Der Blumenstrauß

Präsentiert euren Gedichtband oder eure Liedersammlung.


Paukner

Der Blumenstrauß

von Paukner (06.08.2014, 08:48)
Der Blumenstrauß

Ach Liebste heute schenk ich dir
einen Blumenstrauß, voll süßer Lilien
sie sollen unser Liebes Blatt, erhellen
und für ewig spiegeln die Liebe zu dir.

Mein Herz ist voller Liebe fein
und selig ist mein Verlangen,
lasse unsere Küsse für immer sein
und unser Hoffen in Zukunft und vergangen.

Ein Liebesbrief beizeiten und ein Blatt
der Antwort, in deinem Mund.
Für Liebsten Sonnenschein auf deinem Blatt
und bejahen meine Kund.
Dateianhänge
Romantikmuse (Bild).jpg
Aus meinem Werk Romantikmuse

Benutzeravatar
ANOUK_F.
Beiträge: 144
Registriert: 05.03.2014, 10:56
Wohnort: Deutschland

Re:

von ANOUK_F. (06.08.2014, 14:30)
Hallo Alexander,

wie schon bei Ihren anderen Gedichten angemerkt sind auch in diesem Unregelmäßigkeiten hinsichtlich der Silbenanzahl anzumerken, sowie die Problematik mit dem nicht eingehaltenen Reimschema. Ferner habe ich hier und da ein paar Verständnisschwierigkeiten, obschon ich den Text habe auf mich wirken lassen. Ich habe mal versucht (unter grober Einhaltung des Sinnes, den ich hinter Ihren Zeilen hier und da leider nur vermuten kann) das Ganze in einen Kreuzreim zu packen ( A-B-C-B) , also so abgefasst, dass sich jeweils die 2. und die 4. Zeile reimen. So ist man ein wenig freier beim Schreiben und muss nicht krampfhaft nach Reimwörtern suchen und kann sich mehr auf den Inhalt konzentrieren. Diesen guten Tipp bekam ich übrigens selber hier im Forum seitens ein paar erfahrener Lyrik-Schreiber und seither ziehe ich den Kreuzreim dem Paarreim vor.

Also, hier mein Versuch (derartige Liebesgedichte sind nicht unbedingt mein Metier!). Es ist, wie gesagt, nur ein Versuch der Demonstration dessen, was ich meine: den Sinn deutlicher machen, ein einheitliches Reimschema verwenden, auf die Silbenanzahl achten)



(8)Ach, Liebste, heute schenk ich dir (A)
(8)einen Lilienblumenstrauss, (B)
(8)der spiegelt mein Gefühl zu dir, (C)/(A)
(8)sieht schön als wie du selber aus. (B)

(8)Voll wahrer Liebe ist mein Herz (A)
(7)und tief ist mein Begehren. (B)
(8)Lass uns’re Küsse endlos sein, (C)
(7)sollst dich mir nie verwehren. (B)

(8)Liebesbriefe, die send ich dir, (A)
(8)erhoffe, Schatz, von dir ein ›Ja‹, (B)
(8)ein Leuchten in deinen Augen, (C)
(8)ein Kuss – das wäre wunderbar. (B)


Sicher geht es noch um Ecken besser (naja, gerade die dritte Strophe klingt ein wenig... albern), wie gesagt, ich bin in derlei Gedichten nicht "Zuhaus" und in fremden Gedichten rumzudoktern ist auch nicht einfach...

In Ihren Augen habe ich inhaltlich sicher ein paar wichtige Aspekte unter den Tisch fallen lassen. Daher mein Vorschlag: Versuchen Sie sich doch selbst an einer Überarbeitung Ihres eigenen Gedichtes und posten Sie dann diese, wenn Sie fertig sind! Da zeigt uns und Ihnen selbst einen interessanten Fortschritt an ihrem Text!

