BOD versus Lulu

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


Danny
Beiträge: 189
Registriert: 15.11.2007, 16:49

BOD versus Lulu

von Danny (18.11.2007, 10:46)
Ihr Lieben.. ich habe eine dringende Frage. Schmerzlich mußte ich gestern einen dummen Denkfehler eingestehen. Erst beim Lesen in diesem Forum (und durch den Hinweis einer Posterin hier) wurde ich darauf gestoßen, daß meine DIN4 Seiten etwa doppelt so viele Buchseiten ausmachen. Ich erwarte derzeit rund 300-400 Seiten im DIN4 Format meines Projektes INSGESAMT. Also stoße ich bereits an die BOD und Lulu Grenze von 700 Seiten!! Ein Buch bei BOD ist in diesem Fall für mich (und den Leser) unbezahlbar und würde über 30 Euro kosten, was ich für ungerechtfertigt halte.
Nun habe ich mir die Seite von Lulu angeschaut und festgestellt, daß eine derart hohe Seitenzahl dort viel günstiger produziert werden könnte.
Ich habe im www auch gelesen, daß Lulu keine Vertragsbindung hat (im Gegensatz zu BOD) und somit dies auch ein (kleiner) Vorteil wäre.

Nun meine Frage. Hat jemand von euch Erfahrungen mit Lulu. Ggf. auch mit einer solch hohen Seitenzahl? Gibt es Nachteile? VIelleicht qualitativ? Denn die Fotos der Paperback Bücher wirken ein wenig "billig"..

Wie ist das dann mit einer eigenen ISBN. Die soll ja rund 80 Euro kosten. Aber woher bekomme ich die und wie gelangt das Buch dann damit in den Handel (Amazon, Libri etc.). Fragen über Fragen.

Kann mir einer von euch dabei helfen??? EIne andere Chance für unser Buch sehe ich leider nicht... :-(.

Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3903
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (18.11.2007, 10:55)
Hallo Danny,

hast du schon mal ein paar Probeseiten gemacht in der erwünschten Größe? So kannst du schnell berechnen, wie viel es dann wird.

Falls die A4-Seiten Normseiten sind, wird es bei Erwachsenenliteratur eher etwas weniger, bei Kinderliteratur (größere Schrift) etwas mehr als die Normseiten (30 Zeilen à 60 Anschläge).

Grüßle,
Judith
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

Danny
Beiträge: 189
Registriert: 15.11.2007, 16:49

Re:

von Danny (18.11.2007, 11:05)
Ja.. ich habe zum Druck das entsprechende Buchformat (14,8x21) eingestellt und die Seiten automatisch anpassen lassen. So wurden aus 2 DIN4 Seiten insgesamt 5 Seiten im Buchformat. Mit der Schriftgröße 11 (Times New Roman), die ich ggf. auf 10 oder 10,5 vergrößern würde) hatte ich etwa 55-60 Zeichen in der Zeile, weshalb ich ja auf 10,5 oder 10 verkleinern könnte/würde.

Ich weiß nicht genau, wieso Du meinst, daß es weniger Seiten bei Erwachsenenliteratur (ist eine!) werden. Mir hatte jemand gesagt, daß sich die DIN4 Seiten in etwa (auf das entsprechende Buchformat angepaßt) verdoppeln?! Und so war es dann am Ende ja auch. Es sei denn man möchte die Buchstaben mit der Lupe finden?! Ist ja eigentlich auch LOGISCH. Hätte ich auch von allein drauf kommen können.

Mich würde also interessieren, wie Du das meinst, daß es bei Erwachsenenliteratur weniger Seiten werden. Weniger als doppelt so viel? Ja.. das wäre der Fall, wenn ich auf 10 oder 10,5 kürzen würde. Und dann käme ich bei rund 300-400 DIN4 Seiten immernoch an die Grenze von ca. 700 Buchseiten, denke ich?!

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re: BOD versus Lulu

von hawepe (18.11.2007, 11:30)
Hallo Danny,

Danny hat geschrieben:
Fragen über Fragen.

