2013, 18:34)


und dann fing es an!

Hallo,

so könnte man den Beginn meines Schreibens "umschreiben". Ich bin Ziel- und Kommunikationstrainer und ein praktisch veranlagter Coach. Wer mit Menschen über Ziele spricht und sie dabei begleitet sollte selbst entsprechende Erfahrung haben.

Ich habe bewiesen wie es gehen kann und ganz praktisch darüber in meinem Buch berichtet. Klar, verständlich und umsetzbar sollen Hilfestellungen sein. Sicherlich hätte ich noch 200 Seiten Theorie anfügen können; aber das bin ich nicht und mein Buch sollte authentisch sein.

Weitere Infos über mich findet ihr auf meiner Autorenseite, auf Facebook oder meiner Coaching Homepage:

www.achimmette.com
www.facebook.com/MetteAchim
www.achimmette.de

Ich wünsche allen ein tolles 2013 und viel Tinte im Stift!
Achim Mette
Achim Mette
www.achimmette.com
www.facebook.com/MetteAchim

Meine Schriften sollen nicht belehren. Es ist weniger wichtig Recht zu haben als zu helfen!

Benutzeravatar
Anke Höhl-Kayser
Beiträge: 4984
Registriert: 18.04.2010, 00:08
Wohnort: Wuppertal

Re:

von Anke Höhl-Kayser (04.02.2013, 13:49)
Hallo Achim,

herzlich willkommen hier im Forum!

LG, Anke welcome:

Benutzeravatar
achimmette
Beiträge: 3
Registriert: 15.10.2012, 10:12

Re:

von achimmette (04.02.2013, 20:15)
Danke für die liebe Begrüßung Anke!

Auf einen regen Erfahrungsaustausch!


Viele Grüße
Achim thanks:
Achim Mette

www.achimmette.com

www.facebook.com/MetteAchim



Meine Schriften sollen nicht belehren. Es ist weniger wichtig Recht zu haben als zu helfen!

Benutzeravatar
Samuriel
Beiträge: 112
Registriert: 30.01.2013, 10:42

Re:

von Samuriel (05.02.2013, 13:15)
Auch von mir ein willkommen, auch wenn ich selbst noch ein Neuling hier bin :wink:

Viel Erfolg thumbbup

LG
Sammie

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5891
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (05.02.2013, 17:58)
Hallo, Achim!

Willkommen im Forum!

Dein Buchthema finde ich sehr interessant - aber warum hast du dein Manuskript so stiefmütterlich behandelt?

Ich habe mir auf Amazon den "Blick ins Buch" gezogen und war nach kurzer Lektüre ziemlich verschreckt. Das Komma ist mit ziemlicher Sicherheit nicht dein Freund. Auf Seite 4 finde ich 7 Kommafehler, auf Seite 5 sind es 6 Kommafehler, auf Seite 6 ebenfalls 6 Kommafehler, die mir auf Anhieb aufgefallen sind. Dazu dieser ... merkwürdige ... Absatz auf Seite 6, wo es heißt (Zitat):

Habe ich jetzt Menschen aus meinem Umfeld aufge-
schreckt? Keine Angst, ich werde bei der Wahrheit blei-
ben und Namen . . . . . . ; immer, wie in diesem Buch
auch, praktisches Wissen zur Visualisierung von Situati-
onen.

Ich gebe hier offen und ehrlich zu: Den Inhalt des Satzes nach dem Semikolon habe ich trotz mehrfachen Lesens nicht verstanden.

Diese drei Seiten in der Vorschau bei Amazon erwecken bei mir den Eindruck, dass hier ein Buch mit einem - vermutlich - wichtigen Inhalt auf der "Hopplahopp"-Schiene veröffentlicht wurde.

Ich weiß, es gibt Leute, die sich an 19 Kommafehlern auf 3 Seiten nicht stören und noch mehr formale Fehler gedankenlos hinnehmen. Bei mir verliert der Autor durch solche Mängel erheblich an Ernsthaftigkeit und Glaubwürdigkeit, denn wenn er bei solch formalen Dingen wie der Zeichensetzung und Satzbau nachlässig arbeitet, wie sieht es dann mit den Inhalten aus?

Ich finde das ausgesprochen traurig.

Benutzeravatar
achimmette
Beiträge: 3
Registriert: 15.10.2012, 10:12

Angriff ist nicht immer die beste Begrüßung!

von achimmette (06.02.2013, 09:05)
Hallo Siegfried,

die Art der Begrüßung lässt mich darauf schließen, dass ein erhebliches Aufmerksamkeitsdefizit vorhanden sein könnte.

Ich werde der Lektorin Deine Anregungen nennen.

Kommas gehören der Person welche Sie setzt; findest Du welche an falschen Orten, bin ich großzügig genug sie Dir zu schenken. Rechtschreibfehler darfst Du ebenso behalten.

Wir kennen uns nicht persönlich und den Inhalt meines Buches bewertest Du aus einem Anlesen. Wie kann es sein, dass zwei EDV-Programme und mindestens 8 Paar Augen (davon zwei Profipaare) so falsch arbeiten? Keine Ahnung; es hat aber Spaß gemacht.

Soweit Du etwas nicht verstehst, ist das auch nicht schlimm. Worte sollen zum Reflektieren anregen und nicht nur dünne Suppe erzeugen.

Viele Grüße
Achim Mette
Achim Mette

www.achimmette.com

www.facebook.com/MetteAchim



Meine Schriften sollen nicht belehren. Es ist weniger wichtig Recht zu haben als zu helfen!

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5891
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re: Angriff ist nicht immer die beste Begrüßung!

von Siegfried (06.02.2013, 13:30)
achimmette hat geschrieben:
Hallo Siegfried,

die Art der Begrüßung lässt mich darauf schließen, dass ein erhebliches Aufmerksamkeitsdefizit vorhanden sein könnte.