Lg,
Anouk

Bardioc
Beiträge: 310
Registriert: 18.03.2014, 15:54

Re:

von Bardioc (06.08.2014, 14:54)
Wie wäre es damit:

(8)Ach, Liebste, heute schenk ich dir (A)
(8)einen Lilienblumenstrauss, (B)
(8)der spiegelt mein Gefühl zu dir, (C)/(A)
(8)sieht schön als wie du selber aus. (B)

(8)Voll wahrer Liebe ist mein Herz (A)
(7)und tief ist mein Begehren. (B)
(8)Lass uns’re Küsse endlos sein, (C)
(7)sollst dich mir nie verwehren. (B)

(8)Liebesbriefe dir ich sende, (A)
(8)erhoffe, Schatz, von dir ein ›Ja‹, (B)
(8)und ein Leuchten deiner Augen, (C)
(8)ein Kuss – das wäre wunderbar. (B)

Paukner

Der Blumenstrauß

von Paukner (06.08.2014, 15:30)
Also ich versuch es mal:

Ach liebste heute schenk ich dir
einen Blumenstrauß, voll süßer Lilien
sie sollen unser Liebes Blatt, erhellen
und für ewig spiegeln die Liebe zu dir.

Mein Herz ist voller Liebe fein
und selig mein Verlangen
mein Hoffen wird nie vergehen
den unsere Küsse werden für immer sein.

Eine schöne Antwort beizeiten auf einem Blatt,
ein bejahen meiner Kund
eine Antwort in deinem Mund,
ich wünsche mir den Sonnenschein auf einem Blatt.


Nun, zumindest ist jetzt ein festes Reim Schema da.

Ich hoffe das gefällt euch.

Bardioc
Beiträge: 310
Registriert: 18.03.2014, 15:54

Re: Der Blumenstrauß

von Bardioc (06.08.2014, 16:31)
Paukner hat geschrieben:
Also ich versuch es mal:

Ach liebste heute schenk ich dir
einen Blumenstrauß, voll süßer Lilien
sie sollen unser Liebes Blatt, erhellen
und für ewig spiegeln die Liebe zu dir.

Mein Herz ist voller Liebe fein
und selig mein Verlangen
mein Hoffen wird nie vergehen
den unsere Küsse werden für immer sein.

Eine schöne Antwort beizeiten auf einem Blatt,
ein bejahen meiner Kund
eine Antwort in deinem Mund,
ich wünsche mir den Sonnenschein auf einem Blatt.


Nun, zumindest ist jetzt ein festes Reim Schema da.

Ich hoffe das gefällt euch.


Zwar ein festes Schema, aber es reimt sich nicht da, wo es soll.

Du könntest schnellere Fortschritte machen, wenn Du Dir die Variante von ANOUK_F. mal richtig anschauen würdest: Welche Wörter sind wie geschrieben, wo sind Kommas gesetzt? Warum z. B. ist bei ANOUK_F. Liebste groß geschrieben, bei Dir aber klein?

Unter einem ''Liebes Blatt'' kann ich mir nichts vorstellen. Du schreibst dauernd ''Reim Schema'', siehst aber, daß die anderen alle Reimschema schreiben? Warum übernimmst Du das nicht einfach? Oder warum fragst Du nicht, warum wir das so schreiben? (Zusammengesetztes Hauptwort/Substantiv, Betonung auf der ersten Silbe)

In der zweite Zeile kannst Du leicht eine Silbe einsparen, indem du statt ''einen Blumenstrauß'' ''den Blumenstrauß'' schreibst. Würde an der Bedeutung nicht viel ändern, den Vers aber ''passender'' machen.

Warum spielst Du nicht mal mit der Satzstruktur herum:

Ach liebste heute schenk ich dir einen Blumenstrauß, voll süßer Lilien.

Was soll das Komma an dieser Stelle?

Ach Liebste, heute schenk ich dir einen Blumenstrauß voll süßer Lilien.
Ach Liebste, ich schenk dir heute einen Blumenstrauß voll süßer Lilien.
Ach Liebste, dir schenk ich heute einen Blumenstrauß voll süßer Lilien.
Ach Liebste, einen Blumenstrauß voll süßer Lilien schenk ich dir heute.
Ach Liebste, heute schenk ich dir den Blumenstrauß voll süßer Lilien.

