Schreibkurs für Kurzgeschichten

Preisaktionen, Social Media, Blogger-Relations, Pressearbeit: Marketingmaßnahmen für euer Buch.


Poetos
Beiträge: 143
Registriert: 19.01.2011, 14:35

Schreibkurs für Kurzgeschichten

von Poetos (06.08.2013, 09:51)
Heute als Deal des Tages!

Geschichten zu schreiben ist eine Kunst für sich! Deshalb liebe Kurzgeschichten-Fans: hier könnt ihr Lernen, Spaß haben und dabei noch 33% sparen. Einstieg für Anfänger und Profis. 60 Stil-Elemente für die Erzeugung von Spannung, Lernhilfen, Listen, Programme, Videos, nützliche Links und natürlich Kurzgeschichten.

http://www.myvoucher.de/index.html

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5908
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re: Schreibkurs für Kurzgeschichten

von Siegfried (06.08.2013, 10:32)
Poetos hat geschrieben:
Heute als Deal des Tages!


Gegenangebot:

Mein Deal des Tages

Ich bekomme den Kurs bei dir gratis - und dafür benenne ich dir die 11 Stellen auf deiner Web-Seite "Liebe Literaturfreund", wo sich Grammatik- und Zeichensetzungsfehler befinden.

http://www.poetos.com/schreibkurse/

Wenn jemand mit Textarbeit Geld verdienen will, dann sollte er oder sie in der Schriftsprache weitestgehend fit sein. Für einen Monat 100,- Euro zu bezahlen, wo mir falsches Deutsch angeboten wird, halte ich für ... ziemlich frech! angle:
Korrektorat: 1,- Euro pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Poetos
Beiträge: 143
Registriert: 19.01.2011, 14:35

Introllerant

von Poetos (06.08.2013, 10:54)
Lieber Sigfried,

ich begrüße meine Gäste nicht so, wie du es darstellst: "Liebe Literaturfreund"

sondern so: Liebe Literaturfreunde, also mit einem E

Wenn du schon den Lektor/Korrektor raus lässt, dann bitte richtig! :-)

Natürlich, möchte ich dir nicht eine Begriffstutzigkeit nachtragen, doch irgendwie, scheinst du ständig etwas durcheinander zu bringen. Es ist kein Kurs für die Rechtschreibung, sondern für Kurzgeschichten. Wenn du als Korrektor, oder Lektor bei mir vorstellig werden möchtest, nur zu.

Ansonsten, was Frechheiten anbelangt, wenn man jemanden über sämtliche Foren verfolgt, nun dies ist wirklich eine Frechheit.

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5908
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re: Introllerant

von Siegfried (06.08.2013, 12:43)
Poetos hat geschrieben:
Natürlich, möchte ich dir nicht eine Begriffstutzigkeit nachtragen, doch irgendwie, scheinst du ständig etwas durcheinander zu bringen. Es ist kein Kurs für die Rechtschreibung, sondern für Kurzgeschichten. Wenn du als Korrektor, oder Lektor bei mir vorstellig werden möchtest, nur zu.


Irgendwie habe ich eine derartige Antwort erwartet ... cheezygrin

Ich frage mich, wie mir jemand das Schreiben von Geschichten - und das gegen Geld! - beibringen will, wenn die dafür notwendigen Grundlagen nicht vorhanden sind.

Nur mal ein Beispiel: Wenn der Seitenbetreiber, also der Unterrichtende, den Unterschied zwischen Substantiv und Adjektiv nicht kennt (das ist einer der 11 Fehler auf dieser Seite), dann bekomme ich als möglicher Kunde gewisse Zweifel an der Kompetenz des Unterrichtenden.

An anderer Stelle werden Akkusativ und Dativ durcheinander geworfen (wo der Akkusativ erforderlich ist, wird der Dativ fälschlicherweise benutzt), was auch nicht gerade eine vertrauensbildende Maßnahme ist.

Die falsch benutzte Konjunktion deutet ebenfalls auf fehlende Kompetenz hin (im Text wird eine Konjunktion benutzt, wo eigentlich eine Mengenangabe gemeint ist).

Wenn es auf der Seite zudem reihenweise Kommafehler hagelt - und das Komma ist z. B. eine Möglichkeit, seinen Schreibstil zu bilden, indem man Haupt-Nebensatz-Konsturktionen erzeugt -, dann steigern sich die Zweifel an der Kompetenz.

Wenn all das mir bereits auf der Webseite begegnet, was habe ich dann beim Unterricht zum Geschichtengestalten zu erwarten?

Und nochmals: Hier geht es um eine geldwerte Leistung! Hier werden 100 Euro im Monat verlangt! Bekomme ich dafür den entsprechenden Gegenwert? Die Webseite lässt Böses vermuten!