Kann mir einer von euch dabei helfen??? EIne andere Chance für unser Buch sehe ich leider nicht... :-(.


Deine Fragen verstehe ich ehrlich gesagt nicht. Lulu bietet eine umfangreiche FAQ wie kaum ein anderer Book-on-Demand-Dienstleister, in der fast alle Fragen beantwortet werden.

Ausserdem stellt Lulu ein Forum zur Verfuegung, in dem ueber diese Fragen ebenfalls bereits sehr ausfuehrlich diskutiert wurde.

Beste Gruesse,

Heinz.

Danny
Beiträge: 189
Registriert: 15.11.2007, 16:49

Re:

von Danny (18.11.2007, 11:40)
Wie bereits geschrieben.. Nicht jeder hat die Zeit sich kurzfristig über alles ganz schnell zu informieren. Ich habe auch noch anderweitige Verpflichtungen. Meine kleine Tochter wartet nicht gerne.. Es ging mir gerade eben nur darum möglichst SCHNELL eine Antwort zu bekommen, damit ich meine Mit-Autorinnen beruhigen kann!!

Aber tue mir doch bitte einen Gefallen und antworte nicht weiter auf meine Fragen, wenn ich ohnehin nur solche Antworten von Dir bekomme, wie bereits in den letzten Tagen, Heinz! Ich habe wirklich keine Lust mich auch damit noch auseinanderzusetzen. Wenn man ein Forum kontinuierlich verfolgt, lernt man mit der Zeit den gesamten Umfang des Inhalts kennen. Dazu fehlt mir aber in dieser aktuellen Situation gerade die Zeit. Bei Gelegenheit werde ich mich natürlich dennoch intensiv mit Lulu auseinandersetzen. Da kannst Du Dir sicher sein!

Benutzeravatar
Dalma Lee
Beiträge: 175
Registriert: 25.09.2007, 17:01

Re:

von Dalma Lee (18.11.2007, 12:21)
Ich stimme Heinz zu, dass die FAQ von Lulu eigentlich keine Fragen unbeantwortet lassen sollte und sehr wahrscheinlich auch besser alle notwendigen Schritte erläutert als eine kleine Erklärung von uns.
Nimms nicht böse auf :)

Allerdings glaube ich mich zu erinnern, irgendwo mal gelesen zu haben dass das TB Format da anders ist ? :shock::
Korrigiert mich wenn ich falsch liege, aber ich denke BoD ist (wenn man jetzt die "Nebenkosten" nicht dazu rechnet) in der einfachen Buchherstellung etwas günstiger? blink3
Ich wollte zunächst auch mit Lulu veröffentlichen, aber einige Berichte über das Format (weiss ich jetzt nicht 100 % ob es stimmt oder nicht) und die Tatsache dass die ISBN selber erworben werden muss haben mich zu BoD "getrieben"; soweit ich weiss ist im BoD Classic ja sogar auch die ISNB Nr. mit enthalten.

PS : Und ob Lulu auch einen Barcode zur Verfügung stellt...?

Danny
Beiträge: 189
Registriert: 15.11.2007, 16:49

Re:

von Danny (18.11.2007, 12:51)
Das Format ist etwas anders.. richtig!

15,24 x 22,86

Das ist mir aber egal.

Lulu ist bei der hohen Seitenzahl, die ich hier habe, sehr viel günstiger. Hinzu kommen halt die höheren Versandkosten aus dem Ausland. z. B. rund 30 Euro für 25 Bücher. Das ist bei BOD günstiger. Dafür hat man keine Grundgebühr und keine laufenden Projektkosten. Zudem keine Vertragsbindung (5 Jahre BOD).
Die ISBN kostet zwischen 50 und 100 EUro. Je nachdem für welches Modell man sich entscheidet und wo man wohnt (ich ja z. B. im Ausland). Man kann das Buch dann als Eigenverlag oder mit Lulu als Verlag herausbringen. Da liegen die Preisunterschiede.