Ach Liebste, heute schenk ich dir einen Strauß voll süßer Lilien.
Ach Liebste, heute schenk ich dir den Strauß voll süßer Lilien.

Warum voll?

Ach Liebste, heute schenk ich dir einen Strauß süßer Lilien.

Süße Lilien, Liebste, mach ich dir heute zum Geschenk.

Markiert:

Süße Lilien, Liebste, dir heute zum Geschenk ich mach, ...

sie sollen unser Liebes Blatt, erhellen
und für ewig spiegeln die Liebe zu dir.

Warum das Komma nach Blatt? Das macht hier überhaupt keinen Sinn.

Sie (die Lilien) sollen unser ... erhellen
und ewig meine Liebe zu dir spiegeln.

Da gibt es keine Notwendigkeit für ein Komma.

Mein Herz ist voller Liebe fein
und selig mein Verlangen
mein Hoffen wird nie vergehen
den unsere Küsse werden für immer sein.

Ein seliges Verlangen ist schon fast ein Widerspruch in sich.

Warum wird mein Hoffen nie vergehen?
Weil (denn) unsere Küsse für immer sein werden!

Eine schöne Antwort beizeiten auf einem Blatt,
ein bejahen meiner Kund
eine Antwort in deinem Mund,
ich wünsche mir den Sonnenschein auf einem Blatt.

Bejahen ist hier Substantiv, das Bejahen, ein Bejahen.

Kund reimt sich zwar mit Mund, ist aber ziemlich markiert. Dürften viele nicht mehr verstehen.

Ein Bejahen meiner Kunde, eine Antwort in deinem Munde.
Ein Bejahen meiner Kunde, die Antwort in deinem Munde.
Ein Bejahen meiner Kunde, die Antwort aus deinem Munde.

Eine Kunde (Verkündigung) wird nicht bejaht, der Empfänger bekommt nur eine Mitteilung, eine Information. Ein Kunde (von jemandem) kann auch negativ sein.

Antorten sind normalerweise nicht ''schön''.

Die Antwort beizeiten auf einem Blatt,

Beizeiten? Rechtzeitig, zeitig, schnell, nun, ...

Die Antwort nun auf einem Blatt ...

Die Antwort nun aus deinem Mund,
tut allen uns're Liebe kund ...

Durch den Apostroph (das Auslassungszeichen) kannst Du Silben einsparen.

ich wünsche mir den Sonnenschein auf einem Blatt. ???

Klingt nicht sehr poetisch!

Die Antwort nun aus deinem Mund,
tut allen uns're Liebe kund ...
ich wünsche mir den Sonnenschein
und uns're Liebe wird gedeih'n

yggdrasil
Beiträge: 96
Registriert: 09.04.2012, 13:50
Wohnort: Im Norden Deutschlands und im Süden Skandinaviens

Re:

von yggdrasil (06.08.2014, 17:24)
Ich lese diesen thread (und dan weiteren) mit Interesse und muss sagen, dass Dir, Paukner, bisher von Bardioc und Anouk_F., nicht nur sehr viel Respekt entgegengebracht worden ist, sondern auch ein ganzer großer Sack voller Hilfestellungen (speziell von Bardioc). Nutze sie, dann wird´s klappen.

Wünsche Dir gute Fortschritte und Erfolg!

Yggdrasil

Paukner

Re:

von Paukner (06.08.2014, 17:37)
Hallo zusammen,

als erstes möchte ich mich bedanken für die Hilfestellungen zum Thema Gedichte schreiben. Ich finde ihr gebt euch echt viel mühe in euren Beiträgen. Die Analyse meiner Gedichte eurerseits ist echt sehr professionell. Ich nehme mir eure Ratschläge zu Herzen und versuche in Zukunft besser darauf zu achten, wie man Gedichte formuliert und sie dem Leser lesenswert macht.

Es freut mich auch, das ihr euch für meine Gedichte interessiert, das schätze ich sehr.

Ein großes Dankeschön und für euer Schaffen natürlich auch alles gute.

thumbbup

Zurück zu „Buchvorstellung: Lyrik“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.