Poetos hat geschrieben:
Ansonsten, was Frechheiten anbelangt, wenn man jemanden über sämtliche Foren verfolgt, nun dies ist wirklich eine Frechheit.


Dich verfolgen?

Ich habe den Text auf der präsentierten Webseite bekrittelt. Und daraus eine Vermutung abgeleitet, welche Qualität die zu bezahlende Dienstleistung auf dieser Webseite hat. Mir ist es ziemlich egal, ob ein Web-Designer diesen Text verbrochen hat oder ein Marketing-Mensch oder ein Werbe-Kaufmann oder du selbst höchstpersönlich.

Wenn ich aufgefordert werde, 100,- Euro für eine Dienstleistung zu zahlen, dann erwarte ich eine Mindestqualität. Auf dieser Webseite muss man die Katze im Sack kaufen - es werden keine Arbeitsproben zur Verfügung gestellt. Das Einzige, was auf die Qualität Rückschlüsse zulässt, ist die Webseite selbst.

Mein Rückschluss: Wenn sich jemand schon mit der Gestaltung der Texte auf der Webseite so wenig Mühe gibt, dann kann der Rest keine 100,- Euro im Monat wert sein.
Korrektorat: 1,- Euro pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Poetos
Beiträge: 143
Registriert: 19.01.2011, 14:35

Re:

von Poetos (06.08.2013, 12:50)
Ich guck Mal in meine Box: Oh kein Trollfutter mehr übrig cheezygrin

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5908
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (06.08.2013, 13:18)
Poetos hat geschrieben:
Ich guck Mal in meine Box: Oh kein Trollfutter mehr übrig cheezygrin


cheezygrin cheezygrin cheezygrin

So ist das im Leben: Wenn einem die Argumente ausgehen, dann muss die Troll-Vokabel herhalten ...

cheezygrin cheezygrin cheezygrin

Ich entnehme aus deiner Antwort, dass du nicht bereit bist, deine Rechtschreibkenntnisse zu verbessern, und dass du auch nicht bereit bist, deine fehlerhafte Webseite zu überarbeiten.

Schlimm ... einfach nur schlimm ... :roll:
Korrektorat: 1,- Euro pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Poetos
Beiträge: 143
Registriert: 19.01.2011, 14:35

Re:

von Poetos (06.08.2013, 13:21)
-Hier noch ein kleiner Nachschlag!-

Erfreue er uns kleiner Troll, erfreue er uns!

cheezygrin cheezygrin cheezygrin cheezygrin

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5667
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (06.08.2013, 13:30)
Siegfried,

Hochnäsigkeit à la Poetos ist wohl auch eine Dienstleistung. Ob sie zielführend ist, wage ich allerdings zu bezweifeln ...

Und: Wer einmal die Weisheit gepachtet hast, bedarf bis zum Totenbette keiner Verbesserung mehr.

Es wäre wohl besser gewesen, sein Vater hätte bei Klassenarbeiten den Raum nicht verlassen ... dann hätte er verhindern können, dass Poetos Kommata breit und zumeist fehlerhaft über seine Texte streut. So entstehen wohl die berühmten »Streuverluste« ...

cheezygrin

Poetos
Beiträge: 143
Registriert: 19.01.2011, 14:35

Re:

von Poetos (06.08.2013, 13:34)
ah jetzt kommen sie alle ... hätte mich auch gewundert ... kooommt .. put put put ;-)

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5908
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (06.08.2013, 14:01)
mtg hat geschrieben:
Wer einmal die Weisheit gepachtet hast, bedarf bis zum Totenbette keiner Verbesserung mehr.


Was er nicht zu verstehen scheint: Die fehlerbehaftete Homepage schreckt mögliche Kunden ab. Weil der Text auf der Seite ganz eindeutig vermittelt, dass es ihm weder um Texte noch um Sprache geht, sondern nur um die 100,- Euro pro Monat.

Da will jemand mit aller Gewalt Kohle machen. Da ist keine Leidenschaft, keine Liebe zur Sprache und zur Literatur erkennbar. Kein Wille, sich sprachlich zu verbessern. Nichts. Nur der Sabber in den Mundwinkeln, dass die Leute ihm ihr sauer verdientes Geld rüberwerfen.