Ein Buch mit 700 Seiten (die ich wohl auch brauchen werde) kosten mich in der Lulu Produktion ca. 15-16 Euro. Bei BOD käme ich auf über 30 Euro! Zumindest, wenn ich da nicht etwas falsch verstanden habe. Und Versandkosten muß man ja bei BOD auch zahlen, richtig?

80% Gewinn gehen an mich. 20% an Lulu. Auch wenn ich da nochmal genauer nachlesen muß, da es da Unterschiede gibt mit Honorar und Gewinn, die ich noch nicht ganz verstanden habe.

Das mit dem Barcode prüfe ich nochmal... Muß mich da nochmal in Ruhe einlesen.. Mache jetzt erstmal Pause. Zumindest kann ich so jetzt erstmal die Mädels beruhigen, da unser Projekt wohl doch nicht ins Wasser fällt..

Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3903
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (18.11.2007, 14:19)
Hallo Danny,

ich konnte bisher über Heinz' Antworten nie klagen! Und wir alle haben auch wenig Zeit und können uns nicht für dich durch die F.A.Q's von Lulu wälzen. Ich habe z.B. einen Job mit mehr als 40 Stunden pro Woche + Hund + Hälfte Haushalt + kleinen Nebenjob... und anderen wird es ähnlich gehen.

Zu den Zeichen: Ich habe eben mal eine voll beschriebene Normseite in Word geöffnet und die Zeichen nachgeprüft (eine Seite markieren, dann Extras - Wörter zählen). Es waren 1.340 Zeichen ohne Leerzeichen, 1.507 Zeichen mit Leerzeichen. Das ist für eine Normseite schon sehr viel.
Bei meinem Jugend-Tanzroman (Taschenbuchformat 12 x 19, in mittelgroßer bis großer Schrift, die sich auch für Erwachsenenliteratur eignen würde, aber dafür auch etwas kleiner sein könnte (höchstens 51 Zeichen pro Zeile, 34 Zeilen pro Seite) habe ich 1.371 Zeichen ohne und 1.635 Zeichen incl. Leerzeichen. Wenn die Seiten immer in etwa dieser Länge wären, dann hätte man bei einem Manuskript mit 500.000 Zeichen insgesamt 332 Normseiten oder 306 Buchseiten.

Grüßle,
Judith
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

Danny
Beiträge: 189
Registriert: 15.11.2007, 16:49

Re:

von Danny (18.11.2007, 14:53)
Vielleicht gehe ich ja auch falsch vor?? Ich habe jetzt mal 2 voll beschriebene DIN4 Seiten genommen und in WORD DIN5 Format eingestellt. Des Weiteren folgende Ränder: OBEN 2,3 cm; Unten: 2,8 cm; Links: 2 cm; Rechts: 2,5 cm (Empfehlung von BOD).

So macht mir WORD aus diesen beiden VOLLEN Seiten etwas über 4 Seiten. Also etwa das Doppelte.

Und das alles bei TNR - Schrift 11!

Gehe ich ggf. falsch vor oder habe einen Denkfehler?

Jedenfalls wären es rund 65 Zeichen in einer Zeile bei 35 Zeilen. Also etwas über 2000 Zeichen pro konfigurierter Buchseite.

Wenn ich also davon ausgehe, daß sich alles verdoppelt, muß ich mich auf ca. 350 DIN4 Seiten beschränken, um das max. von 700 Buchseiten nicht zu überbieten.

Ich steh irgendwie auf dem Schlauch... Eine von mir voll beschriebene Seite hat rund 4500 Zeichen (mit Leerzeichen). Das ist aber auch das absolute Maximum und vermutlich schon viel zu viel - deshalb wohl auch die Splittung auf 4-5 Seiten, die bei Dir nicht der Fall sind...?!

