Momente im Frauenknast - Einblicke in eine verborgene Wwelt

Präsentiert euren Reiseführer, Bildband, euer Koch- oder Lehrbuch, eure Biografie oder Monografie.


Sabine Bomeier
Beiträge: 8
Registriert: 19.02.2015, 10:42
Wohnort: Bremen

Momente im Frauenknast - Einblicke in eine verborgene Wwelt

von Sabine Bomeier (13.07.2015, 08:51)
Titel: Momente im Frauenknast - Einblicke in eine verborgene Wwelt
Autor: Sabine Bomeier

Verlag: BoD
ISBN: 978-3-7386-2202-7
Seiten: 344
Preis: 14,99 Euro

Der Autor über das Buch:

Momente im Frauenknast – Einblicke in eine verborgene Welt
von Sabine Bomeier
Das Buch gibt Einblicke eine Welt, die den meisten Menschen im Allgemeinen nicht zugänglich ist, in die Welt hinter Gittern, in der ich selbst fünf Jahre lang als Gefangene gelebt habe.
Beschrieben wird der Alltag im Knast, basierend vorwiegend auf meinen Tagebuchaufzeichnungen, die ich während der Haft gemacht habe. Dabei geht es nicht um die begangenen Taten, sondern um das Leben in einer Strafvollzugsanstalt.
Geschildert werden alltägliche Begebenheiten in einem kleinen Frauenknast, wie zum Beispiel ein Tag im Werkbetrieb oder die als demütigend empfundenen regelmäßigen Filzen der Zellen bis zum regelmäßigen Einkauf im Knastladen. Was draußen so einfach ist, muss im Gefängnis immer wieder neu organisiert werden, dabei ist das Leben hinter Gittern so vielschichtig wie das vor den Gittern.
Die einen versuchen an Drogen heranzukommen, die anderen wollen sich eine Perspektive nach der Haft aufbauen und tragen schwer an ihrer Schuld. So verschieden sie auch sind, das Verhältnis der Frauen untereinander ist oft von Wärme und gegenseitigem Verständnis getragen, auch wenn der Umgangston oft rau ist. Allen gemeinsam ist eine schwierige Vergangenheit.
Ich, die Autorin, Sabine Bomeier, Jahrgang 1957, lebe in Bremen und arbeite unter anderem als freie Journalistin. Ich habe während meiner Haft begonnen zu schreiben und danach eine Ausbildung zur Redakteurin gemacht.


Klappentext:

Das Buch gibt anhand von Erlebnissen von inhaftierten Frauen Einblicke in eine Welt, die den meisten Menschen verschlossen ist, den Alltag in einer Frauenhaftanstalt. Dabei geht es nicht um die begangenen Taten, sondern um das Leben hinter Gittern. Das abgeschiedene Leben in Haft hat viele Facetten. Es geht um Trauer und Einsamkeit und um die persönlichen Entwicklungen der Frauen. Dabei soll gezeigt werden, dass in den Gefängnissen sicher Menschen leben, die Schuld auf sich geladen haben, die aber auch nach einem Weg suchen, wieder zurück zu finden in die Normalität. Die einen wollen Drogen, weil sie von der Sucht nicht loskommen, die anderen suchen nach einem Sinn in diesen Monaten oder Jahren der Haft und machen Therapien. So verschieden sie auch sind, das Verhältnis der Frauen untereinander ist von Empathie und gegenseitigem Verständnis getragen.
Aber es geht ebenso um die Organisation des Alltags. Es muss einer meist stumpfsinnigen Arbeit nachgegangen werden, um sich zum Beispiel den monatlichen Einkauf leisten zu können. Aber wie gestaltet sich ein Einkauf im Knast? Was draußen so einfach ist, muss hinter Gittern gründlich geplant werden, sei es die Besuche von Freunden und Familie oder die Wahrung eines Mindestmaßes an Privatsphäre.


Inhalt:

Als Beispiel eine Leseprobe. Leseprobe:

Nacht im Knast
Die Tür ist zu, es herrscht Ruhe. Nur vereinzelt ist noch Musik in den Nachbarzellen zu hören. Es wird Zeit zu schlafen. Sie schaltet den Fernseher ab.
Im Dunkeln kommen die Gedanken wieder. Alles dreht sich immer nur um das Eine. Sie kann nicht entfliehen, nicht vor ihren eigenen Gedanken. Sie fühlt sich so ausgelaugt. Sie weiß nicht, woher sie die Kraft für den nächsten Tag nehmen soll. Auf einmal ist da nur noch der Wunsch, sich fallen zu lassen. Wozu reißt sie sich immer wieder zusammen, bündelt all ihre noch verbliebene Kraft und durchsteht noch einen Tag? Wozu das alles? Wo ist der Sinn? Für wen macht sie das? Sie möchte ins Nichts sinken, aufgeben, nicht mehr denken müssen. Nachts sind die Zweifel die Beherrscher ihrer Sinne.
Sie versucht einzuschlafen, konzentriert sich auf irgendwelche nebensächlichen Dinge, um nur ja nicht denken zu müssen. Manchmal gelingt es, manchmal auch nicht. Immer wieder denkt sie an das, was nicht mehr ist und nie wieder sein wird. Es tut so verdammt weh!
Irgendwann schläft sie ein. Dann sind es die Träume, immer die gleichen Träume, die sie beherrschen. Auch da gibt es kein Entfliehen. Aber sie will auch gar nicht fliehen, denn nur die Träume verbinden sie noch mit dem, was auf immer verloren ist. Träume sind die Brücke zu dem Menschen, den sie so gerne an ihrer Seite hätte.
Sie wacht auf. Tiefste Finsternis umgibt sie. Es muss spät sein. Aber es wird nicht das letzte Mal sein, dass sie in dieser Nacht aufwacht. Sie hat sich längst daran gewöhnt, nicht mehr durchzuschlafen. Es ist in Ordnung. Sie trinkt einen Schluck Wasser und versucht wieder einzuschlafen. Wieder hüllt Dunkelheit sie ein. Wieder drehen sich die Gedanken nur um das Eine. Dann kommen die Träume wieder. Noch einmal wacht sie auf. Es ist taghell. Aber nicht das Sonnenlicht durchflutet ihre Zelle. Es ist der Scheinwerfer der Streife gehenden Beamten. Sie leuchten alle Fenster ab. Sie steht auf und macht sich noch etwas zu trinken. Die Nacht ist noch lange nicht vorüber. Von irgendwoher ist immer noch Musik zu hören. Da kann noch eine nicht schlafen. Sie legt sich wieder hin.
Irgendwann klingelt der Wecker. Es ist überstanden. Die Nacht ist vorüber. Sie ist schweißgebadet und fühlt sich wie gerädert. Aber ein neuer Tag ist da und von irgendwoher nimmt sie die Kraft, um es noch einmal zu wagen. Sie wird unter die Dusche gehen und einen neuen Tag beginnen. Nur vor den Nächten hat sie Angst.
Sabine Bomeier, Journalistin und Autorin

Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3903
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (13.07.2015, 20:21)
Klingt interessant!
Hattest du es bei Verlagen versucht?

Viel Erfolg wünscht
Judith
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

Sir Adrian Fish
Beiträge: 425
Registriert: 30.09.2007, 19:23
Wohnort: Hamburg

Re:

von Sir Adrian Fish (14.07.2015, 17:29)
Interessantes Thema.

Wünsche viel Erfolg beim Buchverkauf.

Zurück zu „Buchvorstellung: Ratgeber, Sach- und Fachliteratur“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.