Ich bin immer aufmerksam. Und Hinweise auf sachliche Fehler sehe ich nicht als Angriff. Wenn solche Hinweise hingegen gleich als Angriff empfunden werden, ist das nicht mein Problem.

achimmette hat geschrieben:
Ich werde der Lektorin Deine Anregungen nennen.


Ich hoffe, du hast sie nicht für das bezahlt, was da in der Vorschau zu sehen ist.

achimmette hat geschrieben:
Kommas gehören der Person welche Sie setzt; findest Du welche an falschen Orten, bin ich großzügig genug sie Dir zu schenken. Rechtschreibfehler darfst Du ebenso behalten.


Ich liebe solche Kommentare.

achimmette hat geschrieben:
Wir kennen uns nicht persönlich und den Inhalt meines Buches bewertest Du aus einem Anlesen. Wie kann es sein, dass zwei EDV-Programme und mindestens 8 Paar Augen (davon zwei Profipaare) so falsch arbeiten? Keine Ahnung; es hat aber Spaß gemacht.


Über den Inhalt deines Buches habe ich kein Wort verloren - außer dass das Buch spannend klingt. Woher ziehst du deine Info, ich hätte dein Buch inhaltlich bewertet?

Was die Qualität der zwei EDV-Programm und der acht Augen angeht, stelle ich die von mir entdeckten Fehler einfach mal hier ein:

    Fehler - in eckigen Klammern - auf Seite 4
    90% der Dinge [Komma] die Du tust, könntest du gleich mir übertragen und ich werde in der Lage sein [Komma] sie schnell und korrekt auszuführen.

    Ich bin einfach zu führen; zeige mir genau [Komma] wie Du etwas erledigt haten möchtest [Komma] und mit ein wenig Übung werde ich es automatisch tun. Ich bin der Diener aller großen Menschen und Götter [Komma] aber auch allen Scheiterns.

    Ich bin keine Maschine [Komma] obwohl ich mit der Präzision einer Maschine arbeite, plus der menschlichen Intelligenz.

    [...]

    Nimm mich, trainiere mich und sei genau mit mir [Komma] so werde ich Dir die Welt zu Füßen legen.

    Fehler - in eckigen Klammern - auf Seite 5

    Wie das gehen kann und warum ich auch nach Jahren noch in weiterer Entwicklung bin, zeigt [Komma] wie toll der eingeschlagene Weg ist [Komma] sich zu entwickeln.

    [...]

    Schreib auf [Komma] was Dich berührt [Komma] und warte nicht [Komma] bis Du wieder aus dem Bett oder Sessel hochkommst;

    [...]

    Ich war nie ein Spitzensportler [Komma] aber immer gerne in Bewegung.

    Fehler - in eckigen Klammern - auf Seite 6

    In diesen dunklen Jahren von Anfang 2000 bis 2008 habe ich vieles lernen dürfen (gefühltes Müssen) [Komma] was mich formte und mir auch zeigte [Komma] wie wichtig es ist [Komma] konsequent zu bleiben, vor allem NIEMALS aufzugeben. Welche Inhalte, Erlebnisse und Widrigkeiten genau auftauchten und zu schaden versuchten [Komma] ist bzw. wird Thema eines weiteren Buches werden.

    [...]

    Keine Angst, ich werde bei der Wahrheit bleiben und Namen . . . . . . ; immer, wie in diesem Buch auch, praktisches Wissen zur Visualisierung von Situationen. [Unverständlich]

    Was mich sonst ausmacht [Komma] hat vor langen Jahren einmal John Denver in ein Lied geschrieben; natürlich nicht für mich [Komma] aber es kommt dem nahe.

Wie gesagt: Das sind die Fehler, die mir beim "Blick ins Buch" sofort aufgefallen sind. Und das haben wirklich zwei EDV-Programm und acht Augen kontrolliert?

achimmette hat geschrieben:
Soweit Du etwas nicht verstehst, ist das auch nicht schlimm. Worte sollen zum Reflektieren anregen und nicht nur dünne Suppe erzeugen.


Ich bitte trotzdem um Aufklärung, was dieser verstümmelte Satz für eine inhaltliche Bedeutung hat.

Edit: Farbe wegen Übersichtlichkeit eingefügt; Tippfehler im Zitattext korrigiert.
Zuletzt geändert von Siegfried am 06.02.2013, 15:58, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Atlan_Gonozal
Beiträge: 402
Registriert: 19.03.2008, 17:01
Wohnort: Puchheim

Re:

von Atlan_Gonozal (06.02.2013, 14:48)
Jetzt bin ich neugierig geworden und habe ebenfalls mal reingeschaut. Die Sache mit dem Kommafehlern ist wirklich gewaltig. Da sind nahezu in jedem Absatz welche drin (also Fehler... die Kommas selber fehlen).

Das ist jetzt wirklich etwas schade, da das Buch ein gewisses Potenzial besitzt und durchaus den Eindruck erweckt, mit Fachkompetenz geschrieben worden zu sein. Ich würde sagen, das ist ein klassischer Fall für eine Zweitauflage. Hie und da könnte man auch noch an der Ausdrucksweise feilen.

Spontan schmunzeln (trotz des ernsten Hintergrundes) musste ich über:

"2002 habe ich aufgrund einer heftigen Scheidungskrieges mit meinem Freund und Begleiter Thomas die Alpen überquert."

Dieser Satz enthält eine ungewollte Doppeldeutigkeit.
Authors Little Helper - Bücher schreiben leicht gemacht! http://www.alh.karsten-heimer.de

Zurück zu „Autorenportraits“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.