Was Heinz betrifft. Ihr habt grundsätzlich Recht. Ich lese mich ja schon durch alles Mögliche durch. Aber das geht halt nicht so schnell und auf einmal. Da ich heute früh dringend eine Kurzfristantwort brauchte, habe ich diesen Weg des NERVIGEN Nachfragens gewählt. Und wenn man dann (zum 3ten Mal von Heinz) die Antwort bekommt, man solle doch einfahc im Forum lesen, dann faßt man das schonmal als etwas "unfreundlich" auf. Sorry also, wenn es sich hier um ein Mißverständnis handelt. Es ist sicherlich nicht meine Absicht hier irgendwen zu nerven und zukünftig werde ich meine Fragen auf das Nötigste, was ich nirgens finden kann, beschränken!

hwg
Beiträge: 6034
Registriert: 24.04.2007, 16:39

Re:

von hwg (18.11.2007, 15:12)
Hallo Dany,

über den Daumen gepeilt ergeben 100 Ms-Seiten a 1800 A.inkl.Lz.
etwa 150 Buchseiten bei herkömmlicher Hardcover-Größe und
gut lesbarer Schrift. Das variiert bei sehr engem Durchschuss und
kleiner Schrift zwischen 20 und 30 Seiten weniger.

Gruß Hans

Danny
Beiträge: 189
Registriert: 15.11.2007, 16:49

Re:

von Danny (18.11.2007, 15:25)
Hallo Hans.. danke! Ich sag ja.. es liegt an der viel zu hohen Anzahl meiner Zeichen pro DIN4 Seite blink3

Aber wenn ich das jetzt auf 2000 Zeichen pro Seite reduziere, habe ich ja noch mehr Seiten insgesamt.. Ojeeee :roll:

matthiasgerschwitz

Re:

von matthiasgerschwitz (18.11.2007, 16:22)
Klingt nach Band I und Band II ... und nach der "Star Wars"-Technik kommt Band I dann nach Band IV heraus ... :lol: :lol:

Beste Grüße
Matthias

Danny
Beiträge: 189
Registriert: 15.11.2007, 16:49

Re:

von Danny (18.11.2007, 16:47)
Eine Aufteilung kommt für meine Mit-Autoren leider nicht in Frage. Klingt also eher nach dem, in diesem Fall erschwinglicheren, Lulu! Bei solch einem dicken Buch scheint Lulu wirklich konkurrenzfähiger als BOD..

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (18.11.2007, 18:02)
Hallo Judith,

Judith hat geschrieben:
ich konnte bisher über Heinz' Antworten nie klagen!


Danke :-)

Und wir alle haben auch wenig Zeit und können uns nicht für dich durch die F.A.Q's von Lulu wälzen.


Das ist eben ein Nachteil sehr umfangreicher Infos; man findet auf die meisten Fragen Antworten, aber es kostet Zeit.

Bei Lulu kommt hinzu, dass es Formate gibt, die nur ohne oder mit amerikanischer ISBN zu waehlen sind, aber nicht mit deutscher. Dabei weiss ich allerdings nicht, ob man in Deutschland bei Lulu ueberhaupt noch eine amerikanische ISBN bekommen kann. Hier hat sich in letzter Zeit bei Lulu einiges geaendert.

Ausserdem gibt es immer wieder Diskussionen zu Qualitaetsmaengeln und einem duerftigen Support bei Lulu. Lulu laesst die Buecher in verschiedenen Laendern drucken mit zum Teil erheblichen Qualitaetsunterschieden. Ueber aehnliche Probleme berichten aber auch BoD-Autoren.

Ich stehe fuer mein naechstes Buch ja auch vor dem Problem, wo ich es herausbringen soll. Die Recherche ist leider wirklich sehr zeitaufwendig.

Beste Gruesse,

Heinz.

Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3903
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (18.11.2007, 18:57)
Hallo Danny,

ich habe immer von Normseiten gesprochen und in meinem obigen Posting ist ein Link dazu, was eine Normseite ist (der Begriff scheint dir nicht bekannt zu sein).

Grüßle,
Judith
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.