unverschämtes?

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


Benutzeravatar
karien
Beiträge: 6
Registriert: 19.11.2014, 20:05

unverschämtes?

von karien (19.11.2014, 21:13)
eigentlich wollte ich alles offenhalten, ein zeichen setzen wegen des geldes usw. das heißt, ich wollte mein buch als kostenlose PDF datei anbieten- und bei BoD, für alle, die es gedruckt haben wollen. geht das oder sagt BoD dazu "nein"? dozey:

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re: unverschämtes?

von hawepe (19.11.2014, 21:16)
Hallo karien,

karien hat geschrieben:
eigentlich wollte ich alles offenhalten, ein zeichen setzen wegen des geldes usw. das heißt, ich wollte mein buch als kostenlose PDF datei anbieten- und bei BoD, für alle, die es gedruckt haben wollen. geht das oder sagt BoD dazu "nein"? dozey:


Ein Blick in deinen Vertrag würde dir diese Frage auch beantworten. Aber gut, Selfpublisher unterschreiben in der Regel alles, ohne es vorher zu lesen :-(

Nein, du darfst es nicht.

Beste Grüße

Heinz

Benutzeravatar
Seshmosis
Beiträge: 644
Registriert: 09.10.2007, 20:49
Wohnort: Binzwangen

Re:

von Seshmosis (19.11.2014, 21:44)
@ Heinz

Selfpublisher sind Autoren und Autoren schreiben.
Die lesen nicht. Dafür sind die Leser zuständig.

8)

Sorry, für off Topic, aber das musste sein ...

Schöne Grüße Gerd

Benutzeravatar
Seshmosis
Beiträge: 644
Registriert: 09.10.2007, 20:49
Wohnort: Binzwangen

Re: unverschämtes?

von Seshmosis (20.11.2014, 09:29)
karien hat geschrieben:
eigentlich wollte ich alles offenhalten, ein zeichen setzen wegen des geldes usw. das heißt, ich wollte mein buch als kostenlose PDF datei anbieten- und bei BoD, für alle, die es gedruckt haben wollen. geht das oder sagt BoD dazu "nein"? dozey:


Sehr sozial gedacht, aber ...
Ein Buch zu drucken kostet Geld:
Papier, Farbe, Leim, Maschinen, Arbeit.

Wer soll denn die Herstellung der Print-Exemplare bezahlen?
BoD? Wohl kaum.
Die Menschen, die bei BoD arbeiten, müssten wegen Deiner "sozialen Tat" auf ihren Lohn verzichten, BoD müsste die Räume, das Material und die Maschinen kostenlos zur Verfügung stellen.

Oder soll BoD etwa die bestellten Exemplare Dir berechnen?
Stell Dir vor, Dein Buch kommt sagenhaft gut an und es werden zig Exemplare bestellt.
Das kann für Dich ganz schön teuer werden.

Oder meintest Du, PDF kostenlos und die Printausgabe gegen Geld?
Dann solltest Du Dich klarer ausdrücken.

Benutzeravatar
karien
Beiträge: 6
Registriert: 19.11.2014, 20:05

BoD kostet

von karien (20.11.2014, 09:37)
daß das buch bei BoD geld kostet, das ist doch klar. Kostenlos pdf, geld BoD, aber ich bekam ja schon die antwort, daß das nicht geht. BoD vermutet einen verlust.

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5669
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re: unverschämtes?

von mtg (20.11.2014, 09:38)
Seshmosis hat geschrieben:
Oder meintest Du, PDF kostenlos und die Printausgabe gegen Geld?

Auch das geht nicht; BoD bekommt vertraglich ja die Nutzungsrechte in gedruckter und elektronischer Form – ob eBook oder PDF ist da unerheblich.


Zur Einlassung zu Autoren und Lesern: cheezygrin thumbbup

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5669
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re: BoD kostet

von mtg (20.11.2014, 09:41)
karien hat geschrieben:
daß das buch bei BoD geld kostet, das ist doch klar. Kostenlos pdf, geld BoD, aber ich bekam ja schon die antwort, daß das nicht geht. BoD vermutet einen verlust.

Nein. Bod vermutet einen Vertragsbruch. Würdest Du im umgekehrten Fall zustimmen, dass Dir BoD die Marge verweigert, damit BoD ein eigenes, vertragsfremdes Ziel erreichen kann?

Verträge sind die Grundlage einer Zusammenarbeit. Wenn man mit ihnen nicht einverstanden ist, sollte man sie nicht unterschreiben. Und um zu wissen, ob man mit ihnen einverstanden ist, sollte man sie vorher lesen.

Benutzeravatar
Haifischfrau
Beiträge: 3844
Registriert: 04.02.2008, 15:07

Re:

von Haifischfrau (20.11.2014, 12:36)
Hallo Karien,

ehrlich gesagt verstehe ich dein Anliegen nicht genau. Wenn du dein Manuskript als kostenloses Download in pdf anbietest, kann doch jeder, der dies auch gedruckt haben möchte, seine Datei ausdrucken.

Haifischfrau
NEU: Die Baumwollfarmerin. Roman

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3693
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re:

von Monika K. (20.11.2014, 12:49)
So ungewöhnlich ist dieses Anliegen gar nicht. Besonders Jungautoren veröffentlichen immer häufiger ihre Bücher als Print über Amazon-CreateSpace und als kostenloses PDF auf ihrer Homepage. Das Papierbuch können sich die Erwachsenen kaufen, und die Datei können Gleichaltrige lesen. Wie schon mehrfach wiederholt wurde: Bei BoD geht das nicht. Wenn man das möchte, muss man CreateSpace wählen und den Vertrieb auf Amazon beschränken.

Monika
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

Benutzeravatar
karien
Beiträge: 6
Registriert: 19.11.2014, 20:05

pdf ausdrucken

von karien (20.11.2014, 12:56)
Haifischfrau hat geschrieben:
Hallo Karien,

... Wenn du dein Manuskript als kostenloses Download in pdf anbietest, kann doch jeder, der dies auch gedruckt haben möchte, seine Datei ausdrucken.

Haifischfrau


ja, klar kann das jeder, haifischfrau. aber mancher möchte eben gern ein richtiges gebundenes buch lesen. und für die wird es gedruckt angeboten und es muß gekauft werden. das ist meine intention, das hätte ich am liebsten.
Zuletzt geändert von karien am 20.11.2014, 13:15, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
karien
Beiträge: 6
Registriert: 19.11.2014, 20:05

create space

von karien (20.11.2014, 13:12)
danke monika, solche tips kriegt man eben nur hier, ich werde das näher untersuchen. :D thumbbup

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.