Sie nannte sich Error

Präsentiert euren Roman, Thriller, Fantasy-, Science-Fiction-, Romance-Titel oder euer Kinderbuch.


mjstern
Beiträge: 2
Registriert: 24.06.2013, 19:13

Sie nannte sich Error

von mjstern (24.06.2013, 19:35)
Titel: Sie nannte sich Error
Autor: Michael J. Stern

Verlag: tredition GmbH, Hamburg
ISBN: 978-3-8495-4991-6
Seiten: 272
Preis: 16,99

Der Autor über das Buch:

Authentischer Roman über das Leben von Straßenkindern in Deutschland. „Sie nannte sich Error“ ist eine Geschichte über ein junges Mädchen, die sich in die raue Welt der Straße flüchtet. Dieser Roman basiert auf wahren Begebenheiten!

Klappentext:

Julia, ein Mädchen aus gehobenem Hause, träumt davon, einmal Forscherin zu werden. Ihre Mutter Sophie erwartet Anderes. Dies führt zu Konflikten innerhalb der Familie, und steigert sich bis zur Flucht in eine harte, rauhe Welt: Die Welt der Straße. Julia lernt verschiedene Schicksale, neue Freunde und die große Liebe kennen...

Inhalt:

Julia ist ein hübsches Mädchen, deren Mutter Sophie für sie eine große Zukunft geplant hatte. Doch Julia hat andere Pläne, und möchte Forscherin werden. Dies führt zu Konflikten innerhalb der Familie, und gerät völlig ausser Kontrolle, bis das Mädchen von zu Hause abhaut, und sich für ein hartes Leben unter neuen Freunden entscheidet. Hier lernt Julia den jungen Punker Kai kennen, und verliebt sich in ihn. Immer wieder versucht vor allem Julia's Vater, Kontakt zu ihr aufzunehmen, was sich schwierig gestaltet, da Sophie keine Kompromisse eingeht, und durch Julia selbst verpasste Träume kompensieren möchte. Das Mädchen fällt immer mehr in einen Sog aus Alkohol, Drogen und Aggression, und wird für ihre Mutter immer unnahbarer...

Der Autor, Michael Jannis Stern, konnte während seines vieljährigen Engagements als freier Sozialarbeiter Erfahrungen sammeln, die zu diesem Roman geführt haben.

Michael J. Stern hatte mehrere Jahre in verschiedenen Regionen innerhalb dieser Szene gelebt. Somit entstand ein authentischer Roman, der vielen obdachlosen Menschen und Straßenkindern nur allzu vertraute Situationen beschreibt, wogegen er bei den Menschen, die sich in der normal bürgerlichen Welt bewegen, wohl oft nur ungläubiges Stirnrunzeln hervorrufen wird. Aber dann denken Sie einfach daran: Es ist ja nur ein Roman...!
Dateianhänge
Leseprobe.pdf
Leseprobe "Sie nannte sich Error"
(120.27 KiB) 66-mal heruntergeladen
Buch-Cover-klein.JPG
Buch-Cover "Sie nannte sich Error"

Benutzeravatar
Haifischfrau
Beiträge: 3844
Registriert: 04.02.2008, 15:07

Re:

von Haifischfrau (24.06.2013, 22:36)
Hallo Michael,

viel Erfolg. Ich hoffe, dass sich die Rechtschreib- und Grammatikfehler in der Beschreibung nicht auch im Buch so wiederfinden.
Und auf deiner Website solltest du rasch ein ordentliches Impressum mit realer Postanschrift und Telefonnummer einsetzen, sonst riskierst du eine Abmahnung.

Haifischfrau
NEU: Die Baumwollfarmerin. Roman

Benutzeravatar
Peter-Pitsch
Beiträge: 767
Registriert: 16.01.2009, 14:20
Wohnort: Dänemark

Re:

von Peter-Pitsch (25.06.2013, 16:32)
Hallo Michael,

deinem Werk wünsche ich viele geneigte Leser, denen die beschriebene Abwehrreaktion deiner Protagonistin nicht fremd erscheinen wird, die stattdessen Verständnis bezeugen und zugleich eine dem Geschick zugrundeliegende Beklemmung realisieren. Passend zu der Geschichte dieser jungen Frau erscheint mir das Cover deines Buches, dessen Graustufen die Tristesse des Motivs adäquat transportieren. Sich mit einem Begriff wie "Error" zu indentifizieren, bedeutet zu gleichen Teilen, das Abtrünnigsein als neues Lebensziel zu erklären und die Geborgenheit einer von vorderhand bestimmten Welt zu verlassen. Nach und nach die Verbindungen zu trennen, bis irgendwann kaum anderes Bestand hat, als die Bedeutung jenes "Errors".

Herzlicher Gruß,
Peter

Benutzeravatar
Grit
Beiträge: 702
Registriert: 25.05.2011, 13:30
Wohnort: Hannover

Re:

von Grit (26.06.2013, 20:10)
Für mich ist das Buch auf den ersten Blick interessant. Auf den zweiten Blick muss sich sagen, schade um die Rechtschreibfehler und die manchmal recht verwirrende Ausdrucksweise, aber inhaltlich spricht es mich an. Auch das Cover erreicht mich. Ich habe mal in einer Theatergruppe ein Stück geprobt, in dem es um das Thema Straßenkinder ging. Wir sollten uns Szenarien ausdenken, wie es überhaupt dazu kommen kann, dass junge Menschen auf der Straße landen. Da hatte ich krasse Ideen und Vorstellungen (weil ich in einer "Welt" aufgewachsen bin, die mich auch auf die Straße hätte treiben können). Eine meiner Ideen wurde dann sogar für das Stück ausgewählt.

Ich lese jetzt mal die Leseprobe ...

Benutzeravatar
Grit
Beiträge: 702
Registriert: 25.05.2011, 13:30
Wohnort: Hannover

Re:

von Grit (12.07.2013, 11:25)
Hallo Michael,

ich habe Dir ein PN geschrieben.

Gruß Grit

Zurück zu „Buchvorstellung: Belletristik“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.