Das hat irgendwie etwas von der Bankenmentalität in den letzten Jahren: Was interessiert uns der Kunde? Nun gib uns schon dein Geld, damit wir es verprassen können. cheezygrin
Korrektorat: 1,- Euro pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Poetos
Beiträge: 143
Registriert: 19.01.2011, 14:35

Re:

von Poetos (06.08.2013, 14:03)
Hallo liebe Forenmitglieder,

Rechtschreibfehler hat jeder und natürlich werden sich auch bei meinen Seiten welche eingeschlichen haben, soviel ist sicher. Ich muss auch nicht den perfekten Rechtschreiber hier mimen, dies bin ich nicht. Wer dies von sich behauptet und schlimmer noch: einfordert, macht sich lächerlich. Dennoch lege ich darauf wert, dass nach bestem Wissen und Gewissen bei mir gearbeitet wird. Von daher habe jetzt veranlasst, dass ein ehemaliger Drucker von Gruner und Jahr meine Startseite überprüft.

In den nächsten Tagen, wird es wie ich hoffe alles richtig sein.

Gerne nehme ich Kritiken und Verbesserungsvorschläge entgegen, wenn, ja wenn nur der Ton stimmt.

Viele Grüße

Poetos

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5667
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (06.08.2013, 14:05)
Poetos hat geschrieben:
wenn, ja wenn nur der Ton stimmt.

Ach ... :shock:: ... wie war das mit dem Splitter und dem Balken ...?

Poetos
Beiträge: 143
Registriert: 19.01.2011, 14:35

Re:

von Poetos (06.08.2013, 14:10)
Na Siegfried, wie ich sehe hast du gut an deinem Troll-Image zu knabbern und dein neues Ich beweist nur die Richtigkeit dieses Zitats:

Ist der Ruf erst ruiniert, Lebt es sich ganz ungeniert.

Nun, neben Wilhelm Busch, wird dieser Spruch auch Bert Brecht zugeschrieben, aber natürlich weißt du es ja, wie du stets alles weißt und kannst ...

Viele liebe Grüße an dich du Alleskönner thumbbup

Poetos
Beiträge: 143
Registriert: 19.01.2011, 14:35

Re:

von Poetos (06.08.2013, 14:12)
Tja der eine hat den Balken im Auge, der andere im A ...

Aber sehe es doch Mal positiv cool5

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5908
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (06.08.2013, 14:17)
Poetos hat geschrieben:
Rechtschreibfehler hat jeder und natürlich werden sich auch bei meinen Seiten welche eingeschlichen haben, soviel ist sicher. Ich muss auch nicht den perfekten Rechtschreiber hier mimen, dies bin ich nicht. Wer dies von sich behauptet und schlimmer noch: einfordert, macht sich lächerlich. Dennoch lege ich darauf wert, dass nach bestem Wissen und Gewissen bei mir gearbeitet wird.


Nur mal ein konkretes Beispiel:

Auf der Seite "Kurzgeschichten Kurs", Kartenreiter "Beschreibung", heißt es am Ende:

Der Kurs wurde unter Aufsicht von Deutschen Lehrkräften entwickelt. Eigner des Kurses ist Devrim Toktas. Er ist Mitglied im Hamburger Autorenverein, in mehreren Vereinen Deutscher Sprache und Verfasser von Kurzgeschichten in Anthologien. In literarischen Kreisen gilt er als ein heller und kreativer Kopf. Er hat die seltene Gabe sich während der Unterhaltung eine Geschichte zu ersinnen und authentisch herüberzubringen.
Nach Abschluss des Lehrgangs bekommen die Teilnehmern einen Kursdiplom ausgestellt.


Dazu zwei Anmerkungen.

a) das Verb "ersinnen" ist kein reflexives Verb. Man kann "sich waschen" oder "sich erinnern" oder "sich konzentrieren" ... aber "sich ersinnen"? "Ersinnen" hat die Bedeutung von "ausdenken". Wenn jemand "sich ersinnt", denkt er sich selbst aus. Hier muss es also heißen: "Er hat die seltene Gabe, während der Unterlatung eine Geschichte zu ersinnen und authentisch herüberzubringen". Das fehlende Komma habe ich ergänzt.

b) Mit dem Begriff "Diplom" wäre ich sehr vorsichtig. Ein Diplom hat in Deutschland eine ganz bestimmte Bedeutung. Ein Diplom ist einerseits ein akademischer Grad, bei nicht-akademischen Ausbildungsgängen ist das Diplom das Ergebnis eines staatlichen organisierten Prüfungsvorganges. Wie gesagt, ich wäre mit der Bezeichnung "Diplom" sehr vorsichtig. Eine "Urkunde" ist dagegen beliebig. Und die Frage dazu: Wie nennt sich jemand, der die Prüfung diplomiert abgeschlossen hat? Schriftsteller M.A.? Novelist Bachelor?
Korrektorat: 1,- Euro pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Zurück zu „Buchvermarktung“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.